Und der Schiedsrichter ist...

Dieses Thema im Forum "VfL Bochum - Werder Bremen" wurde erstellt von Maja81, 6. November 2008.

Diese Seite empfehlen

?

Wie würdert ihr Aytekins Leistung beurteilen?

  1. Sehr gut

    1 Stimme(n)
    0,6%
  2. Gut

    2 Stimme(n)
    1,3%
  3. Befriedigend

    3 Stimme(n)
    1,9%
  4. Ausreichend

    5 Stimme(n)
    3,2%
  5. Mangelhaft

    53 Stimme(n)
    34,0%
  6. Ungenügend

    117 Stimme(n)
    75,0%
  1. Thorsten

    Thorsten

    Ort:
    Göttingen
    Kartenverkäufe:
    +1
    Dann sollte er sich halt nen anderen Job suchen. Er sollte schon den Mut haben ein Spiel unparteiisch zu pfeifen. Wovor sollte er bitte Angst haben?
     
  2. stimm ich dir zu, wieder eine grausige vorstellung von uns, war leider aber auch nicht der beste tag vom schiri... bei unseren ansprüchen müssen wir aber auch in der lage sein gegen 12 bochumer zu gewinnen
     
  3. naja. es war auf jeden fall eine gefühlte niederlage. ;)
     
  4. naja es stimmt vielleicht dass nicht nur der schiri schuld hat, aber ich finde schiri´s dürfen sich sowas in der bundesliga nicht leisten. ich stimme pizarro zu, wie der 12 mann von bochum..
     
  5. hm aber was fürn Job? bei den meisten muss man zählen können :D :D
     
  6. mabo

    mabo

    Ort:
    Hamburg
    Kartenverkäufe:
    +14
    Mach ich gerne für 3.600 Euro.

    Mir geht es gar nicht so sehr um den nicht gegebenen Elfmeter, wobei ich mich schon frage, ob die Anweisung wegen des Haltens im Strafraums nur für Stürmer des FC Bayern Gültigkeit hat.

    Wenn ein Schiedsrichter vorsätzlich gegen die Regeln verstößt, dann ist das normalerweise ein Fall für den DFB-Kontrollausschuss. Und Aytekin hat mehrmals vorsätzlich gegen die Regeln verstoßen, wenn man davon ausgeht, dass er als Geschäftsführer einer Internetabzocke bis 9 zählen kann.

    Nur gehe ich davon aus, dass Amerell und Strigel ihn schützen werden. Die Beiden haben offensichtlich so viel Einfluss, dass mittlerweile jeder zweite Bundesligaschiedsrichter (!) dem Süddeutschen Fußballverband angehört. Dabei sind es komischerweise die Schiedsrichter dieses Verbandes, die Woche für Woche mit unterirdischen Leistungen negativ auffallen.

    Und ja, ich bin der Meinung, dass man die Schiedsrichter auch dann kritisieren darf, wenn die Werder-Spieler ihre Chancen nicht verwerten.
     
  7. Also mabo, das war sein 3. BL Spiel wir können unseren Frust doch nicht nur auf die Schiedsrichter schieben!
     
  8. mabo

    mabo

    Ort:
    Hamburg
    Kartenverkäufe:
    +14
    Muss man auch nicht. Aber trotzdem wird man das doch ansprechen dürfen? Oder darf man Schiedsrichter nur nach Siegen kritisieren? Beim Mauerabstand muss man Aytekin schon böse Absicht oder alternativ totale Unfähigkeit unterstellen. Wenn ich wüsste, dass sowas beim DFB Konsequenzen hat, dann würde ich mich nicht so aufregen. Aber diesen Eindruck habe ich absolut nicht.
     
  9. Es geht mir zunehmend auf den Sack das man bei der kleinsten Kritik am Schiedsrichter als schlechter Verlierer da steht. Das der Schiedsrichter nicht für unsere harmlosigkeit im Gegnerischen Sechzehner verantwortlich ist und er daher auch keine Schuld an dem Unentschieden trägt, sollte klar sein. Warum er dann aber zwangsläufig eine gute Leistung abgeliefert haben soll, ist mir schleierhaft. Die Leistung von Aytekin war nicht Erstligareif. Das sollte man auch sagen dürfen, wenn man nicht gewonnen hat.

    Genauso kritisiere ich den Schiedsrichter doch auch bei einem Sieg Werders, sofern dies berechtigt ist.
     
  10. Die meisten User können eben Thread-Titel und deren Inhalt nicht unterscheiden...

    Diesmal hat es bis Seite 6 gedauert, bis einer um die Ecke kommt und verkündet, dass man das schlechte Spiel der Mannschaft nicht am Schiedsrichter fest machen darf.... obwohl das bis dato natürlich keiner gemacht hat.... :stirn:
     
  11. Er hatte eine grausame Leistung abgeliefert. Der Elfmeter und der Freistoß mit ner normalen Mauer, hätten uns dennoch auf die Siegerspur bringen können. Und das hat er nunmal verwehrt.

    Und ein Spiel kann man auch gewinnen, wenn man sich selber nix rausspielt und dann durch nen Elfer den Sieg makiert. Also unparteiisch ist was anderes.
     
  12. Sind wir doch mal ehrlich. Glaubt irgendeiner wirklich, dass der Freistoß reingegangen wäre, wo wir uns vorher so harmlos präsentiert haben? Dass Werder nicht gewonnen hat, kann man in der Tat nicht am Schiedsrichter festmachen.
    Es muss trotzdem erlaubt sein, die Leistung zu kritisieren. ABER: Der Ton macht die Musik.
    Als schlechter Verlierer steht man da, wenn man sich in der Tonart vergreift, den Schiedsrichter beleidigt und nicht sachlich bleibt.
     
  13. Der Schiedsrichter hatte das Spiel nicht unter Kontrolle. Entweder er pfiff alles oder garnichts.
    Insgesamt waren seine Entscheidungen allerdings nicht spielentscheidend.

    Man sollte sich allerdings trotzdem mal die Frage stellen, wie so ein Schiedsrichter in einem Derby aussehen würde?
    Das Spiel gestern war ja noch recht harmlos zu pfeiffen.

    Mal eine andere Frage. Gab es dieses Jahr eigentlich in irgendeinem Wettbewerb für uns einen Elfmeter?
    Hab irgendwie das Gefühl noch keinen gesehen zu haben...
     
  14. Wenn man sich aber einmal besonders den Freistoß anschaut (den Elfmeter nehme ich da mal raus - Fehler passieren) muss man sich zwangsläufig fragen, warum die 3(!) Schiedsrichter nicht das erkennen, was selbst am Fernseher so offensichtlich ist (auch am Fernseher ist es offensichtlich, dass die Mauer zu dicht am Ball stand. Mann muss sich diesbezüglich nur mal den Elfmeterpunkt und den Abstand der Mauer zu diesem anschauen). Im übrigen konnte man eben am Beispiel des Frankfurt Spiels sehr gut erkennen, dass auch die Linienrichter mal in die Entscheidungsfindung des Unparteiischen eingreifen können.

    Da muss sich Aytekin eben den Vorwurf der Parteiischkeit (gibts das Wort? ;) ) gefallen lassen.

    Edit: Der Unterschied zu dem nicht gegebenen Elfmeter ist dabei natürlich die Zeitspanne, in der sich der Schiedsrichter entscheiden kann. Während beim Elfer eben in Sekundenschnelle eine Entscheidung getroffen werden muss, hatte der Schiri beim Freistoß ja lang genug Zeit sich die Szene anzuschaun.
     
  15. Ich hab die Szene nicht mehr im Kopf. Gab es denn irgendeinen Bremer Spieler, der reklamiert hat?
     
  16. Fleau

    Fleau

    Ort:
    Block 49
    Kartenverkäufe:
    +1
    Ich bin der Meinung, der Herr solle doch noch mal etwas das Regelbuch des DFB studieren.
    Entweder ich pfeife durchweg kleinlich (und ruiniere jeglichen Spielfluss) oder ich sehe großzügig über kleinere Fouls hinweg.
    Und es gab auch Fehlentscheidungen zu Ungunsten der Bochumer, so ist das ja nicht.
    Trotzdem kann man dem jetzt nicht die Schuld komplett in die Schuhe schieben, der Ball wollte eben nicht ins Tor. Und da waren so einige Chancen, wo das Ding hätte (man beachte den Konjunktiv) drin sein können.

    Mit dem Niveau wird dieser Schiri allerdings nie interhnational pfeifen- höchstens am Fernseher. ;)
     
  17. Das Spiel hätte Werder ganz alleine gewinnen müssen - insofern kann man dem Schiri nichts vorwerfen...

    Dass das Spiel natürlich einen völlig anderen Verlauf genommen hätte, wenn er den Elfer gegeben hätte (was er hätte tun MÜSSEN....die Anweisung des DFB hierzu ist immer noch gültig... :rolleyes: ), steht außer Frage... Die Aktion von Naldo sehe ich als "grenzwertig", jedoch nicht elfmeterwürdig, an.
     
  18. Im Kicker gab's übrigens eine Vier. :confused:

    Und der Schiedsrichter aus dem Spiel Frankfurt-Stuttgart bekam eine Drei! :lol:
     
  19. Hier die Begründung:
    Schiedsrichter: Aytekin (Oberasbach), Note 4 - hätte beim Foul von Fuchs an Pizarro (7.) auf Elfmeter entscheiden müssen, duldete wiederholt zu geringen Abstand der Bochumer Mauer beim Freistoß, ansonsten unaufgeregt und meist im Bilde.