Unser wichtigstes Heimspiel

Freitagabend. Kein Flutlicht, keine volle Ostkurve, kein Kribbeln vor dem Anpfiff gegen Mönchengladbach – und doch stand für den SV Werder Bremen ein ganz wichtiges Heimspiel an. Wo? In den eigenen vier Wänden! Unter dem Motto #STAYATHOME blieben die Werder-Profis auch am Freitagabend zuhause. Als Besonderheit trugen Selke, Augustinsson und Co. dabei ein speziell veredeltes Trikot.

Gemeinsam mit Hauptsponsor WIESENHOF wollen die Grün-Weißen ein starkes Signal für die derzeit wichtigste gesellschaftliche Aufgabe setzen: Bleibt zuhause und verhindert die weitere Ausbreitung des Coronavirus! Anstelle des WIESENHOF-Schriftzuges ziert der Hashtag #STAYATHOME das Logo des Hauptsponsors für diesen Spieltag. 

Und auch Fans der Grün-Weißen können Teil der Gemeinschaftsaktion werden. Die Home-, Away- und Event-Trikots der Saison 2019/2020 gibt es ab sofort zum reduzierten Preis von 44,95 Euro inklusive des einmaligen Sonder-Flocks exklusiv im Online-Shop des SV Werder zu kaufen. Der Kinderpreis beträgt 35,95 Euro. Die Trikots können mit Spieler- oder individueller Beflockung nachveredelt werden. Das Besondere: 5 Euro des Kaufpreises werden für einen guten Zweck an den Verein für Innere Mission Bremen (mehr Infos) gespendet.

Lasst uns gemeinsam den Freitagabend zu einem ganz wichtigen Heimspiel machen: #STAYATHOME im begrenzt verfügbaren Werder-Trikot und tut zugleich noch Gutes!

Zum Online-Shop

Blutspendenaktion im wohninvest WESERSTADION zu Ostern

Der SV Werder Bremen und das Deutsche Rote Kreuz (DRK) rufen am Ostersamstag zur Blutspendenaktion auf. Die Aktion unter dem Motto „Herzblut spenden“ findet am 11.04.2020 von 11 bis 15 Uhr im wohninvest WESERSTADION statt. Die Bremer Weser-Stadion GmbH (BWS) und foodaffairs unterstützen die Aktion.

Der Einlass zur Aktion findet über den VIP Eingang Süd/Ost statt. Wir weißen darauf hin, dass aufgrund der aktuell verschärften Sicherheits- und Hygienevorschriften mit erhöhtem Personalbedarf der Blutspende-Teams beim Termin im wohninvest WESERSTADION bis zu 200 Blutspenden entgegengenommen werden können. Wir bitten um Verständnis, dass damit die Kapazitäten ausgeschöpft sind.

Die Infos in der Überischt

  • Datum: Samstag, 11.04.2020
  • Uhrzeit: 11 bis 15 Uhr
  • Ort: wohninvest WESERSTADION, Volkswagen VIP-Club Ost
  • Eingang: VIP Eingang Süd/Ost
  • Wichtiger Hinweis: Bei der Aktion können maximal 200 Personen berücksichtigt werden

Werder meldet sich bei allen Grün-Weißen über 70 Jahre

Auf diesen Satz folgt oft ungläubiges Staunen. „Mein Name ist Philipp Bargfrede vom SV Werder Bremen und ich möchte mich bei Ihnen erkundigen, wie es Ihnen geht oder ob wir Sie in ihrem Alltag irgendwie unterstützen können?“ Ein paar Sekunden brauchen die Angerufenen dann meist, um zu realisieren, dass sie gerade mit dem Fußball-Profi telefonieren. Nicht nur einige Bundesliga-Spieler rufen in diesen Tagen bei den grün-weißen Mitgliedern an, die über 70 Jahre alt sind. Der ganze Verein beteiligt sich an dieser Aktion. Viele Mitarbeiter greifen neben ihren täglichen Aufgaben zum Hörer, auch die Geschäftsführer Frank Baumann, Klaus Filbry und Hubertus Hess-Grunewald sind aktiv wie auch Werders Aufsichtsratsvorsitzender Marco Bode.

„Die Maßnahmen gegen die dynamische Ausbreitung des Coronavirus treffen die ganze Bevölkerung hart, aber es ist vor allem auch eine Krise für die Älteren, die Schwächeren und die Menschen, die auf sich allein gestellt sind. Dort wollen wir ansetzen. Die Idee kam von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und es ist toll zu sehen, wie schnell wir das in die Tat umgesetzt haben“, erzählt Dr. Hubertus Hess-Grunewald.

Auch Dr. Hubertus Hess-Grunewald hat zum Telefonhörer gegriffen (Foto: WERDER.DE).

Der Lohn der Arbeit sind nebenbei auch viele kleine Anekdoten. Marco Bode hat zufällig einen Meister von 1965 am Telefon. Philipp Bargfrede einen Bekannten aus der Nachbarschaft. Werder-Profi Marco Friedl wird auch schonmal weggedrückt, weil ein Mitglied an einen verspäteten Aprilscherz glaubt. Aber alles löst sich positiv auf. Die Aktion trifft zu 100 Prozent auf Zustimmung. "Auch ich habe in meinen Anrufen festgestellt, dass die Menschen sehr dankbar sind und sich freuen, dass wir einfach mal nachfragen, ob wir unterstützen können und sie zurechtkommen", erklärt Dr. Hess-Grunewald.

Etwa 1.800 Mitglieder und Dauerkarteninhaber über 70 Jahre zählen zur Werder-Familie. Mehr als 1.000 davon aus dem Stadtgebiet Bremen und den umliegenden Großgemeinden. „Es geht uns ganz konkret darum, diejenigen ausfindig zu machen, die aktuell Probleme haben, um ihnen zu helfen. Den allermeisten geht es gut, sie sind familiär oder nachbarschaftlich versorgt. Wenn es aber Mitglieder in Not gibt, dann können wir sie vielleicht ausfindig machen und ihnen direkt oder durch Netzwerke helfen. Dann hat unsere Aktion ihren Sinn erfüllt“, erklärt Henrik Oesau aus Werders CSR-Bereich, bei dem alle Informationen zusammenlaufen. „Gespräche mit der Freiwilligenagentur Bremen und der Nachbarschaftshilfe Bremen haben ergeben, dass sich viele Helferinnen und Helfer bei ihnen melden, aber es schwierig ist, überhaupt an die Bedürftigen heran zu kommen. Durch unsere Aktion versuchen wir dieser Herausforderung entgegen zu wirken.“

Und dies bei allen Mitgliedern und Dauerkarteninhabern in Bremen, Deutschland und im Ausland. Mit drei Vierteln der Werderanerinnen und Werderaner über 70 Jahre war am Mittwoch bereits gesprochen worden. Anschließend werden die Bedarfe ermittelt und gemeinsam mit den lokalen und regionalen Partnern analysiert, welche Expertisen gefragt sind.

Die SV Werder Bremen Stiftung

SV Werder Bremen steht nicht nur für Sport-Verein, sondern auch für soziale Verantwortung. Unter diesem Credo sind die Grün-Weißen seit langem auch außerhalb des Fußballplatzes engagiert. Über eine eigene Abteilung CSR-Management unterstützt der Bundesligist zahlreiche gemeinnützige Projekte. Ob Trikotspenden in Entwicklungsländer, Mitwirkung bei Benefizaktionen oder praktische Unterrichtseinheiten - das Engagement ist vielfältig.

Um einzelne Projekte auch finanziell unterstützen zu können, haben der Sport-Verein "Werder" von 1899 e.V. und die SV Werder Bremen GmbH & Co KG aA gemeinsam 2009 eine eigene Stiftung gegründet. Sie dient der Förderung des Sports, der Bildung und Erziehung, der Völkerverständigung, der Gewaltprävention sowie mildtätiger Zwecke. Gefördert werden dementsprechend ausgewählte Projekte im In- und Ausland im sozialen, sportlichen und ausbildenden Bereich (wie Benefizturniere, Anti-Rassismus-Kampagnen, Ausbildungshilfen u.ä.).

Spendenkonto

SV Werder Bremen Stiftung
Sparkasse Bremen
Kontonr. 80 20 45 89
BLZ 290 501 01
IBAN DE86 29050101 0080204589

Anträge können jedes Jahr bis zum 31. Juli eingereicht werden. Die Ausschüttung von Geldern erfolgt jeweils zum Ende des Jahres. Die Beantragung finanzieller Unterstützung erfolgt über unser downloadbares Formular.

Zur Satzung der Stiftung.
Kontakt: werder-stiftung@werder.de

ALTRUJA-BUTTON-WEXM