Laufen, laufen und laufen…

Werders Leichtathleten liefen im Bürgerpark für den guten Zweck
Leichtathletik
Dienstag, 20.09.2022 / 08:50 Uhr

Olaf Kelterborn

Das vergangene Wochenende stand ganz im Zeichen der Langlaufevents. In Saarbrücken ging Uwe Waldhaus bei der 10 km Straßenlauf DM an den Start, im Bürgerpark fand der „Lauf zur Venus“ statt und in Grömitz nahm Olaf Kelterborn beim XLETIX Norddeutschland teil.

Beginnen wir in Saarbrücken: Dass Uwe Waldhaus bei den Deutschen Meisterschaften im Straßenlauf über 10 km an den Start ging war für alle, die ihn kennen, eigentlich nicht unbedingt zu erwarten, denn seine Spezialstrecken liegen mittlerweile eher bei Berg- und Landschaftsläufen. Dennoch „reizte es“ ihn, wie er selbst sagte, noch einmal bei diesem Event dabei zu sein.

Vorgenommen hatte er sich zwei Ziele, zum einen unter 40 Minuten zu bleiben und zum anderen auf dem 2,5 km langen Rundkurs nicht von der Spitzengruppe überrundet zu werden. Das Rennen ging er mit Kilometerzeiten deutlich unter 4 Minuten recht schnell an, was bis Kilometer 7 auch gut funktionierte. „Dann merkte ich schon, dass mir ein wenig das Tempotraining kurz diese Distanz fehlt“, so Uwe nach dem Rennen. Sein Kilometerschnitt sank etwas ab und er musste sein zweites Ziel, nicht überrundet zu werden, schon einmal abhaken, denn die Spitzengruppe „flog am Ende von Runde drei geradezu an mir vorbei“. Davon ließ sich der Werderaner aber nicht wirklich lange beeindrucken, denn es galt nach wie vor das persönliche 40 Minuten Ziel zu erreichen.

Und dies sollte ihm gelingen, mit einer absoluten Punktlandung. In 39:59 min wurde Uwe Waldhaus 257. der Gesamtwertung sowie 12. seiner Altersklasse. Ein schöner Erfolg, der auch ihn zufrieden machte: „Ich bin heute wirklich glücklich mit der Zeit und Platzierung, was vielleicht auch daran lag, dass ich mir im Vorfeld wenig Druck gemacht habe irgendwelche besonderen Ziele zu erreichen. Dennoch steht für mich fest, dass es einer der wenigen Ausflüge zurück auf die Straße war. Die Bergläufe sind einfach meine Welt und da wird in Zukunft auch mein Hauptaugenmerk drauf liegen.“

Ein ganz anderes Ziel verfolgten die knapp 30 Athletinnen und Athleten der Leichtathletikabteilung, die sich am Sonntag früh am Marcusbrunnen im Bürgerpark versammelten. Es war geradezu eine Selbstverständlichkeit für die Grün-Weißen beim traditionell im September stattfindenden „Lauf zur Venus“, bei dem für jeden gelaufenen Kilometer Spenden zugunsten der Bremer Krebsgesellschaft e.V. gesammelt werden, dabei zu sein. Jeder lief so viel Kilometer wie er wollte und konnte und trug damit dazu bei, dass der Lauf auch in diesem Jahr ein Erfolg wurde. Abteilungsleiter Enrico Oelgardt, der selbst auch die Laufschuhe schnürte, war begeistert vom Engagement der Aktiven: „Es ist wirklich schön zu sehen, dass quer durch alle Altersklassen und Trainingsgruppen jeweils eine Auswahl von Sportlern dabei war und sich richtig ins Zeug gelegt hat viele Kilometer für den guten Zweck zu erlaufen. Dafür kann ich mich nur bedanken.“

An der Ostseeküste, genauer gesagt in Grömitz, fand ebenfalls am vergangenen Wochenende das Saisonfinale der XLETIX Serie 2022 statt. Fun-Gruppen Trainer Olaf Kelterborn ging dort, gemeinsam mit einem Freund, auf der längsten Strecke, die ca. 20 Kilometer lang ist, an den Start. Zu überwinden waren 35 Hindernisse, vom Eisbecken bis hin zur Schlammgrube oder Steilwand. Alles in allem war es „eine wahnsinnige Erfahrung, da ich selbst bei solch einem Lauf noch nie teilgenommen habe“, so Olaf nach dem Rennen. Eine Zeitnahme und somit Platzierung gibt es beim XLETIX bewusst nicht, da es mehr darum geht, getreu dem Laufmotto „Ein Team, ein Ziel“, andere Läufer zu unterstützen um alle Hindernisse zu meistern. Dies gelang hervorragend, so dass im Ziel reihenweise strahlende Gesichter zu beobachten waren. Für Olaf war das Rennen nach etwas mehr als 3 Stunden geschafft, Muskelkater am Tag danach gab inklusive.

 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.