Vorschläge für: Manager

Dieses Thema im Forum "Neuverpflichtungen" wurde erstellt von gelöscht, 10. August 2009.

Diese Seite empfehlen

?

Klaus Allofs

  1. Pro

    522 Stimme(n)
    87,0%
  2. Contra

    108 Stimme(n)
    18,0%
  1. Ja, jetzt kann und darf richtig spekuliert werden, es ist Zeit für einen Umbruch.

    Es gibt viele Möglichkeiten, alle haben interessante Aspekte. Für mich interessant - und sehr unterschiedlich - wäre z.B.:

    - Frank Baumann / Marco Bode:
    Eine tolle Kombination, beide könnte ich mir einzeln vorstellen, aber lieber im Doppelpack. Hier hätten wir unverbrauchte Kräfte am Werk die Vereinsverbundenheit zum Ausdruck bringen würden. Beide (egal ob einzeln oder wie auch immer) vermag ich mir gerne vorzustellen.

    - Dietmar Beiersdorfer.
    Eine ebenfalls interessante Variante. Für ihn spricht schon gewonnene Erfahrung und IMHO auch gute bislang geleistete Arbeit. Hier hätten wir jedoch nicht die enge Vereinsbindung wie in der ersten Variante.

    - Oliver Kahn
    Keine Ahnung wie diese Idee gekommen ist (hier im Thread gelesen), aber eine sehr geniale Idee. Es wäre eine Person mit großer Außenwirkung, die uns sicher gut tun würde. ich würde, falls eine solche Möglichkeit angedacht wäre, dieser Personalie offen gegenüberstehen.

    - Rudi Völler
    Möchte ich beim besten Willen nicht haben, ist längst Leverkusen verseucht.

    - Ismael würde ich wohl auch begrüßen (wir sind heiß)


    Meine Lieblingslösung wäre aber, falls überhaupt realisierbar:

    Schmadtke! Immer wieder hört man von Differenzen in Hannover. Ich finde, der gute Jörg hat dort gute Arbeit geleistet und ich könnte ihn mir hier in Bremen gut vorstellen.

    Kritisch, aber nicht ablehnend, würde ich Finke sehen.

    Letztlich lasse ich mich überraschen welche Entwicklung es nehmen wird.

    Ach ja, eine absolut mutige Lösung, die ich gut finden würde, wäre Jens Eckhof - also quasi eine Bremer Lösung außerhalb des bisherigen Feldes.,
     
  2. Entschuldigt Leute aber seid ihr Irre ?
    Dietmar Beiersdorfer ist ne Pflaume hoch 10 !!! Was der beim HSV gemacht hat war grausam !

    So einen Trottel brauchen wa nicht !
     
  3. Und nach dem HSV ist er nicht etwa interessanten Aufgaben, sondern einzig und allein der Kohle nachgelaufen: Red Bull, Gazprom.
     
  4. Richtig !

    Also Finger weg von dem Trottel !!!
     
  5. Ich bin hier ganz klar für Bode/Baumi... Beide sind absolute Sympathieträger, identifizieren sich zu 100% mit Werder und haben in ihrem Leben sicherlich genug vom Fussball-Geschäft mitgekriegt, um als kompetent genug erachtet zu werden. Baumi ist ja schon seit 2 Jahren im Schlepptau vom Klaus, und Bode ist für mich einer der intelligentesten und integersten Figuren in der Geschichte des Vereins. Auch er hat Erfahrung, ist immerhin seit 2 Jahren Geschäftsführer einer Sportmarketing-Agentur (deepblue) und hat diverse andere Engagements. Klar ist das nicht mit Werder vergleichbar, aber bspw. ein Rudi Völler hatte auch keine Erfahrungen als er 1996 bei Bayer vom Spieler zum Sportdirektor wurde.

    Klar könnte man sagen, dass man nen harten Hund bräuchte, der gut verhandelt und nicht so zwei nette "Bubis", aber andererseits sieht man ja hier im Forum, dass es für uns und wohl auch den Verein sehr wichtig ist, da oben jemanden sitzen zu haben, dessen Seele auch hier im Verein steckt, der nicht dem Ruf des Geldes folgt! Ich will hier in Bremen keinen BWL-Heini aus der freien Wirtschaft, der Bremen als Sprungbrett ins große Geschäft nutzt... Oder nen Beiersdorfer, dem in Stellingen nachgetrauert wird, und der sich dann von RedBull und anschließend im Ostblock die Taschen füllen lässt! Keiner, der sich über die Art und Weise von Allofs Abgang aufregt, kann sich ernsthaft Beiersdorfer als Nachfolger wünschen!
     
  6. Im Worum wird ständig der Name Schindelmeiser ins Gespräch gebracht...
     
  7. wir sollten einen Rheinländer durch einen anderen ersetzen und Rainer Calmund reaktivieren. Schon allein bei der Vorstellung eines Doppelinterview Cali / Schaaf kommen mir Tränen in die Augen. :lol:

    Ganz davon ab hat Cali Kontakte zu allen und jedem :D
     
  8. großartiger vorschlag! vielleicht muss man sogar noch radikaler in diese richtung denken: warum nicht werder dem wiesenhof-management unterstellen? wer aus hühnern alles rauspresst, der wird auch spielern beine machen. und eingekauft wird einfach auf den mastbetrieben im umland (fc oberneuland, frisia leer, blumenthaler sv usw.).
     
  9. Gleich kommt noch Niels Stollberg als Vorschlag, oder was?
     
  10. Erst mal gegen die Liebe für das Geld, alles armleuchter...
    Neuer Manager ich wäre für den Elch aus Norwegen Rune :daumen:
     
  11. Ich hätte ja gerne jemanden wie Heribert Bruchhagen, was der über die Jahre aus der maroden Eintracht gemacht hat ist nicht hoch genug zu bewerten.

    Aber woher nehmen und nicht stehlen?

    Es wird dann wohl doch eine günstige interne Lösung werden, Hauptsache, die beiden Posten Geschäftsführer und Manager werden wieder getrennt...
     
  12. musste sofort lachen...als ich dein Beitrag gelesen habe! Geile Idee!
     
  13. Wenn wir schon bei skurilen Lösungen sind: Wir teilen den Job.

    1. Rune Bratseth - für das irdische Dasein und
    2. Wynton Rufer - für den Beistand von oben.
     
  14. Baumi macht's. Der hat eh die schönsten Haare.
     
  15. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Nee, hier darf kein Baumann in dieser prekären Lage unter Schaaf arbeiten, das wäre schlimm. Dann ändert sich auch im maroden Nachwuchsbereich gar nichts, wo dringend ausgemistet werden muss.

    Es muss jemand her, der es kann, also jemand wie Beiersdorfer, Schmadtke etc. und bloß kein Greenhorn mit nur Werder-Erfahrung. Das wäre derselbe Weg, den man nach Rehhagel gemacht hat, nur ohne Rehhagel. Darum darf man jetzt auch nicht jemanden als KA hinstellen, der dem so wenig gewachsen ist wie Dixie Dörner der Rehhagel-Rolle.
     
  16. Es wird aber darauf hinauslaufen, wie auch immer man es bewerten mag.

    Ich selber würde für eine geteilte Rolle plädieren. Baumann sollte nachrücken, auf jeden Fall aber Unterstützung eines erfahreneren Kandidaten bekommen. Eine mögliche Unterteilung wäre es z.B., Sportdirektorenamt und Finanzmanagement aufzuteilen.
     
  17. mola23

    mola23

    Ort:
    H€$$€N
    Kartenverkäufe:
    +1
    Auf jeden Fall würden dann die Flüge billiger werden. Ist ja schon mal was.

    Ernsthaft: Wir brauchen das Gleiche wie auch WOB, nämlich einen gut vernetzten, erfahrenen und anerkannten Manager. Didi wäre für mich die 1a-Lösung, vielleicht hat er ja auch noch irgendeinen russischen Oligarchen im Telefonbuch, der nicht weiss wohin mit seinen Gas-, Öl- oder Waffenmilliarden.
     
  18. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    finanzen macht filbry.

    Warum läuft es auf Baumann hinaus? Überall wurde Beiersdorfer als Favorit gehandelt. Der hat das Format, der hat BWL studiert, der hat erfahrung als manager. Baumann hat mal Fußball gespielt und Allofs den Koffer getragen.
     
  19. aber er ist, was Werder traditionell bevorzugt - eine Billiglösung.

    Pro Beiersdorfer :tnx:
     
  20. Weil es das werdereske Modell ist, interne Lösungen innerhalb kontinuierlicher Arbeit zu bevorzugen.

    Ich selber wäre mit Beiersdorfer aber auch sehr zufrieden. Der verdient sich aber in St. Petersburg einen goldenen Wodka und darf mehr Geld ausgeben als Allofs künftig für Wolfsburg. Trotz Werdervergangenheit rechne ich nicht mit einer Verpflichtung von Dukaten-Didi.

    Schindelmeiser erscheint mir ebenfalls ein geeigneter Vorschlag zu sein. Mit Rangnick zusammen das Mastermind hinter Hoffenheims Aufstiegen mit zahlreichen jungen Spielers. Gustavo, Ba, Obasi, Eduardo waren Einkäufe des Duos. Zudem ein klares Profil mit dem Schwerpunkt auf junge Spieler.