Siege gegen München und Augsburg

Werder klettert auf Rang 6 der Tabelle

Mit 2 Siegen am Wochenende: Werder 1
Schach
Montag, 04.02.2019 // 20:09 Uhr

Matthias Krallmann

Nach zwei souveränen Erfolgen gegen die beiden Abstiegskandidaten aus Bayern hat Werder in der Schachbundesliga wieder Kontakt zu den Europapokalplätzen.

Am Samstag war die Mannschaft von der Münchener Schachakademie ohne den früheren Nationalspieler GM Gerald Hertnek und ohne IM Robert Zysk an die Weser gereist. Werder bot ein starkes Team mit sieben Großmeistern auf und war klar favorisiert. Romain Edouard übernahm im Modernen Benoni mit Schwarz schnell die Initiative. Sein Königsangriff führte zu einem Bauerngewinn, den der Franzose sicher verwertete. Laurent Fressinet und Vlastimil Babula remisierten mit Schwarz und Tomi Nyback konnte als Nachziehender in einer Spanischen Partie seinen Gegner langsam überspielen und zum 3-1 erhöhen. In den vier Weißpartien hatten die Bremer überall Vorteile. Wouter Spoelman gewann eine überlegen geführte Partie, Zahar Efimenko überwand die zähe Gegenwehr des früheren Nationalspielers GM Stefan Kindermann und Zbynek Hracek und Martin Zumsande gewannen dank ihrer überlegenen Endspieltechnik. Das 7-1 ist sehr hoch ausgefallen, aber in den meisten Partien wurde auf ein Tor gespielt. Lediglich am ersten Brett musste Laurent Fressinet aufpassen, dass der leichte Druck seines talentierten jungen Gegners GM Leon Mons nicht zu stark wurde.

Am Sonntag war der BCA Augsburg nominell unterlegen, aber die Spieler des Aufsteigers wehrten sich nach Kräften. Martin Zumsande und Romain Edouard siegten erneut überzeugend. Sie sind Werders Topscorer vom Wochenende. Zbynek Hracek, Wouter Spoelman, Zahar Efimenko begnügten sich mit frühen Remisen. Den Mannschaftserfolg stellte Vlastimil Babula sicher, der den Stonewall seines Gegners GM Eckehard Schmittdiel mit einem Figurenopfer zum Einsturz brachte. Den Schlussangriff führte der Tscheche dann sehr schön und gewann nach einem einleitenden Turmopfer die Dame seines Gegners. Die letzten beiden Partien von Tomi Nyback und Laurent Fressinet endeten remis zum 5,5-2,5 Endstand.

Werder steht nun mit 10-6 Punkten auf Rang 6 der Tabelle. In der zentralen Bundesligarunde Anfang März spielt Bremen gegen Mülheim, Kiel und Hamburg. Der HSK steht in der Tabelle direkt vor Werder. Ein Sieg im direkten Vergleich wäre ein wichtiger Schritt um das angestrebte Saisonziel Platz fünf und damit die Qualifikation für den Europapokal zu erreichen.

Schach-Abteilung

Schach-Turniere

Schach-Ergebnisdienst

02.02.2019 Werder 1 - MSA Zugzwang 7,0:1,0
03.02.2019 BCA Augsburg - Werder 1 2,5:5,5
03.02.2019 Werder 2 - HSK Lister Turm 5,0:3,0
03.02.2019 Werder 3 - Post SV Uelzen 4,5:3,5
03.02.2019 Werder 4 - Stader SV 5,5:2,5
03.02.2019 Werder 5 - SK Bremen-Nord 2 4,5:3,5
03.02.2019 Werder 6 - SK Schwanewede 3,0:5,0