Werder schließt Bremer NPD-Funktionär aus

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von clu, 20. April 2011.

Diese Seite empfehlen

  1. hmmm quelle zur roten flora aus der bild oder wie?

    die flora ist ein wenig mehr als nur ein anlauf punkt für autonome.. es ist ein ort wo sich verschiedene subkulturen sich austauschen können, wo Partys und auch Kultur projekte realisiert werden die nicht unter den motto des mainstreams laufen. Das die flora aber so einen ruf hat liegt ja eher am Springerverlag.

    ich verstehe gar nicht warum hier überhaupt über den rauswurf so diskutiert wird... ein verein wie werder der klar für antirassistische projekte und leben steht benötigt keinen rassisten als mitglied und dieser verein tut gut daran ihn die mitgliedschaft zu kündigen. Das man ihn nicht den stadionbesuch als Privatperson verbieten kann ist eine andere sache...
     
  2. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +6
    Dieser Satz beinhaltet, wenn man ihn so liest wie er darsteht aber auch, das es eben auch ein Anlaufpunkt für Autonome ist. Und das ist bedenklich.
    Ich kenne mich hier nicht genau genug aus um zu urteilen, aber soetwas ist ein Grund, warum ich solche "politischen Äußerungen" im Stadion deplaziert finde.
     
  3. nun ist aber auch die frage wie man autonome sieht bzw definiert... sind es nun nur steineschmeisser und krawaltouristen oder sieht man auch den politischen hintergrund wo es keinesweg nur um krawal und stress geht... bei einer autonomen jugendkultur geht es ja auch um das selbstverwaltenden lebenstil ohne zwänge aus einer gesellschaft in der man nicht so lebenmöchte. Keine frage es gibt auch ideoten darunter die diese jugendkultur für krawale usw missbrauchen... aber der autonome wie man ihn in der Springer presse liest verkauft sich besser

    aber dies ist im allgemeinen eh ein anderes thema als die topic besagt ;)
     
  4. Der Verfassungsschutz hat die "Flora" also im Auge, weil die zuviel BILD-Zeitung lesen?

    Das die "Flora" Partys veranstaltet und so auch normale Besucher der Stadt Hamburg versucht anzulocken, ist mir bekannt. Dies ist auch zwingend notwendig, weil irgendwoher muss das Geld für politische Aktivitäten ja herkommen. Das auch nicht jeder Besucher Linksautonomer ist, weiß ich auch.

    Dennoch : Die führenden Köpfe dort sind Linksextreme.
     
  5. clu

    clu

    Ort:
    dssldrf
    wie schon gesagt: er hat aktiv versucht unter werder-anhängern npd leute zu rekrutieren.

    und ganz ernsthaft: die npd hatte vor nicht allzu langer zeit eine kampagne "weiß - mehr als eine trikotfarbe". das ist mehr als eine politische äußerung, es ist diskriminierung. wie soll werder das bitte tolerieren, wenn wir spieler wie naldo, wesley usw im kader haben, von diversen anderen nationalitäten mal abgesehen?

    ich bin froh dass werder nicht wie der cfc, waldhof, lok leipzig oder ähnliche schmutzvereine ist, für die sowas komplett normal ist.
     
  6. und die definition von linksextreme kommt von der achso schönen Extremismus Theorie vermute wo alles was nicht in der mitte der gesellschaft ist extrem ist (sehr überspitz ausgedrückt) worüber selbst politikwissentschaftler streiten ob dieser ansatz korrekt ist.
     
  7. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +6
    Wer?

    Ich habe mich nur zum Thema FLORA geäußert und verstehe nun nicht, was du da auf meinen Beitrag beziehst.

    Und ich habe von einer aktiven Rekrutierung nichts mitbekommen. Das hätte ich gerne mal genauer erläutert, was er dort gemacht hat.

    Und selbst wenn, dann ist das nicht schön, aber erstmal nicht verboten.
    Das ich für den Ausschluss bin, habe ich ja bereits kundgetan.
    Dennoch sind einige Aussagen hier genauso daneben wie die Einstellung des Herren.....
     
  8. Da darf -zum Glück- jeder seine Meinung haben. Ich persönliche habe eine sehr viel stärkere Abneigung gegen Rechtsextremismus, da ich linken Idealen wesentlich näher stehen, als rechten. Dass man diese Ideale am besten ohne Extremismus umsetzt, steht außer Frage...aber wenn schon extreme außerparlamentarische Opposition, dann lieber links als rechts...
     
  9. weltenbauer

    weltenbauer

    Ort:
    Aachen
    Kartenverkäufe:
    +44
    es ist immer wieder das selbe.
    kaum wird kritik an faschisten geübt, schon kommt einer daher und macht die diskussion mit einem fröhlichen "die linken sind aber genauso schlimm" zunichte...
    man darf keine kritik am holocaust üben, ohne über stalin, die indianer, mao und andere belehrt zu werden. redet man über die npd und skinheads, dauert es keine 5 minuten, bevor der erste autonome, die steine auf polizisten werfen, in die runde schmeisst.

    das scheint ein gängiger reflex zu sein und wird dieser diskussion in keinster weise gerecht.

    macht einen eigenen thread auf, wenn ihr eure schuldabwehr kompensieren müsst!

    hier ist es völlig unangebracht, über die rote flora, den 1. mai oder auch nur das wetter zu diskutieren. hier geht es um einen faschisten, der aus dem verein ausgeschlossen werden soll - und um nichts anderes. mitlerweile geht es aber mal wieder um kaum was anderes als um ebenso dumme wie falsche links=rechts-vergleiche, die einzig und alleine dazu dienen, diskussionen kaputt zu machen und keinem etwas bringen, da nicht mehr über das thema zu reden, sondern über vergleiche zu streiten, die keine sind. ein npd-funktionär ist eben ein npd-funktionär und nicht stalin, mao oder dutschke...

    also tut uns allen einen gefallen und lebt euren linken-hass woanders aus.
    hier geht es nur um dieses: nazis raus aus dem verein!
     
  10. werderiti

    werderiti

    Ort:
    Emsland
    Kartenverkäufe:
    +1
    @weltenbauer

    Oh mann. wer spricht denn hier darüber das man keine Kritik am Holocaust üben darf? Wurde hier gar nicht diskutiert! Ich kann deinen Einwurf hier gar nicht nachvollziehen. :rolleyes:
    Warum soll man nicht auch über Linksextremismus reden dürfen? Und wenn du schon über Reflex sprichst dann finde ich es völlig unangebracht hier jeden User in die rechte Ecke zustellen wenn mal Kritik an Linksextremismus getätigt wird! Ist für mich auch so eine Art Reflex.:wall:
    Wenn auch du recht damit hast das man mit der roten Flora und co hier etwas offtopic geraten ist.

    Grundsätzlich stimme ich dem eigentlich zu das Politik nicht ins Stadion gehört und was der Nebenmann denkt ist nunmal seine Sache.
    Was die Sache mit dem NPD Heini angeht bin ich der Meinung das er von Werder ausgeschlossen werden MUSS. Er vertriet in aller Öffentlichkeit Thesen die der Vereinssatzung deutlich wiedersprechen (Rassismus) und hinzukommt das er sich sogar noch öffentlich mit der Werdermitgliedschaft schmückt. Hier wird eine Mitgliedschaft für Zwecke missbraucht die einfach den Grundsätzen von Werder Bremen, den hier denke und hoffe ich alle hier nahestehen, völlig entgegenstehen. Daher halte ich das Verhalten des Vereins für völlig angebracht. Leider ist das nunmal für den NPD Typen ein Werbegag der aufgegangen ist und ihm Aufmerksamkeit gebracht hat. Aber in anbetracht der Tatsache das die NPD massive finanzielle Probleme hat hoffe ich das die die 1,5 % nicht packen.
     
  11. Uns ? Ich sehe hier nur Dich, der scheinbar persönliche Gefühle verletzt sieht.

    Und Hass entspringt wohl mehr Deiner subjektiven Wahrnehmung, kann ich hier nicht finden.
     
  12. michus

    michus

    Ort:
    Dresden
    Kartenverkäufe:
    +4
    Das "uns" ist schon richtig.
    Ich muss weltenbauer da in allen Punkten recht geben.
    Es ist einfach unzulänglich und irreführend in jeder Diskussion über rechts, auf links hinzuweisen. Das sind zwei komplett verschiedene Sachen, die nur an der Oberfläche geringfügige Schnittstellen haben (zum Teil eben beim Thema Gewalt).
    Aber es ist einfach total albern, immer wenn sich jemand entschlossen gegen den Neo-Faschismus stellt, mit einem "Dann muss man aber auch die Linken bekämpfen" anzukommen.
    Klar muss auch linke Gewalt beleuchtet, hinterfragt, bestraft werden. Aber doch bitte unabhängig von der Beurteilung rechtsradikaler Aktivitäten.

    Ich finde es also ebenfalls ziemlich absurd, in einem Thread, dessen Thema der Ausschluss eines NPD-Funktionärs ist, über die Rote Flora zu diskutieren. Wer darüber einen Diskurs wünscht, kann ja gern ein neues Thema eröffnen.
     
  13. michus

    michus

    Ort:
    Dresden
    Kartenverkäufe:
    +4
    Zur Aufklärung: Lies mal den Satz von Weltenbauer zuende. Er meinte, man könne keine Kritik am Holocaust üben, ohne dass man eben sofort mit Dingen wie der Stasi oder der RAF konfrontiert wird. Im Umkehrschluss heißt das, dass sobald man den Genozid an den Juden verurteilt, einer ankommt und sagt "Stalin hat viel mehr Leute auf dem Gewissen als Hitler". Dasselbe ist mir auch schon sehr sehr oft widerfahren, weil einige Deutsche, die noch nicht mal Faschisten sein müssen, sich da gern in eine Opferrolle manövrieren, bzw das Geschehene relativieren wollen (eben dadurch, dass sie es zu anderen Geschehnissen in Relation setzen).
    Das erlebe ich hier in Dresden ja auch jedes Jahr im Februar.
     
  14. Es geht nicht darum, auf eine andere Diskussion oder Thematik auszuweichen. Hier wurde geäußert, dass Menschen mit angeblich menschenverachtenden Gedanken nichts im Verein zu suchen hätten.

    Ich habe geäußert, dass der Ethikkodex soweit auch reichen muss, dass man sich gegen sämtliche extreme Tendenzen stellt. Daher auch der "Flora" Einwurf. Insofern finde ich es bedenklich, wenn dies nur soweit reicht, dass man sich auf der einen Seite klar gegen Rechtsextremismus bekennt, auf der anderen Seite aber den Erhalt eines linksextremen Zentrums fordert.

    Das ist ein Widerspruch. Und eine rechts/links Diskussion ist und war das schon mal gar nicht.
     
  15. Anis

    Anis

    Ort:
    138 km vor Bremen
    Kartenverkäufe:
    +47
    Die kommunistische KPD ist im Gegensatz zur rechtsradikalen NPD als Verfassungswidrig erklärt worden und verboten worden...von daher erscheint es mir wesentlich entscheidender den Rechts- als den Linksextremismus zu bekämpfen, da der Staat sich ja bereits um die linken Extremisten zu kümmern scheint. Im Gegensatz zu den Rechtsradikalen, die einfach so in Landtag einziehen dürfen :wuerg:

    Und ein Nazi hat einfach nichts im Verein Werder zu suchen. Was will er denn bitte da? Mindestens die Hälfte unserer Mannschaft müsste seiner Meinung nach doch eh aus Deutschland ausgewiesen werden! Ausländer und Menschen mit Migrationshintergrund - wenn es nach ihm ginge, würde es die hier doch gar nicht geben.
     
  16. Ich kann nicht erkennen, dass die Linksextremisten verboten sind. Wenn mich nicht Alles täuscht, haben die letztens noch 25 % bei den Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt abgeräumt. Und in Anbetracht der Tatsache, dass erstmals die linksmotivierten Straften höher liegen, zeigt das, dass eine Abwägung (wie Du sie vornimmst) nur offenbart, dass man nur in der Lage ist, dass Karussell in eine Richtung zu fahren.

    Aber wie gesagt, ich werde mich an der Abwägung zwischen linken, rechten und islamistischen Extremismus nicht beteiligen.

    Ja genau, am besten gültig abgegebenen Stimmzettel vernichten. Naja, dass mit dem Demokratiegedanken hier in diesem Thread hatten wir ja schon.
     
  17. Anis

    Anis

    Ort:
    138 km vor Bremen
    Kartenverkäufe:
    +47
    Wenn du damit die Linkspartei meinst - die ist nicht linksradikal! Das ist, als würdest du sagen, die CDU ist rechtsradikal. Bestimmt gibt es bei beiden Parteien jeweils die Tendenz zum Links- bzw. Rechtsradikalismus, aber beide Parteien sind eher Mittelparteien, als extremistische Parteien.

    DAS habe ich nie gesagt. Wer gewählt wird, muss auch einziehen dürfen. Definitiv. Sonst kann man die Wahlen gleich abschaffen. Aber fraglich ist, ob die NPD überhaupt zugelassen werden sollte. Und da gibt es von mir ein klares nein, solange die KPD verboten ist.

    Auf mein letztes Argument (multikulturelle Mannschaft) scheinst du nicht eingehen zu wollen. Ist auch schwer, da ein Gegenargument zu finden. Stimmt schon.
     
  18. clu

    clu

    Ort:
    dssldrf
    obwohl das off topic ist, zwei punkte dazu.

    1. die "linke" ist nicht die KPD.

    2. die linke ist im osten eine relativ breit aufgestellte regionale partei mit einigen linksauslegern, so ähnlich wie die csu es für bayern und rechts ist. es ist kein zufall, dass sara wagenknecht keinen ostverband gefunden hat, der sie auf die liste nehmen wollte. die linke findet ihre wählerschaft im osten eher mit ostalgie und selbstmitleid, denn mit radikal linken parolen. in den meisten westdeutschen landesverbänden ist das anders.

    das nur nebenher.
     
  19. Weserlady

    Weserlady

    Ort:
    bei Düsseldorf
    Kartenverkäufe:
    +9
    Ich wage mal zu behaupten, dass wenn er so arge Probleme hätte mit unserer multikulturellen Mannschaft und es so sehr gegen seine "Prinzipien" verstoßen würde, hätte er sich wohl nicht Werder für eine Mitgliedschaft ausgesucht oder??
    Linksgestellte Menschen suchen sich wohl auch eher nicht die Bayern als ihren Verein aus. Scheinbar scheint es ihn nicht eklatant zu stören.

    Ich weiß nicht, was die Diskussion hier soll. Im Stadion sind vermutlich noch viel mehr Menschen, neben denen man eigentlich gar nicht stehen möchte. Solange der Verein nicht als Politikum missbraucht wird, sehe ich kaum Handhabe gegen diesen Mann. So ist das in der Demokratie.