Wer liesst denn noch heutzutage?

Dieses Thema im Forum "Off Topic" wurde erstellt von Schmolle, 24. Juni 2008.

Diese Seite empfehlen

  1. Ich habe mal geschaut, nach dem 3. Teil der Barock Trilogie, "Principa". Das ist sowiet ich das sehe nur für ab 30€ gebraucht zu haben. neu gibts das gar nciht mehr (höhtens als Kindle oder so edition). Heftig.
    So tolle Literatur und wird nicht mehr gedruckt! :wow:
     
  2. SkankinPenguin

    SkankinPenguin

    Kartenverkäufe:
    +5
    Ich bin durch mit den ersten beiden Teilen der Gower Street Detective-Reihe von MRC Kasasian (Bd. 1, Bd. 2) und hoch zufrieden. Mehr oder weniger klassische englische Who-Dunnits ganz in der Tradition von Sherlock Holmes. Wobei... Ist hier "in der Tradition von" eigentlich die richtige Formulierung?! :denk: ;)
    Ich fand besonders charmant die vielen Anspielungen auf die englischen "Klassiker" – Dickens, Austen, Shakespeare etc.

    [​IMG]
    [​IMG]
     
  3. Wenn man bei Who Dunnits ist, dann kann man Sherlock (also Arthur conan Doyle) als Tradition nehmen, ja. Da dieser sich von Edgar Allen Poe beeinflusst sah, wäre dieser der "Mitbegründer" der "Who dunnit tradition" - die einflüsse von Poe wiederum sind (zumindest mir) nicht bekannt und somit würde ich sagen:
    SkankinPenguin: Das kanns Du ruhigen Gewissens so stehen lassen! ;)
     
    SkankinPenguin gefällt das.
  4. Würdet ihr Sherlock Holmes wirklich dem Whodunit zuordnen? Also in dem Sinne, das der Leser/Zuschauer miträtselt? Bei A Study in Scarlet oder Sign of the Four hätte ich in Jahren nicht gewusst, wer der Mörder ist, und hätte auch nicht mitraten können.
    Bei Holmes war es doch so, dass er Dinge beobachtet hat, die der Leser gar nicht bemerkt, weil der Erzähler (Watson) sie ebenfalls nicht bemerkt. Da ist Mitraten schlichtweg nicht möglich.
    Habe bis jetzt allerdings nur die zwei Romane und zwei Kurzgeschichtenbände gelesen, und das ist schon ein paar Jährchen her.
     
  5. Klassischer Whodunit vielleicht nicht aber irgendwie schon. Ansonsten sind klassische Whodunits halt Christie/Wallace
     
  6. Angesichts des Beginns vor 300 Jahren lese ich gerade alte Klassiker über den 30jährigen Krieg. Von Wedgewood und Freytag.
    Laut einiger Historiker köne man "Deutsschland nicht verstehen" wenn man die Geschichte des 30 jährigen Krieg nicht kennt.

    Danach begann ein "neues Zeitalter".
    Im Barock nach dem 30jährigen Krieg wurden Grundsteine und Meilensteine der modernen Zeit gelegt und geprägt.

    Vor dem 30jährigen Krieg herrschte nahezu 70 Jahre lang Frieden in Deutschen Landen ...
     
  7. Der "neue Sarrazin" ist raus. Habe da jetzt noch nicht drin reingelesen, er wird wahrscheinlich aber genauso "einschlagen" wie "Deutschland schafft sich ab". Sein Marketing dazu war ja schon hervorragend. Dies kann man Thilo nicht absprechen.
     
  8. Ich glaube nicht, dass er da selbst viel Marketing betreiben muss bei dem Thema.
    Werde es garantiert nicht kaufen. Allein der Titel ist Populismus pur.
     
  9. Scheint diesmal auch so, daß es eher Blei in den Regalen ist. Ist ja auch gut so.
     
  10. Was trauriges: -ky ist tot. Ein Schriftsteller besonderer Art, da er den Krimi mit sozialkritischen Themen in Deutschland eingeführt hat. Seine Romane waren oft auch Grundlage für TV Krimis. Eines seiner bekanntesten Werke war wahrscheinlich "Feuer für den großen Drachen". Sein Roman "Kante Krümel Kracher" spielt " im Fussballer Millieu" und Werder Bremen findet darin Erwähnung. Ich glaube, daß er Sympathisant, wenn nicht Fan des SV Werder war.

    Was frohes: Es gibt ein neues Buch über die Geheimnisse der Himmelsscheibe von Nebra. Für mich, der sich für europäische Frühgeschichte begeistert, ist das ein Mustreed.
    Wahrscheinlich wird es vor ca. 3000 Jahren/4000 Jahren ein staatenähnliches Gebilde inmitten von Europa gegeben haben, das regen Handel führte (z.B. mit Leuten von der englischen Insel). Die Himmelsscheibe selber wird ein Instrument zur Ermittlung des Wechsels der Jahreszeiten gewesen sein (Bestimmung von Aussaat und Ernte). Vermutlich wird diese KUltur verschwunden sein, weil es um ca. 1600 vor Chr. eine Naturkatastrophe gab (Griechenland). Das Aussehen der Scheibe lässt auf "oreintalische Vorbilder" schliessen.

    Was immer klarer zu werden scheint: Die Welt war vor dieser Katatstrophe Handelsroutentechnisch schon genauso vernetzt wie heute. Bernstein wurde vom Baltikum nach Ägypten gehandelt, Zinn aus Cornwall in alle Welt, Zinn aus dem nahen Osten in die ganze Welt, Salz aus den Alpen in alle Welt etc. pp.
     
  11. Beim Sarazin habe ich mich verschätzt. Platz Eins in der Spiegel Bestseller Liste, Sachbücher Hardcover. Da würde ich lieber das Buch über die Himmelsscheibe von Nebra sehen.
     
  12. Jenes ist spannend wie ein Krimi
     
    SkankinPenguin gefällt das.
  13. 5 Posts hintereinander hatte ich bislang auch noch nicht in einem Faden. Und dann meinen. :lol:

    Nun gut. Die community hier ist ja auch schon lange nicht mehr dieselbe (Menge). Da muss man dann wohl Konzessionen machen.
     
  14. opalo

    opalo Moderator

    Ort:
    Wo die Ruhr einen großen Bogen macht ;-)
    Kartenverkäufe:
    +213
    Es lesen vermutlich tatsächlich zunehmend weniger Leute..... Oder sie lesen seltener. Letzteres gilt auf jeden Fall für mich. Und wenn ich lese, offenbar ganz andere Sachen als Du, so dass ich nicht kommentieren kann....

    Zuletzt war es Football Leaks....
     
  15. Und ich gerade "Das Licht der Welt" von Daniel Wolf, der 2. Band so einer Mittelalter- Familiengeschichte à la Ken Follett. Ich liebe solche Bücher!
     
    LotteS gefällt das.
  16. MacReady

    MacReady Guest

    Ready Player One von Ernest Cline.

    Bin ich natürlich aufgrund der Verfilmung von Spielberg darauf gekommen, die ich sehr ansprechend fand. Nach der Lektüre muss ich aber leider feststellen, dass Spielberg viel Potenzial liegen gelassen hat. Mich wundert nur, dass Cline auch für das Drehbuch verantwortlich war. Kurz gesagt spielt der Roman in einer anderen Liga ...
     
  17. In letzter Zeit fehlt mir leider total die Zeit. :(
     
  18. SkankinPenguin

    SkankinPenguin

    Kartenverkäufe:
    +5
    Nachdem inzwischen schon Band 9 draußen ist, komme ich jetzt endlich zu Flavia de Luce #8 – Mord ist nicht das letzte Wort. Sehr gut, wie immer. Ich liebe diese Reihe einfach! :love:
     
  19. Hat hier eigentlich jemand diese Hunger Games gelesen? Bin zwiegespalten. Stephen King lobt's ja in höchsten Tönen, Stephanie Meyer aber auch.
    Schlechte Fantasy-Jugendbuchreihe oder tatsächlich gut lesbar?
     
  20. SkankinPenguin

    SkankinPenguin

    Kartenverkäufe:
    +5
    Vor einiger Zeit hatte hier im Thread mal jemand eine Kritik gepostet. Wenn ich mich recht entsinne, war die recht positiv. :denk: