Alles anders

Vorbericht zum DFB-Pokalspiel gegen Hoffenheim

Bereits zum zweiten Mal in dieser Saison treffen Werder und Hoffenheim aufeinander (Foto: DFL).
Profis
Montag, 23.10.2017 // 17:19 Uhr

Andere Anstoßzeit, anderer Wettbewerb, andere Ausgangslage – für einen Abend lang können die Grün-Weißen am Mittwoch den grauen Liga-Alltag hinter sich lassen. In der 2. Runde des DFB-Pokals trifft der SV Werder auf Ligakonkurrent TSG 1899 Hoffenheim (Anstoß 20.45 Uhr, ab 20.30 Uhr im betway Live-Ticker auf WERDER.DE). 

Der gesperrte Offensivmann: Fin Bartels nimmt am Mittwochabend definitiv auf der Tribüne Platz. In der Vorsaison sah er beim Erstrunden-Aus gegen die Sportfreunde Lotte die Rote Karte und wurde für zwei Pokalpartien gesperrt. Nach dem Pokalauftakt in Würzburg (0:3, zum Spielbericht) ist er somit auch gegen Hoffenheim nicht dabei.

Ex-Werderaner Sandro Wagner und Jerome Gondorf spielten gemeinsam bei Darmstadt (Foto: nordphoto)

Das doppelte Wiedersehen: Florian Grillitsch und Serge Gnabry kehren ins Weser-Stadion zurück. Nach vier Jahren bei Werder und 48 Bundesligaspielen wechselte Grillitsch im Sommer zu den Kraichgauern, für die er am Sonntag erstmals von Beginn an auf dem Feld stand. "Ich habe Werder noch im Herzen und habe dort viele Freunde. Ich fühle mit Bremen, denn ich beobachte den Verein weiterhin. Aber Sorgen mache ich mir keine, ich bin überzeugt, dass sie da unten wieder rauskommen“, so Grillitsch gegenüber dem kicker. Gnabry, der aufgrund einer Kapselverletzung bereits zu Saisonbeginn ausfiel und derzeit an einer Oberschenkelzerrung laboriert, wird das Wiedersehen dagegen möglicherweise verpassen.

Die gemeinsame Zeit: Ex-Werderaner Sandro Wagner und Werder-Neuzugang Jerome Gondorf spielten in der Saison 2015/16 gemeinsam für Darmstadt 98 und hatten maßgeblichen Anteil am Klassenerhalt der Lilien. Während Wagner mit 14 Bundesligatoren der mit Abstand beste Torjäger Darmstadts war, stand Gondorf 33-mal auf dem Platz und verpasste nur ein Spiel – wegen einer Gelbsperre. Auch Robert Bauer und Hoffenheims Benjamin Hübner kennen sich. Beide stiegen im Sommer 2015 mit dem FC Ingolstadt in die Bundesliga auf und feierten am Ende der Debütsaison der Schanzer im Oberhaus den Klassenerhalt.

Ludwig Augustinsson freut sich auf ein tolles Spiele gegen starke Hoffenheimer (Foto: DFL).

Die letzten Duelle: In der Liga unterlagen die Grün-Weißen der TSG am ersten Spieltag unglücklich mit 0:1 (zum Spielbericht). Robert Bauer fälschte einen Schuss des eingewechselten Andrej Kramaric fünf Minuten vor dem Ende unglücklich ins eigene Tor ab. Im Pokal trafen beide Teams zuletzt 2009/10 aufeinander. Es war die einzige Pokalbegegnung zwischen dem SVW und der TSG. Die Grün-Weißen siegten in der Viertelfinalbegegnung durch Tore von Naldo und Hugo Almeida mit 2:1 (Highlights ansehen).

Die Stimme zum Spiel: „Das ist unsere nächste Chance auf einen Sieg, da dürfen wir nicht lange hadern. Das wird ein tolles Spiel gegen einen starken Gegner. Entweder man siegt oder man verliert. Es gibt kein Remis. Das wird also ein Alles-oder-Nichts-Spiel", sagt Ludwig Augustinsson gegenüber WERDER.DE

Der Schiedsrichter: Tobias Stieler ist Referee der Partie. Der 36-jährige Jurist pfiff Werder zuletzt vergangene Saison beim 1:1 gegen Bayer Leverkusen. Assistiert wird der FIFA-Schiedsrichter an der Linie von Dr. Matthias Jöllenbeck und Christian Gittelmann. Vierter Offizieller ist Dr. Martin Thomsen. Einen Video-Assistenten gibt es im DFB-Pokal nicht.

Das ganze Paket: Ab 20.30 Uhr wird auf WERDER.DE live aus dem Weser-Stadion berichtet. Hier geht es zum betway Live-Ticker! Zudem können alle Werderaner die Partie unmittelbar nach Spielende re-live sowie ebenfalls kurz nach Abpfiff die Highlights der Begegnung bei WERDER.TV sehen.

 
{{ 'neusta.matchcenter.liveticker.text.filter' | ncpTrans }}
{{ 'neusta.matchcenter.liveticker.text.reload' | ncpTrans }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Tor' }}

{{ streamItem.player.lastName }} // Vorbereitung: {{ streamItem.additionalPlayer.lastName }}

{{ streamItem.description }}

{{ streamItem.player.firstName }}

{{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Gelbe Karte' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Rote Karte' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Gelb-Rote Karte' }}

{{ streamItem.description }}

{{ streamItem.player.firstName }}

{{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Einwechslung' }}

{{ streamItem.team.name }}

{{ streamItem.description ? streamItem.description : defaultSubstitutionDescription(streamItem) }}

 

{{ streamItem.player.firstName | firstLetter }}. {{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }} // {{ streamItem.player.position }}

{{ streamItem.player2.firstName | firstLetter }}. {{ streamItem.player2.lastName }}

{{ streamItem.player2.jerseyNum }} // {{ streamItem.player2.position }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Anpfiff' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Abpfiff' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : (streamItem.team ? streamItem.team.name : '') }}

{{ streamItem.description }}

1

Jirí

Pavlenka

20

Ulisses

García

18

Niklas

Moisander

13

Milos

Veljkovic

4

Robert

Bauer

6

Thomas

Delaney

44

Philipp

Bargfrede

5

Ludwig

Augustinsson

16

Zlatko

Junuzovic

23

Theodor

Gebre Selassie

29

Ishak

Belfodil

36

Gregor

Kobel

25

Kevin

Akpoguma

22

Kevin

Vogt

21

Benjamin

Hübner

7

Lukas

Rupp

27

Andrej

Kramaric

10

Kerem

Demirbay

11

Florian

Grillitsch

17

Steven

Zuber

7

Mark

Uth

37

Robin

Hack

Kader

16 Zetterer
3 Caldirola
7 Kainz
10 Kruse
15 Hajrovic
24 Eggestein
35 Eggestein

Kader

1 Baumann
3 Kaderábek
8 Polanski
14 Schulz
18 Amiri
30 Ochs
8 Geiger
#

Profis 25.10.2017

SV Werder Bremen - TSG 1899 Hoffenheim (HL)

Profis 25.10.2017

Kruse: „Sehr dankbar für den Support!“

Profis 25.10.2017

Pressekonferenz nach Hoffenheim

Profis 25.10.2017

SV Werder Bremen - 1899 Hoffenheim

Profis 24.10.2017

Pressekonferenz vor Hoffenheim

Profis 25.10.2017

Volkswagen-Talk mit Lamine Sané

Belfodil schießt Werder weiter

1:0-Sieg gegen Hoffenheim im DFB-Pokal

Der SV Werder hat das Achtelfinale im DFB-Pokal erreicht (Foto: nph).
Profis
Mittwoch, 25.10.2017 // 22:45 Uhr

Von Erik Scharf

Der SV Werder steht im Achtelfinale des DFB-Pokals. Mit einer kämpferisch starken Leistung setzte sich der SVW mit 1:0 gegen die TSG Hoffenheim durch. Das Tor des Tages erzielte Ishak Belfodil (31.). Damit bleiben die Grün-Weißen auch im 36. Pokal-Heimspiel in Folge ungeschlagen.

Aufstellung und Formation: Vier Änderungen nimmt Werder-Coach Alexander Nouri im Vergleich zum 0:0 in Köln vor. Milos Veljkovic, Robert Bauer, Ulisses Garcia und Philipp Bargrfrederücken in die Startaufstellung. Dafür sitzen Maximilian Eggestein und Florian Kainz auf der Bank. Lamine Sané bekommt eine Pause und steht nicht im Aufgebot, Fin Bartels ist noch rotgesperrt. Taktisch agieren die Grün-Weißen in einer 4-3-2-1-Formation. Mit Ludwig Augustinnsson und Theo Gebre Selassie spielen zwei Außenverteidiger in der offensiven Mittelfeldreihe.

Belfodil trifft zur Führung

Ishak Belfodil trifft zur Führung - sein erster Treffer im Werder-Trikot (Foto: nph).

6. Minute: Erster guter Angriff des SVW. Ishak Belfodil behauptet den Ball im Mittelfeld stark und bringt sein Zuspiel in den Lauf von Zlatko Junuzovic. Der Österreicher verschafft sich im Strafraum mit einem Haken Platz, sein Linksschuss geht aber am langen Pfosten vorbei. Munterer und couragierter Auftakt der Grün-Weißen.

13. Minute: Hoffenheim hat die Kontrolle über das Spiel gewonnen. Werder steht tief in der eigenen Hälfte und lauert auf Konter. Defensiv ist die Nouri-Elf aufmerksam, offensiv fehlt Belfodil gegen die Hoffenheimer Innenverteidigung noch die Unterstützung.

18. Minute: Knifflige Szene im Werder-Strafraum: Kerim Demirbay und Ulisses Garcia gehen gleichzeitig zum Ball. Demirbay fällt und fordert Elfmeter. Schiri Tobias Stieler entscheidet aber auf Abstoß.

19. Minute: Erster Abschluss der Gäste. Robin Hack läuft parallel zur Strafraumlinie und zieht aus zebtraler Position ab. Sein Schuss streicht knapp über die Querlatte.

25. Minute: Der SVW wieder mal im Vorwärtsgang. Nach einem Freistoß kommt der zweite Ball zu Thomas Delaney, der den Kopfball aber ebenfalls am langen Pfosten vorbeisetzt. Im Gegenzug hat Kerim Demirbay im Strafraum zu viel Platz, Milos Vejlkovic blockt dessen Schuss am Fünfmeterraum aber ab.

31. Minute: TOOOOR FÜR WERDER! Ishak Belfodil trifft zum ersten Mal für den SVW! Nach einer Ecke von links gewinnt Thomas Delaney das Kopfballduell am kurzen Pfosten und verlängert den Ball auf den Fuß von Belfodil, der mit einem Ausfallschritt aus kurzer Distanz verwandelt. So muss das!

40. Minute: Werder bleibt am Drücker, das Führungstor hat der Mannschaft nochmal einen Schub gegeben. Vor allem Belfodil sorgt für viel Alarm. Nach einem Zweikampf mit Kevin Vogt gerät er zudem mit dem Hoffenheimer aneinander, beide sehen die gelbe Karte.

45. Minute: Halbzeit im Weser-Stadion! Starke Vorstellung des SVW. Sicher in der Defensive, im Angriff blüht Belfodil vor allem nach seinem Treffer richtig auf. So kann es weitergehen.

Pavlenka rettet den Sieg

Kurze Schrecksekunde: Andrej Kramaric haut einen Freistoß an den Querbalken (Foto: nph).

46. Minute: Die Grün-Weißen setzen direkt nach Wiederbeginn die erste Duftmarke. Toller Angriff über links, die Flanke wird zwar geklärt, doch rollt genau in den Lauf von Junuzovic. Der muss aber einen kleinen Bogen um den Schiedsrichter laufen, wodurch er nicht rechtzeitig an den Ball kommt. Sonst hätte er aus 16 Metern freie Schussbahn gehabt. Die Gäste aus Hoffenheim haben übrigens in der Pause gewechselt: Pavel Kaderabek ist für Robin Hack im Spiel. Werder kommt unverändert aus der Kabine.

52. Minute: Andrej Kramaric haut einen Freistoß an den Querbalken. Zentrale Position, 20 Meter, doch sein Versuch geht glücklicherweise nicht ins Tor. Da wäre Jirji Pavlenka im Werder-Tor nicht herangekommen.

60. Minute: Insgesamt ein ähnliches Bild wie im ersten Durchgang. Hoffenheim dominiert, Werder steht sicher in der Defensive und wirft sich in die Zweikämpfe. Für den Angriff kommt mit dem wiedergenesenen Max Kruse für Ishak Belfodil nun eine frische Kraft.

68. Minute: Ulisses Garcia gibt mal wieder einen Torschuss ab, allerdings ist da nicht genügend Power dahinter. Richtig Power kommt dafür von den Rängen im Weser-Stadion. Fantastische Unterstützung einmalmehr von den Werder-Fans!

74. Minute: Nach einem hohen Ball in den Strafraum taucht Mark Uth plötzlich frei vor Pavlenka auf, tritt aber über den Ball und bleibt danach verletzt liegen. Durchatmen!

82. Minute: Florian Kainz kommt für die Schlussphase in die Partie, Thomas Delaney hat Feierabend. Zuvor ist bereits Maximilian Eggestein für Philipp Bargfrede auf den Platz gekommen.

86. Minute: Fünf Minuten plus Nachspielzeit sind noch zu überstehen! Hoffenheim drückt, kommt aber nicht zu zwingenden Chancen. Werder haut sich in jeden Ball rein, kommt aber kaum in die gegnerische Hälfte. Das wird eine knackige Schlussphase. Aber: Es sieht sehr, sehr gut aus!

90. Minute: Distanzschuss von Kramaric, Pavlenka packt sicher zu. Vier Minuten gibt es obendrauf. Durchhalten, Männer!

90+3. Minute: Was für eine Parade von Pavlenka! Hübner kommt völlig frei zum Kopfball, doch der Tscheche dreht den Aufsetzer aus kurzer Distanz um den Pfosten! Wahnsinn!

90+5. Minute: JAAAAAA! Werder gewinnt 1:0 gegen die TSG Hoffenheim und ist im Achtelfinale des DFB-Pokals!

Fazit: Werder spielte diszipliniert und effektiv. Die Abwehr hielt die Hoffenheimer vom Strafraum weitestgehend fern, in der Offensive setzte der SVW über Konter immer wieder Akzente. Ein solcher führte über eine Ecke zum Führungstor. Im zweiten Durchgang fehlten zwar die Entlastungsangirffe, dafür legten alle noch eine kämpferische Schippe drauf. So verdienten sich die Grün-Weißen den Einzug ins Achtelfinale. Am kommenden Sonntag, 29. Oktober 2017, geht es um 15.30 Uhr mit dem Heimspiel in der Bundesliga gegen den FC Augsburg weiter.

 

Begegnungen 2. Runde

B04 Bayer 04 Leverkusen - FCU 1. FC Union Berlin 4:1 (1 : 0)
F95 Fortuna Düsseldorf - BMG Borussia Mönchengladbach 0:1 (0 : 0)
SCP SC Paderborn 07 - BOC VfL Bochum 1848 2:0 (1 : 0)
WIE SV Wehen Wiesbaden - S04 FC Schalke 04 1:3 (0 : 2)
FCM 1. FC Magdeburg - BVB Borussia Dortmund 0:5 (0 : 1)
SFT 1. FC Schweinfurt 05 - SGE Eintracht Frankfurt 0:4 (0 : 1)
M05 1. FSV Mainz 05 - KIE Holstein Kiel 3:2 (1 : 0)
SGF SpVgg Greuther Fürth - FCI FC Ingolstadt 04 1:3 (0 : 0)
FCK 1. FC Kaiserslautern - VFB VfB Stuttgart 1:3 (1 : 1)
BSC Hertha BSC - KOE 1. FC Köln 1:3 (0 : 2)
OSN VfL Osnabrück - FCN 1. FC Nürnberg 2:3 (1 : 1)
WOB VfL Wolfsburg - H96 Hannover 96 1:0 (0 : 0)
RBL RB Leipzig - FCB FC Bayern München 1:1 (0 : 0)
REG SSV Jahn Regensburg - FCH 1. FC Heidenheim 1846 2:5 (1 : 2)
SVW SV Werder Bremen - TSG TSG 1899 Hoffenheim 1:0 (1 : 0)
SCF Sport-Club Freiburg - SGD SG Dynamo Dresden 3:1 (0 : 0)