Gelungener Auftakt im Vierer-Pokal

Schach
Mittwoch, 04.12.2019 / 09:50 Uhr

David Kardoeus

Am 1. Advent reisten vier Werderaner ins beschauliche Wesel, südlich von Buchholz, um sich auf die Fährte des Mannschaftspokals zu machen. Mit einem klaren 3,5:0,5 gegen den SV Wesel kamen keine Zweifel daran auf, dass die Schachabteilung von Werder Bremen erneut ein heißer Kandidat für den Titel ist.

Das Starensemble, rund um Mannschaftsführer David Kardoeus, wurde ergänzt von Spartak Grigorian, Stephan Buchal und Jens Kardoeus.

Bevor es an die Figuren ging, wurde noch ein Gruppenfoto mit den Gastgebern geschossen, welche uns herzlich empfingen und uns Getränke und Kekse kostenfrei zur Verfügung stellten - tolle Sache, vielen Dank!
An die Bretter, fertig, los: wir saßen in der oben genannten Reihenfolge und hatten als Gastmannschaft - wie für den Pokal üblich - an Brett 1 und Brett 4 die weißen Steine.

David wurde von Bernd Weiser mit einer ungewöhnlichen Eröffnung konfrontiert, stand zunächst toll, verpasste dann aber eine gegnerische Chance und stand postwendend schlechter. Um nicht in ein zähes Endspiel abwickeln zu müssen, entschied er sich für den praktischen Weg und opferte die Dame für zwei Läufer, konnte sogar den schwarzen König in der Mitte halten. Dort sollte er schon bald Probleme bekommen und Davids Figurenspiel konnte gewinnbringenden Materialvorteil herbeiführen, was die gegnerische Aufgabe zur Folge hatte.

Spartak bekam das Morra-Gambit vorgesetzt, lehnte dies aber ab und führte eine Variante des Alapin Gambits herbei, ein Sizilianer also. Das Läuferpaar des Gegners konnte schnell halbiert werden, doch blieb Aurelius Leonforte mit einer soliden Stellung ein zäher Gegner. Spartak sorgte durch das Rochieren in die entgegengesetzte Richtung für viel Wirbel, preschte mit dem g-Bauern vor und kreierte Schwächen im gegnerischen Lager. Nach weiterer Stellungsverbesserung konnte Spartak zunächst Material gewinnen und letzendlich Matt auf der zweiten Reihe setzen – eine solide Vorstellung unseres Bundesligaspielers!

Stephan spielte gegen Martin Voelker einen ruhigeren Aufbau und konnte frühzeitig mit 1:0 Bauern in Führung gehen. Der e4-Bauer des Gegners war abhanden gekommen und so konnte im Zentrum die Überhand genommen werden. Die Figuren des Gegners am Damenflügel ins Abseits gestellt, stand dem Königsangriff auf der anderen Seite nichts mehr im Wege und der Veteran verwertete zum vollen Punkt.

Am vierten Brett durfte Jens die grün-weißen Steine schieben und hatte in der Eröffnung eine gute Chance das Zentrum für sich zu gewinnen. Diese blieb jedoch ungenutzt und es kam zu einer großflächigen Figurenrodung, welche zu einem Schwerfigurenendspiel führte. Dort hatte Jens die leicht besseren Karten, konnte seine Bauern am Damenflügel mobilisieren, nahm aber im Sinne der Mannschaft das Remisgebot seines Gegners Herbert Foth an und sorgte für den Zwischenstand von 2,5:0,5.

 

Alles in allem war es eine schöne Auswärtsfahrt zu einem kleinen beschaulichen Verein, der uns mit viel Herz und Leidenschaft entgegenkam. Am 26.01.2020 geht es in die zweite Runde und jedes Mitglied der Schachabteilung kann für die Hansestädter auflaufen. Falls beim Lesen des Artikels das Interesse geweckt wurde, kann sich per Mail beim Mannschaftsführer David Kardoeus gemeldet werden.

 

Auf geht's SVW!

Schach-Abteilung

Schach-Ergebnisdienst

23.11.2019 Werder 1 - SG Solingen 4,5:3,5
23.11.2019 Werder 2 - Hamburger SK 2 5,0:3,0
24.11.2019 SV Mühlheim Nord - Werder 1 3,0:5,0
24.11.2019 FC St.Pauli - Werder 2 3,0:5,0
24.11.2019 SK Bremen-Nord - Werder 3 2,0:6,0
24.11.2019 Hagner SV - Werder 4 4,0:4,0
24.11.2019 Werder 5 - TuS Varrel 3,5:4,5
24.11.2019 Werder 6 - SF Lilienthal HW 3 4,0:4,0