Was muss sich nachhaltig ändern?

Dieses Thema im Forum "Werder Bremen - FC Twente Enschede" wurde erstellt von Suppe1996, 2. November 2010.

Diese Seite empfehlen

  1. Sorry, aber das bspw. ein Gekas bei Frankfurt so einschlagen würde, konnte keiner ahnen. Der war letzte Saison wohl einer der Gründe warum die Hertha runter gegangen ist.

    Pantelic ist ein schwieriger Typ, und zudem auch net gerade billig (Gehalt)
     
  2. Denke mal nicht das der Sturm vom Personal her das Problem ist,die werden schon irgendwann das Tor treffen.Nach dem Weggang von Özil wurde hier versäumt etwas zu tun.Vielleicht könnte das ja sogar Wesely wie Allofs Die. meinte.Aber der mußte ja als Links-Verteidiger ran,der näxsten,"ewigen" Baustelle!!
     
  3. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +5
    Das sehe ich etwas anders, wir hatten in den letzten 3 Spielen eigentlich viele recht gute Chancen, nur wurden sie nicht genutzt. Da hilft auch erstmal nicht "irgendwann" das Tor treffen. Das Problem scheint (!) also nicht das rausspielen der Chancen zu sein.
    Für mich liegt vieles an der Ausrichtung. Das Problem der leichten Gegentor existiert schon länger, war aber nicht dramatisch, da man meist selber noch mehr getroffen hat. Jetzt sind die leichten Gegentor noch mehr geworden und die eigenen Treffer weniger.
     
  4. Bandit

    Bandit

    Ort:
    NULL
    Offenbar habe ich mich schlecht ausgedrückt, sodass du mich nicht verstanden hast. Natürlich sind Unmutsäusserungen normal und wenn sie sachlich sind auch richtig. ABER was ich meinte, ist die UNTERSTÜTZUNG. Und ich unterstütze niemanden, wenn ich einen eigenen Spieler auspfeife. Das hilft weder dem Verein, noch der Mannschaft und schon gar nicht dem Spieler selbst. Was die Mannschaft von uns braucht ist, dass wir sie auch in schlechten Situationen anfeuern und ihr wohlmöglich so helfen. Das kann oder muss man sogar von einem echten Fan verlangen können. Sachliche Kritik zu üben ist ein anderes Thema.
     
  5. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +5
    Ich möchte nochmal was nachfragen, hoffe ich habe die Antwort nicht überlesen:
    Wonach machst du das Fest?

    Ich sehe uns so auf Platz 5-6 hinter Bayern, Schalke, Hamburg, Leverkusen und vielleicht Wolfsburg.
     
  6. s3ek-Oldb.

    s3ek-Oldb.

    Kartenverkäufe:
    +4
    Richtig! Wir sind 6.er!

    Bayern München 292.350.000 €
    VfL Wolfsburg 154.400.000 €
    FC Schalke 04 144.600.000 €
    Bayer 04 Leverkusen 141.850.000 €
    Hamburger SV 134.800.000 €
    Werder Bremen 129.150.000 €

    Quelle: Transfermarkt.de!
     
  7. Damit kann ich leben...Fan sein und Kritik üben paßt durchaus zusammen. Eigene Spieler gnadenlos auspfeifen sollte man vermeiden.:beer:
     
  8. Was muss sich nachhaltig ändern?

    Die Taktik! Unter Otto Rehagel spielte Werder die viel gerühmte kontrollierte Offensive. Unter Schaaf spielen wir die unkontrollierte Offensive. Vorne Hui und hinten Pfui.

    Wenn wir aber jetzt keine 2 oder 3 Tore mehr schießen aber immer gegentote kassieren, sieht es so aus wie es eben jetzt aussieht.

    Gestern spielte Bayern in der CL einen überzeugenden 4:0 Sieg heraus. jeder Spieler wusste was er zu machen hat und wo er stehen soll.

    Das Spiel ohne Ball war sehr gut. Van Gaals Systemfussball greift.

    Bei Werder habe ich das Gefühl das die Spieler sehr oft falsch stehen. Es gibt haufenweise Stellungsfehler. So entstehen meist die Gegentore.

    Deshalb bin ich für einen Trainerwechsel, da die Fehler in den vergangenen Jahren nicht abgestellt wurden. Schaaf ist in vielen bereichen wohl ein guter Trainer, aber er stößt an Grenzen. Allofs sollte einen International erahrenen Trainer verpflichten.
     
  9. oder einfach keine fussballer mit prothesen wie silvestre kaufen :svw_applaus:
     
  10. Solche "qualifizierten" Bemerkungen liebe ich. Einfach jemanden diffamieren, schlecht machen, schon fast beleidigen.

    Dass er (zurzeit) schlecht ist, ist keine Frage. Aber deswegen muss es nicht unanständig oder so ätzend persönlich werden.

    Das zeugt nur von Sprache mit Prothesen!
     
  11. :tnx::tnx:
    Die vielen Kritiker hier im Forum müssen wohl alle sehr disziplinierte Menschen sein, geben jeden Tag 200% auf ihrem Arbeitsplatz und waren vom 1ten Tag an 100% integriert und haben nach 2 Wochen schon eine Führungsrolle übernommen und nie Fehler gemacht.
    Fussballer und Trainer sind auch nur Menschen.
     
  12. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +5
    Oder Forenuser mit Pudding im Hirn... :wall:
     
  13. Euagoras

    Euagoras

    Ort:
    NULL
    Es ist leider so:

    Werder ist im DFB-Pokal als erste Bundesliga-Mannschaft der 2. Runde ausgeschieden, Werder scheidet als erste deutsche Mannschaft aus den Europa-Pokalen aus. In der Bundesliga steht Werder nach dem Stuttgart-Spiel (wahrscheinlich!) auf dem 13. Platz.

    Werder bietet guten Spielern also keine Perspektive mehr.

    Deshalb rechne ich - pessimistisch allerdings - für die Zukunft, überwiegend schon für die kommenden Saison mit folgender Mannschaft (Zugänge sind mir natürlich nicht bekannt):

    Wiedwald

    Fritz - Naldo - Prödl - Boenisch

    Frings - Bargfrede

    Arnautovic - Wesley

    Pizarro - Thy

    Erklärung: Almeida, Mertesacker, Marin, Wiese werden den Verein verlassen. Vander, Silvestre, Hunt, Borowski, Jensen, Husejonic etc. sollten abgegeben werden. Auf der Torwart-Position hat Werder absolut kein Problem, gute junge Leute sind vorhanden. Und Arnautovic wird noch kommen. Er wird nicht immer die Chancen (die er sich meist sogar selbst erarbeitet hat) versieben.

    Zum Trainer sage ich nichts, das ist hier im Forum ausdiskutiert. Allerdings muss ich positiv sagen, dass Allofs trotz alller Kritik einen guten Kader, zumindest von den Einzelspielern her, zusammengestellt hat, der deutlich mehr erreichen müsste als die o.g. Ergebnisse. Im Vergleich zum Vorjahr ist im wesentlichen nur Özil abgegeben worden, dafür kamen Wesley und Arnautovic, eigentlich kein schlechter Tausch.

    Vielleicht sollte man mal über seinen Schatten springen und - abweichend von der idiotisch Floskel 'Wollt Ihr etwa amerikanische Verhältnisse? - sich mal am US-Sport orientieren, wo bei Ballsportarten spezielle Trainer für Defense und Offense eingesetzt werden anstelle dieser Universal-Assistenten bei Werder. Besonders für die Defensive scheint spezielles Training eines Fachmanns dringend erforderlich.

    Außerdem lerne ich Ottos 'kontrollierte Offensive' immer mehr schätzen.

    Euagoras
     
  14. Meiner Meinung nach, sollte mehr auf die eigene Jugend gesetzt werden. Die sind bissiger und bestimmt nicht schlechter als ein Herr Namens Silvestre (ohne ihm alleine die Schuld für diese Lage geben zu wollen). Die Einstellung ist das größte Problem das diese Truppe mit sich bringt, allerdings nicht erst seit dieser Saison. Es ist ein schleichender Prozess und wenn nicht endlich mal eigene Jugend eingesetzt wird, sehe ich für die nächsten Jahre schwarz. Mir geht es auch nicht darum ob Werder nächstes Jahr wieder CL spielt oder nicht. Vielleicht ist es auch besser wenn mal wieder ein Jahr ohne internationales Geschäft kommt. Ist nur die Frage, kann man Stars wie Wiese, Merte, ... dann halten? Ganz ehrlich gesagt, mir ist es egal. Klar, wenn mehr Junge Spieler vertreten sind, wird es evtl. auch in der ersten Saison gegen den Abstieg bzw. nur unteres Mittelfeld gehen, aber damit könnte ich besser leben als mit einer mannschaft die einfach keine böcke hat etwas großes für diesen verein zu leisten.

    Fazit: weg mit den überbezahlten Stars und die Jugend mehr fordern!!!
     
  15. Es muss auch wenn man es jetzt nicht mehr ändern kann, nächstes Jahr mehr geld in neue spieler investiert werden. Ist ja auch super das Werder immer spart aber irgendwann muss man auch mal 10-30 mio. euronen auf den Tisch legen für einen für einen oder mehrere gute spieler :)
    Das ist meine meinung :applaus:
     
  16. Wir waren die klar bessere Mannschaft, wir hatten extrem viel Pech, also bis auf das Quäntchen Glück muss sich da nicht viel ändern. Mangelnde Einstellung kann man den Spielern zumindest beim Enschede Spiel auch nicht vorwerfen. Und Wesley als Linksverteidiger war ein sehr kluger Schachzug. Er hat hinten die Konter abgefangen und hat Schwung nach vorne gebracht. Mehr kann man von einem LV nich erwarten. Wie gesagt gestern war wirklich viel Pech im Spiel. Vllt brauchen die Jungs ja nen Psychologen um das Krisengejammer aus dem Umfeld zu überstehen.
     
  17. Arbeitet Werder eigentlich mit Sportpsychologen zusammen? Und aufgreifend den Vorschlag von weiter oben, sich am US-Sport zu orientieren: Spezialisierte Trainer für Defensiv- und Offensivaufgaben halte ich für keine schlechte Idee, wobei zu berücksichtigen ist, dass diese stets mit der kompletten Mannschaft arbeiten müssten (anders als bspw. beim American Football, wo Defense und Offenselines nunmal nicht zusammen auf dem Platz stehen). Ich halte sowieso viel von der Trainerspezialisierung und einer Abkehr von der "Geht´s raus und spuilts Fußball"-Mentalität. Vermutlich stehen die Verfechter der akribischen Methoden wie Tuchel und Klopp mit ihren Mannschaften nicht umsonst oben in der Liga - jede nicht zumindest erprobte Maßnahme ist heutzutage vermutlich eine verschenkte. Will sagen: Mein Eindruck ist, dass bei Werder gewisse trainingsrelevante Bausteine und Maßnahmen noch nicht angekommen sind, die in anderen Vereinen gang und gäbe sind, so dass sich der Verein vom spielerischen Potential vielleicht auf Augenhöhe mit den anderen Bundesligaspitzenklubs (und damit sicherlich auch in Europa) befindet, dieses Potential aber nicht nutzen kann, weil noch mit Methoden gearbeitet wird, die eher der fußballerischen Vergangenheit angehören. Vielleicht zählt dazu, nur als Indiz, auch die sehr distanzierte Art, die TS z.B. bei Auswechslungen an den Tag legt. Den ersten Handschlag bekommen die ausgewechselten Spieler von Wolfgang Rolff - Motivation spielt sich für meine Begriffe aber nicht nur in der Kabine ab, sondern auch an der Linie...
     
  18. Mehr Risiko bereitschaft bei Transfers?

    Getreu dem Motto "teuer = gut"?!

    Ich weiß nicht wie lange Ihr schon die Bundesliga verfolgt, aber es gibt unzählige Beispiele für Millionen Transfers die weit unter Ihren Möglichkeiten blieben.

    Ein anderer Trainer?

    Dann nennt mir doch mal bitte ein Beispiel bei dem ein Trainer wechsel unmittelbar zum Erfolg führte, im Gegenzug nenne ich euch jeweils 2 Beispiele in dem es nicht der Fall war, ich bin gespannt wem zuerst die Beispiele ausgehen.


    Wir können halt nicht jedes Jahr unter den ersten 3 kommen,
    selbst der FCB schafft das nicht.
     
  19. Unmittelbar zum Erfolg kommen ist nicht zwingend notwendig. Langfristig sehe ich schon mehr Perspektiven als unter Schaaf.
     
  20. Was laberst Du für ein Quatsch? Langfristig? Wie lange bleiben im Schnitt Trainer einer BL Mannschaft beim Verein?