Camilla Zaage läuft Streckenrekord

Camilla Zaage (2.v.li) wurde bei der Siegerehrung zurecht gefeiert © Yevheniya Ellermann
Leichtathletik
Donnerstag, 02.01.2020 / 09:28 Uhr

Olaf Kelterborn

Am letzten Tag des Jahres 2019 fand am Bremer Weserwehr zum dritten Mal der Silvesterlauf statt. Beim solch einem Heimspiel waren selbstverständlich auch jede Menge Werderanerinnen und Werderaner am Start, die mit großartigen Ergebnissen und fantastischen Outfits für Furore sorgten.

Noch vor dem Rennen gab es für die Organisatoren um Thomas Adick, Herwig Renkwitz und Tim Krüger etwas zu feiern, denn erstmals in ihrer noch jungen Veranstaltergeschichte erreichten sie mit 1.228 Finishern eine vierstellige Teilnehmerzahl beim Silvesterlauf. „Es ist schon großartig wie aus einer kleinen Idee so ein großes Event werden konnte“, freute sich Thomas Adick vor dem Start des erstmals angebotenen 1 km Kinderrennens.

Hier starteten in den verschiedenen Altersklassen insgesamt 59 Schülerinnen und Schüler, die von den vielen „großen“ Läufern euphorisch angefeuert wurden und dementsprechend mächtig Gas gaben. In der Gesamtwertung der Jungs lief Werner Miehlke aus Dierhagen in hervorragenden 3:23 min als Erster ins Ziel. Hinter ihm platzierte sich auf Rang Zwei mit Finn Kelterborn bereits der erste Werderaner, der in 3:48 min ebenfalls noch deutlich unter der 4 Minuten Grenze blieb. Auf Rang Drei folgte Kalle Baumann von den Weserstars Bremen (3:53 min). Bei den Schülerinnen hatte Marielies Quehl vom SC Neukirchen in 3:42 min diese Nase vorn vor Aina Goldapp (ATS Buntentor) in 4:03 min sowie Henrike Pilz (SG Arbergen-Mahndorf) in 4:03 min. Beste Werderanerin war Hannah Kelterborn auf Rang 8 in 4:16 min.

Finn Kelterborn (8029) freute sich mit seiner Schwester Hannah (8030) und seinen Freunden Marvin Raths (8031) und Emily Raths (8032) über die schönes Medaille

Nachdem alle Kinder im Ziel waren und glücklich ihre verdiente Medaille in Empfang genommen hatten bereiteten sich die mehr als 700 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Hauptlaufes über 10 Kilometer auf ihren Start vor. Vom SV Werder waren aus den Laufteams sowie der Fun Gruppe nicht weniger als 27 Sportler am Start, die voller Vorfreude den letzten Lauf des Jahres 2019 absolvierten. Für das Top-Ergebnis des Tages sorgte Camilla Zaage, die sich gleich von Beginn an einer weiblichen Spitzengruppe anschloss und diese zum Ende des Rennens sogar mehr als 20 Sekunden hinter sich lassen konnte. In neuer persönlichen Bestzeit von 40:11 min, die gleichbedeutend mit einem Streckenrekord beim Silvesterlauf war, gewann Zaage die Gesamtwertung der Frauen vor Puseletso Bladla (40:31 min) sowie Jenny Vico vom ATS Buntentor, die in 41:18 min Dritte wurde. Galyna Kharchyshyn, die nach 46:17 min ins Ziel lief, platzierte sich als 14. ebenfalls noch in den Top-15.

Im Männerbereich zeigte Arne Sense einmal mehr, dass er sich aktuell in sehr guter Verfassung befindet. Der Werderaner brauchte für der 10 Kilometer Strecke lediglich 38:53 min und landete damit auf einem sehr guten 16. Platz der Gesamtwertung. Den Sieg sicherte sich Finn Große-Freese vom SC Neubrandenburg (32:51 min) vor Marco Witzel (MegaJoule) in 33:45 min und Christoph Mahr aus Bremen in 33:54 min.

Die Fun-Gruppe sorgte auch in diesem Jahr für das optische Highlight

Für die weiteren Werderaner aus den Laufteams sprangen ebenfalls viele tolle Ergebnisse und Platzierungen heraus. So lief Marten Szidat in 41:14 auf Rang 27 der Gesamtwertung sowie Rang 5 der M40. Jürgen Eberhardt kam nur kurze Zeit später, nach 41:42 min, als Zweiter der M50 und 32. der Gesamtwertung ins Ziel. Ebenfalls noch unter 50 Minuten blieben Mathias Pelzer in 45:53 min (11. der M50), Peter Rüdel in 47:05 min (2. der M65) und Oliver Becker in 49:18 min (22. der M50).

Ein Highlight der anderen Art gelang den Athleten aus der Fun-Gruppe um Trainer Olaf Kelterborn. Das Team verkleidete sich passend zum Silvestertag mit neongrünen Hüten und grün-weiß-silbernen Blumenketten und sorgte mit Konfettiregen für gute Stimmung auf der Strecke und im Ziel. „Das ist schon zu einer kleinen Tradition geworden, dass wir Silvester immer etwas verkleidet an den Start gehen und gemeinsam durchs Ziel laufen. Für uns spielt die Zeit bei diesem Lauf nur eine Nebenrolle, wichtiger ist der gemeinsame Spaß und es ist schön für uns zu sehen, dass wir auch den anderen Läufern mit unseren Outfits ein Lächeln ins Gesicht zaubern“, so Kelterborn nach dem Rennen.

An einem anderen Silvesterlauf, 15 Kilometer von Werl nach Soest, nahm derweil Uwe Waldhaus teil. Er hatte dabei sowohl Glück mit dem Wetter als auch mit seiner gewählten Renntaktik, die voll und ganz aufging. Der Werderaner überquerte die Ziellinie in 1:00,10 Std. und belegte damit Rang 23. in seiner Altersklasse sowie Rang 145 der Gesamtwertung. „Es war ein gelungener Jahresabschluss für mich. Im nächsten Jahr konzentriere ich mich auch wieder etwas mehr auf die Distanzen bis hin zum Halbmarathon, dort möchte ich meine Bestzeiten noch einmal angreifen“, so Waldhaus.

 

Letzte News

5 km Erfolg bei Sandkruger Schleife

13.01.2020 / Leichtathletik

Neujahrssportfest 2020

13.01.2020 / Leichtathletik

Gute Ergebnisse rund um die Feiertage

02.01.2020 / Leichtathletik

Frohe Weihnachten

20.12.2019 / Leichtathletik

Adventssportfest 2019

02.12.2019 / Leichtathletik

Letzte Videos

Jump Off 2019

25.05.2019 / Leichtathletik

Jump Off 2018

26.05.2018 / Leichtathletik

Jump Off 2017

28.05.2017 / Leichtathletik