Hoogeveen Open 2019: Jan Werle wird Dritter - Roeland Pruijssers landet auf Platz fünf

Schach
Freitag, 01.11.2019 / 11:07 Uhr

Dr. Oliver Höpfner

Beim diesjährigen 23. Hoogeveen Open, das vom 19. - 26. Oktober 2019 in Hoogeveen, einer Gemeinde im Süden der niederländischen Provinz Drenthe durchgeführt wurde, nahmen auch der niederländische Werder-Bundesligaspieler Jan Werle sowie sein Landsmann GM Roeland Pruijssers teil, der in dieser Spielzeit das Team von Werder 2 verstärken wird. Jan belegte bei diesem Turnier Rang 3, während Roeland am Ende auf Platz fünf landete.

Das 9-ründige-Open mit insgesamt 77 Teilnehmern wurde nach dem Modus gespielt, das in den ersten sieben Runden der Veranstaltung ein normales Open ausgetragen wurde. Die ersten vier Spieler des Turniers nach sieben Runden spielten dann in einem Halbfinale und Finale die ersten vier Plätze unter sich aus, während die anderen Spieler in den Runden 8 und 9 das „Rest-Open“ zu Ende spielten.

Jan hatte nach sieben Runden 5,5 Punkte auf seinem Konto, was nach Feinwertung zu Platz 3 und den Einzug in die Halbfinals langte. Er schaffte dabei vier Siege und drei Remis und blieb somit im eigentlichen Open ohne jede Niederlage. Stärkster Gegner für Jan auf seinem Weg in die Halbfinals war dabei sein neuer Vereinskollege Roeland Pruijssers, den er in Runde fünf nach 46. Zügen mit Schwarz mattsetzen konnte. Im Halbfinale unterlag Jan dann mit Schwarz leider seinem niederländischen Großmeisterkollegen Sipke Ernst nach 61. Zügen. Das kleine Finale um Platz 3 gewann Jan dann souverän gegen die Überraschung des Turniers, die gerade einmal 14 Jahre alte russische WFM Viktoriia Kirchei.

Roeland hatte nach sieben Runden ebenfalls 5,5 Punkte in der Tabelle, allerdings eine etwas schlechtere Feinwertung als zum Beispiel Jan oder Viktoriia Kirchei, so dass er mit Platz 5 im Open den Einzug in die Halbfinals bedauerlicherweise knapp verfehlte. Roeland gewann nach 7 Runden fünfmal, spielte einmal Unentschieden und verlor nur ein einziges Mal – gegen Jan. Neben Jan sein stärkster Gegner war bis Runde sieben der armenische Großmeister Gevorg Harutjunyan, den er in Runde 4 des Turniers mit Schwarz bezwingen konnte. Im „Rest-Open“ sicherte Roeland seinen fünften Platz dann ab durch einen Sieg gegen den italienischen Turnierfavoriten GM Pier Luigi Basso sowie ein Remis in der Schluss-Runde gegen den niederländischen IM Casper Schoppen.

Turniersieger beim Open in Hoogeveen wurde am Ende der Niederländer Sipke Ernst, der das Finale mit Schwarz gegen den 14 Jahre alten usbekischen GM Javokhir Sindarov für sich entscheiden konnte.

Schach-Abteilung

Schach-Ergebnisdienst

19.10.2019 Werder 2 - SK König Tegel 3,5:4,5
20.10.2019 SK Zehlendorf - Werder 2 5,0:3,0
27.10.2019 SG Osnabrück - Werder 3 2,0:6,0
27.10.2019 Werder 4 - Post SV Uelzen 3,0:5:0
27.10.2019 SK Kirchweyhe 2 - Werder 5 7,5:0,5
27.10.2019 SG Riede/Thedinghausen - Werder 6 2,5:5,5