Landesmeisterschaften in grün-weißer Hand

Lars Keffel übersprang erstmals in seinem Leben die 5-Meter Marke © Jörg Großmann
Leichtathletik
Montag, 04.07.2022 / 09:08 Uhr

Olaf Kelterborn

Bei den diesjährigen Landesmeisterschaften der Altersklassen U 18 und Erwachsenen für Niedersachsen und Bremen, die in Göttingen ausgetragen wurden, trumpften Werders Leichtathletinnen und Leichtathleten mit sage und schreibe 22 Podestplatzierungen, davon acht Gesamterfolgen, ganz groß auf.

Ein ganz besonderes Highlight glückte dabei dem Stabhochspringer Lars Keffel. In einem spannenden Wettkampf bei den Männern übersprang er zum ersten Mal in seinem Leben die „magische“ 5-Meter Marke und gewann den Titel mit exakt dieser Höhe (5,00 m). „Es war ein unglaubliches Gefühl zum ersten Mal über diese Höhe gesprungen zu sein“, so der überglückliche Lars Keffel nach dem Wettkampf, der nun sehr optimistisch auf die anstehenden Deutschen Meisterschaften der U23 in Bochum blickt: „Vielleicht ist da ja noch ein bißchen mehr drin, ich bin auf jeden Fall gut in Form“, so der Werderaner. Seine Mannschaftskollegen Lasse Pixberg und Luca Bosse belegten im gleichen Wettbewerb mit Höhen von 4,40m und 4,20m die Ränge 4 und 6.

Ebenfalls im Stsabhochsprung erfolgreich, allerdings bei der U18, war Bastian Lanitz. Der neuerdings von Elizabete Vetra trainierte grün-weiße Springer meisterte in Göttingen eine Höhe von 4,30m und ließ seinen Konkurrenten damit keine Chance.

Die erfolgreichsten Werderanerin des Wochenendes war allerdings eine Langläuferin, genauer gesagt Carolin Kirtzel. Die Top-Athletin auf den Kurz- und Mittelstreckendistanzen hatte sich bei den Landesmeisterschaften einen Doppelstart über 1.500 Meter sowie 5.000 Meter vorgenommen, also pro Wettkampftag einen Start. In beiden Disziplinen gelangen Carolin richtig gute Rennen, so dass sie jeweils alle Konkurrentinnen aus Niedersachsen und Bremen hinter sich lassen konnte. Über 1.500 Meter stoppte die Uhr nach 4:25,73 min und über 5.000 Meter kam sie nach 16:34,41 min überglücklich ins Ziel. Der Doppelerfolg ist eine tolle Belohnung für Carolin, die in den vergangenen Wochen aufgrund verschiedener Probleme vor und während der Wettkämpfe das ein oder andere Rennen vorzeitig aufgeben musste.

Für die Titel Nummer Fünf und Sechs sorgten zwei Hürdensprinter. Im U18 Bereich zeigte Borna Bujdo, nach fast zwei Wochen krankheitsbedingter Trainingspause, dass er zu einem richtig starken Athleten heranwächst. In 14,63 sec sprintete er über die 110m Hürdenstrecke so schnell wie Niemand sonst in seinem Jahrgang und kam zudem sehr nah an seine persönliche Bestzeit heran. Ebenfalls nicht zu schlagen war Jannis Gercken auf der gleichen Hürdendistanz, allerdings bei den Männern. In Ziel stand für ihn eine Zeit von 15,24 sec auf der Uhr.

Einmal komplett um den Platz sprintete Lasse Rohr. Der U18 Athlet zeigte über 400 Meter ein toll eingeteiltes Rennen und war bereits nach 51,80 sec wieder im Ziel, womit er sich den Landesmeistertitel sichern konnte. Seine Mannschaftskollegen Luca Grunwald und Felix Liesegang absolvierten ebenfalls die 400m Distanz, allerdings standen bei ihnen auch noch einige Hürden „im Weg“. Dies war für die beiden Werderaner allerdings kein großes Hindernis, sie kamen nach 58,26 sec (Luca) sowie 62,38 sec (Felix) ins Ziel und belegten damit die Ränge 2 und 3. Auf der gleichen Distanz bei den Männern absolvierte der langjährige Werderaner Lasse Spohler derweil sein allerletztes Einzelrennen, bevor er die Spikes in wenigen Wochen an den Nagel hängen wird. Mit seiner Zeit von 59,35 sec sowie Rang 4 konnte er durchaus zufrieden sein, was sein Grinsen im Ziel auch bewies.

Für den achten Gesamterfolg aus Werder-Sicht sorgten die vier Staffelsprinterinnen über 4x100 Meter. In der Besetzung Zoe Gercken, Sandra Dinkeldein, Theresa Stein und Tatjana Gerbrandt ließ das Werder Quartett der Konkurrenz keine Chance und lief souverän als erstes Staffelteam in 46,83 sec über die Ziellinie in Göttingen.

Für Sandra und Zoe sollten es nicht die einzigen Podestplatzierungen bleiben. Über 100 Meter sowie 200 Meter der Frauen gelang Sandra Dinkeldein mit Zeiten von 11,82 sec sowie 24,12 sec jeweils der Silberrang. Zoe sprintete über 100m Hürden nach 15,10 sec über die Ziellinie und wurde damit Dritte. Noch etwas schneller unterwegs war Joanna Otoko. Der Hürdensprinterin gelang im 100m Hürdenfinale eine Zeit von 14,89 sec, womit sie sich auf dem zweiten Rang in der Gesamtwertung einreihen konnte.

Doppel-Silber konnte sich auch Sandy Sakyi in der U18 sichern. Sowohl im 100m Sprint als auch im 100m Hürdenfinale kamen für die Nachwuchssprinterin in 12,37 sec sowie 14,25 sec sehr gute Zeiten heraus, die sie selbst optimistisch stimmen dürften für die anstehenden deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm.

Ebenfalls mit zwei Medaillen kehrte Fabian Riegelsberger aus Göttingen zurück. Der Langsprinter sicherte sich auf der 400 Meter Distanz der Männer in 50,38 sec Rang 2 und auf der doppelt so langen 800m Strecke in 1:53,81 min Rang 3. Weitere zwei Medaillen gab es im Sprungbereich zu feiern, wo Nico Hesse im Hochsprung der Männer mit 1,96 m und Rang 2 überzeugen konnte und Jannes Wilkens mit 13,63m und Rang 3 im Dreisprung der Männer.

Für die abschließenden beiden Erfolge sorgte Wiebke Oelgardt. Die Allrounderin trat sowohl im Speerwurf als auch im Kugelstoßen der Frauen an und durfte sich hinterher jeweils über einen Podestplatz freuen. Im Speerwurf wurde der beste Versuch mit einer Weite von 40,87 Metern gemessen, womit Wiebke Zweite wurde und im Kugelstoßen landete das 4 kg schwere Wurfgerät bei 11,62 Meter, gleichbedeutend mit Rang 3.

Abteilungsleiter Enrico Oelgardt, der live mit vor Ort war, zog dementsprechend ein mehr als zufriedenes Fazit: „Es waren großartige Landesmeisterschaften. Bei den vielen Erfolgen kamen wir im Werder Fanblock gar nicht mehr aus dem Jubeln raus. Es ist einfach schön zu sehen, dass sich unsere Aktiven für ihr hartes Training selbst mit tolles Ergebnissen belohnen. Bei all der Freude möchte ich es aber nicht versäumen Lasse Rohr gute Besserung zu wünschen, der sich leider in der 4x100m Staffel eine Muskelverletzung zugezogen hat.“

Apropos Staffel, an einem anderen Ort, genauer gesagt bei der Juniorengala in Mannheim, ging Noah Olabisi mit der deutschen U20 4x100m Staffel an den Start und zeigte als dritter Läufer ein tolles Rennen. Im Ziel stand eine Zeit von 40,34 sec zu Buche und Noah darf durchaus darauf hoffen zum Staffelkader für die bald anstehenden Weltmeisterschaften in Kolumbien zu gehören.

 

Letzte News

Zwei Top-10 Platzierungen bei U23 DM

25.07.2022 / Leichtathletik

Ein ereignisreiches Wochenende

18.07.2022 / Leichtathletik

Ein Sprint für Afghanistan

13.07.2022 / Leichtathletik

22. Verdener Stadtlauf

11.07.2022 / Leichtathletik

DM-Bronze für Benjamin Heideman

11.07.2022 / Leichtathletik
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.