Werder-Nachwuchs schafft Qualifikation zur Jugend-Bundesliga

Die weibliche A-Jugend hat die Qualifikation zur Jugend-Bundesliga geschafft (Foto: WERDER.DE)
Handball
Dienstag, 11.06.2019 // 19:36 Uhr

von Denis Geger

Nach einem Qualifikations-Marathon war der Jubel groß bei der weiblichen A-Jugend des SV Werder Bremen. In der 3. Qualifikationsrunde konnte sich der grün-weiße Nachwuchs für die Jugend-Bundesliga qualifizieren.

Die entscheidende Qualifikationsrunde in Halle/Westfalen startete mit einem wichtigen Sieg für die Mannschaft von Werder-Trainer Dominic Buttig. Gegen den HSV Minden-Nord gab es einen 24:10-Erfolg. Im zweiten Spiel des ersten Turnier-Tages gab es dann allerdings gegen den Rostocker HC eine Niederlage. 13:17 unterlag Werder dem Team aus Mecklenburg-Vorpommern. Der Werder-Nachwuchs qualifizierte sich damit dennoch für den zweiten Turnier-Tag, startete in die entscheidenden Spiele allerdings mit 0:2 Punkten, da das Ergebnis gegen Rostock mit in die Endrunde genommen wurde.

In der Endrunde machten die Bremerinnen bereits im ersten Spiel alles klar. Gegen den BV Garrel setzte man sich mit 20:14 durch und war damit nicht mehr von einem der ersten drei Plätze zu verdrängen. Durch den 24:17-Erfolg gegen den AMTV Hamburg sicherte sich Werder mit 4:2 Punkten am Ende den zweiten Platz hinter dem Rostocker HC.

Der Qualifikations-Marathon an den letzten drei Wochenenden war am Ende also vom Erfolg gekrönt mit der erstmaligen Qualifikation zur Jugend-Bundesliga. Das freut neben A-Jugend Trainer Dominic Buttig natürlich alle Verantwortlichen im Verein. „Der Erfolg unterstreicht die gute Jugendarbeit im Verein“, so Patrice Giron, Koordinator Leistungssport beim SV Werder. Die Jugend-Bundesliga wird neben der Oberliga-Saison gespielt, zunächst wird es eine dreier Gruppe mit vier zusätzlichen Spielen für das Nachwuchsteam geben.

 

ABTEILUNG HANDBALL

Martin Lange
Vorsitzender
SV Werder Bremen GmbH & Co. KG aA
Abteilung Handball
Franz-Böhmert-Straße 1c
28205 Bremen

Hauptsponsor Handball

Unser Partner

Partner Handball Bundesliga

Weitere News aus der Abteilung:

U17-Nationalspielerin Naomi Conze wird ab der Saison 2019/2020 zum Kader der Zweitliga-Mannschaft des SV Werder Bremen gehören. Die gerade 17 Jahre alt gewordene Rückraumspielerin hat sich bis mindestens 2021 an die Grün-Weißen gebunden.

19.06.2019

Der Handball 'boomt' beim SV Werder Bremen. Für die kommende Saison wurden 30 Mannschaften gemeldet, mehr als jemals zuvor.  Besonders erfreut ist man bei den Verantwortlichen, dass auch im männlichen Nachwuchsbereich wieder alle Altersklassen besetzt sind.

17.06.2019

Der Werder-Nachwuchs darf sich nach der erstmaligen Qualifikation für die Jugend-Bundesliga auf attraktive Gegner freuen. Der Buxtehuder SV und der Rostocker HC sind die Konkurrenten in der Gruppe 1.

15.06.2019

Nach einem Qualifikations-Marathon war der Jubel groß bei der weiblichen A-Jugend des SV Werder Bremen. In der 3. Qualifikationsrunde konnte sich der grün-weiße Nachwuchs für die Jugend-Bundesliga qualifizieren.

11.06.2019

Das Pfingstwochenende ist vorüber und damit auch der diesjährige Weser-Cup. Die Verantwortlichen des SV Werder Bremen können auf ein rundum gelungenes Jugendturnier zurückblicken, dass wieder Mannschaften aus ganz Deutschland und aller Altersklassen von E- bis A-Jugend in die Hansestadt lockte.

11.06.2019

Hinter der Handballabteilung des SV Werder liegt eine spannende Saison, an dessen Ende unter anderem der Klassenerhalt in der 2. Liga, die Vizemeisterschaft der Oberliga-Damen und die Chance auf die Jugendbundesliga stehen. Mit Patrice Giron, dem Koordinator Leistungssport schauen wir auf die vergangen Monate zurück und wagen einen Blick in die Zukunft, denn die kommende Saison steht bereits vor...

08.06.2019

Für die weibliche A-Jugend geht es am Wochenende um die erstmalige Qualifikation zur Jugendbundesliga. Der Werder-Nachwuchs trifft am Samstag, 08.06.2019, in Halle (Westf.) auf den HSV Minden-Nord und den Rostocker HC. Sollten die Bremerinnen mindestens zweiter in der Gruppe werden geht es am Sonntag um den Einzug in die Bundesliga.

06.06.2019

Finn Lemke genießt still, als er sich mit strahlenden Augen mitten in die leere Ostkurve stellt. Der gebürtige Bremer zählt eher zu den zurückhaltenden Zeitgenossen, doch sobald es um den SV Werder geht, sprudelt es aus dem 2,10 Meter großen Handballriesen heraus. „Das ist wie ein positiver Virus bei uns durch die Familie gegangen“, erklärt Lemke, wie er als kleiner Junge zum Fan der Grün-Weißen...

05.06.2019