Werder und NIKE schließen Ausrüstervertrag bis 2014

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von izaak, 24. Juni 2008.

Diese Seite empfehlen

?

Was macht ihr, wenn Werder zu Niek wechselt?

  1. Ich such mir einen anderen Verein - zumindestens bis 2014

    3 Stimme(n)
    10,0%
  2. Die Spiele verfolge nur noch im Radio oder live-ticker, so bleiben wenigstens meine Augen verschont

    2 Stimme(n)
    6,7%
  3. Ich stehe zu Werder, werde aber die Trikots boykottieren, und mich an Demos beteiligen

    12 Stimme(n)
    40,0%
  4. Werder zu Nike? Find ich Super, hihi, schließlich bin ich HSV-Fan!

    14 Stimme(n)
    46,7%
  1. Das Borussia Dortmund zu der Zeit sollte nicht als Beweis und Referenz für eine gescheiterte Idee herhalten, die haben damals mit ihrer Politik und den kompetenten Management noch ganz andere sachen an die Wand gefahren. Hätte das Management vom BVB damals die Befehlsgewalt übers Internet gehabt, würden wir wohl heute alle wieder Briefe schreiben, um es mal etwas überspitzt auszudrücken
     
  2. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +6
    Woher die Zahlen?
    Erstmal 75€? bitte? Das stimmt schonmal nicht.... oder rechnest du da mal spontan den Flock mit?... Naja deine rechnung wirkt jedenfalls sehr seltsam...

    Zumal es ja auch darum geht, das der ausrüster auch Geld dafür gibt um Ausrüster zu sein....
     
  3. Ich hoffe sehr auf Nike! Was wir dann für Fankollektion bekommen würden...oder was für Trainingskollektion. Sehr geil! Außerdem hat Nike für Werder nur Vorteile, denn es spühlt eindeutig mehr Geld in die Kasse.
     
  4. Hast Du nur die geringste Vorstellung davon, wie viel es kostet, eine Eigenmarke aufzubauen und am Markt zu etablieren?!
    Das wäre auf Jahre hinaus gesehen ein Verlustgeschäft für Werder bis überhaupt einmal die ersten Euros an Gewinn eintrudeln.
     
  5. Ja habe ich,

    und wenn man sich nur aufs Kerngeschäft, sprich die eigene Kollektion kümmert, dann ist es eine sichere Sache.

    Werder ist kein Weltverein wie Real oder ManU, die in der hintersten Ecke dieses Planeten ihre Trikots noch verkaufen, sondern in dem Falle noch ein beschauliches Familien unternehmen mit Kundenschwerpunkt in Deutschland. Und dafür braucht man kein Nike und auch kein Adidas um ihre Kunden zu bedienen.
     
  6. Die Zeiten, in denen Werder noch ein Familienunternehmen war, liegen hinter uns. Wer heute als Fußballverein noch größere Summen einnehmen will, muss seinen Bekanntheitsgrad über das eigene Land hinaus steigern und seine Fanartikel auch im Rest von Europa, Amerika und Asien vertreiben und einfach überall dort, wo die heimische Liga über den Fernseher flimmert.

    Rechnet man die Kosten für die Gründung der Werder Modefirma (Mitarbeiter, Gebäude, Fabrikationshalle, Designer, Fuhrpark), die Kosten für den Vertrieb, die Kosten für Werbung und die Kosten für den Aufbau eines weltweiten Vertriebsnetzes zusammen, kommt man schnell auf einen neunstelligen Betrag. Selbst wenn Werder soviel Geld für Investitionen zur Verfügung hätte, würde es wohl eher ins Stadion und in neue Spieler gesteckt werden als in die Grüdung eines Bekleidungslabels.
     
  7. KolDiego

    KolDiego

    Ort:
    Hude
    Seh ich auch so...Auf die Trainingskollektion würd ich mich auch richtig freuen, wenn ich mal sehe, was andere Vereine für geile Trainingsshirts,Trainingsanzüge oder Pullover von Nike haben. Und dann auch noch in grün-weiß...also ich würd mich freuen ;)
    Aber jeder hat natürlich nen anderen Geschmack.

    :svw_schal:
     
  8. Hier mal nen schönes Trainingskit von ManU, also von Nike:
    KLICK!

    Wer mir jetzt erzählt, dass Nike nur langweilige Fussballshirts macht, der bekommt nen Vogel gezeigt
     
  9. Ohh! Ersetzt man jetzt noch das Schwarz durch Werdergrün wird das ein sehr hübsches Trikot :)
     
  10. Das Problem ist allerdings das die Werder Trikots außerhalb Deutschlands als Staubfänger in den Läden hängen. Und dieses Schicksal erleiden ja bekanntlich alle Trikots von deutschen Vereinen, mit ausnahme vielleicht der Bayern. Natürlich gibt es ein paar Ausnahmen wie die deutschen im Ausland, oder Fans mit Hang zu exotischen Underdogvereinen, aber von denen kann Werder mit Glück vielleicht die Flüge zu den CL Spielen mit den Einnahmen finanzieren. Und dafür das Werder von seinen verkauften Trikots vielleicht 5 % im Ausland absetzen verzichtet man auf ein paar Millionen, nur um International vertreten zu sein ?

    Die Kosten die hier aufgezählt werden scheinen mir auch maßlos übertrieben zu sein. Es gibt genügend freie Kapazitäten in den Fabriken in Bangladesh, China und co. , wo ja bekanntlich die großen Konzerne auch produzieren. Es gibt genügend Wirtschaftsleute die dorthin Kontakte knüpfen können damit auch Werder die Erlaubnis bekommt ihre Kollektion dort herzustellen .

    Kosten für die Werbung ? Ich habe noch nie außerhalb der Werder HP und des Werder Magazins Werbung für die Kollektion gesehen, weder in Printmedien noch im TV. Fans die als Käufer in Frage kommen wissen auch ohne Werbung in fremden Medien wie das Trikot aussieht, und Werbung für das Trikot wird ausschließlich durch die Mannschaft und ihren Leistungen gemacht.

    Ein schattiges Zimmer am Weserstadion für den "Geschäftsführer Werder Mode" und seine paar Mitarbeiter die fürs Rechnungswesen etc. verantwortlich wird man sicher auch günstig bekommen. Leere Lagerhallen gibts ebenfalls zuhauf und günstig. Immerhin hat Werder ja auch schon ein paar Mitarbeiter für den Fanartikelversand, die das Bugdet auch nicht weiter belasten, auch wenn man wahrscheinlich hier neue Leute einstellen müsste.

    Designer sind überflüssig wie ein Kropf, besonders wenn sie bei Kappa arbeiten und das weiße Brustringtrikot entworfen haben. Es gibt tausende Designstudenten, oder sogar ganz normale Werder Forum User die bessere Ideen haben als die Profis.

    Beim Fuhrpark würde ich zustimmen, das sind unnötige Kosten. Aber auch hier würden die großen Konzerne die Kosten an Werder weitergeben, von daher sehe ich da keinen Grund warum man nicht ein paar Fremdunternehmen beauftragen sollte die Ware in die Geschäfte der BRD zu transportieren.


    Sollte Werder dann wie durch ein Wunder die Liga und die CL beherrschen, Hugo Almeida zum neuen C. Ronaldo mutieren und Sanogo knipsen wie ein E'too und wir die Bayern beim Absatz überholen, dann müsste man sicherlich über Außenstellen im Ausland nachdenken. Aber das ist wirklich unrealistisch .

    Letztendlich bleiben als größte Kostenfresser die Herstellung der Kollektion und der Transport aus Fernost. Die restlichen Kosten wie Personal, Fuhrpark und Werbung sind ein Witz gegen die Einnahmen wenn wir erneut über 100000 Trikots verkaufen sollten. Hosen, Stutzen, Mützen etc. sind da noch nicht eingerechnet.
     
  11. Damit würde ich nochnichtmal ne Pissrinne putzen, aber das ist ja geschmackssache.

    Sehr treffend ist das die Vereinstrikots von Nike einfach zum kotzen sind, so hässlich sind die. Die Nati Trikots passen. zb. Portugal
     
  12. @CaptainReality
    Das Dortmund goool.de innovierte wurde von den anderen großen Klubs mit abwartenden aber regem Interesse beäugt.
    Wenn aber selbst Großklubs wie ManU, Bayern, Arsenal, Juve, Real Madrid, FC Barcelona, AC Mailand lieber einen Ausrüsterdeal unterschreiben und ggf. wechseln als ne eigene Marke zu kreieren (und ManU könnte in Asien verticken ohne Ende) dann sollte man das gooool.de Experiment nicht wiederholen.
    Man kann sagen es gehört zu Recht eingestampft.
    Dortmund hat goool.de glaube ich verkauft, es lönnte "Anhängsel" einer bekannteren Textilfirma geworden sein. Mannschaften die mit "goool.de rumliefen" waren (sind?) u.a. Dynamo Dresden.
     
  13. Bitte nicht Puma......:mad:

    Kann das "Lechzen" nach Nike nicht verstehen!
    Letztlich haben wir mit Kappa eine Marke, die uns nicht den Einheitsbrei andreht, sondern immer auf die Wünsche und Vorstellungen des Vereins eingegangen ist. Optimal...
    Sollten andere Hersteller allerdings wesentlich mehr zahlen, wäre ein Wechsel rein wirtschaftlich natürlich sinnvoll.
    Der "Worst-case" wäre allerdings, daß wir irgendwann mit einem Trikot rumlaufen, in dem noch ca. 5 weitere Teams auflaufen und nur rein farblich zu unterscheiden sind...:eek:
     
  14. Bones

    Bones

    Ort:
    Bremen
    Es ist doch eine Sache von geben & nehmen

    WOLLEN WIR
    oder
    WOLLEN DIE ANDEREN?

    Wenn alle anderen darauf bedacht sid, unbedingt UNS unter Vertrag zu nehmen, zu besseren Konditionen, etc. dann sidn WIR doch in der Lage, viel zu bestimmen.

    Ich bin der Meinung, dass immer noch der VEREIN das Trikot bestimmt
    und nicht der Ausrüster.

    Ich würde auch für eine gewisse MEHRSumme nicht in irgendwelchen Lapen spielen lassen, weil der Ausüster das Design vorgibt und der Verein max. die Farben mitbestimmt......
     
  15. Ich muss da Schmolle und Bones voll zustimmen. Goool ging völlig in die Hose! Wenn es sich "lohnen" würde, wäre doch Real Madrid schon längst dabei.
    Wie Bones schon gesagt hat, umso attraktiver der Verein ist, umso besser ist die Verhandlungsposition. Warum sollte man das ein großes wirtschaftliches Risiko eingehen, wenn man genug durch einen Ausrüster einnehmen kann, bei dem keine großen Verluste einstehen, wenn man nicht den geplanten Absatz erreicht. Es ist ja auch nicht gesagt, das Werder immer oben mitspielt und so attraktiv ist, wie zur Zeit (auch wenn ich es hoffe).

    Und über Aussehen und Design zu diskutieren ist halt immer so eine Sache. Das ist immer Geschmackssache! Selbst bei Eigenproduktion ist es ja nicht gesagt, das über 90% das Trikot bzw. Kollektion "schön" finden. Das ist immer relativ (der ist fürs Phrasenschwein ;) )
     
  16. Ich finde die Kappa-Trikots sehr schön, eben sehr kreativ und sie stellen einen guten Kontrast zu dem Einheitsbrei des ein oder anderem Ausrüsters. Zudem gehört es, wie ich meine, zu einem besonderem Wert Werders, wenn man einen Ausrüster hat, den nicht alle haben, einen Ausrüster, der kreativ und mit Werder gut zusammen arbeitet.
    Nun ist dem Artikel im 1. Post des Threads zu lesen, das man einen Vertrag mit einem neuem Partner abschließen wolle/werde. Es gibt allerdings kein echtes Zitat, so finde ich es ein wenig geringer glaubwürdig. Gleichzeitig meine ich irgendwo aber gelesen zu haben, dass es bereits einmal vor einiger Zeit verhandlungen mit Nike gegeben habe.
    Natürlich muss man auch ein wenig auf die Finanzen schauen, wo uns Nike natürlich mehr zahlen würde. Nicht nur das, ich denke die Medienwirksamkeit Werders, besonders bei jüngeren Menschen, würde steigen und die Trikotverkäufe mit. Außerdem könnte passieren, dass Nike sehr viel zahlt, da die Marke in Deutschland keinen Topklub ausrüstet.
    So viel spricht für Nike, doch es wäre schon schade, wenn Trikots im Stil Dortmunds herauskämen. Auf der anderen Seite muss das ja nicht passieren, in Enland gibt es mMn sehr schöne Nike Trikots.
    Puma als Mitbewerber gegenüber habe ich eine relativ gleichgültige Einstellung. Also diese Italien Lappen sehen nicht schön aus und das liegt nicht nur daran dass ich Italien nicht sehr mag. Die öffentlichkeitswirkung wäre nicht so groß wie bei Nike. Allerdings sehe ich eher das Potenzial eine langfristige Partnerschaft aufzubauen als bei Nike. Trozdem wäre ich lieber für Nike, aufgrund des Geldes und oben genannten Gründen.
     
  17. Das erinnert micht an die fiesen 80er und 90er Jahre mit diesen :eek: Trikots.
    Sorry aber das geht gar nicht mit Rallye Streifen.
     
  18. KolDiego

    KolDiego

    Ort:
    Hude