Dritter Landesrekord für Hannah Fricke

Hannah Fricke stellt aktuell einen Rekord nach dem anderen auf
Leichtathletik
Montag, 31.05.2021 / 08:00 Uhr

Olaf Kelterborn

Nach der schrittweisen Lockerung der Corona Beschränkungen sind Werders Athletinnen und Athleten seit knapp zwei Wochen im Wettkampfbetrieb. Hannah Fricke startete dabei mit drei neuen Bremer Landesrekorden innerhalb kürzester Zeit gleich voll durch.  

Nachdem die Nachwuchsathletin an Himmelfahrt beim Jump Off auf Platz 11 den Landesrekord der U16 und U18 im Dreisprung auf 11,78m verbessern und zwei Tage später beim Sportfest in Arsten über 300 Meter Hürden in 46,28 sec gleich den nächsten Rekord für sich verbuchen konnte, war es dieses Mal die Hürden Kurzstrecke von 80 Metern, in der Hannah Fricke glänzte. Bei guten äußeren Bedingungen verbesserte sich die Allrounderin um 0,38 sec auf nunmehr 11,86 sec, womit sie an der Spitze der U16 Bestenliste in Bremen geführt wird. Ein großartiger Auftakt in die noch sehr junge Wettkampfsaison.

Werders U18 Team qualifizierte sich für die Jugend DM

Frickes Mannschaftskollegin Emma Strauß, die ebenso, wie auch viele weitere Werder Athleten, in Arsten am Start war, erntete auf der 100m Hürdendistanz der weiblichen Jugend U18 die Früchte für ihre Verbesserungen in der Technik. Sie pulverisierte ihre bisherige persönliche Bestzeit geradezu und steigerte sich um fast eine Sekunde auf 15,35 sec. Joanna Otoko feierte ihr Saisondebüt auf der gleichen Distanz in 14,77 sec, womit die U18 Athletin gar nicht so weit von der Qualifikationsnorm für die Deutschen Jugendmeisterschaften entfernt ist.

Lasse Pixberg wird in der männlichen U20 ebenfalls immer besser, denn auch bei ihm purzeln aktuell bei fast jedem Wettkampf die Bestzeiten. Dieses Mal kam er über 110m Hürden nach 14,69 sec ins Ziel, womit sich sein Vereinswechsel zum SV Werder schon jetzt bezahlt macht. Im Männerbereich lieferten sich Jannis Gercken und Felix Wedekämper ein enges vereinsinternes Hürdenduell, welches im Finale knapp an Jannis (14,89 sec) ging. Felix kam nach 15,10 sec ins Ziel.

Ebenfalls neue Bestzeiten gelangen Borna Bujdo (U18) über 110m Hürden in 14,83 sec, Joop Naumann über 400m in 53,23 sec sowie Fabian Riegelsberger (Wettkampf in Melle) über 800 Meter in 1:55,86.  

Im Kurzsprintbereich erwischte Noah Olabisi einen hervorragenden Tag. Nachdem gemeinsam mit seinem Trainer recht kurzfristig entschieden wurde, dass der Top-Sprinter überhaupt am Wettkampf in Arsten teilnehmen wird, zahlte er seinen Einsatz mit der Einstellung seiner persönlichen 100 Meter Bestzeit von 10,62 sec zurück. Damit liegt er in der U20 Wertung aktuell auf Platz 2 der Deutschen Bestenliste und verpasste nebenbei die Norm für die U20 Europameisterschaften nur um hauchdünne 2 hundertstel Sekunden. Dementsprechend darf man bei Noah sehr gespannt auf den weiteren Saisonverlauf sein.

Auch die U23 Staffel wird bei den Deutschen Meisterschaften dabei sein

Nach einigen kleineren Trainingsrückschlägen gingen im Frauenbereich auch Sandra Dinkeldein und Svea Kittner wieder auf der Laufbahn an den Start. Die beiden Werderanerinnen zeigten mit 11,81 sec bzw. 11,97 sec jeweils ordentliche Rennen für den Saisonauftakt. Bei Beiden ist davon auszugehen, dass sie in den kommenden Wochen noch schnellere Zeiten abliefern werden.

Richtig erfreulich waren die Auftritte der 4x100m Staffeln in grün-weißen Trikots. Sowohl die männliche U18 Mannschaft als auch das weibliche U23 Quartett knackten jeweils die Norm für die Deutschen Meisterschaften. Das männliche U18 Team in der Besetzung Borna Bujdo, Lasse Rohr, Bastian Lanitz und Pharell Okoduwa sprintete nach 44,46 sec durchs Ziel und konnte ebenso jubeln wie das weibliche U23 Werder-Quartett in der Aufstellung Tatjana Gerbrandt, Mira Damaschke, Theresa Stein und Wiebke Oelgardt, die in 48,20 sec ebenso das DM-Ticket lösten.  

 

Camilla Zaage verbessert 10 km Bestzeit

Parallel zum Wettkampf in Bremen Arsten fand in Braunschweig der „Tag der Zehner“ statt. Bei der toll organisierten Bahnveranstaltung traten jede Menge Athletinnen und Athleten aus den verschiedenen Vereinen Deutschlands auf den 25 Runden über 10 km an. Die Rennen waren grob nach Zeiten eingeteilt, so dass alle Aktiven spannende Rennen absolvieren konnten, die ihnen die Chance gaben an persönliche Bestzeiten heranzulaufen. Camilla Zaage aus dem Laufteam nutzte genau diese Chance hervorragend aus. Bei ihrem allerersten Rennen überhaupt auf der Bahn zeigte sie wie toll sie aktuell in Form ist und verbesserte ihre persönliche Bestzeit auf der 10 km Strecke auf nunmehr 38:21,52.

Damit belegte sie in der W30 Wertung einen hervorragenden zweiten Rang und landete auch in der Gesamtwertung aller Frauen souverän in den Top-10. Im Ziel war sie dementsprechend glücklich: „Ich bin total k.o., aber auch super glücklich. Das Rennen lief richtig gut und ich bin begeistert, welch tolle Zeit am Ende herausgekommen ist. Es ist so schön, dass es nach der langen Coronabedingten Wettkampfpause endlich wieder losgeht. Hoffentlich sind bald auch wieder Straßenrennen, Volksläufe usw. möglich“, so Zaage.

 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.