'Zweite': Siegtreffer in letzter Sekunde

Eileen Neumann erzielte mit diesem Wurf kurz vor dem Abpfiff das 19:18 für die Grün-Weißen.
Handball
Montag, 28.01.2013 // 22:19 Uhr

In der Oberliga Nordsee tat sich der SV Werder Bremen 2 über weite Strecken schwer, feierte aber am Ende einen knappen 19:18 (12:7)-Erfolg beim Tabellenletzten HSG Schwanewede/Neuenkirchen.

Die 5:2-Führung der Gastgeberinnen nach einer Viertelstunde konterten die Grün-Weißen und legten nach schwacher Anfangsphase ihrerseits bis zum Seitenwechsel ein 12:7 vor. Beim 15:11 Mitte der zweiten Halbzeit sah die Mannschaft des Trainergespanns Jörg Leyens und Andreas Kirsten eigentlich einer ruhigen Schlussphase entgegen. Doch dann fehlte wie zu Beginn der Partie der nötige Zug zum Tor. Zwar stand die Abwehr mit der starken Torhüterin Sarah Grützmacher sicher. Der Tabellenletzte erkämpfte sich dennoch den 18:18-Ausgleich.

22 Sekunden vor dem Ende reagierte Trainer Leyens mit einem Team-Time-Out und gab die Marschroute für den letzten Angriff des Spiels aus. Den spielten die Grün-Weißen schließlich geduldig aus, ehe sich Eileen Neumann ein Herz nahm und den Ball aus dem Rückraum unhaltbar ins gegnerische Tor hämmerte. "Ihr Einsatz war enorm wichtig für uns", lobte Leyens die junge Spielerin aus dem Drittliga-Kader, die erst kürzlich von einem Kreuzbandriss genesen war.

Mit mittlerweile 13:17 Zählern festigte die 'Zweite' Rang zehn und vergrößerte den Abstand zu den Abstiegsplätzen. Am kommenden Sonntag, 03.02.2013, um 16.00 Uhr empfängt das Team den Tabellendritten SFN Vechta. Diese Partie findet ausnahmsweise in der Werder-Halle Hemelinger Straße statt.

Für den SV Werder 2 spielten in Schwanewede: Sarah Grützmacher, Noor Al-Asmar - Eileen Neumann (6), Karina Zitnikov (3/1), Luisa Heinen (2), Ina Tietjen (2), Julia Bindhammer (1), Larissa Deppe (1), Maj-Nele Kirsten (1), Imke Nübel (1), Merle Schlottmann (1), Pia Wefer (1), Lisa-Marie Jarzembowski, Christina Tischer