Zwischen Wiedersehensfreude und Schwerstarbeit

Der Vorbericht zum zweiten Spiel beim Telekom Cup

Fin Bartels und Co. könnten bereits vor dem ersten Spieltag auf die TSG 1899 Hoffenheim treffen (Foto: Heidmann).
Vorbericht
Donnerstag, 13.07.2017 // 12:55 Uhr

Von León Küther und Niklas Johannson

Beim Telekom Cup 2017 könnten die Werderaner am Samstag, 15.07.2017, auch noch auf zwei weitere Bundesligavereine treffen. Neben dem FC Bayern München nimmt auch die TSG 1899 Hoffenheim an dem Turnier teil. Gegen wen die Grün-Weißen schließlich in ihrer zweiten Partie antreten, wird um 16 Uhr feststehen. Dann nämlich ist auch die zweite Halbfinalpartie zwischen der TSG 1899 Hoffenheim und dem deutschen Rekordmeister beendet. Bei einem Sieg im Halbfinale gegen die Gladbacher, würde die Elf von Cheftrainer Alexander Nouri um 17.45 Uhr im Finale des Telekom Cups antreten. Sollten die Werderaner in der ersten Partie gegen die Gastgeber unterliegen, stünde um 16.30 Uhr das Spiel um Platz drei an. So oder so: Auf den SVW wartet am kommenden Wochenende ein anspruchsvolles Vorbereitungsturnier mit hochkarätigen Gegnern. WERDER.DE wird per Live-Ticker von der Begegnung berichten. Außerdem überträgt Sat.1 live.

Mit wem es bei der TSG zu einem vorzeitigen Wiedersehen kommen könnte und welche kleine Serie die Werderaner gegen die Bayern fortsetzen könnten, lesen Sie im Folgenden.

Der SV Werder empfängt den FC Bayern am zweiten Spieltag (Foto: nordphoto).

Wussten Sie schon, dass...

… es zum Aufeinandertreffen mit einem ehemaligen Werder-Spieler kommen könnte? Wenn der SV Werder am Samstag beim Telekom Cup auf die TSG 1899 Hoffenheim trifft, ist es auch das Wiedersehen mit Florian Grillitsch. Seit diesem Sommer steht er bei den Kraichgauern unter Vertrag und könnte auch im Spiel gegen den SV Werder zum Einsatz kommen. In 54 Bundesligaeinsätzen für die Grün-Weißen erzielte der gebürtige Österreicher vier Tore. Bis zum zweiten Wiedertreffen müssen die Werder-Fans auch nicht lange warten. Wie allgemein bekannt, trifft der SV Werder am ersten Spieltag auf die TSG 1899 Hoffenheim.

… der SV Werder bei einem möglichen Duell gegen die Bayern eine kleine Serie fortsetzen kann? Bereits bei der letzten Auflage des Telekom Cups im Jahr 2012 gelang es den Werderanern den Rekordmeister im Elfmeterschießen zu bezwingen. Zum damaligen Zeitpunkt wurden beim „Liga Total Cup“, dem heutigen Telekom Cup, noch zweimal 30 Minuten gespielt. Als es nach 60 Minuten 2:2 stand, Nils Petersen und Niclas Füllkrug trafen für den SV Werder, kam es zum Elfmeterschießen. Dort machten abermals Füllkrug, Mehmet Ekici, Lukas Schmitz und Kevin de Bruyne den Finaleinzug der Grün-Weißen perfekt. 

Tauschen sich gerne aus: Alexander Nouri und Julian Nagelsmann (Foto: nordphoto).

… Cheftrainer Alexander Nouri einen Urlaub von Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann angeboten bekommen hat? Am 33. Spieltag der vergangenen Saison gab es auf der Pressekonferenz das besagte Angebot. Voraussetzung war, dass die Werderaner am letzten Spieltag den BVB schlagen, um den Sinsheimern die direkte Champions-League-Qualifikation zu ermöglichen. Dies gelang leider nicht. Der grün-weiße Cheftrainer würde zudem auch eher, trotz aller Freundschaft, einen Urlaub mit der Familie bevorzugen, wie er im Gespräch mit WERDER.TV verriet.

...ein 22-Jähriger die Nachfolge eines 35-Jährigen beim FC Bayern antreten soll? Corentin Tolisso wechselte vor wenigen Wochen von Olympique Lyon zum deutschen Rekordmeister. Das französische Top-Talent soll vor allem Xabi Alonso, der seine Karriere beendet hat, im defensiven Mittelfeld ersetzen. Außerdem hat der FCB erst vor kurzem in James Rodriquez einen weiteren Superstar von Real Madrid ausgeliehen. Durch die Verpflichtungen von Serge Gnabry sowie Hoffenheims Niklas Süle und Sebastian Rudy sind zudem noch drei weitere Nationalspieler an die Säbener Straße gewechselt.

 
{{ 'neusta.matchcenter.liveticker.text.filter' | ncpTrans }}
{{ 'neusta.matchcenter.liveticker.text.reload' | ncpTrans }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Tor' }}

{{ streamItem.player.lastName }} // Vorbereitung: {{ streamItem.additionalPlayer.lastName }}

{{ streamItem.description }}

{{ streamItem.player.firstName }}

{{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Gelbe Karte' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Rote Karte' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Gelb-Rote Karte' }}

{{ streamItem.description }}

{{ streamItem.player.firstName }}

{{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Einwechslung' }}

{{ streamItem.team.name }}

{{ streamItem.description ? streamItem.description : defaultSubstitutionDescription(streamItem) }}

 

{{ streamItem.player.firstName | firstLetter }}. {{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }} // {{ streamItem.player.position }}

{{ streamItem.player2.firstName | firstLetter }}. {{ streamItem.player2.lastName }}

{{ streamItem.player2.jerseyNum }} // {{ streamItem.player2.position }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Anpfiff' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Abpfiff' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : (streamItem.team ? streamItem.team.name : '') }}

{{ streamItem.description }}

16

Michael

Zetterer

3

Luca

Caldirola

28

Jesper

Verlaat

4

Robert

Bauer

5

Ludwig

Augustinsson

8

Jérôme

Gondorf

35

Maximilian

Eggestein

6

Thomas

Delaney

23

Theodor

Gebre Selassie

10

Max

Kruse

22

Fin

Bartels

36

Christian

Früchtl

14

Juan

Bernat

8

Javier

Martínez Aguinaga

15

Mats

Hummels

13

Márcio Rafael

Ferreira de Souza

42

Milos

Pantovic

27

David

Alaba

11

James

Rodríguez

25

Thomas

Müller

29

Kingsley

Coman

39

Franck

Evina

Kader

33 Drobny
7 Kainz
20 Jóhannsson
13 Veljkovic
16 Junuzovic
19 Zhang
20 García
24 Eggestein
26 Sané
38 Schmidt
44 Bargfrede
47 Manneh

Kader

22 Starke
7 Ribéry
9 Lewandowski
4 Götze
24 Tolisso
32 Friedl
6 Alcántara do Nascimento

Werder unterliegt Bayern im Finale 0:2

Zweiter Platz im Telekom-Cup

Gut verkauft, aber am Ende hat es nicht gereicht: Werder verlor das Finale gegen die Bayern (Foto: nordphoto).
Profis
Samstag, 15.07.2017 // 18:53 Uhr

von Maximilian Prasuhn

Werder Bremen beendet den Telekom-Cup mit dem zweiten Platz. Nach dem Sieg gegen Gladbach im Halbfinale unterlagen die Grün-Weißen dem Rekordmeister aus München verdientermaßen mit 0:2. Der FCB kontrollierte die Partie weitestgehend, grün-weiße Offensivaktionen blieben rar. Thomas Müller brachte die Bayern schließlich in Führung, Bernat erhöhte kurze Zeit später auf 2:0. Werder-Torhüter Michael Zetterer verhinderte eine höhere Niederlage, als er einen Foulelfmeter parierte. Im Spiel um Platz drei setzten sich die Hoffenheimer im Elfmeterschießen gegen Gladbach durch.

Aufstellung und Formation: Im Vergleich zum Halbfinale nahm Cheftrainer Alexander Nouri nur eine einzige Veränderung vor. Michael Zetterer hütete im Finale das Tor, ansonsten standen auch gegen die Bayern die Akteure des Halbfinales auf dem Platz.

Das Spiel

Wie schon Pavlenka im Halbfinale konnte auch Zetterer einen Elfmeter parieren (Foto: nordphoto).

10. Minute: Ordentlicher Beginn von Werder, auch wenn die Bayern etwas mehr den Ton angeben. Der SVW steht in der Defensive jedoch gut und kompakt, sodass Coman es mal mit einem Distanzschuss probiert, der knapp neben dem Tor landet. 

13. Minute: Tor für den FC Bayern. Der Rekordmeister geht in Führung. Rafinha bedient von rechts den zentral postierten Müller, der sich bei der Ballannahme geschickt um Caldirola dreht und die Kugel mit links ins lange Eck schlenzt. 

26. Minute: Werder fällt es bislang schwer, offensiv für Akzente zu setzen. Delaneys Schussversuch aus der zweiten Reihe missglückt.

34. Minute: Tor für den FC Bayern. Vermutlich schon die Entscheidung. Bernat passt zu Müller, der den Ball mit der Hacke direkt zurück zu Bernat spielt. Freistehend vollendet Bayerns Linksverteidiger zum 0:2.

36. Minute: Zetterer pariert einen Foulelfmeter! Nachdem Evina nach einem Zweikampf mit Delaney im Strafraum zu Fall gekommen ist, schnappt sich Müller den Ball für den Strafstoß. Werders Schlussmann kann jedoch abwehren, auch Müllers Nachschuss pariert der 22-Jährige. 

45. Minute: Der Schlusspfiff. Werder hat sich im Turnier gut verkauft, muss gegen den FC Bayern jedoch eine verdiente Niederlage hinnehmen. 

Stimmen zum Spiel und das Stenogramm

Alexander Nouri: "Natürlich möchte man jede Partie gewinnen, aber wir haben heute in beiden Spielen eine gute Leistung gezeigt. Wir waren gut organisiert. Man konnte erkennen, was wir spielen wollten, aber es gibt auch noch Luft nach oben. Das waren zwei sehr gute Tests gegen zwei sehr gute Teams."

Werder Bremen: Zetterer - Bauer, Verlaat, Caldirola - Gebre Selassie, Delaney, M. Eggestein, Gondorf, Augustinsson - Kruse, Bartels

FC Bayern: Früchtl - Rafinha (19. Götze), Hummels, Alaba, Bernat - James, Pantovic, Martinez (19. Tolisso), Müller, Coman (19. Friedl) - Evina

Tore: 0:1 Müller (13.), 0:2 Bernat (34.)