Erste IM-Norm für Nikolas Wachinger

DLM-Triumph-Turnier in Hamburg

Nikolas Wachinger (Foto: Jakob Kardoeus)
Schach
Donnerstag, 07.02.2019 // 17:43 Uhr

David Kardoeus

Der erst 15-jährige Werderaner Nikolas Wachinger nutzt seine Chance beim Niedersächsischen- DLM-Triumph-Turnier und bringt mit 6 Punkten aus 10 Runden eine Eloperformance von 2460 aufs Brett – das reicht für seine erste IM-Norm.

Vom 26. Januar bis zum 2. Februar 2019 wurde in Hamburg unter der Leitung von A-Trainer Wolfgang Pajeken ein Mannschaftsturnier nach dem Scheveninger System ausgetragen. Dabei traten IM Mikail Zaitsev (2467), IM Aljoscha Feuerstack (2456), GM Zigurds Lanka (2416), Jens Ove Fries-Nielsen (2378), FM Derek Gaede (2318) und IM Alexander Bodnar (2266) gegen die Normenjäger aus dem Norddeutschen Raum an. Auf die Jagd nach einem heißbegehrten Zertifikat für eine herausragende Leistung gingen FM Hannes Ewert, FM Jakob Leon Pajeken, Nikolas Wachinger vom SV Werder Bremen, FM Tobias Vöge und Sebastian Müer. Der Vorteil des Spielmodus als Mannschaftskampf: die Normenanwärter spielen nicht untereinander und können sich somit auch gegenseitig keine Steine in den Weg werfen. Gespielt wurde in der Galerie SLIFE, welche für eine sehr ruhiges Flair und gute Spielbedingungen gesorgt haben dürfte. Insgesamt gab es drei Doppelrunden, was sich bei einem Turnier mit insgesamt 10 Runden nur schwer vermeiden lässt.

Nikolas Wachinger konnte nach einer Auftaktniederlage gegen GM Zigurds Lanka die Füße still halten und beutete FM Derek Gaede und IM Mikhail Zaitsev in den Folgerunden aus. Gegen den kurzfristig ins Turnier gerutschten IM Aljoscha Feuerstack konnte der Sizilianer von Nikolas nicht durchschlagen und er geriet in eine schlechte Stellung, die er letzten Endes verlor. Ein witziges Damenopfer zum Schluss machte aber klar, dass er mit der Niederlage humorvoll umgehen und den Blick direkt wieder nach vorne richten konnte! Das bekam IM Jens Ove Fries-Nielsen aus Dänemark zu spüren, welcher einen Angriffslustigen Spielstil hat. Nikolas schmatzte so gut wie alles an Material, was ihm der Däne auf dem Teller servierte und verteidigte sich dann trotz knapper Zeit geschickt gegen die kleinen Attacken. Nach der Zeitkontrolle brachte er den vollen Punkt souverän nach Hause und hatte nun 3/5.

Die zweite Turnierhälfte brachte einige Remisen mit sich, doch verlor Nikolas nicht eine einzige Partie mehr. Gegen GM Lanka und IM Fries-Nielsen gab es mit den schwarzen Steinen zwei Remisen der weniger strapazierenden Sorte. Gegen FM Gaede erspielte Nikolas einen schönen Vorteil, konnte im Endspiel drücken und versuchte auch noch zu Gewinnen, wo andere lieber das sichere Remis genommen hatten. Nikolas hatte seinen Gegner umwandeln lassen, um mit Springer und drei Bauern selber noch Gewinnchancen zu wahren – musste schlussendlich aber Zugwiederholung zustimmen. In Runde 8 wurde gegen IM Zaitsev viel Material vom Brett getauscht und im gleichfarbigen Läuferendspiel einigten sich die beiden auf eine Punkteteilung. Die  vorletzte Runde war dann wohl die wichtigste Partie des Turniers. Nikolas durfte mit Weiß gegen den nominell schwächsten Spieler des „Team Oldschool“ spielen und brauchte den vollen Punkt für eine IM-Norm. Dabei argierte er sehr professionell und ließ einige Figurenabtäusche zu, wofür er Schwächen im schwarzen Lager erzeugen konnte. Nikolas verließ sich auf sein positionelles Verständnis und drückte zunehmend auf vier isolierte Bauern. Mit seiner Einschätzung des Endspiels sollte er Recht behalten – nicht zuletzt, weil er es fabelhaft runter spielte. Mit der Präzision eines Endspielbuches brachte er seinen d-Bauern zum Zielbahnhof „achte-Reihe“. Ehe der D-Zug auf Gleis 1-0 einlief, gab IM Bodnar sich geschlagen und Nikolas hatte seine erste Norm perfekt gemacht! Herzlichen Glückwunsch!

Insgesamt holte der Bundesliga-Spieler des SV Werder Bremen 6 Punkte aus 10 Runden gegen einen Gegnerschnitt von 2388, was ihm eine 10er-Norm und einen Elo-Gewinn von 50 Wertungspunkten beschert.

Nicht unerwähnt sollte FM Jakob Leon Pajeken bleiben, welcher ebenfalls 6 Punkte erspielte, somit seine dritte IM-Norm und gleichbedeutend den IM Titel erlangt – herzlichen Glückwunsch!

Eine tolle Veranstaltung zu Beginn des Jahres lässt auf ein starkes Schachjahr von Nikolas hoffen. Danke auch an alle Helfer, die den jungen Spielern dieses schöne Event ermöglicht haben!

Schach-Abteilung

Schach-Turniere

Schach-Ergebnisdienst

02.02.2019 Werder 1 - MSA Zugzwang 7,0:1,0
03.02.2019 BCA Augsburg - Werder 1 2,5:5,5
03.02.2019 Werder 2 - HSK Lister Turm 5,0:3,0
03.02.2019 Werder 3 - Post SV Uelzen 4,5:3,5
03.02.2019 Werder 4 - Stader SV 5,5:2,5
03.02.2019 Werder 5 - SK Bremen-Nord 2 4,5:3,5
03.02.2019 Werder 6 - SK Schwanewede 3,0:5,0