Werder schließt Bremer NPD-Funktionär aus

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von clu, 20. April 2011.

Diese Seite empfehlen

  1. Nicht, dass wir gleich hier wieder kritisiert werden, weil wir etwas vom Thema abgehen.

    Allerdings werde ich es sicherlich nicht unkommentiert lassen, wenn man die CDU, in Bezug auf Nähe zum Extremismus, auf eine Stufe mit der LINKEN stellt. In Bezug auf die LINKE könnte man hier wahrscheinlich eine Doktorarbeit schreiben.

    Die LINKE fordert u.a. die Abschaffung des Verfassungsschutzes. Ich glaube, wir müssen nicht darüber diskutieren, dass wir diesen in Bezug auf Rechtsextremismus (!), Linksextremismus und Islamismus brauchen. Klar ist auch, dass die LINKE die Abschaffung des Verfassungsschutzes fordert, weil sie selbst von diesem überwacht wird. Ich kann mich jedoch nicht erinnern, dass die CDU vom Verfassungsschutz überwacht wird.

    Die LINKE hat ganz klar zwei Gesichter. Und ein Gesicht sieht nunmal so aus, dass gewisse Köpfe der Linken ganz klar von "Systemwechsel" und der "Überwindung des finanzmarktgetriebenen Kapitalismus" reden.

    Die LINKE distanziert sich nicht ausreichend von terroristischen Gruppierungen dieser Welt. Irgendwo findet sich immer eine Stimme, die Terror als legitime Volksbefreiung darstellt.

    Und wenn Dir das immer noch nicht reicht, dann musst Du Dir den recht aktuellen Aufsatz von Frau Lötzsch durchlesen, in welchem der Kommunismus zum Ziel der Partei ausgegeben wird. Aber nein, die Linken sind lupenreine Demokraten.

    Wir müssen nicht darüber diskutieren, dass beide Parteien eine Bedrohung für die freiheitlich demokratische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland sind. Ein Verbotsverfahren darf aber niemals nach dem Motto laufen "Wenn die verboten sind, müssen die es auch". Dazu müssen viel zu viele Sachen erstmal geprüft werden, von denen wir Beide vermutlich gar keine Ahnung haben.

    Da hast Du natürlich ein sensationelles und unvorstellbares Argument rausgehauen. Ich wüßte nicht, wieso ich etwas dagegen sagen sollte. Das die NPD Multikulti ablehnt, ist bekannt. Oder findest Du ein Gegenargument auf 2+2=4?
     
  2. Weserlady

    Weserlady

    Ort:
    bei Düsseldorf
    Kartenverkäufe:
    +9
    Richtig. Bei uns in NRW wird die Linke seit längerer Zeit vom Verfassungschutz beobachtet. Soviel zu den extremistischen Tendenzen.

    Wie auch immer, ob links, ob rechts, ob nicht radikal oder extremistisch.... Werder Bremen sollte einfach keine Bühne für Politik sein. Kann man den Sport nicht einfach Sport sein lassen? :rolleyes:
     
  3. Wenn es so einfach wäre, dann wäre ja alles schön. Aber wie wir in vielen Jahren gelernt haben, nichts ist einfach und nicht alles ist weiß oder schwarz. Es gibt immer eine große Grauzone.

    Der Fußball wird von den Rechten gerne als Volksdeutscher "Sport" betrachtet. Entschuldigt die Ausdrucksweise, aber so ist bei einigen diese Formulierung, wie sie in ihren Gesprächskreisen verwendet wird. Was kostet es? Ein paar Euro Eintritt und dann wenn es den Skandal gibt, dann hat man kostenlose Presse und muß nicht mal die Journalisten herbeibetteln, die kommen dann schon von selbst gelaufen.

    Das ist in den letzten Jahren immer wieder vorgekommen und die derzeitige Tendenz der Rechten. In den neuen Bundesländern passiert dies immer wieder.

    Was die Linke betrifft, es gibt dort vermehrt eine gewisse braune Brühe die sich bei Ihnen eingeschlichen hat. Ich verweise auf die anit-jüdischen Texte die "versehentlich" auf einer Hompepage der Linken erschienen ist und die absolut nicht auf eine in einem Bundestag vertretene Partei passt.

    Das der Verfassungsschutz sie beobachtet halte ich für richtig. Da sind einige Altstalinisten die sollten (wenn Deutschland sie so anödet) doch nach Nordkorea auswandern, da werden diese sich bestimmt sehr wohl fühlen.

    Über dieses Thema kann man eine ganze Nacht und noch länger diskutieren.

    Kommen wir wieder zum Kern zurück:

    Der Verein will einen Bremer NPD-Funktionär ausschließen:

    A) Richtig und B) das die Vereinsführung so agiert, Respekt.

    Es sind nicht nur hohle Worte, es folgen auch Taten.

    Ansonsten an viele Schreiber hier, es lohnt sich diesen Thread zu lesen.
     
  4. @GreenWhiteTürkiye

    wenn du schon den VS bericht als argument ran holst dann schaue dir doch bitte auch die zahlen an und die vergleiche zwischen den links und recht motivierten straftaten dort bekommt man schon eine tendenz mit alleine von der anzahl der straftaten welche durchweg in allen Bundesländern ca die gleichen prozentualen gleichgewichte hat ausreisser gibt es ja immer ;)

    so wenn man sich das angeguckt hat sollte man sich angucken was denn noch als straftaten für die jeweiligen gruppen angezählt werden... die vorwiegende zahl der Politischmotivierten straftaten die im VS bericht auftauchen sind verstoss gegen das versammlungsgesetzt zwecks sitzblockaden oder spontandemos und dann meistens landsfriedensbruch was vom ignorieren eines platzverweise bis zum steinwurf zählt... eine sehr geringe anzahl sind dann erst körberverletzungen usw und dann guck dir bitte die zahlen aus dem rechten spektrum an da sehen die zahlen anders aus vorallem im bereich der vorhandenen straftaten

    wo ich dir recht geben muss, wir haben es noch gut hier in deutschland in russland sieht die ganze sache ganz anders aus bzw allgemein in den ehemaligen Ostblockstaaten dagegen sind unsere rechten hier harmlos, was nicht heisst das man sie deshalb ignorieren soll bzw kann
     
  5. Das Ignorieren eines Platzverweises ist kein Landfriedensbruch. ;)
     
  6. clu

    clu

    Ort:
    dssldrf
    aus welchem grund geht jemand zur npd, wenn nicht aus fremdenhass?

    hier ein älterer artikel, damals hat er sein geld noch mit dem vertrieb von rechtsrock verdient: http://www.stern.de/politik/deutschland/npd-kleine-lichter-grosse-toene-530057.html

     
  7. eingekesselt werden von der polizei un daraufhin in gewahrsam genohmen werden kann durchaus meienr meinung nach auch mit einer anzeige wegn landsfriedenbruchs geahndet werden bin aber kein jurist von daher möglich ;)

    aber was sagst du zu dem restlichen inhalt der sich aus dem VS berichten ableiten lässt... bis das es sicherlich eine hohe dunkelziffer gibt und laut den berichten im großen und ganzen die politisch motivierten straftaten rückläufig sind.. auf welcher seite der beiden randgruppen wir ein größeres problem haben
     
  8. Definitiv nein. Einem Platzverweis nicht nachzukommen, ohne dabei handgreiflich zu werden, zieht eine Ingewahrsamnahme nach sich, welche in der Regel keine strafrechtliche Relevanz hat.

    Ich habe auch den anderen Teil Deines Beitrages nicht geantwortet, weil ich nicht verstanden habe, was Du mir damit sagen willst.

    Ich habe ein paar Zahlen für das Jahr 2009 vorliegen, welche letztes Jahr veröffentlich wurden.

    1) Demnach wurden in Deutschland 33.917 politisch motivierte Straftaten zur Anzeige gebracht. Ein Anstieg um 6,7 % im Vergleich zum Vorjahr.

    2) Dabei gab es ein Todesopfer, für das die rechtsextreme Szene verantwortlich ist.

    3) Den höchsten Anstieg verzeichnet die politisch motvierte Kriminalität-links mit insgesamt 39,4 %.

    4) Die politisch motivierten Straftaten aus dem rechsextremen Spektrum sind mit 4,7 % leicht zurückgegangen.

    5) Besonders Körperverletzungen und Widerstandsdelikte haben insbesondere durch linksextreme Angehörige deutlich zugenommen.

    6) In der linken Szene ist besonders ein Anstieg der Gewaltdelikte zu verzeichnen. Erstmals wurden mehr Körperverletzungen aus dem linken als aus dem rechten Lager begangen. (Was Deiner Version widerspricht, dass das ja nur Bagatelldelikte aus dem Bereich des VersG wären). Zugenommen haben weiterhin Landfriedensbruch, Widerstandshandlungen und Brandstiftungen gegen Fahrzeuge (staatlicher Stellen).

    7) Alleine die Bundeswehr hatte im Jahr 2009 durch die Brandstiftung gegen ihre Fahrzeuge einen Schaden von 3 Millionen Euro mit 42 zerstörten Fahrzeugen. (Deine...meine...Steuergelder)

    8) Die rechtsextrem motivierten Straftaten sind zwar zurückgegangen, verzeichnen dennoch nach 2001 immer noch ihren höchsten Wert.

    Ich denke, die Zahlen verdeutlichen, dass wir gut daran tun, jegliche extremistische Strömungen zu bekämpfen.
     
  9. Wie einige vielleicht wissen hat unser Verein NPD Prominente im Verein die sich eindeutig Rechts orientieren. Jeder weiß wo für die NPD steht!
    naja auf jeden fall wurde bekannt das unser Verein diese Fristlos gekündigt hat. Habe ich selber auf BremenEINS im Radio gehört und soweit geglaubt und fand es toll das solche aus dem Verein geschmissen werden.
    Nun habe ich auf der NPD Hompage folgendes lesen müssen und bin recht enttäuscht wenn das stimmt.

    16.05.2011
    Werder Bremen steht offenbar zu seiner NPD-Prominenz

    Jens Pühse dankt Dr. Hess-Grunewald: „Ich bin erfreut, daß das Präsidium ganz offensichtlich meinen Argumenten gefolgt ist und vom Vereinsausschluß Abstand genommen hat.“

    Am 3. Mai 2011 sollte es soweit sein: Das geschäftsführende Präsidium des Traditionsvereins Werder Bremen wollte darüber beraten, ob – wie angekündigt – der NPD-Wahlkampfleiter Jens Pühse aus ‚seinem Club’ ausgeschlossen werden sollte.

    Mittlerweile steht fest:

    1. Weder gab es eine Presseverlautbarung, noch erhielt Pühse ein Schreiben über die förmliche Einleitung eines Ausschlußverfahrens;

    2. Der Mitgliedsbeitrag Jens Pühses wurde jetzt vereinbarungsgemäß und zum üblichen Termin von seinem Konto abgebucht;

    3. Pühse erhielt auch keine Einladung zu einer Anhörung, wie dies für den Fall eines Ausschlußverfahrens gemäß § 10 Abs. 4 der Satzung vorgesehen ist.

    ....

    Bremerhaven, 16.05.2011

    Jens Pühse

    (Quelle: http://www.npd-bremen.de/index.php?s=3&aid=1444 )




    Was meint ihr dazu?

    Meine meinung wer rechte akzeptiert, akzeptiert auch deren Politischen richtung und einstellung.

    Meine Frage IST WERDER JETZT EIN NAZI-VEREIN??
     
  10. Klar
     
  11. mabo

    mabo

    Ort:
    Hamburg
    Kartenverkäufe:
    +14
    @ Zinho

    Was wirklich dahinter steckt, kannst du hier nachlesen:

    Gescheiterte Inszenierung – Werder Bremen tanzt nicht nach NPD-Pfeife

    Der SV Werder hat die Präsidiumssitzung vom 3. Mai auf den 24. Mai verschoben, also auf einen Termin nach der Bürgerschaftswahl. Offiziell wegen urlaubsbedingter Abwesenheit von Präsidiumsmitgliedern, inoffiziell, damit Pühse sich nicht kurz vor der Wahl öffentlich inszenieren kann. Diese "Pressemitteilung" ist jetzt der letzte verzweifelte Versuch von Pühse, vor der Wahl doch noch Aufmerksamkeit zu bekommen.


    :tnx:
     
  12. denn bin ich ja beruhigt, bin gespannt was da jetzt in 2 tagen rauskommt.
    War gestern nur schockiert was die da für ein mist schreiben bzw. können und dürfen ohne das Werder was tut.
    nu heißt es abwarten und tee trinken.

    heute wählen nicht vergessen :D
     
  13. Ja? Wofür denn? Erklär mal.

    Ich meine dazu, dass Du hier absoluten Blödsinn schreibst. Akzeptieren heißt nicht, dass man gewisse Einstellungen übernimmt oder gar teilt.
     
  14. Soll das eine ernsthafte Frage sein?

    So etwas ist schon allein auf Grund der Vereinssatzung und des deutschen Vereinsrechts nicht möglich!
    Jeder, der sich mal das soziale Engagement von Werder näher betrachtet, wird erkennen können, dass Werders diverse Aktivitäten weder links- noch rechtsextrem oder überhaupt politisch motiviert sind, sondern einen sozialen und humanitären Charakter haben.

    Das wäre ja genauso, als ob man fragen würde, ob das Rote Kreuz links oder rechts ist :stirn:

    Aber vielleicht sollte man den Pühse mit den eigen Waffen schlagen. Alle in die NPD eintreten, das mehrheitliche Sagen übernehmen und dann nach und nach alle Ortsverbände in Kampfabstimmungen auflösen, bis die aus Bremen verschwunden sind.
     
  15. senpas77

    senpas77

    Ort:
    NULL
  16. clu

    clu

    Ort:
    dssldrf
    :lol:

    statement auf der startseite: http://www.werder.de/de/profis/news/33449.php
     
  17. Geil, funktioniert das mit SPD und Grünen auch?
     
  18. Theoretisch geht das bei jeder zugelassenen Partei, da bräuchtest du aber jede Menge Undercover Leute, um die Macht zu übernehmen.

    Bei den Braunen würden wahrscheinlich 50 Leute reichen, um jeden Ortsverband zu sprengen!

    Lustig wäre auch, wenn vorrangig Mitglieder aus dem Multi-Kulti Bereich (zwei Staatsbürgerschaften) in die NPD eintreten würden und die dann den Ortsverband auflösen! Der Eintritt dürfte ihnen nach geltendem Recht nicht verwehrt werden und sie würden die besten Argumente mitbringen, warum man solch politische Strömungen auflöschen sollte.
     
  19. Olli_1899

    Olli_1899

    Kartenverkäufe:
    +102
  20. Das Gesülze von einem NPD Funktionär muss ein Demokrat ertragen können, solange sich dieser Mensch an die Gesetze hält, darf er tun und lassen was er möchte, auch Werder Bremen Fan sein!

    Sollte dieser Mensch gegen Gesetze verstoßen haben, so reicht eine Anzeige bei der Polizei und dieser Mensch wird seiner Gerechten Strafe zugeführt!

    So leid es mir auch tut, aber die NPD ist nicht verboten, ergo ist sie Demokratisch, wenn man nicht beweisen kann das jemand Schuldig ist, dann ist er Unschuldig!

    Als Demokrat steht man nicht über dem Gesetz, egal wie ekelhaft man die Meinung dieses Menschen auch findet, er darf sie haben ohne dadurch Nachteile zu haben!

    Denn was folgt dann als nächstes, schließen wir dann auch bald alle SPD Mitglieder aus dem Verein Werder Bremen aus oder alle die ne schiefe Nase haben?

    So zeigt Werder Bremen leider nur, das sie nicht besser sind als die Rechten, denn die wollen ausgrenzen!

    Leider stellt sich so Werder Bremen auf eine Stufe, die ich für gefährlich halte, wehret den Anfängen!

    Artikel 2 Grundgesetz

    (1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

    (2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.


    Werder Bremen ist nicht der Gesetzgeber!

    Artikel 5

    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

    (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

    (3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.
    _________________________________________________________

    Mir schmeckt die NPD auch nicht, aber wir gewinnen nichts wenn wir diese Menschen so behandeln als wenn sie Aussätzige wären, damit füttern wir nur ihren und unseren Hass, das führt zu nichts!

    Solange die NPD nicht verboten ist, müssen wir sie dulden und ertragen, so weh es auch tut!

    Niemand kann sich über das Gesetz stellen und Recht spricht immernoch ein Richter!

    Wenn Sie also NPD Mitglieder nicht in ihren Reihen haben wollen, dann müssen sie die Verfassungsuntreue dieser Partei beweisen und sie verbieten lassen, das ist der einzig Demokratische Weg!

    Auch wenn jetzt dieser Weg der schnellere ist, es ist der dümmere!

    Wenn der Herr von der NPD gegen diesen Ausschluß klagt wird er Recht bekommen, die Rechtslage ist da eindeutig, was also hat Werder Bremen jetzt mit diesem Ausschluß gewonnen?

    Nichts, außer eine blamable Niederlage vor einem Deutschen Gericht!

    Soweit meine Meinung!

    MfG
    Dennis Kufner

    P.S. Und ich dachte Werder Bremen steht für Toleranz!

    Sobald jemand Verfassungsfeindliche Symbole oder Äußerungen tätigt sollte man diesen Anzeigen, am besten Fotos machen, die Beseitigung der Symbole obliegt dann der Polizei!

    Zeigt also z.B. jemand im Weser Stadion den Deutschen Gruß, so sind Zeugen zu suchen die das auch gesehen haben, dann sollte man unbedingt zur Polizei gehen und eine Anzeige machen, das kann auch vor Ort geschehen, es gibt ja bei jedem Spiel genügend Polizisten im Stadion!

    P.P.S. 1xBorowka-immer Borowka beschriebt ja einen sehr schönen Weg wie man die NPD auch los werden kann, so funktioniert Demokratie!