Erfolge auf der Bahn und der Straße

Werders Schülerteam war beim Blockwettkampf in Stuhr erfolgreich
Leichtathletik
Dienstag, 06.06.2023 / 08:45 Uhr

Olaf Kelterborn

Am vergangenen Wochenende war wieder einmal jede Menge los aus Sicht von Werders Leichtathleten, denn sowohl bei diversen Stadionveranstaltungen als auch bei zahlreichen Langlaufevents sorgten die Grün-Weißen für jede Menge persönliche Bestleistungen, Podestplätze und Qualifikationsnormen.

Zunächst richten wir den Blick auf die Tartanbahn und die dort erzielten Qualifikationsnormen für Deutsche Meisterschaften: Viele Kilometer von Bremen entfernt, in Regensburg, trat Fabian Riegelsberger bei der gut besetzten Sparkassen Gala über 800 Meter an. Dabei gelang dem Werderaner ein ausgezeichnetes Rennen, bei dem er seine persönliche Bestzeit auf tolle 1:51,87 min verbessern konnte. Damit unterbot der die geforderte B-Norm für die nationalen Titelkämpfe, die Anfang Juli in Kassel ausgetragen werden.

Ebenfalls bei Deutschen Meisterschaften dabei sein, allerdings bei denen der U23 in Göttingen, werden Noah Olabisi sowie das weibliche 4x100 m Staffelquartett. Noah sprintete bei seinem 100m Rennen in Delmenhorst hervorragende 10,81 sec und blieb damit klar und deutlich unter der geforderten DM-Norm von 11,00 sec.

Das 4x100 m Staffelteam in der Besetzung Zoe Gercken, Tatjana Gerbrandt, Theresa Stein und Sandy Sakyi zeigte ebenfalls ein abgeklärtes und souveränes Rennen, bei dem die Uhr nach 48,30 sec im Ziel stehen blieb. Damit lösten auch sie das Ticket für Göttingen und können sich in den nächsten Wochen konzentriert darauf vorbereiten.

Richtig stark war in Delmenhorst auch Jan-Boyke Seemann (M45), der gleich in drei Wurfdisziplinen für tolle Ergebnisse sorgte. Nach der ersten Verbesserung seiner Saisonleistung im Diskuswurf auf 34,22 Meter haute er im anschließenden Kugelstoßen mit 13,08 m richtig einen raus und steht damit aktuell auf dem zweiten Rang der deutschen Bestenliste seiner Altersklasse. Im Speerwurf gelangen aus kurzem Anlauf zum Schluss noch 41,49 m, ebenfalls ein super Ergebnis für Jan-Boyke, der damit im August bei den DM-Masters gleich in mehreren Wurfdisziplinen dabei sein wird. Für ihn schließt sich damit auch so ein wenig ein Kreis, denn die Deutschen Meisterschaften werden in Mönchengladbach ausgetragen, in dem Stadion, „in dem ich meine ersten Jugend-Meisterschaften miterlebt hatte“, so Jan-Boyke.

Vor den Toren Bremens, in Stuhr, traten derweil die jüngeren Athletinnen und Athleten der Altersklassen U14 und U16 zu einem Blockwettkampf an, einem Mehrkampf, der sich je nach Startklasse aus verschiedenen Disziplinen zusammensetzt. In der U14 gingen insgesamt sechs Werder-Athletinnen und -Athleten an den Start, die sich alle bei heißen und sonnigen Bedingungen von ihrer besten Seite präsentierten. In der M12 sorgte beispielsweise Lennart Röpke für einen tollen Erfolg. Mit tollen Sprintresultaten sowie einer neuen persönlichen Bestleistung im Hochsprung (1,41 m) ließ er in der Gesamtwertung mit 2.135 Punkten die gesamte Konkurrenz hinter sich und durfte sich über den ersten Platz und einzigen Werder Gesamtsieg des Tages freuen.  

Sein Mannschaftskollege Malte Volkmer, der ebenfalls im Block Sprint/Sprung antrat, überzeugte in der M13 ganz besonders mit seiner Sprintzeit von 9,91 sec über 75 Meter. Seine Gesamtpunktzahl im Fünfkampf betrug am Ende 2.052 Punkte, womit er sich auf dem zweiten Rang einreihen konnte. Einen dritten Platz belegte Max Elmers (M12), der im Block Lauf insgesamt 1.498 Punkte erzielte. Guillaume Le Fort-Beunik (M13) trat ebenfalls im Block Lauf an und steigerte in seinem Mehrkampf seine persönliche Wurfbestleistung mit dem Ball auf 34,00 Meter. In der Gesamtwertung wurde Guillaume am Ende des Tages Vierter.

Im weiblichen Bereich ging Lina Pasedag (W12) im Block Lauf an den Start und landete in ihrer Altersklasse mit 1.710 Punkten auf dem 9. Platz. Dabei verbesserte sie ihre persönlichen Bestleistungen sowohl im Sprint als auch im Ballwurf. Ihre Wettkampfpremiere feierte in Stuhr Dina Razeghi in der W13. Für sie standen am Ende 1.685 Punkte in der Ergebnisliste, gleichbedeutend mit Platz 7 in ihrer Altersklasse.  

In der U16 traten zudem Paula Jasmin Rogge sowie Emilie Schmitt im Block Sprint/Sprung, bestehend aus 100m Lauf, 80m Hürden, Weitsprung, Hochsprung und Speerwurf, an. Paula erzielte dabei in vier der fünf Disziplinen eine neue persönliche Bestleistung und verbesserte ihre Gesamtpunktzahl um 150 Punkte auf 2.259 Punkte. Damit landete sie im Teilnehmerfeld in Stuhr völlig verdient auf dem Bronzerang. Ihr Mannschaftskollegin Emilie Schmitt meldete sich nach längerer Verletzungspause ebenfalls klasse zurück. Sie steigerte ihre Bestzeit beispielsweise auf der 100 m Sprintstrecke und erreichte in der Endabrechnung 2.147 Punkte, womit sie gute Fünfte wurde.

Neben den Bahnsportlern waren auch einige Langläufer unterwegs. Auch sie erzielten, wie bereits in den vergangenen Wochen, jede Menge erfreuliche Resultate. Den Auftakt machte der traditionelle Abendlauf in Wilstedt. Hier traten insgesamt fünf Werder Athleten aus ganz verschiedenen Trainingsgruppen an um die ganz besondere Stimmung mit „Dorffestcharakter“ mitzuerleben.

Finn Gerdes bot sich dieses Mal als „Pacemaker“ für seinen Mannschaftskollegen Simon Reinhardt an, was sich als sehr erfolgreich herausstellen sollte, denn auf der 10 km Strecke kamen die Beiden nach etwas mehr als 43 Minuten wieder im Ziel an, gleichbedeutend mit einer neuen persönlichen Bestzeit für Simon.

Aus der „Fun-Gruppe“ gingen derweil gleich drei Aktive über verschiedene Distanzen an den Start. Während Irina Lange die 5 Kilometer Strecke zu ihrer eigenen Zufriedenheit in einer guten Zeit absolvierte traten Petra Geisweller sowie Fun-Gruppen-Coach Olaf Kelterborn anschließend auf der 10 km Runde an. Beide hatten von Beginn an das Ziel die Strecke „gemeinsam zu absolvieren, ein gutes Tempo zu laufen und vor allem die tolle Stimmung aufzusaugen“, wie es Petra beschrieb. Das gelang super, so dass die Beiden nach etwas mehr als 52 Minuten freudestrahlend wieder im Ziel ankamen und alle gemeinsam zum Abschluss das traditionelle große Höhenfeuerwerk genießen konnten.

Zwei Tage später war Finn Gerdes erneut im Einsatz, dieses Mal beim Halbmarathon im Rahmen des Gorch-Fock Laufes in Wilhelmshaven. Der Werderaner wurde dabei begleitet vom ebenfalls im A-Laufteam trainierenden Ukrainer Ruslan Heleta. Auf der sehr schönen, allerdings auch herausfordernden Strecke mit sehr windigen Abschnitten am Deich, setzte sich Ruslan von Beginn des Rennens an die Spitze des Feldes und gab diese bis zur Ziellinie auch nicht mehr ab.

In 1:17:05 Std gewann der Werderaner das Rennen sehr souverän und konnte sich dort sowohl über seinen Erfolg freuen als auch darüber, dass als Dritter sein Mannschaftskollege Finn Gerdes über die Ziellinie lief. In 1:22:09 Std belegte er den Bronzerang und war dementsprechend zufrieden: „Heute hat es richtig Spaß gemacht, das Wetter passte und die Veranstaltung insgesamt ist auch immer wieder einen Besuch wert. Wenn dann am Ende auch noch zwei Werderaner auf dem Treppchen stehen ist es natürlich umso schöner“, so Finn.

Last but not least war auch der „Dauerläufer“ Uwe Waldhaus wieder einmal unterwegs und intensiv im Einsatz. Am Samstag absolvierte er einen Doppelstart auf der Bahn beim Seniorensportfest in Blankenburg. Über 1.500 m gelang ihm dabei eine Zeit von 5:26,14 min und auf der 5.000 m Strecke blieb die Uhr nach 19:11,65 min stehen. Mit beiden Zeiten erreichte der Werderaner den Sieg in seiner Altersklassenwertung.

Doch damit nicht genug, denn bereits einen Tag später absolvierte er den dritten Lauf des Wochenendes, einen Halbmarathon im Harz. Bei heißen Temperaturen kämpfte sich Uwe durch die Harzer Wälder und hatte dabei immer sein Ziel vor Augen „mindestens in den Top-10 der Gesamtwertung“ zu landen. Dies sollte ihm am Ende auch gelingen. Als Siebter der Gesamtwertung sowie Zweiter seiner Altersklasse lief Uwe über die Ziellinie und war dementsprechend zufrieden: „Das Wochenende war super, erst ein Tag mit Temporennen auf der Bahn und dann ein langer Lauf in den Harzer Wäldern, das hat mir viel Freude bereitet.“

 

Letzte Videos

Jump Off 2023

19.05.2023 / Leichtathletik

Jump Off 2022

26.05.2022 / Saison 2021/22

Jump Off 2019

25.05.2019 / Leichtathletik

Jump Off 2018

26.05.2018 / Leichtathletik

Jump Off 2017

28.05.2017 / Leichtathletik
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.