Werder schließt Bremer NPD-Funktionär aus

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von clu, 20. April 2011.

Diese Seite empfehlen

  1. Nunja, prekäre Situation...die Entscheidung ihn auszuschließen ist auf jeden Fall zu begrüßen, kann aber auch nach hinten losgehen, denn bei einem Ausschluss wird die NPD natürlich nach politischer Diskriminierung schreien (selbst wenn Werder als Grund die persönliche Gesinnung anführt).

    Äußerst ärgerlich, dass man solche Leute entweder akzeptieren muss, oder ihnen andernfallsn eine Angriffs- und Präsentationsfläche bietet.

    Aber dann doch lieber ein bisschen NPD-Gezeter als so eine Wurst bei Werder!
     
  2. Wow, jetzt wird es absurd. Linksnazis? So ein Quatsch!
     
  3. @ NordicW:

    Da wird die NPD aber keine Chance haben. Der Pühse wurde auf Grund seiner offenbarten persönlichen Gesinnung, die sich nicht in Einklang mit den Zielsetzungen des SV Werder Bremen bringen lässt UND des vereinschädigenden Verhaltens (Was den schwersten Verstoß gegen eine Vereinssatzung darstellt!) vom Verein ausgeschlossen worden.

    Außerdem bleibt es abzuwarten, ob die NPD dieser Geschichte überhaupt noch nachgehen wird. Ihr sogenannter "Spitzenkandidat" hat nicht nur auf Vereinsebene sondern auch im Wahlkampf voll versagt. Warum sollten die sich mit einem Looser schmücken, der nicht einmal im kleinsten Bundesland Wähler mobilisieren kann und den NIEMAND haben möchte?

    Der Pühse ist doch nun in Bremen quasi zur "unerwünschten Person" erklärt worden und stößt allerorts auf Abneigung. Ich würde mal sagen und im Fußballjargon zu bleiben, die haben ein schönes Eigentor geschossen!
     
  4. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Wie war das mit den rechten Kommunisten? (Simpsons oder South Park) :ugly:
     
  5. Vielleicht war das ja auch die Volksfront von Judäa, oder war das die jüdäische Volksfront:confused:

    Gruß,

    Pryan
     
  6. http://www.youtube.com/watch?v=7aBwSZTiqqI

    Oh ja, das Leben des Brian, ein wirklich toller Film!

    Ja, so muss man wohl mit Ideologien umgehen, sie aufs Korn nehmen ;-)

    http://www.youtube.com/watch?v=f--k9nhFms8

    Ähnlichkeiten zu anderen Sozialistischen Parteien sind rein zufällig und völlig unbeabsichtigt! :)
     
  7. Olli_1899

    Olli_1899

    Kartenverkäufe:
    +102
  8. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Bei >40000 Mitgliedern gibt es eben Vielfalt. Wenn Werder jeden Durchschnittsbürger aufnehmen würde, dann müsste es im Vereinskreis bei 40000 Mitgliedern jedes Jahr 2-3 Mörder, 3-4 Vergewaltiger und mal locker über 250 Diebe geben.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ausl%C3%A4nderkriminalit%C3%A4t#Statistiken

    Das müsste dann auch in der Vereinssatzung stehen, dass so etwas nicht toleriert wird. Oder ist dies kein Grund zum Vereinsausschluss ? :unfassbar:
     
  9. Der Statistik stehe ich sehr kritisch gegenüber, weil die Deutschen eine erhebliche Mitschuld daran tragen. Geschätzte 50% aller Ausländer in Deutschland sind entweder sogenannte Gastarbeiter und deren Familien oder Asylbewerber. Gastarbeiter wurden nur für körperliche Arbeit geholt. Da man damals davon ausging, dass sie nach 10 Jahren wieder in ihre Heimat zurückkehren würden, hat man nicht auf Bildung geachtet. Daher waren/sind sie überwiegend schlecht gebildet. dazu hat man sie alle nah bei der Arbeit in unmittelbarer Nähe zueinander angesiedelt. Ich gehe davon aus, dass wenn man nicht die Gesamtbevölkerung als Maßstab nimmt, sondern nur die sozialschwache/bildungsschwache Bevölkerung, der Anteil der Ausländerkriminalität ziemlich genau ihrem Anteil an eben jenem Bevölkerungsteil entspricht.
     
  10. SRKKGURU

    SRKKGURU

    Ort:
    NRW
    Wie ist das mit denen die am Fernseher sitzen ?
     
  11. SRKKGURU

    SRKKGURU

    Ort:
    NRW
    Eigentlich schon, aber die Aberkennung der bürgerlichen Ehrenrechte gibt es leider schon lange nicht mehr!:unfassbar:
     
  12. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Nach Deiner Argumentation besteht bei "schlecht Gebildeten" und Asylbewerbern eine höhere Wahrscheinlichkeit kriminell zu sein ?
    => Dann stellt eine schlechte Bildung so eine Art Rechtfertigung für Kriminalität dar ?!
    => Dann müsste es auch eine Strafmilderung für Straftaten von Gastarbeitern geben ?!
    10 Jahre Haft wenn ein Gastarbeiter mordet...
    20 Jahre Haft, wenn ein Akademiker mordet...


    Das denke ich nicht.
    Ich hatte türkische Schulfreunde, die bei gleichem Bildungsstand und doppelten Taschengeld CDs geklaut haben.... Ich nicht.

    Es wird weiterhn Rechtsradikale geben, solange die Ausländerkriminalität höher ist, als die eines Durchschnittsbürgers.

    Diverse Ausländer werden idR nicht wegen ihres Aussehens von Rechtsradikalen verfolgt, sondern wegen ihren Handlungen/Mentalität.

    Wenn sich jeder Ausländer wie ein Durchschnitts- Japaner/Koreaner verhalten würde, dann hätten wir diese ganze Diskussionen nicht.
     
  13. @McGeeZax:
    Es gibt unter den weniger gut gebildeten, zu denen die meisten der Asylbewerber einfach gehören, das soll jetzt nicht rassistisch sein, einfach mehr Straftaten und das ist auch logisch erklärbar.
    Punkt 1: Die meisten Straftaten sind Diebstähle. Wenn man kein Geld hat, sich Dinge zu beschaffen und einfach durch und durch frustriert ist, geht man leichter mal über die Grenzen der Legalität hinaus, um sich Dinge zu beschaffen.
    Punkt 2: Die ganzen Konfliktpräventions- und Schlichtungsmaßnahmen, die unsereins für selbstverständlich hält, hängen oftmals mit guter Bildung zusammen. Schlecht gebildete Menschen wissen oftmals nur noch die Faust oder das Messer als Ausweg.
    Das alles soll keine Ausrede für deren Taten sein. Sie sind ja in der Lage, die Taten zu vermeiden, es fällt ihnen nur nicht unbedingt ein.

    Dein letzter Punkt ist echt der Gipfel und sorry, das geht gar nicht.
    Entweder trägst du selbst eine solche Gesinnung in dir, was ich nicht hoffe, oder du vermischst Rechtsradikalismus und Rechtspopulismus. Man muss beide Lager strikt trennen. Es gibt Gemeinsamkeiten und ich bin ein klarer Gegner beider Lager, aber dennoch sollte man nie den Fehler machen, beide in einen Topf zu werfen.
    Auf Rechtspopulismus mag deine These zutreffen. Rechtspopulisten bedienen sich der Demokratie, sind auch durchaus als demokratisch einzuschätzen und sind vielfach lediglich ausländerfeindlich. Bei denen könnte durchaus die Ausländerkriminalität eine Triebfeder sein.
    Rechtsradikalisten sind in Deutschland zumeist Neonazis, die sich auch auf die Nazizeit berufen. Sie sind antidemokratisch und wollen eine Diktatur herstellen. Sie sehen die Deutschen als die einzig wahren Menschen (sog. Rasse) an und auch, wenn die Juden heute nicht mehr im Kern des Feindbildes der Rechtsradikalisten stehen, so richtet sich der Hass doch alles, was von ihrem Idealbild abweicht. Und das sind nicht nur Ausländer. Das sind Leute, die (als Deutsche) eine andere Religion als das Christentum ausüben. Das sind Homosexuelle. Das sind Menschen mit (insbesondere geistigen) Behinderungen. Da kann unmöglich allein die im Vergleich zum Bundesdurchschnitt erhöhte Ausländerkriminalität die Triebfeder sein.
     
  14. Anis

    Anis

    Ort:
    138 km vor Bremen
    Kartenverkäufe:
    +47
    Guter Beitrag und für mich sehr aufschlussreich, da ich mir nie wirklich Gedanken über die Unterschiede von Rechtspopulismus und Rechtsradikalismus gemacht habe. :tnx: Lediglich die schlechtere Bildung der Asylbewerber wage ich zu bezweifeln, ohne mich aber mit Statistiken dazu auszukennen. Ich glaube vielmehr, dass Asylbewerber häufig eine vernünftige Bildung haben, jedoch diese in Deutschland so nicht verwenden können, da die Sprachbarriere und die Nichtanerkennung ihrer Ausbildung in Deutschland ihnen im Wege steht. Bzw. man meine ich erst arbeiten darf, wenn man als nicht EU-Bürger eingebürgert wurde. Das widerum könnte dann aber zu den von dir genannten Problemen bis hin zur Kriminalität führen.
     
  15. Wie kommst Du auf so einen Käse?

    Ganz dünnes Eis...
     
  16. @ Topic:
    Der Entschluß den NPD- Funktionär auszuschließen war die einzig richtige Entscheidung.

    Überall sollte man die NPD, Nazitum und rechtradikalismus bekämpfen wo es nur geht.

    Es gibt nämlich Leute, die die dämlichen Naziparolen noch glauben, wie z.B. McGeeZax
     
  17. Olli_1899

    Olli_1899

    Kartenverkäufe:
    +102
    Du hast ja wohl mal ein ganz schönes Rad ab.
    Wenn jeder dieser "Deutschen" der einen ausländischen Arbeitgeber hat gekündigt wird, dann gucken aber in Deutschland ganz schön viele in die Röhre.

    Kannst du das denn noch weiter einschränken. Das ist doch Quatsch. Das wird mMn als Nebenargument genommen.
     
  18. Nazis gehören geächtet! Immer, überall und ausnahmslos!

    :daumen: