Vielversprechender Saisonauftakt

Svea Kittner erfüllte gleich im ersten Saisonrennen die B-Norm für die Deutschen Meisterschaften. (Foto: Jörg Großmann)
Leichtathletik
Dienstag, 08.01.2013 // 15:08 Uhr

Werders Leichtathletinnen und Leichathleten starteten zum Jahresauftakt beim Hallensportfest in Hannover erfolgreich in die Hallensaison 2013.

Am vergangenen Wochenende starteten ein Großteil der Leichtathleten in Niedersachsen und Bremen beim Hallensportfest in Hannover in die Hallensaison 2013. Darunter auch viele grün-weiße Athleten und Athletinnen, die bereits zu einem frühen Saisonzeitpunkt mit ansprechenden Leistungen aufwarteten und auf sich aufmerksam machten.

Besonders stark startete Svea Kittner in das Jahr 2013, die damit schnell das von Verletzungen und Rückschlägen geprägte vergangene Jahr schnell vergessen lässt. Über 60 Meter verbesserte sie bereits im Vorlauf ihre Bestzeit um über eine Zehntelsekunde auf 7,78 Sekunden, um diese im Endlauf noch einmal auf 7,71 Sekunden zu verbessern. Damit siegte Svea nicht nur gleich in ihrem ersten Wettkampf in der Frauenkonkurrenz, sondern erfüllte auch die B-Norm für die Deutschen Hallenmeisterschaften in Dortmund. Um sicher auch in Dortmund in den Startblock gehen zu können, fehlt der 19-jährigen noch ein einziges Hundertstel zur Erfüllung der A-Form.

Auch die weiteren grün-weißen Starter, insbesondere die Sprinterinnen und Sprinter, konnten mit zahlreichen weiteren persönlichen Bestleistungen überzeugen. So gelang es mit Ruth Krause, Evu Janice Young, Lena Kruse, Sarah Narloch und Katarina Rocke allein fünf weiteren Athletinnen, hinweg durch alle Altersklassen, ihre Bestzeit über die kurze Sprintstrecke zu verbessern. Evu Young und Lena Kruse konnten zudem auch ihre Bestzeiten über die 200 Meter lange Hallenrunde verbessern.

Bei den Männern benötigte Luca Willmann für die Hallenrunde 22,49 Sekunden und machte deutlich, dass trotz Trainingsrückstandes und einer Erkältung auch an den kommenden „Meisterschafts-Wochenenden" mit ihm zu rechnen sein wird. Christian Narloch und Niklas Bruns zeigten dies in der U20 und liefen mit 23,09 bzw. 23,68 Sekunden so schnell wie noch nie zuvor unter dem Hallendach.

Sportwart und Sprint-Trainer Andrei Fabrizius zeigte sich bereits zum frühen Saisonzeitpunkt angetan von den Leistungen seiner Schützlinge: „Alle haben eine intensive Vorbereitung bestritten, manche sind noch mitten drin. Nun kommen die Wochen, dies auf der Bahn und im Wettkampf umzusetzen. Es ist schön, dass sich bereits an diesem Wochenende so viele für ihren Fleiß belohnen konnten. Ich freue mich bereits auf die kommenden Wochen und weitere gute Leistungen!" Weiter geht es für sehr viele grün-weiße Athletinnen und Athleten bereits am Samstag in der heimischen Leichtathletik-Halle im Weserstadion. Der Saisonauftakt lässt vermuten, dass wir auf der schnellen Mondo-Bahn weitere Bestleitungen zu sehen bekommen werden.

Kim Jokel