3. Liga Nord: Niederlage trotz klarer Führung

Beherzter Einsatz: Werders Katrin Schatzer muss sich in dieser Szene der Thüringer Bundesliga-Spielerin Sonja Frey erwehren.
Handball
Dienstag, 12.02.2013 // 12:54 Uhr

Dabei hatten die Grün-Weißen bis zur 40. Minute (22:21) geführt, im ersten Durchgang nach 23 Minuten sogar einen 16:10-Vorsprung herausgeworfen und präsentierten sich dabei zunächst gut eingestellt, konzentriert und im Torabschluss konsequent. Doch dann riss der Faden bei den Werderanerinnen. "In der zweiten Halbzeit haben wir ein komplett anderes Gesicht gezeigt", musste Trainer Lewicki konstatieren. Insgesamt wurden vier von fünf Strafwürfen vergeben. Nach dem letztmaligen Ausgleich zum 24:24 durch Katrin Schatzer setzten sich die Gastgeberinnen mit drei Toren in Folge auf 27:24 und bauten diese Führung wenig später entscheidend auf 31:25 aus.

Die Drittliga-Handballerinnen des SV Werder Bremen mussten sich beim Thüringer HC 2 mit 30:34 (18:15) geschlagen geben.

Der abstiegsgefährdete Gegner des SV Werder, der durch den Sieg vom letzten Tabellenplatz auf Rang zehn kletterte, profitierte dabei vom Einsatz zweier Bundesliga-Stammspielerinnen aus der ersten Mannschaft, die amtierender deutscher Meister ist: Die österreichische Nationalspielerin Sonja Frey erzielte 10/5 Treffer. Ana Gros, 45-fache Nationalspielerin Sloweniens, war neun Mal erfolgreich.

Die Grün-Weißen, weiterhin Tabellenvierter, bestreiten nun ein weiteres Auswärtsspiel und treten am Sonntag, 17.02.2013, um 17.00 Uhr beim BV Borussia 09 Dortmund 2 an.

Für den SV Werder spielten: Charlotte Schumacher, Sarah Grützmacher - Katrin Schatzer (5/1), Svenja Jänicke (5/3), Marilena Niemann (4), Katrin Friedrich (4/1), Anna Barnstorff (3), Julia Behrens (3), Jennifer Börsen (3), Nadja Wassrodt (2), Sina Wassrodt (1), Marie-Christin Kaiser, Britta Neumann, Eileen Neumann (n. e.)