Werder verliert gegen Viernheim und remisiert gegen Hockenheim

Grün-Weiß bleibt trotzdem die Nummer 1 im Norden
GM Romain Edouard
Schach
Donnerstag, 11.04.2019 / 08:57 Uhr

Matthias Krallmann

In der Abschlusstabelle der Schachbundesliga steht Werder mit 17-11 Punkten auf Rang 6. Der ewige Nordrivale aus Hamburg verlor die letzten beiden Runden und kam auf Platz 8. Das dritte Team aus dem Norden, der SK Turm Kiel wurde Zwölfter und hielt die Klasse. Werders erfolgreichste Spieler in dieser Saison waren Romain Edouard mit 6,5 Punkten aus 9 Partien und Alexander Areshchenko, der gegen sehr starke Gegner 5,5 aus 9 schaffte.

Am Samstag traf Werder auf die stark aufgestellte Mannschaft des SC Viernheim. Aber auch Mannschaftsführer Gennadij Fish hatte ein sehr gutes Team zur Verfügung und so ergab sich ein Match auf Augenhöhe. Als Erster remisierte Alexander Areshchenko mit Schwarz gegen den Ägypter Bassem Amin, den einzigen Spieler in diesem Mannschaftskampf mit einer Elozahl von über 2700. Kurz danach spielten auch Zahar Efimenko mit Weiß gegen Sebastian Maze und Wouter Spoelman mit Weiß gegen Igor Kovalenko unentschieden. Noch vor der Zeitkontrolle remisierten Laurent Fressinet mit Schwarz gegen Anton Korobov und Luke McShane mit Weiß gegen David Anton Guijarro. Beim Stand von 2,5 – 2,5 verlor ausgerechnet Werders Topscorer Romain Edouard einen Bauern und trotz zäher Gegenwehr auch die Partie. So musste in den beiden übrigen Partien von Jan Werle mit Schwarz gegen Thal Abergel und Martin Zumsande mit Weiß gegen Konstantin Tarlev unbedingt ein Sieg her. Leider gaben die Stellungen dies nicht her. Jan Werle lavierte bei der Materialkonstellation Dame, Turm und Bauer gegen Dame und zwei Springer lange, aber erfolglos. Martin Zumsande musste sich seinem technisch stark spielenden Gegner geschlagen geben. So gewann am Ende Vierheim mit 5-3 verdient.

Am Sonntag ging es gegen den SV Hockenheim, der theoretisch noch Deutscher Meister werden konnte. Hockenheim war stark, aber nicht übermächtig aufgestellt. Einzig an Brett 8 hatten die Rennstädter deutliche Elovorteile aufzuweisen. Schnell remisierten Laurent Fressinet und Zahar Efimenko. Auch Romain Edouard und Wouter Spoelman steuerten ein Unentschieden bei. Nach vier Stunden Spielzeit stand es zwei zu zwei. Alexander Areschenko stand besser und brachte Werder mit seinem Sieg in Führung. Doch Luke McShane musste sich der guten Endspieltechnik seines Gegners beugen und das Match war wieder ausgeglichen. Jan Werle und Martin Zumsande spielten gegen stärker eingeschätzte Gegner jeweils remis zum 4-4 Endstand. Das Unentschieden gegen den neuen Vizemeister ist ein großer Erfolg für Werder.

Schach-Abteilung

Übersichten

Zum Tod von Claus Dieter Meyer
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.