werder fans prügeln sich mit soldaten

Dieses Thema im Forum "Hertha BSC - Werder Bremen" wurde erstellt von KielerBremer, 31. August 2009.

Diese Seite empfehlen

  1. Cris

    Cris

    Kartenverkäufe:
    +15
    Demnächst, wenn du nach einem Auswärtsspiel in eine Disco gehst, dich dort prügelst, bekommst du wahrscheinlich auch SV! So ist das nun mal heute..
     
  2. rheinbacher

    rheinbacher

    Ort:
    bei bonn
    Kartenverkäufe:
    +18
    Und irgendwann sind die ganzen aggressiven Gewalttäter raus aus dem Stadion! Dann kann der normale Fan endlich in Ruhe Fussball gucken! :grinsen: :rolleyes:
     
  3. Cris

    Cris

    Kartenverkäufe:
    +15
    Ein Stadion bestehend nur aus Logen.. ein Traum!
    Sorry, der musste jetzt sein!
     
  4. langweilig
     
  5. rheinbacher

    rheinbacher

    Ort:
    bei bonn
    Kartenverkäufe:
    +18
    was ist langweilig?
     
  6. "Eigentlich war für die Werder Bremen-Fangruppierung "Ultras" alles bestens gelaufen.."

    geile Sachkompetenz.
     
  7. alles was hier diskutiert wird
     
  8. und warum?
     
  9. Mann muss ja nicht unbedingt die Gruppe(n) beim Namen nennen. Es war keine Aktion um PR zu bekommen....
     
  10. SportVereinWerderBremen

    SportVereinWerderBremen

    Kartenverkäufe:
    +49
    nun ja..

    stecken wir doch mal beide Gruppen in einen Topf:

    Wie kommt man auf die Idee, sich einfach die Köpfe einzuschlagen? Was hat es mit Anti-Rassismus zu tun, den Nazis auf die Glocke zu hauen? Offen getragene Nazi-Symbole sind ein Fall für die Staatsanwaltschaft und nicht für körperliche Selbstjustiz, oder verstehe ich da generell etwas falsch?

    Aus eine Gruppe heraus (die in diesem Fall aus Werder-Fans bestand), zahlenmäßig auch noch überlegen, in eine Schlägerei zu geraten, ist einfach nur dümmlich. Zu welchem Ergebnis hätte denn die Schlägerei führen sollen?
    Das Verprügeln von (in diesem Falle Nazis) ist und bleibt eine Straftat (wie auch das Verprügeln von Werder-Fans).
    Welche Reaktion haben diejenigen erwartet, die die Nazis auf deren Klamotten angesprochen haben? Es ist ja schön und gut, dass der Sprecher der Fan-Gruppierung folgendes sagt: "Wir wollten denen das nicht einfach so durchgehen lassen", sagt ein Sprecher der Fans, deren Gruppe sich in Bremen gegen Rassismus im Stadion engagiert.

    Das mußte doch in eine körperliche Auseinandersetzung ausarten und war doch auch so gewollt. Aber warum bloß?

    Und warum sollen Fußball-Fans anders behandelt werden, weil diese Nazis verprügelt haben, im Gegensatz zum Verprügeln von Fans anderer Vereine?

    Bevor das Totschlag-Argument kommt, entkräfte ich es lieber gleich selbst:
    Die körperliche Auseinandersetzung ist immer (auch mit Nazis) der falsche Weg und hat mit Anti-Rassismus absolut nichts zu tun.
    Mit dem Verprügeln von Nazis ändert man an deren Gesinnung garnichts und mir leuchtet es nicht ein, wie man sich wegen "Wir haben 4 Nazis geklatscht" auf die Schulter klopfen kann und sich die Anti-Rassismus-Medaille anheften kann. Da gibt es weit wirksamere, kreativere und sinnvollere Methoden,
    ...oder nicht?

    gwg

    svwb
     
  11. rheinbacher

    rheinbacher

    Ort:
    bei bonn
    Kartenverkäufe:
    +18
    Wo wird denn gesagt, dass die Werder-Fans zahlenmäßig überlegen waren?

    Du kritisierst, dass man die Soldaten auf ihre Kleidung angesprochen hat. Sorry aber wenn die so offen so deutliche Nazisymbolik tragen, dann würden wohl die meisten die darauf ansprechen. Deswegen jetzt den Werder-Fans praktisch die Schuld an der Schlägerei zu geben ist meiner Meinung nach komplett unverständlich.

    Meinst du das bezogen auf die Stadionverbote oder was?

    Warum werden dann trotzdem schon Bestrafungen ausgesprochen?
     
  12. bald bekommt jeder schläger stadionverbot, wenn er sich beim balett prügelt und die polizei ihn beim verhör nach seinem lieblingsverein fragt :wall::wall::wall:
     
  13. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +5
    Da geht mir der Zusammenhang ab...
     
  14. rheinbacher

    rheinbacher

    Ort:
    bei bonn
    Kartenverkäufe:
    +18
    Naja, da jetzt ja anscheinend jede Chance genutzt wird um bestimmte Leute aus dem Stadion zu verbannen, kann ich seinen Beitrag schon verstehen
     
  15. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +5
    Auch wenn es übertrieben ist, aber ich finde solche "übergreifenden" Strafen garnicht so falsch. Eine Strafe soll den bestraften ja treffen.
    Ob es in diesem fall ok ist kann ich nicht beurteilen, da ich keine Fakten zu dem fall kenne außer aus der Zeitung.
     
  16. rheinbacher

    rheinbacher

    Ort:
    bei bonn
    Kartenverkäufe:
    +18
    Das heißt du fändest es ok, wenn du dich das nächste Mal prügelst (soll jetzt nicht heißen, dass du dich prügelst, sondern nur ein Beispiel sein ;)) und dir daraufhin z.B. von der Polizei der Führerschein abgenommen wird?
     
  17. rollrasen

    rollrasen

    Ort:
    Stadt am Meer
    Kartenverkäufe:
    +18
    Absolut unverständlich wie ein solche Aktion auf irgendeiner Autobahnraststätte tatsächlich Stadionverbote nach sich ziehen kann.

    Unverständlich aber auch die Aktion an sich. Besonders vor dem Hintergrund der Äußerung "Wir wollten denen das nicht einfach so durchgehen lassen".
    Natürlich muss solchen braunen Idioten Aufhalt geboten werden, da sind wir uns wohl alle einig.
    Aber Selbstjustiz ist nun wirklich ein Mittel, das da völlig fehl am Platze ist. Ganz einfach, weil es (etwas globaler betrachtet) rein gar nichts bringt.
     
  18. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +5
    Unter bestimmten Bedingungen ja. Dazu zählt natürlich sowas wie:
    Wiederholungstäter, Veruteilung und eine gewisse schwere des Vergehens.
     
  19. Werder-Bär

    Werder-Bär

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +10
    Trotzdem ist es schon mal wieder seltsam. Gegen die, die gegen Rechte vorgehen wird ermittelt, gegen die schei* Nazis nicht. Habe erst vor kurzem so nen Fall im Fernsehen gesehen. Da sind Gegendemonstranten bei einer Braunen Kndgebung angezeigt worden, weil sie den reibungslosen Ablauf des ganzen gestört haben. Die wurden von der örtlichen Polizei angezeigt. Was soll das.



    Das die jetzt aberStadionverbot haben...:rolleyes::confused::(

    Hätten die ganz normale Kleidung angehabt, wäre es nicht dazugekommen. Zudem haben sie sich ja nicht mit Fußballfans geprügelt.


    Aber ansonsten...

    Nicht aufregen und wie einer schon vorher geschrieben hat. Ansonsten ist das nur ein Urteil. Zwar irgendwie ungerecht aber langweilig.
     
  20. SportVereinWerderBremen

    SportVereinWerderBremen

    Kartenverkäufe:
    +49
    Das ist doch schonmal der erste und wichtigste Punkt:

    Warum prügelt man sich überhaupt?

    Zweitens ist doch auch folgende Frage berechtigt:

    Ist es besser Nazis zu verprügeln als andere Leute?

    Drittens frage ich mich:

    Haben Schläger überhaupt etwas im Stadion (oder sonst wo) zu suchen und warum wird der Begriff Schläger so selbstverständlich verwendet? Woher kommt die unterschwellige bzw. offensichtliche Akzeptanz von körperlicher Gewalt als vermeintliches Konfliktlösungsmittel?

    @rheinbacher Erstmal gibt es die Idee bereits, Gewalttätigen bspw. den Führerschein zu entziehen und ich halte das prinzipiell für eine gute Sache, da es gerade die Wiederholungstäter da trifft, wo es weh tut (im Gegensatz zu lächerlichen Sozialstunden oder sonstigen Maßnahmen)
    Desweitern ist die zahlenmäßige Überlegenheit einfache Mathematik und Leseverständnis. Wenn 7 Leute identifiziert wurden und es sich nur um 4 Nazis handelte, muß folglich eine Überzahl gegeben sein. Und 2 Leutchen hätten sich auch nicht gegen 4 Nazis gestellt, so weit ist es mit dem Anti-Rassismus nämlich auch nicht her. (aber das steht auf einem anderen Blatt)
    Es macht für mich auch keinen Unterschied, ob ich mich im/am Stadion prügel oder woanders, Gewalttäter sollten im Stadion nichts zu suchen haben. Daraus resultiert ja auch die Frage, warum überhaupt differenziert werden sollte nach dem Ort der Schlägerei, womit wir wieder bei der Feststellung wären, dass man doch generell auf Gewalt verzichten sollte und es keine gute & schlechte Gewalt noch ein richtigen oder falschen Ort für Gewalt gibt.

    gwg

    svwb