Werder-Jugendliche fahren zur DM nach Rostock

Auch als Schülerin beste Chancen im Stabhochsprung: Stina Seidler (Foto: Jörg Großmann)
Leichtathletik
Dienstag, 23.07.2013 // 18:30 Uhr

Gut vorbereitet und nicht ganz chancenlos fahren die Werder-Athleten zu den Deutschen Jugendmeisterschaften.

Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften am kommenden Wochenende in Rostock schnuppern einige Werder-Athleten das erste Mal nationale Meisterschaftsluft.

Allerdings kann der Athlet mit den besten Aussichten nicht an den Titelkämpfen teilnehmen. Fabian Netzlaff, zur Zeit Deutschlands schnellster Jugendlicher über die 100 Meter sowie Zweitbester im Weitsprung wird nicht starten können. Der letztjährige Vizemeister im Sprint verletzte sich bei der Jugend-WM in der Ukraine so schlimm, dass er noch nicht schmerzfrei gehen kann. „Wir werden diesen Sommer nichts mehr machen und dann rechtzeitig in die Vorbereitung starten für das neue Jahr", so sein Trainer Andrei Fabrizius.

Rahel Rüdel dagegen wird an den Start gehen und zwar über die beiden Spintstrecken 100 und 200 Meter. Ein großer Erfolg für sie wäre eine neue persönliche Bestzeit oder gar der Einzug in das Finale. Sie fährt zumindest gut vorbereitet an die Ostsee.

Als Beste im Stabhochsprung gemeldet ist Stina Seidler. Auch für sie sind das die ersten Deutschen Meisterschaften und das, obwohl sie noch der Schülerklasse angehört. „.Im Stabhochsprung ist viel möglich. Man muss abwarten, wie sie mit dieser Situation umgeht" erläuterte Andrei Fabrizius. Auch über die 100 Meter hat sie sich qualifiziert und wird an den Start gehen.

Die nächste DM-Debütantin ist Kerstin Geisweller. Wenn sie es schafft, an ihre persönliche Bestleistung von 1,72 Meter ran zu springen, ist eine Top 8 Platzierung möglich. Sie soll aber hauptsächlich Erfahrung sammeln.

Jan Walter belegte Platz 6 bei den diesjährigen Deutschen Winterwurf-Meisterschaften der Jugend. Es wird allerdings schwer, diese Platzierung jetzt im Sommer zu wiederholen. Sein Ziel hier ist eine neue persönliche Bestweite zu werfen.

Die 4 x 100 m-Staffel der weiblichen Jugend hatte sich zwar auch qualifiziert, wird allerdings nicht an den Start gehen, da der Zeitplan es nicht zulässt. Stina Seidler ist zur gleichen Zeit im Stabhochsprung am Start.

Axel Mindermann