Oberliga: Werder 3 verliert gegen Hameln

Es droht der Abstieg „am grünen Tisch“

Nils-Lennart Heldt
Schach
Dienstag, 17.04.2018 // 09:58 Uhr

Matthias Krallmann

In der letzten Runde der Oberliga war der SK Hameln zu Gast in Bremen. Hameln war ebenso wie Werder in Abstiegsgefahr und trat mit einer starken Mannschaft an. Die Hameler gewannen schließlich mit 5:3.

Durch Niederlagen von Prof. Reiner Franke und Fabian Brinkmann gerieten die Grün-Weißen schnell mit 0-2 in Rückstand. Nach einem Remis von FM Matthias Krallmann brachte Jugendspieler Nils-Lennart Heldt Werder mit 1,5-2.5 heran. David Kardoeus unterlag am Spitzenbrett FM Wilfried Bode, aber wieder holte Werder durch einen schönen Sieg von Duong Lai Hop auf, der den Angriff seines Gegners überzeugend abwehrte.  Beim Stand von 2,5 zu 3,5 brauchten die Grün-Weißen noch einen Sieg in der Partie von Timur Emali, der einen Bauern mehr hatte und ein Remis in der Partie von FM Olaf Steffens. Doch beide schafften ihr Ziel nicht. Olaf verlor und Timur spielte remis zum 3-5 Endstand.

In der Abschlusstabelle blieb Werder 3 auf dem achten Platz und hat damit sportlich den Klassenerhalt geschafft. Trotzdem droht der Mannschaft der Zwangsabstieg, falls Werder 2 aus der 2. Bundesliga in die Oberliga absteigen sollte. In der Oberliga dürfen keine zwei Mannschaften eines Vereins gleichzeitig spielen. Ob es dazu kommt, entscheidet sich beim Bundesligafinale am 1. Mai in Berlin.  Wenn dort der Hamburger SK den Klassenerhalt in der Bundesliga schafft, muss Werder 2 absteigen und damit auch Werder 3. Wenn der HSK absteigt, haben beide Werder-Mannschaften den Klassenerhalt geschafft.

Nikolas Wachinger

Beste Spieler in der vergangenen Saison waren die beiden Jugendlichen Nikolas Wachinger mit 5 aus 5 und Nils-Lennart Heldt mit 4 aus 6. Duong Lai Hop, FM Matthias Krallmann und Prof. Reiner Franke erreichten mit jeweils 3,5 aus 7 die 50 Prozent-Marke.