Formsache

Vorbericht zum Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen

Mit Bayer Leverkusen und dem SV Werder treffen zwei formstarke Teams aufeinander (Foto: nordphoto).
Profis
Montag, 11.12.2017 // 17:51 Uhr

Zusammengestellt von OPTA und WERDER.DE

Rhein statt Ruhr! Bereits vier Tage nach dem Auswärtserfolg bei Borussia Dortmund reist der SV Werder Bremen zum nächsten Auswärtsspiel in der Bundesliga. Und wieder geht es ins Rheinland, wieder wartet mit Bayer 04 Leverkusen ein Topteam der Liga auf die Grün-Weißen. Am Mittwochabend um 20.30 Uhr wird die Partie in der BayArena angepfiffen (ab 20.15 Uhr im betway Live-Ticker). Laut Formtabelle ist das Duell der beiden Teams ein echtes Top-Spiel, denn Leverkusen rangiert dort auf Platz drei, während Werder auf Platz vier zuletzt ebenfalls ordentlich Selbstbewusstsein tanken konnten. Alle Werderaner dürfen sich somit bei frostigen Temperaturen auf einen heißen Tanz einstellen.

Die letzten Duelle: Vier Punkte fuhren die Grün-Weißen in der letzten Saison gegen die Werkself ein. Das Hinspiel im heimischen Weser-Stadion gewann der SVW mit 2:1. Zwar konnten die Leverkusener die frühe Führung durch Zlatko Junuzovic noch durch Hakan Calhanoglu ausgleichen, doch nach einer Stunde erzielte Ousman Manneh mit einem Rechtsschuss den umjubelten Siegtreffer (jetzt Highlights anschauen!). Das Rückspiel in Leverkusen endete 1:1-Unentschieden. Dieses Mal brachte Kevin Volland Bayer Leverkusen in Front, welche aber durch Werder-Torjäger Claudio Pizarro in Minute 79 egalisiert wurde (jetzt Highlights anschauen!).

Florian Kainz ersetzte Fin Bartels nach dessen Verletzung gegen Dortmund (Foto: nordphoto).

Die Bartels-Vertreter: „Fin als Spielertyp Eins-zu-Eins zu ersetzen wird schwierig, aber wir haben Jungs im Team, die diese Position mit ihren Stärken auch sehr gut ausfüllen können“, erklärte Werders Cheftrainer Florian Kohfeldt auf der Pressekonferenz im Vorfeld des Duells mit der Werkself. Zwar gebe es laut Kohfeldt noch keine finale Entscheidung, wer gegen die Leverkusener aufläuft, allerdings ist der Kandidatenkreis begrenzt: „Florian Kainz hat das gegen Dortmund mit hohem Aufwand gelöst, außerdem sind Izet Hajrovic und Ishak Belfodil auch Spieler, die in Frage kommen.“

Kohfeldt über Gegner und Ausrichtung: „Sie sind eine Mannschaft, die sehr vielseitig spielt. Bayer kann auf der einen Seite blitzschnell kontern, besitzt aber auch die Fähigkeit, den Ball lange und geduldig durch die eigenen Reihe zirkulieren zu lassen, um sich den Gegner so zurecht zu legen. Dazu kommt die hohe individuelle Klasse. Uns erwartet ein sehr schweres Spiel“, beschrieb Kohfeldt die offensive Flexibilität des kommenden Gegners. Darüber hinaus imponiert Kohfeldt auch das Defensivverhalten der Rheinländer. „Sie spielen mutig und offensiv, allerdings verfügen sie auch über eine sehr gute Absicherung, sodass ich nicht davon ausgehe, dass wir in so viele Kontersituation wie gegen Dortmund kommen werden.“ Auf die Werderaner wartet somit ein extrem herausfordernder Gegner, dennoch gehen die Grün-Weißen nach zuletzt drei Siegen in vier Spielen auch in Leverkusen optimistisch in die Partie: „Wir wollen auch gegen Leverkusen Punkte holen. Für uns wird es wichtig sein, Phasen zu schaffen, in denen auch wir über längere Zeit in Ballbesitz sind, um so zu Chancen kommen“, gewährte Kohfeldt einen kleinen Ausblick auf die taktische Ausrichtung der Grün-Weißen.

Schiedsrichter Tobias Stieler leitete schon das Pokalspiel gegen Hoffenheim (Foto: nordphoto).

Der Schiedsrichter: Tobias Stieler wird die Partie zwischen dem SVW und Bayer 04 leiten. Der Jurist pfeift bereits zum 2. Mal in dieser Saison ein Werder-Spiel. Zuletzt leitete er den Sieg gegen Hoffenheim im DFB-Pokal. Der 37-Jährige ist bereits in seiner 6. Bundesliga-Saison tätig. Assistiert wird ihm von Dr. Matthias Jöllenbeck und Christian Gittelmann. Vierter Offizieller ist Frank Willenborg, als Video-Assistenten agieren Wolfgang Stark und Timo Gerach von Köln aus.

Das ganze Paket: Aus Leverkusen in die ganze Werder-Welt! Ab 20.15 Uhr berichtet WERDER.DE mit dem betway Live-Ticker aus der BayerArena! Zudem können alle Werderaner die Partie unmittelbar nach Spielende re-live sowie ebenfalls kurz nach Abpfiff die Highlights der Begegnung bei WERDER.TV verfolgen.

 
{{ 'neusta.matchcenter.liveticker.text.filter' | ncpTrans }}
{{ 'neusta.matchcenter.liveticker.text.reload' | ncpTrans }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Tor' }}

{{ streamItem.player.lastName }} // Vorbereitung: {{ streamItem.additionalPlayer.lastName }}

{{ streamItem.description }}

{{ streamItem.player.firstName }}

{{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Gelbe Karte' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Rote Karte' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Gelb-Rote Karte' }}

{{ streamItem.description }}

{{ streamItem.player.firstName }}

{{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Einwechslung' }}

{{ streamItem.team.name }}

{{ streamItem.description ? streamItem.description : defaultSubstitutionDescription(streamItem) }}

 

{{ streamItem.player.firstName | firstLetter }}. {{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }} // {{ streamItem.player.position }}

{{ streamItem.player2.firstName | firstLetter }}. {{ streamItem.player2.lastName }}

{{ streamItem.player2.jerseyNum }} // {{ streamItem.player2.position }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Anpfiff' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Abpfiff' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : (streamItem.team ? streamItem.team.name : '') }}

{{ streamItem.description }}

1

Bernd

Leno

3

Panagiotis

Retsos

5

Sven

Bender

4

Jonathan

Tah

39

Benjamin

Henrichs

15

Julian

Baumgartlinger

28

Dominik

Kohr

38

Karim

Bellarabi

13

Lucas

Alario

9

Leon

Bailey

31

Kevin

Volland

1

Jirí

Pavlenka

18

Niklas

Moisander

26

Lamine

Sané

13

Milos

Veljkovic

5

Ludwig

Augustinsson

6

Thomas

Delaney

35

Maximilian

Eggestein

14

Ole

Käuper

23

Theodor

Gebre Selassie

10

Max

Kruse

7

Florian

Kainz

Kader

36 Lomb
8 Bender
19 Brandt
14 Mehmedi
16 Jedvaj
17 Pohjanpalo
29 Havertz

Kader

33 Drobny
4 Bauer
15 Hajrovic
16 Junuzovic
20 García
29 Belfodil
44 Bargfrede
#

Profis 11.12.2017

Pressekonferenz vor Leverkusen

Profis 14.12.2017

Käuper: "Fast wie im Traum!"

Profis 13.12.2017

Bayer 04 Leverkusen - SV Werder Bremen (HL)

Profis 13.12.2017

Delaney: "Immer einen Schritt zu spät!"

Profis 15.12.2017

Thomas Delaney Slap-Stick-Einwurf & Gewinnspiel mit Uwe

Profis 13.12.2017

Bayer Leverkusen - SV Werder Bremen

0:1-Niederlage bei Bayer 04

Werder kommt nach frühem Rückschlag nicht zurück - Käuper gibt Bundesliga-Debüt

Der Einsatz stimmte, das Ergebnis nicht: Werder verliert in Leverkusen mit 0:1 (Foto: nordphoto).
Profis
Mittwoch, 13.12.2017 // 22:31 Uhr

Von David Steinkuhl

Nach zuletzt zwei Siegen in Folge verliert der SV Werder bei Bayer 04 Leverkusen mit 1:0 (1:0). Den einzigen Treffer der Partie erzielte der Argentinier Lucas Alario bereits nach elf Minuten. Im Anschluss probierte Werder zwar viel, agierte aber hin und wieder nicht mutig genug und kam nur zu wenigen zwingenden Gelegenheiten. In der Schlussphase hatten die Grün-Weißen Glück, dass Bayer die sich ergebenden Kontersituationen gegen den aufgerückten SVW nicht nutzte. Werder hat damit weiterhin 14 Zähler auf dem Konto und verbleibt auf Platz 17 der Fußball-Bundesliga.

Aufstellung und Formation: Florian Kohfeldt muss seine Anfangsformation im Vergleich zum Spiel bei Borussia Dortmund vor vier Tagen auf drei Positionen verletzungsbedingt ändern. Lamine Sané kommt für den mit leichten muskulären Problemen vorerst auf der Bank sitzenden Philipp Bargfrede in die Mannschaft. In der Offensive ersetzt Florian Kainz Fin Bartels nach dessen Achillessehnenriss am Samstag. Die wohl größte Überraschung ist das Bundesligadebüt von U-23-Akteur Ole Käuper, der nicht nur erstmals im Profikader, sondern auch gleich in der Startelf des SVW steht. Kapitän Zlatko Junuzovic sitzt ebenfalls erstmal auf der Bank, eine Vorsichtsmaßnahme nach der vorzeitigen Auswechslung beim BVB. Max Kruse vertritt den Österreicher als grün-weißer Spielführer.

Alario macht's früh, Werder macht's zu selten

Der agile Leon Bailey bereitete Werder in der ersten Hälfte Probleme (Foto: nordphoto).

3. Minute: Moisanders Ballverlust leitet den ersten gefährlichen Bayer-Angriff ein. Volland hat 25 Meter vor dem Tor viel Platz, entscheidet sich statt des Schusses aber für einen Pass in den Lauf des startenden Lucas Alario. Im Eins gegen Eins hält Pavlenka stark, der Argentinier stand bei Vollands Zuspiel aber im Abseits.

11. Minute: Tor für Leverkusen, 1:0, Lucas Alario. Retsos spielt einen weiten Ball auf Bailey, der sich erst gegen Gebre Selassie durchsetzt, dann den Kopf hebt und die Kugel zurück an den Fünfmeterraum spielt. Dort will Sané klären, tritt aber über den Ball und bringt so den dahinter lauernden Alario ins Spiel, der keine Mühe mehr, hat Leverkusen in Führung zu bringen.

19. Minute: Werder hat Probleme, ernsthafte offensive Akzente zu setzen. Im Spielaufbau geht der Ball zu oft verloren, Sturmspitze Max Kruse hängt weitestgehend in der Luft. Jetzt klappt zumindest das hohe Pressing zum ersten Mal, Käuper und Gebre Selassie stellen zwei Leverkusener zu und holen so einen Einwurf heraus. Im Anschluss hat der SVW die erste Ecke, die die ‚Werkself‘ aber klären kann.

28. Minute: Über Werders rechte Abwehrseite kommt Bayer zur nächsten guten Gelegenheit. Bellarabi hängt Sané im Laufduell ab, Pavlenka kommt aber stark raus, verkürzt den Winkel und wehrt den Chipversuch des Nationalspielers aus kurzer Distanz ab.

32. Minute: Die erste gute Chance für Grün und Weiß! Gebre Selassie bekommt einen Ball von Kruse etwas zu weit in den Lauf gespielt, behält aber die Übersicht und legt zurück auf Florian Kainz. Der flankt das Leder mit rechts auf den Schädel von Maximilian Eggestein, Leno muss seine erste Flugeinlage auspacken.

38. Minute: Bei Leverkusen läuft aktuell alles über links, über den aktiven Leon Bailey. Nachdem der Jamaikaner vor ein paar Minuten noch Volland bedient hat, versucht er es vom linken Strafraumeck jetzt selbst. Sein Ziel ist die kurze Ecke, aber Pavlenka ist eher dort als der Ball und klärt zur Ecke.

45. Minute: Pause in der BayArena. Leverkusen führt verdient mit 1:0 gegen Werderaner, die sich bislang noch nicht mit demselben Offensivmut präsentieren wie unlängst in Dortmund. Zwar hatte Delaney kurz vor dem Halbzeitpfiff noch eine Halbchance nach einem Kruse-Freistoß aus dem Halbfeld, Torgefahr erzeugten die Grün-Weißen aber ansonsten nur bei Eggesteins Kopfball nach etwas mehr als einer halben Stunde. 

Die klaren Chancen fehlen

Viel zu tun im Leverkusener Regen: Jiri Pavlenka (Foto: nordphoto).

55. Minute: Nach einem Foul an Volland sieht Lamine Sané die Gelbe Karte. Den anschließenden Freistoß bringt Bailey flach und scharf in den Sechzehner, wo es richtig gebrannt hätte, wenn ein Rot-Schwarzer da noch die Fußspitze ans Spielgerät bekommen hätte. So gibt es Abstoß für Werder.

61. Minute: Nach einem hohen Bein von Sané gegen Bailey hat der Senegalese Glück, dass er keine zweite Gelbe Karte sieht und vorzeitig Duschen muss. Eine Spielunterbrechung später nimmt Kohfeldt seinen zentralen Innenverteidiger dann vorsichtshalber raus und bringt mit Zlatko Junuzovic eine deutlich offensivere Option. Für das System bedeutet das: Viererkette vor Pavlenka, vorne wirbeln Junuzovic, Kruse und Kainz jetzt zu dritt.

69. Minute: Die Umstellung zeigt erste Wirkung, denn das Spielgeschehen verlagert sich jetzt immer weiter in Leverkusens Hälfte. Eine echte Torchance ist für Werder dabei noch nicht herausgesprungen. Mit Ishak Belfodil steht Kohfeldts nächster Joker an der Seitenlinie bereit, er wird Florian Kainz ersetzen.

75. Minute: Augustinsson bekommt im linken Halbfeld viel Raum und bringt eine präzise Hereingabe an den Elfmeterpunkt. Dort geht Belfodil hoch und kommt relativ unbedrängt zum Kopfball, platziert die Kugel aber nicht gut genug – drei Meter am linken Pfosten vorbei.

82. Minute: Die Grün-Weißen werden nach wie vor zu selten zwingend, auch wenn der Einsatz stimmt. Durch die offensivere Ausrichtung ergeben sich für Bayer jetzt mehr und mehr Räume. Bellarabi bekommt in zentraler Position rund zwanzig Meter vor dem Tor die Kugel und drückt ab, Pavlenka lenkt den wuchtigen Schuss aber über die Latte.

85. Minute: Die Schlussphase bricht an und der SVW probiert‘s nochmal. Auch Junuzovic kommt aus der Distanz zum Schuss, aber Retsos kann abblocken. Leverkusen zieht sich weit zurück und verlagert sich ausschließlich aufs Kontern.

89. Minute: Bellarabi verpasst die Vorentscheidung. Brandt ist durch und legt vor Pavlenka auf den mitgelaufenen Teamkollegen rüber. Das Anspiel von Brandt ist etwas zu weit, Bellarabi muss den Ball aber nur noch über die Torlinie grätschen, trifft aber nur das Außennetz. Im Anschluss ist Bellarabi nochmal alleine vor Pavlenka, der aber ein weiteres Mal im Eins gegen Eins die Oberhand behält und Werder noch einen Funken Resthoffnung lässt.

90. Minute: Schluss in der BayArena. Werder verliert gegen Bayer Leverkusen mit 0:1.

Fazit: Werder verliert gegen einen Gegner, der auch heute seine starke Form bestätigen konnte, mit 0:1. Leverkusen war über weite Strecke das aktivere und wachere Team. Durch die offensiven Umstellungen die Werder-Coach Florian Kohfeldt Mitte des zweiten Durchgangs vornahm, konnte der SVW den Druck gegen Ende des Spiels nochmal etwas erhöhen, wirklich zwingende Torchancen sprangen dabei aber zu selten heraus. Am Ende hatte Bellarabi sogar noch mehrfach die Chance, zu erhöhen. Mit der kämpferischen Leistung kann man aus Werder-Sicht heute zufrieden, alleine die Kreativität und der Mut im Angriffsspiel ließen Kruse, Kainz und Co. heute etwas vermissen.

 

Saisonvergleich 2017/18

#

Tabelle / 16. Spieltag

Pl. Team Sp. Diff. Pkt.
13 SCF 16 -14 18
14 VFB 16 -7 17
15 M05 16 -9 16
16 HSV 16 -8 15
17 SVW 16 -7 14
18 KOE 16 -23 3

Begegnungen 16. Spieltag

WOB VfL Wolfsburg - RBL RB Leipzig 1:1 (1 : 0)
M05 1. FSV Mainz 05 - BVB Borussia Dortmund 0:2 (0 : 0)
HSV Hamburger SV - SGE Eintracht Frankfurt 1:2 (1 : 2)
SCF Sport-Club Freiburg - BMG Borussia Mönchengladbach 1:0 (1 : 0)
TSG TSG 1899 Hoffenheim - VFB VfB Stuttgart 1:0 (0 : 0)
B04 Bayer 04 Leverkusen - SVW SV Werder Bremen 1:0 (1 : 0)
FCB FC Bayern München - KOE 1. FC Köln 1:0 (0 : 0)
S04 FC Schalke 04 - FCA FC Augsburg 3:2 (1 : 0)
BSC Hertha BSC - H96 Hannover 96 3:1 (2 : 0)