Bernhardt verteidigt Ultra-Titel

Birte Bernhardt freute sich im Ziel über ihre Zeit und die Titelverteidigung
Leichtathletik
Montag, 28.03.2022 / 07:42 Uhr

Olaf Kelterborn

Bei besten äußeren Bedingungen fand am vergangenen Sonntag die zweite Auflage des Werderseelaufes in Bremen statt. Mit von der Partie waren aus der Leichtathletikabteilung insgesamt sechs Läuferinnen und Läufer, die auf verschiedenen Distanzen mit super Resultaten glänzen konnten. Für das Highlight sorgte Birte Bernhardt, die auf der 50km Ultra Strecke nicht zu schlagen war.

Zu früher Stunde am Sonntagmorgen fanden sich hinter der DLRG Station am Badestrand des Werdersees insgesamt 63 laufbegeisterte Athletinnen und Athleten an der Startlinie der Ultra Distanz (50 km) ein und warteten darauf von den Veranstaltern von bremenracing auf die etwas mehr als 8 km lange Rundstrecke geschickt zu werden. Um Punkt 9 Uhr war es dann soweit, das Feld, zu dem auch Werders A-Team Trainerin Birte Bernhardt gehörte, ging auf die Strecke. Für die Werderanerin, die in diesem Jahr als Saisonhighlight erneut den „Comrades Marathon“ in Südafrika über ca. 85 km laufen wird, eine perfekte Trainingseinheit unter Wettkampfbedingungen am „heimischen“ Werdersee, an dem sie oft und gerne für diverse Trainingsläufe unterwegs ist. Birte fand von Beginn an einen guten Laufrhythmus und teilte sich als erfahrene Läuferin über die Langdistanzen ihre Kräfte hervorragend ein.

Nach absolvierten sechs Runden kam die Werderanerin schließlich mit viel Applaus nach 4:24:36 Std als Erstplatzierte im Ziel an und verteidigte damit souverän ihren Titel aus dem Vorjahr. Dementsprechend glücklich und zufrieden strahlte sie im Ziel: „Es hat mir riesig viel Spaß gemacht heute und es lief wirklich rund, ein klasse Event, welches ich Jedem nur empfehlen kann“, so Birte Bernhardt.

Gute 20 Minuten nachdem die Ultra-Athlet:innen losgelaufen waren, standen mit den 33,333 km sowie den 25 km Läufen die nächsten 145 Aktiven an der Start- und Ziellinie und freuten sich auf ihren Einsatz. Im grün-weißen Trikot gingen Sascha Böttcher auf der längeren Strecke und Henning Muth auf der etwas kürzeren Strecke an den Start. Sascha absolvierte den Rundkurs insgesamt vier Mal und hatte dabei eine gute Gruppe von ähnlich schnell laufenden Athleten um sich, die bis zum Schluss um gute Platzierungen kämpften. Im Ziel hatte er als Zehnter der Gesamtwertung eine Nettozeit von 2:43:26 Std auf der Uhr stehen und belegte damit in der Altersklassenwertung der M40 Rang 3. Sein Mannschaftskollege Henning Muth erzielte über 25 km ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis, indem er deutlich unter der 2-Stunden Grenze blieb. Im Ziel stand eine Zeit von 1:57:44 Std. zu Buche, womit er als Zwölfter der Gesamtwertung sowie Zweiter der M30 durch den Zielbogen lief.

Die beliebteste Strecke beim diesjährigen Werderseelauf war die 10 km-Distanz, auf der insgesamt 224 Läuferinnen und Läufer um gute persönliche Zeiten kämpften. Unter ihnen waren mit Kristin Fricke, Olaf Kelterborn und Hubert Frik auch drei Werder-Athleten vertreten, die mit ganz unterschiedlichen Zielsetzungen auf die Strecke gingen. Während Hubert sich als Ziel gesetzt hatte deutlich unter 60 Minuten zu bleiben und den Lauf zu genießen hatten Kristin und Olaf das gemeinsame Ziel unter der 50-Minuten Marke zu bleiben. Die beiden Werderaner fanden dabei schnell ein gutes gemeinsames Lauftempo und schlossen sich einer kleinen Gruppe von Aktiven an, die ähnlich schnell unterwegs waren. Im letzten Viertel der Strecke brach diese Gruppe zwar etwas auseinander, Kristin und Olaf konnten ihr Durchschnittstempo aber bis ins Ziel durchlaufen, so dass sie nicht nur unter 50 Minuten, sondern sogar unter 49 Minuten bleiben konnten.

Für Kristin Fricke bedeutete die Zielzeit von 48:56 min Rang Drei in der Gesamtwertung der Frauen sowie Platz 1 in der Altersklasse W40. Olaf Kelterborn erreichte mit der identischen Zeit als 39. der Gesamtwertung einen erfreulichen vierten Platz in der M40. Dementsprechend glücklich strahlten die beiden im Ziel: „Es war heute einfach wundervoll. Das Wetter hat mit der Sonne und fast windstillen Bedingungen super mitgespielt und wir haben läuferisch perfekt harmoniert. Es hat richtig Spaß gemacht uns gegenseitig zu motivieren und das Tempo bis ins Ziel zu halten“, so Kerstin Fricke im Ziel. Hubert Frik war mit seinem Lauf ebenso zufrieden und kam nach 56:41 min als 13. der M55 im Ziel an.

Der Werderseelauf war nach der langen coronabedingten Pause einer der ersten Läufe, der unter nahezu regulären Bedingungen wieder live vor Ort durchgeführt werden konnte. Dementsprechend zufrieden waren die Veranstalter von bremenracing nach dem Event: „Es ist ein tolles Gefühl, wenn man an einem Veranstaltungstag in so viele glückliche Gesichter blicken kann“, so Thomas Adick aus dem Organisationsteam. „Wir haben von den Läuferinnen und Läufern unglaublich viel positives Feedback bekommen, was uns wirklich sehr freut und gleichzeitig eine große Motivation für die nächsten Events sowie die nächste Auflage des Werderseelaufes ist. Wir freuen uns drauf.“

Die Veranstaltungen von bremenracing, die größtenteils in Bremen sowie in Sellin stattfinden, sind auf der Homepage https://bremenracing.de/ in der Rubrik „Veranstaltungen“ zu finden.

 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.