Linne sprintet zum Landesrekord

Fabian Linne dominierte den Sprint und holte sich den Bremer Landesrekord © Jörg Großmann
Leichtathletik
Mittwoch, 07.06.2017 // 06:58 Uhr

Olaf Kelterborn

Werders Leichtathleten zeigten sich für die in naher Zukunft anstehenden Meisterschaften am vergangenen Wochenende beim 36. Nationalen Pfingstsportfest des LAV Zeven gut gerüstet. Neben vielen guten Resultaten wurden erneut Rekorde und Qualifikationen für Deutsche Meisterschaften erreicht.

Eines der herausragenden Ergebnisse des Wochenendes war zweifelsfrei der 200 Meter Sprint der U18. Fabian Linne, der bereits bei den letzten Wettkämpfen für Furore gesorgt hatte, steigerte seine persönliche Bestzeit auf 22,22 sec. Damit verbesserte er zum einen den bestehenden Bremer Landesrekord seiner Altersklasse und stieg zudem in die Top-10 seiner Altersklasse in Deutschland auf. „Das ist schon bemerkenswert, wenn man bedenkt, dass Fabian noch nicht so lange Leichtathletik betreibt“, so Sportwart Andrei Fabrizius.

Bei den Männern holte sich Fabian Netzlaff die U23-DM-Qualis über 100 Meter und 200 Meter. In 10,73 sec und 21,95 sec überzeugte der Sprinter aus der Trainingsgruppe von Andrei Fabrizius bei guten Wetterbedingungen in Zeven. Seine Mannschaftskollegin Svea Kittner, die noch mit den Folgen einer Erkältung zu kämpfen hatte, sprintete bei den Frauen in 11,80 sec zu einer überraschenden neuen persönlichen Bestzeit über 100 Meter. Weitere tolle Zeiten bzw. teilweise persönliche Bestleistungen erreichten Sarah Narloch (12,52 sec) und Gino Beckmeier (11,21 sec) über 100 Meter sowie Said Gilani über 200m (22,31 sec).

Richtig stark präsentierten sich die neu zusammengestellten Staffelteams in Grün-Weiß. Finja Damaschke, Katarina Rocke, Rahel Rüdel und Svea Kittner liefen über 4x100 Meter in 46,42 Sekunden nicht nur zum Gesamtsieg, sondern qualifizierten sich damit auch für die Frauen-DM in Erfurt. „Das ist der beste Saisoneinstieg von der Zeit her, die einer Frauenstaffel aus unseren Reihen jemals gelungen ist“, so Trainer Andrei Fabrizius, der zuversichtlich ist, dass „dem neuen Team noch einige Bestzeiten gelingen werden“.  

Dieses Resultat sollte aber nicht das einzige Staffel-Highlight bleiben. Die weibliche U18 mit Wiebke Oelgardt, Annika Fichtner, Roberta Haasner und Theresa Stein schaffte als zweitplatziertes Team in 49,60 sec den Sprung zur Jugend-DM in Ulm, und das obwohl die Wechsel „noch stark ausbaufähig“ waren. Das Männerquartett mit Timo Lange, Alexander Thyme, Fabian Netzlaff und Fabian Linne verbesserte sich erneut und unterbot als Gesamtsieger mit 41,32 sec den eigenen Bremer Landesrekord ein weiteres Mal.

 

Letzte Videos