3. Liga Nord: Jahresabschluss mit 37:23-Kantersieg

Werders Handballerinnen schenkten Klaus-Dieter Fischer zum Abschied einen deutlichen Sieg. Der scheidende Geschäftsführer bedankte sich mit Präsenten bei Mannschaftsführerin Nele Osterthun und ihrem Team.
Handball
Montag, 15.12.2014 // 14:01 Uhr

Die Handballerinnen des SV Werder Bremen haben die Hinrunde in der 3. Liga Nord mit einem 37:23-Erfolg gegen den TSV Nord Harrislee beendet und damit die Tabellenführung verteidigt.

Dabei hatte die Mannschaft von Trainer Radek Lewicki mit dem jungen Team des Zweitliga-Absteigers nur wenig Probleme und konnte sich in der Anfangsphase dank guter Defensivarbeit auch eine etwas nachlässige Chancenverwertung leisten, ohne die Kontrolle über die Begegnung zu verlieren. Nach der 3:0-Führung der Grün-Weißen gelang den Gästen in der 7. Minute der erste Treffer. Und in der Folgezeit wurde der Tabellenachte für seinen zunächst unbekümmerten und mutigen Auftritt dadurch belohnt, dass es nach 21 Minuten lediglich 10:8 für den SV Werder stand. Wenn auch mit viel Glück für den TSV, denn: "In den ersten 20 Minuten gab es viele Situationen, in denen wir uns für gut herausgespielte Möglichkeiten nicht mit einem Tor belohnt haben", bemängelte Werder-Trainer Lewicki.

Seine Spielerinnen schlossen dann jedoch in der Endphase des ersten Durchgangs vor dem gegnerischen Kasten wesentlich konzentrierter ab. So wurde aus dem 10:8 innerhalb von fünf Minuten ein 15:8, und beim 18:10 zur Pause war die Partie bereits entschieden. "Wir haben uns trotzdem vorgenommen, weiter Gas zu geben und unseren Fans auch eine tolle zweite Halbzeit zu zeigen", verriet Lewicki. Das gelang: Die Gäste bissen sich immer wieder die Zähne an der kompakten Werder-Abwehr aus und hatten große Schwierigkeiten mit dem Tempospiel der Grün-Weißen, die das Ergebnis bis zum Abpfiff kontinuierlich weiter in die Höhe schraubten.

"Das war ein gelungener Abschluss eines insgesamt tollen Jahres", lobte Lewicki seine Mannschaft, die saisonübergreifend 2014 in 13 Heimspielen nur einen Zähler (gegen die TSG Wismar) abgab. In der aktuellen Spielzeit steht neben diesem Remis lediglich die Niederlage bei der HSG Kropp-Tetenhusen zu Buche. Die Grün-Weißen überwintern damit mit 23:3 Zählern auf Rang eins vor Wismar (22:2), das noch ein Spiel im Rückstand ist. "Wir werden uns nun regenerieren und Kraft tanken für die harte Rückrunde", kündigte Lewicki an. "Wir wissen, dass wir noch nicht unser gesamtes Potenzial ausgeschöpft haben, und werden daher hart arbeiten, um uns weiter zu steigern. Die Tabellenführung ist für uns ein toller Ansporn, auch 2015 konzentriert unsere Ziele zu verfolgen." Die Rückrunde beginnt für den SV Werder am 10.01.2015, um 18.30 Uhr mit dem Heimspiel gegen den Tabellenfünften SV Henstedt-Ulzburg.

Für Werder spielten gegen Harrislee: Meike Anschütz, Charlotte Schumacher - Joseffa Baumann (6), Jennifer Börsen (6), Katrin Friedrich (6/1), Julia Lupke (4), Rabea Neßlage (4/2), Marie-Christin Kaiser (3), Imke Nübel (2), Nele Osterthun (2), Leonie Schulte (2), Britta Neumann (1), Marilena Niemann (1), Julia-Marina Schnell