SPIKES - die LA-Kurznews

schnell - präzise - interessant - kurz - ereignisreich - stark

Das Bremer Leichtathletikteam überzeugte mit vielen tollen Leistungen
Leichtathletik
Dienstag, 26.09.2017 // 06:12 Uhr

Olaf Kelterborn

Die grün-weißen Leichtathletik Flash-News geben euch einen Kurzüberblick über die Ergebnisse des letzten Wettkampfwochenendes, dieses Mal geht es um den U16 Ländervergleichskampf in Kiel sowie ein Schülersportfest in Oldenburg.

U16 Ländervergleichskampf

Bei guten spätsommerlichen Bedingungen traten am vergangenen Samstag insgesamt zwölf Athletinnen und Athleten des SV Werder Bremen für das 15-köpfige Team des Bremer Leichtathletikverbandes an. Zum Saisonabschluss zeigten dabei nahezu alle Aktiven noch einmal was in ihnen steckt, kein Wunder also, dass am Ende acht neue persönliche Bestleistungen heraussprangen.  

Zu den besten Ergebnissen aus Bremer Sicht zählen die Leistungen von Hannah Cirksena über 300 Meter (42,46 sec) und Beata Bujdo über die gleiche Distanz mit zu überquerenden Hürden (48,91 sec). Beide gehören noch dem jüngeren Jahrgang an und kratzen mit diesen Zeiten bereits jetzt an den DM-Normen für die W15. Bei den Jungs übersprang Dennis Sausmikat mit 1,66 Metern eine neue persönliche Bestmarke im Hochsprung. Seine Teamkameradin Shalia Ouedraogo sprang mit übersprungenen 1,56 Metern zu einer neuen Saisonbestleistung. Eine bemerkenswerte Steigerung gelang Philine Rasch, die über 800 Meter ein sehr couragiertes Rennen lief. Philine profitierte von dem sehr gut besetzten Feld und ließ nie wirklich abreißen. Im Ziel stand eine Zeit von 2:31,68 Minuten auf der Anzeigetafel, ihre alte Bestmarke unterbot sie damit um mehr als sechs Sekunden.  

Bemerkenswert war in Kiel auch die Bereitschaft der jungen Werderanerinnen und Werderaner in eher ungewohnten Disziplinen wie Diskuswurf (Merle Kahl und Patrick Sausmikat) oder dem Kugelstoßen einzuspringen und somit für weitere Punkte für den Bremer Verband zu sorgen. Beim Kugelstoßen sprangen mit Weiten von jeweils über 9 Metern für Shalia und Dennis nebenbei auch noch sehr gute Ergebnisse heraus.  

Zum Abschluss des Tages standen die 4x100m-Staffeln auf den Programm. In der männlichen U16 übernahm Patrick Sausmikat den Staffelstab von dem Huchtinger Yvo Daum und übergab diesen wiederum an seinen Bruder Dennis bevor Clemens Tödtheide als Schlussläufer für die Bremer die Ziellinie überquerte. In der weiblichen Konkurrenz präsentierte sich ein rein grün-weißes Quartett in der Norddeutschen Konkurrenz. Merle Kahl, Shalia Ouedraogo, Hannah Cirksena und Beata Bujdo überwunden die Stadionrunde gemeinsam in guten 51,42 Sekunden.  

„Erwartungsgemäß spielt der Bremer Verband keine Rolle im Vergleich mit den anderen deutlich größeren Landesverbänden, da wir zum Beispiel nicht in der Lage sind alle Disziplinen ausreichend zu besetzen. Dennoch gingen alle, wie die Ergebnisse zeigen, mit der richtigen Einstellung und dem nötigen Ehrgeiz in ihre Disziplinen, immer das Ziel vor Augen die eigenen Bestmarken anzugreifen und vielleicht doch den einen oder anderen vermeintlich stärkeren Konkurrenten ärgern zu können“, so der Werder Trainer Kim Jokel. So war es auch wenig verwunderlich, dass nach dem Wettkampf bei allen Athleten der Wunsch und Wille da war, sich auch im nächsten Jahr wieder mit den norddeutschen Landesverbänden messen zu wollen.

Schülersportfest in Oldenburg

Werder Schülerteams gewannen die Oldenburger Staffelpokale

Mit insgesamt 19 Athleten war Werders U14 Trainingsgruppe nach Oldenburg gereist um zum Saisonabschluss noch einmal ein schönes Sportfest zu absolvieren. Bei sehr guten äußeren Bedingungen gelang dies ausgezeichnet, denn jeder Athlet in einem grün-weißen Trikot stellte mindestens eine neue persönliche Bestleistung auf.  

Herausragend waren die Ergebnisse im 60 Meter Hürdenlauf, in dem fast alle der zwölf angetretenen Werderaner die vorderen Plätze belegten. Und auch im Sprint ohne Hürden sprangen hervorragende Resultate heraus. Tatjana Gerbrandt überquerte die Ziellinie zum Beispiel in ausgezeichneten 10,29 sec und Lea Graap lief mit 10,62 sec erstmals unter 11 Sekunden.

In den technischen Disziplinen lief es nicht weniger erfolgreich. Im Speerwurf pulverisierten drei Jungs ihre persönlichen Bestleistungen, Tom Graap erreichte 37,15m, Eric Haupt 33,86m und Bastian Lanitz 32,89m. Luca Bosse sprang derweil im Hochsprung erstmals über 1,49m und freute sich ebenso über dieses Ergebnis wie Lea Graap im Weitsprung, wo für sie sehr gute 4,26m gemessen wurden.  

Zum Abschluss des Tages gewannen die Werder Staffeln beide Pokale in den U14 Klassen. Insgesamt waren vier Staffeln in grün und weiß am Start, die beim gemeinsam ausgetragenen Lauf die ersten vier Plätze unter sich ausmachten. Den Siegerteams gelangen zudem neue persönliche Bestzeiten, ein ganz tolles Gesamtergebnis zum Abschluss einer überaus erfolgreichen Freiluftsaison 2017.