U14 mit tollen Hallenergebnissen

Gute Stimmung herrschte bei Werders U14-Team
Leichtathletik
Montag, 11.03.2019 // 07:11 Uhr

Olaf Kelterborn

Während in und um Hannover dicke Schneeflocken vom Himmel fielen und ein heftiger Wind übers Land fegte, fegten in der Halle des Bundesleistungszentrums zahlreiche grün-weiße U14 Athletinnen und Athleten über die Laufbahn und stellten dabei jede Menge neue persönliche Bestleistungen auf.  

Mit einem Team von insgesamt 16 Athletinnen und Athleten waren die Werder-Trainer Anna Pape und Axel Kolb nach Hannover gereist um ihren U14-Sportlern beim 3. Hallensportfest zum Abschluss der Wintersaison noch einmal eine ganz besondere Startgelegenheit zu ermöglichen. „Die meisten Sportler kannten die Halle bisher nicht, dementsprechend aufgeregt war die Stimmung vor dem Wettkampf. Das hat allerdings bei allen eher noch mehr Kräfte freigesetzt“, so Anna Pape.

In der Tat präsentierten sich die Werderanerinnen und Werderaner in hervorragender Verfassung und glänzten gegen die starke Konkurrenz aus dem Norden mit vielen sehr erfreulichen Resultaten.   

Riduan Emini sprintete beispielsweise in der M12 über 60 Meter zu einer neuer persönlichen Bestzeit von 9,07 sec und erreichte damit einen sehr guten 6. Platz. Im Weitsprung lief es anschließend sogar noch besser für ihn, denn mit dem sechsten und letzten Sprungversuch gelang ihm mit der Weite von 4,32m (PB) der Sprung aufs Treppchen (3. Platz). Über 800 Meter zeigte Eminis Mannschaftskollege Emil Dewes ein sehr mutiges und durchdachtes Rennen und wurde im Ziel mit einer neuen Bestzeit von 2:42,74 min sowie Rang 6 belohnt.

In der M13 überzeugten ganz besonders Tim Legenhausen und Dwayne Assan, die gleich in mehreren Disziplinen in den Top-10 landeten. Im 60m-Sprint war Legenhausen in 8,35 sec der schnellste Werderaner und belegte souverän den vierten Platz. Assan erreichte in 8,73 sec Rang 8. Einen Platz weiter vorne (7.) kam er über 60m Hürden ins Ziel, seine Zeit betrug 10,85 sec. Im Weitsprung war es dann wieder Tim Legenhausen, der für die beste grün-weiße Platzierung sorgte. Mit gleich zwei Sprüngen auf 4,20m belegte er im Gesamtergebnis Rang 7.

Riduan Emini sprang im Weitsprung der M12 auf den Bronzerang

In der W12 gehörte Anne Oelgardt im Weitsprung zu einer von sieben Athletinnen, die es schafften über 4 Meter weit zu springen. Ihren besten Versuch hatte sie gleich zu Beginn des Wettkampfes (4,01m) und dieser sollte ihr im Endergebnis zu einem sehr guten sechsten Rang im Feld der 56 (!!!) Springerinnen verhelfen. Ähnlich hohe Beteiligung herrschte über 60 Meter der W13. Auch hier präsentierten sich Werders Athletinnen in toller Form. Tamara Bahn sprintete in 8,70 sec so schnell wie nie zuvor und belegte einen sehr guten 9. Platz, direkt vor ihrer Mannschaftskollegin Mina Samii (8,80 sec / 10. Platz) und Sandy Sakyi (8,82 sec PB / 12. Platz).

Das Trainerteam war nach dem langen Wettkampftag sehr angetan von den Ergebnissen ihrer Athletinnen und Athleten: „Insgesamt wurden 21 neue persönliche Bestleistungen erzielt, besonders im Sprint und im Hürdenlauf gab es bei nahezu allen Athleten eine Verbesserung. Dazu ging es im Weitsprung teils richtig echt eng zu was die Final-Plätze für drei weitere Versuche anging. Es können auf jeden Fall alle stolz auf sich selbst sein“, so Axel Kolb.

Diese Einschätzung teilten auch die vielen mitgereisten Eltern, die mit lauten Anfeuerungsrufen von der Tribüne für eine tolle Unterstützung während des Wettkampfes sorgten.

 

Letzte News

Langläufer in guter Form

15.04.2019 // Leichtathletik

Fit in den Frühling mit Werder

15.04.2019 // Leichtathletik

Erfolgreiches Langlaufwochenende

09.04.2019 // Leichtathletik

Das Jahr der Athletin

03.04.2019 // Leichtathletik

SPIKES - die LA-Kurznews

25.03.2019 // Leichtathletik

Letzte Videos