Whisk(e)y

Dieses Thema im Forum "Off Topic" wurde erstellt von opalo, 19. Februar 2012.

Diese Seite empfehlen

  1. Bremen gefällt das.
  2. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +2
    Genialer Stoff; ich meine mich daran zu erinnern, daß ich hierüber auch schon etwas gepostet habe.
     
  3. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +2
    Nur probiert, nicht gekauft:

    Longmorn 20y Director's Cut

    Speyside Single Malt 53,6%vol. Cask Strength
    Destillert Sept. 1992, abgefüllt Feb. 2013 bei Douglas Laing
    Cask #9258 Abfüllung 181 Flaschen
    Keine Farbstoffe, nicht kältegefiltert

    "Director's Cut" ist die Premium-Reihe des unabhängigen Abfüllers Douglas Laing, vom Longmorn 20y


    Aussehen
    Gold- bis Bernsteinfarben

    Duft
    Fuchtiges Bukett frischer Birnen mit etwas Grapefruit, abgerundet von Nussaromen (Muskat und...?)

    Geschmack
    Fruchtkompott (Birne, Grapefruit, Apfel Cassis) mit einer prägnanten, jedoch nicht aufdringlicher Süße, feine Vanilletöne und etwas Pfeffer; die 53,6%vol. sind auch beim zweiten Schuck einen kleinen Tick zu ruppig.

    Abgang

    Malzig, mit Orangenschokolade und ordentlicher Länge

    Fazit:
    Ehrlicherweise muß ich gestehen, kein großer Freund von Whisk(e)ys mit süßlichen Aromen und hellen Früchten zu sein, aber der Stoff gefällt mir trotz des leicht ruppigen Alkohols (ich habe schon höherprozentlige Whisk(e)ys getrunken, die nicht so "bissig" waren) richtig gut. Aber der Preis von ca. 150 € war der Grund, warum es beim Probieren blieb.

    Sláinte!
     
  4. Einer meiner persönlichen Favoriten:

    Leider ist der Preis mit knapp 120€ auch nicht gerade günstig, so dass er nicht häufig in meiner Bar steht.

    Auchentoshan 21 Jahre (Lowland)

    Aroma: Zarte Fruchtnoten von Minze, Eichenaroma und frisch geschnittener Gerste mit einem Hauch Zitrone.


    Geschmack: Süße Schokoladenaromen und Minze entfalten sich mit Eichenholz und Honignoten.

    Abgang: Sanft und warm, lang anhaltend.

    Fasstyp: Bourbon- und Sherryfässer


    Die lange Reifezeit führt zu vielseitigen Aromen von Trockenfrüchten über Hölzer bis hin zu Orangeat. Im Geschmack sehr ölig, öffnet sich ein weites Aromenspektrum im langen Abgang. Natürlich dominieren Eichentöne im Abgang.


    https://www.youtube.com/watch?time_continue=8&v=IrIqD9saQ1Q
    (Verkostungsvideo)
     
  5. Ich habe mir mit zwei Kumpels drei Whiskys besorgt, nur trinken müssen wir die noch..

    Caol Ila (Schottland) 12 Jahre

    Writers Tears (Irland) 10 Jahre

    Nikka Whisky from the Barrel (Japan) 10 Jahre
     
  6. opalo

    opalo Moderator

    Ort:
    Wo die Ruhr einen großen Bogen macht ;-)
    Kartenverkäufe:
    +213
    Ich wünsche mir, dass Ihr morgen auf den Klassenerhalt trinkt.....
     
  7. Erledigt..
     
  8. komme gerade aus Schottland zurück und habe einige Mitbringsel dabei, u.a.

    Tomatin Cask Strength
    Dalmore 15
    Jura 16
    Dalwinnie 15
    Aberfeldy 12
    Aberlour 15
    Glen Ord 18
     
  9. opalo

    opalo Moderator

    Ort:
    Wo die Ruhr einen großen Bogen macht ;-)
    Kartenverkäufe:
    +213
    Viel Spaß beim Genießen! Berichte mal von dem Glen Ord 18. Glen Ord 12 war mein Lieblingswhisky - würzig mit einem Hauch von Rauch im Abgang. Den "Nachfolger" Singleton of Glen Ord fand ich aber nicht mehr so gut....

    Ich hoffe auf jeden Fall, Du hattest eine tolle Zeit bei nicht nur Regen (ein bisschen Regen gehört dazu ;))
     

  10. mach ich, wenn es soweit ist.

    Hat jemand schon mal den Slyrs probiert? Hab ich mir gerade bestellt.
     
  11. :wink2:
    Hier ich. Bin jetzt nicht so der Whiskey Kenner. Mir hat er geschmeckt.
     
  12. ich finde den Namen dermaßen genial gewählt, der wird am Schliersee destilliert. Es gibt auch ein Höhenlager, wo er Fass für Fass per Sessellift hochtransportiert wird. Werde die Brennerei demnächst mal besuchen, ist nur 90 Minuten Autofahrt von hier.
     
  13. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +2
    Ich finde ihn ok, Deutlich besser gefällt mir von den deutschen Whiskies jedoch der Brigantia.
     
  14. wo ist denn die Brennerei?
     
  15. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +2
    Am "Schwäbischen Meer", auch Bodensee genannt. Die Brennerei heißt Steinhauser oder Steinhäuser.
     
  16. opalo

    opalo Moderator

    Ort:
    Wo die Ruhr einen großen Bogen macht ;-)
    Kartenverkäufe:
    +213
    Das ist ja nicht soooo weit für Dich, @eisendieter, oder? :)
     
  17. korrekt, da hab ich demnächst sowieso was zu erledigen.
     
  18. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +2
    Das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden, warum nicht? ;)
     
  19. Slyrs, ohne Jahresangabe, 43% (Schliersee, Deutschland)

    Erstaunlich, Du öffnest eine Flasche Whisky und es riecht erstmal nach Kuhdung und Muff. So erging es mir mit dem Slyrs.

    Nach einer halben Stunde hab ich ihn dann probiert und war völlig überrascht. Auf der Zunge sehr angenehm, im Abgang erinnert der Slyrs mich an Zuckerwatte. Für mich unter dem Strich richtig gut.
     
    Pardus Viridis gefällt das.
  20. opalo

    opalo Moderator

    Ort:
    Wo die Ruhr einen großen Bogen macht ;-)
    Kartenverkäufe:
    +213
    Spannend.... Nach Kuhdung hat noch kein Whisky gerochen, den ich bis dato probiert habe :D