Und der Schiedsrichter ist....

Dieses Thema im Forum "Hannover 96 - SV Werder Bremen" wurde erstellt von slemke, 13. September 2012.

Diese Seite empfehlen

  1. :tnx:
    Ich auch , mansche Sportdirektoren und Co haben mehr Eier und machen Rabatz gegen SR in Medien , nur unsere spielen immer so Gute verlierer statt mal richtig aud die Pauke hauen
     
  2. Na ja, seine Zweikampfbeurteilung war schon teilweise abenteuerlich. Erst holt er gleich zu Beginn für Allerweltsfouls gelbe Karten raus. Dann wieder zu großzügig, im Verhältnis zu anderen gelben Karten in diesem Spiel war Schlaudraff für sein Foul an Bargfrede mit Gelb sehr sehr gut bedient. Stindl für sein Einsteigen gegen Hunt nicht zu verwarnen, halte ich schlicht für falsch. Aber dafür sah er ja dann ein Phantom-Foul...
     
  3. watzman

    watzman

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +69
    Ganz einfach: Beantragen das man diesen " Schiedrichter" , das der sich überhaupt so betiteln darf :crazy:, nicht mehr bei den eigenen Spielen als Verantwortlichen haben möchte.
    Haben andere Vereine auch schon gemacht.Vor dem Spiel hab ich noch gesagt, dass wir das auf Grund des Aytekins verlieren...
    Fussballmafia DFB!
     
  4. :daumen::daumen::daumen:

    :regeln:!
     
  5. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Bremen hat allerdings auf einen Beitrag geantwortet, der ausschließlich dem User galt, der den Schiri als den Alleinschuldigen hinstellt. Und das ist nun mal so nicht richtig, schließlich hat nicht der Schiri, sondern die Mannschaft die Anfangsphase verschlafen. Dass der Schiri gar keine Schuld hat, hat Bremen ja nicht gesagt.
     
  6. Ich habe mir nochmal das Foul vor dem 1:0 angesehen. Für mich ist das nicht wirklich ein Foul von Sokratis. Anrösen hebt da ja schon vorher ab. Vielleicht sehe ich das auch falsch, aber das würde ja auch noch passen.
     
  7. Klingt zwar nach einer Ausrede aber so ist es leider.
    Es kann einfach nicht sein das wir andauernden durch schlechte DFB-Männchen benachteiligt werden, da muss sich was ändern!
     
  8. cornholio

    cornholio

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +2
    :tnx:

    Und wenn sowas erstmal eingespielt ist, wird im Zweifel auch für den Stürmer gepfiffen (was eigtl. jetzt schon sein sollte!), denn aberkennen kann man ein Tor immer noch. Und wenn sowas erstmal eingespielt ist, werden die Spieler von ihren Trainern auch darauf hingewiesen, Situationen stets zu Ende zu spielen.

    Ich habe bei Olympia ziemlich viel Hockey geguckt. Und dass der Videobeweis dort in irgendeiner Art und Weise störend war, kann man nicht behaupten. Zur Info: Dort hat jedes Team exakt ein "ungültiges" Veto-Recht pro Partie. Wenn man also den Videobeweis anfordert und Recht hat, hat man weiterhin die Möglichkeit Veto einzulegen. Wenn man aber gleich zu Beginn mit seinem Protest abgeschmettert wird, dann war's das. Außerdem können die Schiris von sich aus auch eine Situation prüfen, wenn sie sich unsicher sind.

    Es kann immer mal Entscheidungen geben, die trotzdem nicht zu 100% gelöst werden können. Aber ich verstehe nicht, warum man nicht die Möglichkeit nutzt, mit einfachsten Mitteln die Quote an Fehlentscheidungen um ein Vielfaches zu verringern. Da ist keine superteure Technik erforderlich - die Kameras sind schon da. Das stört auch nicht den Spielfluss - ein Spiel wird sich um höchstens 5 bis 10 Minuten verlängern. Ich verstehe das nicht.

    Ich bin jetzt natürlich irgendwo ein schlechter Verlierer, weil es gerade uns getroffen hat. Sicher doch. Aber die gleiche Diskussion kommt doch auch auf, wenn die Ukraine (gg. England) oder Kroatien (gg. Spanien) bei der EM um ihren verdienten Lohn gebracht werden. Und dann vertrete ich die gleiche Meinung. Sogar als wir 2010 die Engländer geschlagen haben, habe ich über den Schiri geschimpft, auch wenn es damals zu unseren Gunsten war. Mich ärgert das einfach, weil am Ende der Beste gewinnen soll und nicht der Glücklichste.
     
  9. Das wird so nicht kommen. Das wird der DFB zu verhindern wissen!
     
  10. opalo

    opalo Moderator

    Ort:
    Wo die Ruhr einen großen Bogen macht ;-)
    Kartenverkäufe:
    +213
    @cornholio. :tnx: Ich habe das Konzept mit dem Videobeweis vor 8 (!!) Jahren bei einem Rugby-Spiel in Australien live im Stadion erlebt und direkt gedacht, das bräuchten wir im Fußball ín vergleichbarer Form auch...

    @Firedangerboy. Damit hast Du wohl Recht, aber das macht die Sache nicht besser. Im Fußball wird alles professionalisiert und immer mehr analysiert - nur bei den Schiedsrichtern, die eine Schllüsselposition einnehmen, passiert so gut wie nichts (wie oben schon geschrieben, Torrichter und Chip im Ball sind mMn nur die Spitze des Eisbergs). Das ist völlig unlogisch.
     
  11. Juri

    Juri

    Ort:
    NULL
    Genau. Wenn man sich jetzt die Interviews durchliest, dann fällt einem doch schon wieder auf, dass die Verantwortlichen dem Schiri quasi nicht "böse" sind. Man nehme sich nur mal 5 Sekunden Zeit und stelle sich vor, was jetzt bei Uli Hoeneß los wäre und wie die Schlagzeilen der nächsten Tage aussehen würden.
    Ich meine, ich finde ja gut, dass wir nett sind, aber man muss nicht übertreiben...
    Nach dem brutalen Foul an Prödl vor einem halben Jahr beeilten sich die Werderaner als erstes, zu versichern, dass es doch bestimmt keine Absicht gewesen sei...
     
  12. In der Tat eine sehr mäßige Spielleitung. Den Zweikampf von Sokatis abzupfeifen, war lächerlich, er stand nah am Geschehen und niemals hat er sich da mit dem Arm aufgestützt. Es war ein ganz normaler Zweikampf, Fußball ist ein Spiel mit Körperkontakt und die Aktion war ganz sauber. Das mit dem nicht gegeben Elfer fand ich in Ordnung, hanebüchen fand ich aber, das keine Linie in seinen Foulentscheidungen erkennbar war. Und die gelb-rote Karte war auch lächerlich, denn auch wenn das so in dem Regelwerk steht, kann man Fingerspitzengefühl beweisen und sich auch mal über den allgemeinen Kadavergehorsam bezüglich schwachsinniger Regularien hinwegsetzen.

    Allerdings würd ich nicht so weit gehen, zu sagen, dass Werder nur wegen dem Schiri das Spiel verloren hat. Hätte man die ersten zehn Minuten nicht verschlafen und wäre man am Schluss hinten nicht so unnötig weit aufgerückt, würden wir gelassener mit dieser einen krassen Fehlentscheidung umgehen und könnten uns über drei Punkte freuen. So hat man halt wieder Lehrgeld gezahlt. Aber vielleicht hat das ja auch sein Gutes, die Saison ist noch jung.
     
  13. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Was soll der DFB machen, wenn es die FIFA so anordnet (was leider nicht bei nem Blatter passieren wird)?

    Und was würde das bringen? Der Unmut vom DFB oder der Schiris wird uns sicherlich nicht dabei helfen, dass man in zweifelhaften Situationen für uns entscheidet. Und da bin ich froh, dass die Verantwortlichen kühlen Kopf bewahrt haben, anstatt dumme Aussagen zu tätigen, die nur ein paar Fans befriedigen.
     
  14. Sehe ich anders, das würde schon einiges bringen. Wenn KATS mal richtig den Lauten machen würden, würde es sich so mancher Schiri genau überlegen, ob er wirklich gegen uns entscheidet. Imo unterschätzst du, wie beeinflussbar Menschen in Stresssituationen sind. Da würde schin im Hinterkopf rumspuken, was für ein Theater es bei der letzten Fehlentscheidung gegen Werder gab. Im Übrigen ist das m.E. auch der Grund, warum die Schiris so selten wirklich krass gegen die Bazen pfeifen.
     
  15. Thorsten

    Thorsten

    Ort:
    Göttingen
    Kartenverkäufe:
    +1
    Würde uns aber eventuell auch unsympathischer machen.
     
  16. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Und genau deswegen sage ich ja, dass die Schiris dann sicherlich nicht für uns entscheiden, da im Hinterkopf rumspukt, dass die Choleriker über die Schiris herziehen und es denen mal so richtig gezeigt werden kann.

    Ich z.B. reagiere auf Kunden die sachlich sind anders, als auf Choleriker die rumbrüllen. Ersterer hat meine Sympathien gewonnen und wird somit zum bessren Ergebnis kommen als der Choleriker.
     
  17. Juri

    Juri

    Ort:
    NULL
    Das glaube ich dir gerne. Aber du kannst wahrscheinlich bei deinen Kunden noch sachlicher agieren als ein Schiedsrichter, der vor zigtausend Leuten pfeift.
    Ich glaube unbedingt, dass diese Sachen eine Rolle spielen. Das sieht man einfach immer wieder. Das krasseste Beispiel bleibt für mich 95, als Dortmund durch unendlich viele haarsträubende Schirientscheidungen statt Werder Meister wurde. Das fing damit an, dass Ottmar Hitzfeld sich in einem Interview nach dem 3:1 von Werder gegen Dortmund beschwert hatte, die Bremer wären ja "Amok gelaufen". Das war totaler Schwachsinn, aber hatte seine Wirkung. Nachdem Dortmund dann Meister war, gab Hitzfeld zu, dass die Äußerung nur Taktik gewesen sei.
    Aber es gibt auch aktuellere Beispiele. Hoeneß lässt vor Spielen ja mal gerne verlauten, der Spieler XY sei ein Schwalbenkünstler oder weist auf die harte Gangart des Gegners hin etc.
     

  18. der hat den *** halt einfach nicht den sieg gegönnt...was für jeden menschen der auch nur ein bisschen anstand und moral besitzt verständlich ist.hoffentlich nehmen sich die anderen schiris ein bsp. an ihm.:daumen:
     
  19. Nicole

    Nicole

    Ort:
    Block 50
    Kartenverkäufe:
    +23
    Wer hat Dir denn ins Gehirn ge........? :face::face:
     
  20. Die Schirileistung war absolut unterirdisch.

    Jedoch muß man anmerken, daß Lucki das 3:2 warschenlich gar nicht so gemacht hätte, weil A. gleich nach dem Kopfballduell abgepfiffen und die Hanoier das Spielen eingestellt hatten. Nichts desto Trotz frage ich mich nach wie vor, was A. da gesehen hat, denn Sokratis hatte die Arme angelegt - wie will er sich da aufgestützt haben?

    Zur gelb-roten für H - man hätte das mit viel Wohlwollen auch als eine Aktion sehen können und dann gibt es halt nur gelb.

    :roll: Zuviel bunte Luft geatmet oder kleine rosa Pillen eingeworfen?