Winterlaufserie - Teil 2

Marten Szidat und Uwe Waldhaus bestätigten ihre guten Platzierungen in der Gesamtwertung der "Großen Serie"
Leichtathletik
Dienstag, 03.03.2020 / 08:10 Uhr

Olaf Kelterborn

Aufgrund diverser sturmbedingter Verschiebungen hatten die Bremer Läuferinnen und Läufer lange auf den zweiten Lauf der 40. AOK Winterlaufserie warten müssen. Am vergangenen Wochenende war es dann aber endlich soweit und auch aus Werders Laufteam waren einige Athleten dabei.

In der „Großen Serie“ stand nach den 10 Kilometern zum Auftakt der Winterlaufserie für die Athleten dieses Mal ein Lauf über 15 km auf dem Programm. Uwe Waldhaus und Marten Szidat vertraten in dieser Laufkategorie die grün-weißen Farben…und das mit großem Erfolg. Uwe Waldhaus absolvierte die Strecke im Bürgerpark in 1:01,49 Stunden und belegte damit den 21. Platz in der Gesamtwertung sowie Platz 4 in der Altersklasse M35. „Das Ergebnis ist gut heute, allerdings bin ich mit meiner Leistung nicht ganz zufrieden, da ich zu keinem Zeitpunkt ein richtiges Gefühl für mein Tempo entwickelt habe“, so Waldhaus nach dem Rennen. Damit stapelte der Werderaner ein wenig tief, denn ein Blick auf den aktuellen Zwischenstand in der „Großen Serie“ verriet, dass Waldhaus dort derzeit auf einem sehr guten 17. Platz in der Gesamtwertung und auf Platz 3 in der Altersklassenwertung M35 liegt. Ein sehr erfreuliches Ergebnis.

Sein Mannschaftskollege Marten Szidat, der in der Altersklasse der M40 am Start war, traf nur einige Sekunden später im Ziel ein. Nach 1:02,05 Stunden kam er als Dritter seiner Altersklasse und 22. der Gesamtwertung an. Damit festigte Szidat seine gute Position in der Wertung der „Großen Serie“, wo er in der M40 aktuell auf dem Silberrang liegt. In 14 Tagen steigt an gleicher Stelle dann der dritte und finale Lauf der diesjährigen Winterlaufserie, bei der Waldhaus und Szidat dann noch einmal 20 Kilometer zu absolvieren haben.

Ebenfalls über 15 Kilometer am Start, allerdings in der Einzelwertung, waren aus dem Laufteam die Frauen Tanja Spiekermann und Galyna Kharchyshyn. Beiden Athletinnen gelang es sich mit tollen Zeiten in ihren Altersklassen den Tagessieg zu sichern. Spiekermann lief 1:05,14 Stunden und gewann damit in der W45 (Gesamtplatz 2), Kharchyshyn kam nach 1:08,46 Stunden unterm Zielbogen an und ließ alle W30 Konkurrentinnen hinter sich (Gesamtrang 5).

In der „Kleinen Serie“, bei dem jedes Mal die 10 Kilometer lange Laufstrecke zu absolvieren ist, ist der SV Werder mit insgesamt drei Athleten vertreten. Am besten in der Gesamtwertung platziert (Rang 3 der W45 / 6. Platz Gesamt) ist Dinah Rohmer, die auch dieses Mal mit 49:28 min die schnellste Zeit der Grün-Weißen absolvieren konnte. Hinter ihr kam Lucie Gerling als Zweite der W30 in 53:02 min ins Ziel (Gesamtwertung „Kleine Serie“: Rang 1 der W30 / 19. Platz Gesamt). Hagen Steinbock, der in der Serienwertung auf Rang 2 der M65 liegt (63. Platz Gesamt), erreichte im Bremer Bürgerpark dieses Mal eine Zeit von 53:38 min und wurde damit auch in der Tageswertung Zweiter der M65.

Auf der kürzesten Laufstrecke, den 5 Kilometern, ging Mirjam Rohmer in der Schülerinnenwertung an den Start. In 27:42 min blieb sie souverän unter der 30 Minuten Grenze und belegte den 4. Platz ihrer Altersklasse (Gesamtwertung Rang 9).

 

Letzte News

Rene Rumpf startet richtig durch

13.07.2020 / Leichtathletik

Hannah Fricke springt Landesrekord

10.07.2020 / Leichtathletik

Die U16 dreht richtig auf

06.07.2020 / Leichtathletik

Das Jahr der Athletin

30.06.2020 / Leichtathletik

Letzte Videos

Jump Off 2019

25.05.2019 / Leichtathletik

Jump Off 2018

26.05.2018 / Leichtathletik

Jump Off 2017

28.05.2017 / Leichtathletik
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.