Laurent Fressinet erster Tennisschachweltmeister

Werderaner siegt im Kombinationswettbewerb

Finale 2018 GM Fressinet -GM Maze; Foto: Homepage des Ausrichters
Schach
Mittwoch, 08.08.2018 // 21:22 Uhr

Matthias Krallmann

GM Laurent Fressinet gewann die erste „Tennisschachweltmeisterschaft“, die vom Tennisclub RW Baden-Baden und von der Schachgesellschaft Baden-Baden gemeinsam ausgerichtet wurden

Am ersten Wettkampftag wurden sieben Runden Tennis nach Schweizer System gespielt. Laurent Fressinet hielt sich hier mit vier Punkten im vorderen Mittelfeld. Er wusste, er würde seine Stärken noch ausspielen können.
Und tatsächlich, am nächsten Tag dominierte Laurent mit 6,5 Punkten das Schnellschachturnier. Mit 10,5 Punkten in der Gesamtwertung zog Laurent als Vorrundenbester in das Halbfinale ein. Hier wartete mit Ricardo Schutt ein gefährlicher Gegner. Doch nicht seine 2130 Elopunkte bereiteten Laurent Sorgen, sondern die Tatsache, dass Ricardo früher sein Geld als Tennisprofi verdient hat. Laurent konnte seinen Gegner jedoch beim Schnellschach auf dem Gartenschach matt setzen, bevor dieser zu viele Asse schlug und zog ins Finale ein.
Dort wartete mit Sebastian Maze ein leibhaftiger Schachgroßmeister und erfahrener Tennisspieler auf den Werderaner. Doch Laurent gewann nicht nur die Schnellschachpartie, sondern er behielt auch im Tennis mit 13-11 die Oberhand.
Somit hat sich Laurent den Titel des 1. Tennisschachweltmeisters redlich verdient.

Werder Bremen gratuliert dem neuen Titelträger!