Nächste Runde im ewigen Duell

Zlatko Junuzovic erzielte beim letzten Bremer Sieg gegen den HSV den entscheidenden Treffer zum 1:0 (Foto: Heidmann).
Bundesliga
Freitag, 17.04.2015 // 12:44 Uhr

Kein Spiel gab es in der Bundesliga häufiger. Nur wenige Partien leben so sehr von der Brisanz wie das Nordderby zwischen dem SV Werder und dem Hamburger SV. Am kommenden Sonntag, 19.04.2015 ist es wieder soweit ...

Kein Spiel gab es in der Bundesliga häufiger. Nur wenige Partien leben so sehr von der Brisanz wie das Nordderby zwischen dem SV Werder und dem Hamburger SV. Am kommenden Sonntag, 19.04.2015 ist es wieder soweit, der HSV gastiert um 15.30 Uhr im Weser-Stadion. Warum ein Sieg der Bremer ein Jubiläum bedeuten würde, seit wann die Grün-Weißen gegen den Nordrivalen vor heimischer Kulisse nicht mehr verloren haben und warum Viktor Skripnik gegen den Tabellenletzten trotzdem ein hartes Stück Arbeit erwartet, lesen Sie im Folgenden.

Wussten Sie schon, dass ...

... Werders Heim-Siegesserie gegen den HSV ein Rekord ist? Die Grün-Weißen gewannen die letzten vier Spiele im Weser-Stadion gegen die „Rothosen" - so häufig wie noch nie seit Beginn der Bundesliga! Die letzte Niederlage vor heimischer Kulisse gegen die Hamburger liegt sogar schon über acht Jahre zurück. Am 17.02.2007 verlor man mit 0:2.

Beim letzten Aufeinandertreffen im Weser-Stadion gewann Werder mit 1:0 gegen den HSV (Foto: Heidmann).

... gleich zwei Marken durchbrochen werden könnten? Werder bestreitet am Sonntag das 863. Heimspiel in der Bundesliga und mit einem Sieg könnten die Grün-Weißen ihren 500. Dreier im Weser-Stadion feiern. Doch damit nicht genug: Der erste Treffer gegen den HSV wäre das 150. Bundesliga-Tor der Bremer gegen den Nordrivalen.

... Hamburg den schwächsten Sturm der Liga stellt? Der HSV erzielte in dieser Saison erst 16 Tore und stellt damit die torungefährlichste Offensive - Werder traf fast dreimal so häufig (43 Tore)!

... sich die beiden Trainer bestens kennen? Der neue HSV-Coach Bruno Labbadia spielte von 1996 bis 1998 gemeinsam mit Cheftrainer Viktor Skripnik beim SVW. Skripnik schätzt den 49 Jahre alten Übungsleiter der Hamburger sehr: „Er ist ein sehr guter und erfolgreicher Trainer und ich wünsche ihm viel Glück und Erfolg - aber nicht am Sonntag", sagte der Ukrainer auf der Pressekonferenz im Vorfeld der Partie.

... Labbadia der 5. Hamburger Coach im 5. Nordderby in Folge sein wird? Vor dem aktuellen Trainer saßen zuletzt Joe Zinnbauer, Mirko Slomka, Rodolfo Cardoso und Thorsten Fink während der Nordderbys auf der Hamburger Bank.

Schiedsrichter Wolfgang Stark leitet die Partie zwischen Werder und dem HSV (Foto: nph).

... Viktor Skripnik von seiner Mannschaft unbedingt einen Sieg sehen will? „Ich erwarte, dass wir gewinnen! Wir haben bereits letzte Woche gegen einen Tabellenletzten verloren, das soll sich auf keinen Fall wiederholen", so der Werder-Coach. Allerdings weist der Ukrainer auch darauf hin, dass er ein schwieriges Spiel erwartet: „Aufgrund der aktuellen Tabellenkonstellation geht es für den HSV nicht mehr tiefer. Daher werden sie aggressiv spielen und uns alles abverlangen. Es wird kein Selbstläufer, jeder meiner Spieler muss sein Bestes geben!"

... Wolfgang Stark Schiedsrichter der Partie ist? Der 45 Jahre alte Bankkaufmann aus Ergolding in Bayern leitete zum dritten Mal in dieser Spielzeit eine Partie mit Werder-Beteiligung. Er pfiff beim Heimspiel gegen Schalke 04 (0:3) und beim Auswärtsspiel in Mainz (2:1). Der Fifa-Schiedsrichter wird an der Seitenlinie assistiert von Mike Pickel und Martin Petersen. Vierter Offizieller ist Thorsten Schriever.

... dieses Match auch im Live-Ticker - präsentiert von Tipico - auf WERDER.DE und auf dem Smartphone verfolgt werden kann? Ab 15.15 Uhr berichtet das Club-Media-Team live aus dem Bremer Weser-Stadion.

... es auch am Sonntag wieder den WERDER.TV-Heimspieltipp gibt? Beim kostenlosen Online-Tippspiel kann auf der Werder-App und auf der mobilen Internetseite des SV Werder fleißig getippt werden. Unter allen Mitspielern, die richtig getippt haben, werden pro Werder-Heimspiel ein original signiertes Shirt von einem Spieler der Partie sowie ein 6-Monats-Zugang für WERDER.TV exklusiv verlost. Hier geht es zum Gewinnspiel (nur mobil möglich).

Zusammengestellt von OPTA und WERDER.DE

 

{{ 'neusta.matchcenter.liveticker.text.filter' | ncpTrans }}
{{ 'neusta.matchcenter.liveticker.text.reload' | ncpTrans }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Tor' }}

{{ streamItem.player.lastName }} // Vorbereitung: {{ streamItem.additionalPlayer.lastName }}

{{ streamItem.description }}

{{ streamItem.player.firstName }}

{{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Gelbe Karte' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Rote Karte' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Gelb-Rote Karte' }}

{{ streamItem.description }}

{{ streamItem.player.firstName }}

{{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Einwechslung' }}

{{ streamItem.team.name }}

{{ streamItem.description ? streamItem.description : defaultSubstitutionDescription(streamItem) }}

 

{{ streamItem.player.firstName | firstLetter }}. {{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }} // {{ streamItem.player.position }}

{{ streamItem.player2.firstName | firstLetter }}. {{ streamItem.player2.lastName }}

{{ streamItem.player2.jerseyNum }} // {{ streamItem.player2.position }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Anpfiff' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Abpfiff' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : (streamItem.team ? streamItem.team.name : '') }}

{{ streamItem.description }}

#

Saison 2014/2015 19.04.2015

SV Werder Bremen - Hamburger SV (Highlights)

Werder gewinnt 1:0 gegen den HSV

Bundesliga
Sonntag, 19.04.2015 // 17:27 Uhr

Werder Bremen hat dank eines späten Elfmeters durch Franco Di Santo das 102. Nordderby mit 1:0 gewonnen und den 500. Heimsieg der Werdergeschichte perfekt gemacht.

Werder Bremen hat dank eines späten Elfmeters durch Franco Di Santo das 102. Nordderby mit 1:0 gewonnen und den 500. Heimsieg der Werdergeschichte perfekt gemacht. Lange sah es nach einem torlosen Unentschieden aus, denn beide Teams überzeugen vielmehr durch Kampf und Leidenschaft als durch eindeutige Torszenen. Als Di Santo die Kugel dann kurz vor Spielende in die Maschen donnerte, kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Werder katapultiert sich mit dem Dreier in der Bundesligatabelle von Platz 10 auf 7.

Aufstellung und Formation: Werder-Trainer Viktor Skripnik hatte im Vergleich zum Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart gleich mehrere Überraschungen parat. Koen Casteels ersetzte Raphael Wolf im Tor und Alejandro Galvez (für Assani Lukimya) rückte nach längerer Verletzungspause zurück in die Startelf. Außerdem neu im Team: Sebastian Prödl links auf der Sternberg-Position, Özkan Yildirim und Davie Selke für Levent Aycicek und den gelbgesperrten Fin Bartels. Auch für Yildirim war es der erste Startelfeinsatz nach über einjähriger Verletzungspause.

Viel Spannung, viel Kampf, keine Tore

Das Nordderby bot den Fans im ersten Durchgang viel Kampf und Leidenschaft, aber keine Tore. (Foto:nph).

5. Minute: Erste richtig gute Chance für Werder. Freistoß für Junuzovic aus 20 Metern...bleibt in der Mauer hängen. Die Stimmung ist unbeschreiblich. Zuschauer aus beiden Fanlagern machen aus dem Nordderby einen Feiertag!

8. Minute: Lasogga mit einem ersten Schuss der Hamburger. Leichte Beute für Casteels.
10. Minute: Werder nun mit deutlich mehr Ballbesitz und den besseren Torraumszenen. Unglaubliche Spannung, die hier in der Luft liegt...

28. Minute: Lasogga, van der Vaart und Olic wirbeln erstmals gefährlich vor dem Werder-Tor. Nachdem der Ball geklärt werden konnte, rollt der HSV erneut an und kommt mit Stieber zum Abschluss. Hauchdünn am linken Pfosten vorbei, beste Chance des Spiels zu diesem Zeitpunkt.

33. Minute: Selke setzt sich auf der rechten Seite durch und flankt ins Zentrum. Franco Di Santo lauert, kann den leicht abgefälschten Ball aber nicht mehr gefährlich aufs Tor von Rene Adler bringen.

40. Minute: Das Spiel wird immer wieder unterbrochen von unschönen Szenen. Vor allem die Bremer liegen auffällig oft am Boden. Schiedsrichter Wolfgang Stark verteilte jedoch bislang nur eine Gelbe Karte.

43. Minute: Riesenchance für Werder. Fritz macht das Spiel aus der eigenen Hälfte heraus schnell und nimmt Selke mit, der nicht lange fackelt und auf Di Santo flankt. Freistehend vergibt Bremens Goalgetter jedoch und jagt die Kugel in den Himmel.

46. Minute: Halbzeit. 

Später Elfmeter für Werder führt zum 1:0

Nach über einjähriger Verletzungspause wieder zurück: Özkan Yildirim (nph).

51. Minute: Junuzovic fällt im gegnerischen Strafraum. Elfmeter? Schiedsrichter Stark hat zuvor eine Abseitsstellung erkannt.

61. Minute: Franco Di Santo mit einem Abschlussversuch, der jedoch zu harmlos in den Händen von HSV-Schlussmann Adler landet. Nach über einer Stunde Spielzeit heißt es weiter: die ganz großen Torchancen bleiben Mangelware.

67. Minute: Wann fällt hier das erste Tor? Fällt es überhaupt? Beide Teams warten deutlich sichtbar auf den Lucky Punch, versuchen immer wieder ihr Glück in der Offensive. Gelingen will allerdings nur wenig.

73. Minute: Selke bringt den Ball aus spitzem Winkel aufs Tor. Ungefährlich.

80. Minute: Öztunali probiert es mit einem Schlenzer, Adler lenkt die Kugel gerade noch um den Pfosten.

82. Minute: ELFMETER FÜR WERDER! Junuzovic wird im Strafraum umgerissen. Stark entscheidet auf Strafstoß und schickt Behrami mit der Roten Karte vom Platz.

84. Minute: Franco Di Santo verwandelt den fälligen Strafstoß eiskalt. Der Ball schlägt rechts oben ein, Adler fliegt nach links. 1:0. Wahnsinn!

90.+4: Es bleibt beim 1:0. Stark beendet die Parte. Werder gewinnt 1:0.

Das Fazit: Nach großem Kampf und 80 gespielten Minuten deutete alles auf ein torloses Unentschieden hin. Doch dann verwandelte Di Santo das 0:0, eine Punkteteilung und Platz 10 binnen weniger Sekunden in ein 1:0, drei Punkte und Platz 7. Im Fußball kann es manchmal so schnell gehen. Das bewies auch diese Szene. Das 102. Nordderby gegen den HSV war zweifelsohne eines der schlechteren Sorte. Das Ergebnis gefällt den Grün-Weißen dafür umso besser.

Von Cord Sauer

Highlights und Stimmen aus Stuttgart bei WERDER.TV und WERDER.DE folgen im Laufe des Abends

Saisonvergleich 2014/15

#

Tabelle / 29. Spieltag

Pl. Team Sp. Diff. Pkt.
3 B04 29 25 54
4 BMG 29 22 54
5 S04 29 6 42
6 FCA 29 -1 42
7 SVW 29 -13 38
8 TSG 29 -4 37
9 BVB 29 1 36
10 SGE 29 -6 36
11 M05 29 -1 34

Begegnungen 29. Spieltag

SGE Eintracht Frankfurt - BMG Borussia Mönchengladbach 0:0 (0 : 0)
B04 Bayer 04 Leverkusen - H96 Hannover 96 4:0 (2 : 0)
BVB Borussia Dortmund - SCP SC Paderborn 07 3:0 (0 : 0)
BSC Hertha BSC - KOE 1. FC Köln 0:0 (0 : 0)
SCF Sport-Club Freiburg - M05 1. FSV Mainz 05 2:3 (0 : 2)
TSG TSG 1899 Hoffenheim - FCB FC Bayern München 0:2 (0 : 1)
FCA FC Augsburg - VFB VfB Stuttgart 2:1 (1 : 1)
SVW SV Werder Bremen - HSV Hamburger SV 1:0 (0 : 0)
WOB VfL Wolfsburg - S04 FC Schalke 04 1:1 (0 : 0)