Zugangskontrollsystem nach DFB-Regeln

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von supiecht, 26. Mai 2010.

Diese Seite empfehlen

  1. In Gelsenkirchen war die Karte für mich witzlos. Anstellen -> Karte kaufen -> anstellen -> Wurst bezahlen -> anstellen -> Restwert auszahlen lassen.

    Für Heimfans die Regelmäßig da sind, ist sie wohl ein großer Vorteil. Jedenfalls geht das Bezahlen mit Karte bei mir im Betrieb in der Kantine erheblich schneller.
     
  2. Ja stimmt, da haut man am ersten Spieltag gleich n Fuffi oder so rauf und behält die dann so lange dann reicht das auch erstmal ne Weile, wär eig. so ganz gut für uns

    Im Gäste Bereich sollte dann aber das Zahlen mit Bargeld weiter möglich sein

    Weil in Hannio hat mich das hin und her da mit der karte ganz schön angekotzt
     
  3. Dieses System ist in der TUI-Arena in Hannover auch im Einsatz, dort gibt es einige "Service-Points", an denen man die Karte aufladen kann bzw. sich auch den Restwert auszahlen lassen kann.
    Kombiniert ist das dort mit der Dauerkarte (für die Hannover Scorpions), d. h. man hat nur eine Karte, mit der man in die Halle kommt und mit der man seinen Verzehr bezahlen kann. Sehr praktisch!
    Wie schon von einem Vorredner gepostet lädt man zu Beginn mal einen Fuffi drau, der hält dann einen Weile... bei jedem Bezahlvorgang zeigt einem das "Tablett" auch den aktuellen Saldo an, so dass der Überblick auch immer gewährleistet ist.
     
  4. valor

    valor

    Ort:
    Bremen
    Vor Dir stehen 30 leutte in der Schlange, heist Du wartest nicht 10 sekunden länger sondern 5 Minuten, wohl gemerkt 5 Minuten länger als du ohnehin schon warten musst.

    Ich würde die Kartenzahlung sehr begrüßen.
     
  5. opalo

    opalo Moderator

    Ort:
    Wo die Ruhr einen großen Bogen macht ;-)
    Kartenverkäufe:
    +216
    Eine Karte für alle Stadien fände ich auch super. Aber das bleibt wohl ein Traum... :(
     
  6. das ist richtig, aber ne kartenzahlung braucht auch zeit

    auf schalke z.b. fand ich nicht dass es viel schneller ging als barzahlung

    aber ich würde sone Karte nicht direkt verurteilen, aber ich kann mir derzeit nicht vorstellen dass sich das so sehr lohnt
     
  7. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +6
    Ich weiss ja nicht, wo auf Schalke du warst, aber bei mir war es so:
    Bestellen
    Eingeben
    Karte rauf
    Geld weg
    insgesamt ca. 5 Sekunden.
    Dann eben nur noch das Zeug holen.
    Was ich aber noch als Punkt finde:
    Es ist Hygenischer!
     
  8. ich war auch erst 2 mal auf schalke, aber bei mir gings nicht so unproblematisch

    mit der hygene muss ich dir aber auch recht geben
     
  9. Ich fand in Hannoi war es ziemlich überflüssig und hat genervt
     
  10. Als Auswärtsfan nervt es ja auch, wenn man nicht regelmäßig in die Stadien kommt und nach dem Spiel an den Entladestationen anstehen muss.
    Deshalb ja auch mein Einwurf, dass das einzuführende System eine Entlademöglichkeit im Internet bieten sollte. Dann ist eine Karte sogar als Auswärtsfan eine Erleichterung.

    Dass der Ablauf schneller geht, ist denke ich nicht wegzudiskutieren. Insbesondere kurz vor Anpfiff oder in der Halbzeitpause lässt sich das sicher gut aufaddieren und ist dann deutlich spürbar. Kein Hantieren mit Wechselgeld, keine neuen Kleingeldrollen für die Kasse holen, kein Geld das mit Fettfingern angefasst wird...

    Und wenn der Becherpfand auch über die Karte abgerechnet werden kann, geht den Ständen nach dem Spiel auch nicht das Wechselgeld aus, wie ich es in der Ost schon einige Male erlebt habe.

    Und wenn wir alle weg sind, entfällt der Kassensturz nach dem Spiel. Das spart dem Caterer Zeit und Kosten, auch wenn wir nichts davon haben.

    Schlecht ist das System per se sicherlich nicht, allerdings muss man auf gewisse Kleinigkeiten achten damit alle einen Vorteil daraus ziehen können.
     
  11. Moinsen

    Vielleicht gibt es dann ja auch nur noch normale Becher , und die Karten werden dann zu sammelObjekten .
     
  12. Das Gute ist ja, dass diverse Vereine nun schon Erfahrungen mit verschiedensten Systemen gemacht haben. Erstens können sich da andere Vereine was abgucken, andererseits gibt es dann sicherlich auch Hersteller solcher Systeme, die aufgrund der Erfahrungen im "Live-Betrieb" die Systeme und Möglichkeiten laufend verbessern. Wenn man also schlau ist, schaut man sich alle Möglichkeiten genau an, um dann das Beste auszuwählen. Wichtig ist halt, nicht gleich das erstbeste, billige zu nehmen.
     
  13. Geil wäre, wenn die Systeme untereinander kompatibel wären. Das ich also mit meiner in Bremen geladenen Karte mein Bier auch in Hannover und München zahlen kann. Dazu dann die Möglichkeit, die Karte über das Web aufzuladen und Guthaben auszahlen zu lassen... Perfekt. Aber wohl ein Wunschtraum...
     
  14. *Eisbaer*

    *Eisbaer*

    Ort:
    Ein Traum in Flausch.
    Kartenverkäufe:
    +4
    Technisch ist das alles kein Problem und wohl auch jetzt schon mit den bestehenden Systemen machbar, aber organisatorisch will das wohl kein Verein machen. Außerdem, nicht "abgeholtes" Geld ist sogesehen jetzt in Vereinshänden, später dann in den Händen aller Vereine, wenn du verstehst worauf ich hinaus will.^^
     
  15. svw&rwe

    svw&rwe

    Ort:
    Kölner Rheinland
    Kartenverkäufe:
    +26
    wird aber schon teilweise angewandt.. die karte für frankfurt funktioniert auch in trier, hoffenheim und augsburg.. nur weiss ich nicht mehr welche firma dahinter steckt.. wie schon erwähnt, als heimfan begrüsse ich das system, als auswärtsfan nur wenn alle mit einander kooperieren, oder ich meine ec-karte aufladen kann wie in leverkusen., obwohl es da ja freibier gab.. :D
     
  16. DanielWTM

    DanielWTM

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +118
    Das war innovativ! Denke auch, dass das die beste Umsetzung wäre.
     
  17. Ja stimmt, Freibier finde ich auch sehr innovativ.
    Und damit es den Verein nicht zu sehr schädigt, sollte man das auf meinen Block beschränken ;)