Tumulte schon vor dem Spiel

Dieses Thema im Forum "Werder Bremen - Eintracht Frankfurt" wurde erstellt von DerTobibo, 29. November 2008.

Diese Seite empfehlen

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ribas92

    ribas92

    Ort:
    Leer
    Kartenverkäufe:
    +31
    Das steht auf www.sge4ever.de/

    Heute Morgen um halb 10 kamen 5 Fanbusse mit 250 Adlerträgern in Bremen an. Diese wurden von der Polizei in Empfang genommen, bis in Stadionnähe begleitet und beim folgenden Fußmarsch durch die Innenstadt zum Kneipenviertel anschließend am Steintor über 2 Stunden festgehalten. Jeder Fan wurde anschließend einzelnen, teilweise sehr schmerzhaft en Untersuchungen unterzogen und in der Folge für mehrere Stunden ins Gefängnis gebracht.

    Nur die unter 18 jährigen wurden nach der Überprüfung der Personalien aus dem Gewahrsam entlassen und waren daraufhin vor dem Polizeipräsidium (6 km vom Stadion entfernt) auf sich alleine gestellt. Alle anderen über 200 Fans blieben bis weit über das Spielende in Gewahrsam. Da in Bremen die Zellen nicht ausreichten wurden über 50 Fans in einem Polizeibus "verwahrt".
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Der Grund für diese Aktion war wahrscheinlich ein geworfener Böller. Ansonsten wurde weder randaliert, noch Stimmung gemacht. Die Polizei erkannte hohes Aggressionspotential und fühlte sich gezwungen die aufgeheizte Stimmung zu beenden. Sogar der Chef vom Fanprojekt, Stefan von Plötz, der schlichten und einen Kompromiss finden wollte, wurde festgenommen.
     
  2. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +6
    Es hat also bis auf den Böller niemand was gemacht?
    Keiner hat die Personalienfeststellung verweigert? Niemand auch nur einen Polizisten beleidigt, Flugblätter von denen berichtet wurde gab es nicht?

    Ok... dann ist das natürlich alles Willkür....

    EDIT:
    Oh... die Seite spricht ja doch von mehr...
     
  3. Nachdem ich nun endlich alle Beiträge gelesen habe, kann ich nicht anders als ebenfalls meinen Senf dazu zu geben.
    Es ist schon erstaunlich wie versucht wird bestimmte Vorgänge oder Geschehnisse immer wieder so in`s rechte Licht zu rücken das am Ende die Täter die Opfer sind. Mir erschließt sich absolut nicht warum ein Fußballfan Böller und ähnliches Zeug mitnehmen muß. Ich gehe seit Jahren regelmäßig in`s Stadion und habe bisher nie einen gebraucht. Ich verstehe nicht warum Flugblätter den Weg von Frankfurt nach Bremen machen müßen auf denen der Slogan nichts anderes ausdrückt als die Ankündigung zur Gewalt. Das Argument das auch Unschuldige zur Wache mußten ist in meinen Augen sowas von lächerlich!!!!!
    Wie schon einige vor mir schrieben:
    wenn ich mit solchen Vollhirnis min. 5 Stunden im Bus sitze, weiß ich spätestens dann was die Stunde geschlagen hat. Ich kann mir allerdings nur schwer vorstellen das erst auf der Reise klar war in welchem Personenkreis man sich bewegt. Sicher kann auch bei meinem post wieder das Totschlagargument erhalten das ich ja nicht dabei war, ich die doch gar nicht alle kenne usw.
    Mal ehrlich:
    egal ob irgendwo irgendwann die Polizei falsch gehandelt hat. Hier ging es einzig und allein um den gestrigen Tag. Das so eingeschritten wurde kommt doch nicht von ungefähr! Erst letztes Jahr hat es wegen Randale Verletzte gegeben. Meint ihr allen Ernstes die Behörden in Frankfurt hatten am Freitag nix anderes zu tun und mußten aus purer Langeweile einen Hinweis nach Bremen schicken?
    Hört doch endlich mal auf immer so zu tun als ob normales Verhalten von Fußballfans zum Einschreiten von Polizeibeamten führt. Was denkt ihr denn warum die "Fans" im Gästeblock gehalten wurden? Einige Berichte vorher hat doch jemand, der direkt an der Quelle saß, von aggressiver Stimmung gesprochen. Die wird sich bestimmt nicht legen wenn man das Stadion verlassen hat. Dann mit Freiheitsberaubung kommen und deren Verhalten damit zu entschuldigen das einige schon sooooo lange unterwegs sind, etwas getrunken haben und frustriert wegen des Ergebnisses sind......das ist bestenfalls eine Begründung für dummes und aggresives getue. Eine Entschuldigung ist das niemals!
    Im Übrigen verstehe ich nicht warum Hools hier immer wieder verniedlicht werden und man so tut als wären diese doch ganz harmlos. Das man so tut als wären die ja nur ab und zu mal böse und den Rest der Zeit sind da nur ganz normale Staatsbürger in schwarz auf dem Weg zu Spiel. Das ist in meinen Augen so als würde man in den Zoo gehen, den Löwen frei herumlaufen lassen weil der ja nur ab und zu mal jemanden anfällt und die restliche Zeit ganz friedlich seine Runde macht.
    Sehr lustig finde ich auch folgenden Absatz des gelinkten Berichtes einige Seiten zuvor:

    Ohne Grund seien er und die übrigen 44 Insassen eines Fanbusses aus Gießen im Steintorviertel von Polizeibeamten eingekesselt worden. Er habe sich zwar absetzen können, alle übrigen Mitglieder des gerade angekommenen Fanklubs "Kommando Gießen" seien in Gewahrsam genommen worden. "Wir haben absolut nichts gemacht."

    Ja, ja! Ich weiß das man nicht aus einem Namen irgendwelche Rückschlüße ziehen soll. In diesem Zusammenhang frage ich mich allerdings warum es kein Nonnenkloster gibt das "Rotlicht Bamberg" heißt.
    So! Jetzt habe ich meinen Teil dazu abgelassen. Nennt mich spießig oder sonst wie.........ich bin froh darüber das die Polizei sich derart mit diesen sogenannten Fans auseinandersetzt. Und sollte es tatsächlich mal passieren das einer zu unrecht in Kontakt mit der Staatsmacht kommt, ist das ohne Frage ärgerlich aber immer noch besser als wenn hundert Randalierer ungeschoren davon kommen.
     
  4. katteker

    katteker

    Ort:
    NULL
    Ich finde es noch eigenartiger wie jemand einfach ohne irgendeine Begründung festlegt, dass die Frankfurter ja dafür bekannt sind, dass es unter ihnen eine große Anzahl Neonazis, Hooligans und anderen Spinnern gibt.

    Das es viele Neonazis unter den Frankfurtfans gibt schlussfolgerst du vermutlich daraus, dass Schwarz-Weiß-Rote Fahnen geschwenkt werden.
    Hierzu sei dir Gesagt, dass es sich um die Vereinsfarben handelt :lol:
     
  5. Ich habe lange genug im Rhein-Main-Gebiet gewohnt, um zumindest sagen zu können (sogar durch SGE-Fans bestätigt), dass der Fansupport dieses Vereins sich tatsächlich nach der (subjektiven) Meinung vieler aus dem rechten Spektrum bedient. (Ich versuche das mal vorsichtig zu formulieren, damit darüber nicht wieder haarklein diskutiert wird.)

    Außerdem muss ich sagen, dass ich als älterer, friedliebender Werder-Fan gerne so :svw_schal: zum Stadion gehe und auf dem Hin- oder Rückweg nur ungern irgendwelchen gewaltbereiten Idioten in die Quere kommen möchte. Es kann gerne wild, laut und nicht unbedingt jugendfrei zugehen, aber auf "Fresse" hab ich keinen Bock. Da ist es mir lieber wenn solche Idioten präventiv erstmal "ruhiggestellt" werden oder nach dem Spiel im Block bleiben müssen. Leider gilt dann eben auch das alte Sprichwort "mitgehangen - mitgefangen". Tut mir leid für die Leute ... aber nicht weh.

    Peace,
    LR007
     
  6. Nihil

    Nihil

    Ort:
    Bremen
    Man sollte natürlich Polizeieinsätze grundsätzlich kritisch hinterfragen.
    Aber wenn hier stellenweise behauptet wird, dass sich die Polizei doch lieber um richtige Vebrechen kümmern solle, anstatt "präventiv" potentiell gewaltbereite "Fans" aus dem Verkehr zu ziehen, dann finde ich das doch etwas weltfremd. Warum bewegen sich denn völlig Unschuldige teilweise vermummt und mit Feuerwerkskörpern morgens um 10:00 Uhr durch das Steintorviertel? Da muss einem doch, wenn man nicht völlig blöd ist, vorher klar sein, dass man damit zumindest gefährdet ist, wenn man sich auch als friedlicher Fan dieser Gruppe anschließt. Wir dürfen nicht vergessen: das Viertel ist immer noch ein Wohngebiet und Einkaufsviertel. Haben Anwohner und Ladenbesitzer kein Recht auf Sicherheit vor Ihrer eigenen Haustür? Also ich würde mich als Ladenbesitzer bedanken, wenn an einem Adventssamstag, sich kein Mensch traut in mein Geschäft zu kommen, weil dort 250 vermummte und teilweise Feuerwerkslörper zündende Unschuldige rumlaufen.
    Hat jemand von den Schlägereien in der Neustadt vor dem Köln-Spiel mitbekommen? Ich habe selbst gesehen, wie sich Idioten beider Lager auf einer Kreuzung gegenseitig die Fresse poliert haben. Da werden dann im Vorbeigehen sicherheitshalber noch Autos demoliert oder Scheiben eigeworfen. Das interessiert natürlich niemanden. Insofern fine ich es schon angebracht, wenn die Polizei in diesem Fall lieber etwas früher reagiert als gar nicht....
     
  7. Blacki84

    Blacki84

    Ort:
    ???
    Ach? Und das es da in den letzten Jahren bei Frankfurts Gastspielen bereits ärger gab und leute verletzt wurden ist dann für dich wahrscheinlich Polizeipropaganda? :lol:

    Ebenso sollte man doch vorsichtig sein, den Bericht auf einer Eintracht-Fan-Homepage mal eben so für bare Münze zu nehmen, so unter dem Motto" Na wenn die schreiben das da nur nen Böller war, dann war da nur nen Böller"
    Etwas Naiv, oder?

    Und wie wir eben ein paar Beiträge davor lesen konnten, scheint es auch in Frankfurt genug Leute zu geben, die der Meinung sind das es dort viele gewaltbereite (rechte) Fans gibts. Alles ausgedacht, oder wie?

    Es mag naiv sein, grundsätzlich alle Polizeiaktionen für richtig zu halten. Auch hier sollte man natürlich kritisch hinterfragen.
    Mindestens genauso dämlich ist es aber erstmal pauschal alle Fans als harmlos und unschuldig hinzustellen, wenn völlig andere Informationen darüber vorliegen.
     
  8. Hallo erstemal nach bremen!

    Habe mich vor einigen Wochen bei euch angemeldet, der Grund war damals eure aktion gegen nazis bei euch im Block, die ihr entsprechend vertrieben habt. Dazu wollte ich euch damals meinen Respekt aussprechen. Das es dazu nicht kam, lag an der entsprechend langwierigen Anmeldungsprozedur.

    Nun aber die Vorkomnisse vom letzten Samstag. Wie ihr sicher in "unserem" forum und auch in teilen der kritischen Presse gelesen habt, waren es nicht 250 Hools oder gar neonazis die randalierend durch Bremen zogen, sondern es gab wohl einige kleinere (und ohne es zu verharmlosen: "üblichen") Böllereien, sonst aber nichts.

    Dass die 250 Leute eingekesselt, abtransportiert und unter unmenschlichen Bedingungen festgehalten wurden, entspricht nich im geringsten der sog "Verhältnismässigkeit". Dass dabei die Rolle des Einsatzleiters der polizei, ein Herr Pusch (?) immer mehr in den Vordergrund rückt ist interessant. Anscheinend (Zeugenaussagen) hat diese person von vorneherein auf eine Ingewahrsamnahme hingearbeitet, ohne dass da schon was passiert sein soll. Überdies wurde der Einsatzleiter permanent von einem Kamerateam des SAT 1 begleitet, er hatte anscheinend auch ein Mikrofon an seiner Jacke befestigt.

    Wollte da sich einer medienwirksam in Szene setzen?

    Das obige Zitat: Ich weiss nicht, wie du darauf kommst, dass die SGE dafür bekannt sei, dass es in den Reihen viele Neonazis gibt. Ich gehe seit vielen jahren ins Waldstadion, auch auf Auswärtsspiele. Wie in jedem Verein gibts auch bei uns eine Anzahl von Hohlbroten, aber Neonazis zeigen sich bei uns nicht öffentlich, und das ist für sie auch gut so!

    Ich fühle mich in unserer fangemeinde zu hause, sie ist kritisch, lautstark, kreativ, unbequem, euphorisch und kann auch tieftraurig sein. Wie am letzten samstag aus zwei Gründen. Sportlich und Politisch!

    Getrennt in den Farben, vereint in der Sache!

    as


    hier noch eine Ergänzung de Weser-Kuriers:

    http://www.weser-kurier.de/20081201...230313030393731.php?MeldungsID=2008120100967&
     
  9. Moin,

    auch auf die Gefahr hin, dass ich mich hier bei einigen unbeliebt mache, ich finde die Aktion vollkommen in Ordnung. Wie häufig wird in den Foren darüber diskutiert, dass die Polizei zu spät gehandelt hat. Und jetzt wird es einmal ernsthaft betrieben und gleich kommen unsere Freunde, bei denen die Polizei ja immer im Unrecht ist und parteiisch. Ich finde das echt lächerlich. Wenn sich die Frankfurter Fans in der Vergangenheit nicht so schlecht benommen hätten, hätte es wohl kaum eine Warnung gegeben.
    Und was sind denn bitte unmenschliche Bedingungen? Wollt ihr Samtbänkchen und nen Glühwein dazu? Wer sich auch als Fußballfan anständig benimmt, der brauch sich vor solchen Maßnahmen nicht fürchten und die anderen haben es verdient, unabhängig von der Vereinsfarbe.

    Ich finde die Aktion gut und lieber so als solche Schlagzeilen wie gegen Hamburg das letzte mal...

    Gruß
    Hans Peter
     
  10. ...kurz, auf den Punkt.......und RICHTIG :tnx:
    :beer:
     
  11. Ich studiere in Dresden und habe schon häufig genug Erfahrungen mit "friedlichen" Fans gemacht, das geht soweit, dass man an Spieltagen noch nicht mal mit der Bahn verreisen möchte... Sowas nervt...
    Bisher habe ich bei meinen Stadionbesuchen in Bremen immer eine friedliche Atmosphäre erlebt und würde es begrüßen wenn es so bleibt...
     
  12. Nein, aber Gerechtigkeit und keine Polizeiwillkür! Ich denke, dass ist in einem demokratischen Rechtsstaat auch nicht zu viel verlangt!
     
  13. *Eisbaer*

    *Eisbaer*

    Ort:
    Ein Traum in Flausch.
    Kartenverkäufe:
    +4
    Ich denke mal, es bringt uns nicht weiter, wenn wir uns auf irgendwelche Aussagen von Frankfurtern, Zeitungen, Polizeibeamten etc. verlassen. Jede Quelle sagt irgendwie was anderes. Im zuletzt genannten Artikel aus dem Weser Kurier behaupten die Fanbetreuer, dass die Frankfurter im Stadion total friedlich waren und nur gehen wollten, als die Polizei plötzlich losgeprügelt hat. :rolleyes:
    Ich stand da mittendrin und kann das überhaupt nicht bestätigen. Die Polizei stand da und hat blockiert. Irgendwann versuchte die Masse, die Blockade zu sprengen und auch auf den Rängen kochte die Stimmung über. Das ging aber nicht zuerst von der Polizei aus. ;)
     
  14. katteker

    katteker

    Ort:
    NULL
    Was du hier betreibst ist Hetze der übelsten Sortw. Dann schreibe doch mal bitte wo von rechten Fans die Rede ist?

    Hier übrigens ein paar Presseartikel, da deiner Meinung nach auf der off. Fan-HP ja alles gefälscht ist.

    http://www.weser-kurier.de/20081201...berschrift=Massive+Kritik+am+Polizeieinsatz &

    http://www.fr-online.de/in_und_ausland/sport/eintracht_frankfurt/1638236_Sieben-Stunden-Knast.html

    http://www.fnp.de/fnp/region/hessen/rmn01.c.5351386.de.htm

    http://www.rhein-main.net/sixcms/detail.php/rmn01.c.5351389.de

    http://www.fnp.de/fnp/interaktiv/eintrachtblog/rmn01.c.5351005.de.htm

    http://www.bild.de/BILD/sport/fussb...t/2008/12/01/polizei/setzt-238-fans-fest.html

    Die Polizisten vor zwei Jahren wurden von Bremer Fans verletzt. Vielleicht wäre es deiner Meinung nach ja gerechtfertigt alle Bremer Fan incl. dir deshalb auch festzunehmen ;)
     
  15. Die Unverschämtheit ist doch, dass die Polizei immer alles über einen Kamm schwert. Benimmt sich einer in Gruppe schlecht, müssen alle die dabie sind darunter leiden.

    Besonders schlimm ist es, wenn ein Verein erstmal einen bestimmten Ruf hat, der von vielleicht 1 % der Fans ausgeht - schon werden Grundrechte eingeschränkt. Keiner darf mehr hingehen, wo er will. Ich war mal mit Essenern beim Auswärtsspiel in Ahlen. Einer Kleinstadt, wo nix los ist, die kaum Fans haben. Die haben uns bei der Rückreise in den Bahnhof "geleitet" und dort eingesperrt, bis der Zug kam. Man durfe nicht einmal zum Supermarkt, und das schränkt klar das Recht auf Freizügikeit (§11 GG) ein. Vor allem da auch keine Vorbeugung von Straftaten gegeben war. Keine gegnerischen Fans weit und breit, was soll da passieren?
     
  16. Interessant ist doch, dass die Frankfurter Polizei angeblich (siehe Presseschau) die Bremer Polizei darüber informiert hat, dass sich da problematische Fans auf den Weg nach Bremen machen.
    Wenn ich hier von Überreaktion der Bremer Polizei lese, dann frag ich mich was hier los wäre wenn man diese "Fans" alle ins Stadion gelassen hätte und es dort dann Krawall gegeben hätte....?
    Es ist doch Fakt dass die Polizei Beauftragte hat, die sich in ihren jeweiligen Fanszenen ganz gut auskennen, also denke ich dass präventiv Eingreifen die bessere Variante ist.
    Für diejenigen, die da mehr oder weniger unschuldig mit festgenommen worden sind bleibt nur eins: sich in Zukunft von Leuten fernhalten die nach Ärger aussehen!
     
  17. *Eisbaer*

    *Eisbaer*

    Ort:
    Ein Traum in Flausch.
    Kartenverkäufe:
    +4
    Ist aber doch mittlerweile Alltag. Mich hat das auf Schalke auch aufgeregt. Da lief das genauso.Wurden wie Vieh zu den Bussen geleitet, im BHF alles abgesperrt usw.. Verstehen konnte ich es auch nicht, aber deswegen randaliert man doch nicht. -.-
     
  18. Man kann nicht alle Polizisten über einen Kamm scheren, und auch nicht alle Fans! Aber solange irgendwelche "Fans" randalieren, müssen sich die Anderen damit abfinden, dass diese "Gleichmacherei" immer wieder vorkommen wird. Die Randale-Brüder sind die Minderheit, aber sie machen alles kaputt. Und solange wird es auch das Kontra gegen die Polizei geben, auch wenn es nicht gerechtfertigt ist.
    Die Polizisten nämlich, die dann den Einsatz machen müssen, sind die armen Schweine! Ich weiß, wovon ich rede, denn ich kenne solche persönlich. Gegen sie darf Gewalt ausgeübt werden, sie selbst dürfen so gut wie gar nichts machen!

    Präventivmaßnahmen sind übrigens gesetzlich geregelt!! Und sie dürfen nur vorgenommen werden, wenn wirklich unmittelbare Gefahr im Verzuge ist. Ansonsten gibt es ein Problem für diejenigen, die über diese Maßnahmen zu entscheiden haben!
     
  19. Sorry, aber wenn in meiner Gruppe, die ansonsten friedlich ist, 1% Quertreiber sind, dann würde ich

    a) denen mal die Meinung sagen, dass sie in meiner/unsrer Gruppe nix zu suchen haben, es sei denn, sie passen sich an. Denn es kann nicht sein, dass eine Minderheit ne Mehrheit terrorisiert.

    b) und wenn das absolut nicht hilft, dann würd ich gehen. Ein bisschen Rückgrat darfs ja auch mal sein!


    .... abgesehen davon, will ich nicht glauben, dass es nur so wenige sein sollen ...... :grinsen:
     
  20. Hallo,

    so sieht es aus!!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.