Werder verpflichtet Ungarin Sarolta Selmeci

Mit Trainer Maximilian Busch hat Sarolta Selmeci bereits in Rödertal zusammengearbeitet (Foto: WERDER.DE).
2. Handball-Bundesliga
Donnerstag, 09.08.2018 // 18:10 Uhr

Die Zweitliga-Handballerinnen des SV Werder Bremen haben sich noch einmal verstärkt und die Ungarin Sarolta Selmeci verpflichtet.

Die 26 Jahre alte Rückraumspielerin spielte zuletzt bei Erstliga-Absteiger HC Rödertal und unterschrieb bei den Grün-Weißen einen Ein-Jahres-Vertrag. „Ich freue mich sehr, dass wir noch eine weitere Spielerin verpflichten konnten“, so Cheftrainer Maximilian Busch, der bereits in Rödertal mit Selmeci zusammengearbeitet hat und daher weiß: „Sie ist im Rückraum variabel einsetzbar, wurfstark und zudem eine gute Abwehrspielerin. Beim Probetraining hat man sofort gemerkt, dass sie als echter Teamplayer und mit ihrem Ehrgeiz auch menschlich sehr gut zu unserer Mannschaft passt.“

Sarolta Selmeci spielte vor ihrem zweijährigen Engagement in Rödertal bereits ein Jahr lang für Borussia Dortmund in der ersten Bundesliga und spricht gut Deutsch. Sie sagt: „Ich freue mich sehr darüber, diese Chance bei Werder Bremen zu bekommen. Es ist ein starker Verein mit ambitionierten Zielen. Die Mannschaft hat mich von der ersten Minute an sehr gut aufgenommen, und die Verantwortlichen haben sich sehr um mich bemüht. Ich bin sicher, dass wir in dieser Saison erfolgreich sein können.“

Mit dem nun 16 Spielerinnen umfassenden Kader sind die Personalplanungen der Grün-Weißen abgeschlossen. „Unsere Mannschaft hat in der bisherigen Vorbereitung gezeigt, wie viel Potenzial in ihr steckt, dass die Zusammenarbeit mit dem neuen Cheftrainer Maximilian Busch sehr gut funktioniert und wir zuversichtlich der Zweitliga-Saison entgegenblicken dürfen“, so Martin Lange, Vorsitzender Handball des SV Werder. „Wir haben immer gesagt, dass wir diesem Team zu einhundert Prozent vertrauen und nach dem kurzfristigen Abgang von Isabelle Dölle nur dann noch einmal tätig werden, wenn wir eine Spielerin finden, die sportlich und menschlich absolut zu uns passt. Bei Sarolta Selmeci ist das der Fall. Sie wird das Niveau der Mannschaft noch einmal anheben.“

 

ABTEILUNG HANDBALL

Martin Lange
Vorsitzender
SV Werder Bremen GmbH & Co. KG aA
Abteilung Handball
Franz-Böhmert-Straße 1c
28205 Bremen

Hauptsponsor Handball

Unser Partner

Partner Handball Bundesliga

Weitere News aus der Abteilung:

Torjägerin Merle Heidergott wird Handball-Zweitligist SV Werder Bremen nach dieser Saison verlassen und zu Erstligist HSG Blomberg-Lippe wechseln. Über die Ablösemodalitäten für die Rückraumspielerin, deren Vertrag bei den Grün-Weißen noch bis 2021 lief, vereinbarten die beiden Vereine Stillschweigen.

18.03.2019

Die Mannschaft von Werder-Trainer Radek Lewicki konnte sich in der Oberliga beim TV Neerstedt mit 36:32 durchsetzen und ist damit nun Tabellendritter. Eine starke Leistung zeigte am Wochenende die 3. Damen in der Landesliga, gegen den Tabellenzweiten von der HSG Delmenhorst gewannen die Werder-Handballerinnen mit 36:22. In der Bremenliga gab es für die 1. Herren nach zuletzt zwei Niederlagen...

18.03.2019

Die Werder-Handballerinnen mussten sich am Samstagabend dem TuS Lintfort mit 24:25 geschlagen geben. Lange Zeit führten die Grün-Weißen im zweiten Durchgang, doch am Ende gibt es keine Punkte gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt.

16.03.2019

Wenn es für die Handballerinnen des SV Werder Bremen am Samstag, 16.03.2019, zum TuS Lintfort geht, dann steht das nächste „Vier-Punkte-Spiel“ auf dem Programm. Um 17.30 Uhr empfängt der Tabellen 13. die Bremerinnen, die zwei Zähler hinter dem Aufsteiger stehen und mit einem Sieg am TuS vorbeiziehen könnten.

15.03.2019

Meike Anschütz hütet auch in der nächsten Saison das Tor der Handballerinnen des SV Werder Bremen. Die 29-Jährige hat für ein weiteres Jahr unterschrieben.

14.03.2019

Sarolta Selmeci legt Wert auf Ordnung, egal ob bei den Haaren oder in der Sporttasche. In unserem A-Z verrät 'Charly' auch, ihre Leibspeise, für Menschen die kein ungarisch sprechen ein wahrer Zungenbrecher.

11.03.2019

Die Oberliga-Damen setzten sich am Wochenende ohne Probleme im Heimspiel gegen den FC Schüttorf 09 mit 43:17 durch und unter der Woche konnte die weibliche C-Jugend mit einem 28:22-Erfolg über die JSG Wilhelmshaven die Qualifikation zur Verbandsmeisterschaft perfekt machen.

11.03.2019

In der 2. Bundesliga konnten die Werder-Handballerinnen einen ganz wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt holen. Gegen den direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt, DJK/MJC Trier, gab es einen 29:27-Heimsieg. Durch eine starke Mannschaftsleistung ließ der SV Werder den Gästen kaum eine Chance und war am Ende der verdiente Sieger.

09.03.2019