Tumulte schon vor dem Spiel

Dieses Thema im Forum "Werder Bremen - Eintracht Frankfurt" wurde erstellt von DerTobibo, 29. November 2008.

Diese Seite empfehlen

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Wäre ganz nett, wenn unsere Steuergelder für Verbrechungsbekämpfung und -aufklärung ausgegeben werden. Gerade in Bremen sieht man ja, dass man dort Schlusslicht ist.

    Ich würde mir wirklich wünschen dass diese Polizisten die ihren Job nicht verstehen mal zur Verantwortung gezogen werden. Ich bin diese Polizeilügen sowas von satt.... und sie kommen immer damit durch.
     
  2. FatTony

    FatTony Guest

    Stimmt, durch die chronische Unterbesetzung in Bremen sieht es in diesem Bereich ziemlich düster aus. Wenigestens bekommt es unsere Polizei noch hin offensichtliche Krawallmacher aus dem Verkehr zu ziehen, ansonsten müsste man sich wirklich Sorgen machen ;)
     
  3. Hier gehts zwar um Hunderschaften, welche nicht zur Aufklärung gedacht sind, aber ich stimme dem generell zu. Steuergelder sollten da gar nicht ließen, für Fuballspiele. Das sollten mal die Vereine bezahlen.
    Das Problem wäre aber, bei soviel Dumpfbacken wie es sie überall gibt, würde das bedeuten, das die Gehälter und Ablösesummen nicht mehr exorbitant steigen. Und andere "superstargeilen" Fans dann eine Kriese bekämen, weil zuviel Geld in die Polizei und Sicherheitsdienste fließt.

    Ich wäre dafür, lieber heute als morgen. Dann würden sich die Vereine auch selber darum kümmern sich von Pesonen öffentlich zu distanzieren und sie auszuschließen. und vor allem sie mit allem drum und dran auf Schadensersatz zu verklagen. Jeder ausgegebne cent + Strafe müssten solche Idioten blechen müssen. Eigentlich sollte der Bund der Steuerzahlen Krawallfans mal verklagen derzeit .:)
     
  4. Schon traurig, dass einige nach 22 Seiten immer noch nicht begriffen haben, dass kein "Krawall" stattgefunden hat und auch nicht abzusehen war.

    Aber für manche Schäubleverschnitte sind Fußballfans ja Schwerverbrecher.
     
  5. @SektionHH :tnx:

    aber so wie ich das sehe, geht es gar nicht mehr um die Vorkommnisse vom Samstag, sondern wohl eher, wer hier der bessere Hellseher ist..... die ganzen "hätte, wenn und aber"-Thesen sind :stirn:
     
  6. Nehmen wir mal an, Deine Aussage ist richtig.......
    erkläre mir bitte warum
    1. eine derart große Gruppe schon so früh in Bremen angekommen ist
    2. diverse Dinge bei eben diesen Leuten sichergestellt worden sind die rein gar nichts mit Fußball zu tun haben und auch nicht dafür benötigt werden um ein Bier zu bestellen.

    Wenn Du so gut Bescheid weisst, dann bin ich gespannt auf Deine Erklärung !!!
     
  7. vossi

    vossi

    Ort:
    NULL
    Wie??? Du willst uns also sagen... Das "hätte, wenn und aber"-Thesen nicht richtig sind?

    Ich stelle mal ein paar Vergleiche auf:

    Als ausgebildeter Elektriker kann ich da gleich ein Paar sehr gute aufstellen. Warum lassen wir die Steckdosen nicht gleich ganz weg und schließen die Geräte direkt am Kupfer an? Du musst ja nur sehr vorsichtig sein und Dir passiert nix. Föhnen in der Wanne... keine Thema. Sämtliche UVV-Vorschriften in der Arbeitswelt, ehemals VDE-Normen (heute DIN) usw. All das sind "hätte, wenn und aber"-Thesen! Diese bestehen nicht aus JUX und Dollerei sondern, sondern aus einem bestimmten Hintergrund. Irgendwann ist aus diesen Gründen mal was passiert.
    Das ist ähnlich wie bei den Achsen der ICE´s, die zurzeit überprüft werden. Eine, ich wiederhole EINE hat aufgrund minderwertigen Materials einen Haarriss erlitten. Trotdem werden ALLE zur Überprüfung zurück gerufen!
    Also, es gibt konkrete Erkenntnisse MUSS gehandelt werden. Der Schutz von Menschen steht an erster Stelle!
    Da es in der Vergangenheit nach solchen "Fan"-Versammlungen desöfteren zu Ausschreitungen gekommen ist... ist die Aktion absolut normal. Es gibt halt zu JEDEM Verein zu viele Anhänger, die das Umfeld des Fußballsports verseuchen.

    Ich bleibe dabei: Wer zu einem Auswärtsspiel fährt... sich in großen Gruppen bewegt, die sich in einer bestimmten Art und Weise verhält, der nimmt auch eine ungrechte Behandlung seitens der Polizei billigend in Kauf. Auch wenn kein aktiver Straftatbestand besteht.
    Nehmen wir doch mal an 300 Leute kleiden sich dunkel und rotten sich auf einem Platz in Zusammenhang eines BL-Spiels zusammen... WARUM tuen Sie das? Entweder um einen Straftatbestand vorzubereiten oder rein aus Provokation. Wer provoziert, der muss allerdings auch mit einer passenden Antwort rechnen.

    Nochmal, Ich als Augenzeuge der Aktion im Vorfeld des Spieles kann nur sagen: Der Schallpegel war gemäßigt, allerdings die Haltung und subjektive Stimmung in der Straße war seitens der Frankfurter als eindeutig feindseelig einzustufen!

    Vossi
     
  8. Unbash

    Unbash

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +6
    Ahja, provozieren darf man nun auch nicht mehr? :applaus: Na super.

    Um es nochmal zusammenzufassen: Keiner hier findet Gewalt gut, und keiner hat etwas dagegen, wenn gewaltätige Akte im Gefängnis landen.

    Wie gesagt, wenn solche Leute, die Stress machen festgenommen werden ist das völlig okay. Aber für mich geht das Grundgesetz über irgendwelche Polizeigesetze, d.h. dass ein "alle oder garkeinen festnehmen" für mich definitiv verfassungswidrig ist. Wenn man von außen nicht selektieren kann, dann muss man halt warten, bis man die Lage einschätzen kann.

    Zudem, das lustigste Argument ist ja das mit den Kosten für den Einsatz. Also, ich habe jetzt keine genauen Zahlen, aber es kann mir niemand erzählen, dass es billiger ist 250 Leute einzusperren, als diese den Tag über zu begleiten. Die Polizei war ja eh in der Stadt unterwegs und verfügbar.
     
  9. vossi

    vossi

    Ort:
    NULL
    Gegenfrage: Was hat man davon die Öffentlichkeit in Person der Polizei zu provozieren? Der gesunde Menschenverstand sagt mir: GAR NIX! Die Jungs machen zum Großteil nur Ihren Job und haben eine riesen Verantwortung. Egal was man von der Polizei hält, ich zolle fast jedem Polizist höchsten Respekt! Die gehen zur Arbeit und wissen nicht, in welchem Zustand sie zu Ihrer Familie zurückkommen.
    Ich würde mit der Zeit auch sehr frustriert sein und dann so rigeros vorgehen. Wenn ich A bei Schäden Dritter immer zur Verantwortung gezogen werden kann und B ich jeden Tag mein Wohlergehen dem Job unterordnen muss. Und zudem wird man noch Grundlos (Fußball ist für mich einfach kein Grund für Aggressionen jeglicher Art) provoziert???

    Wenn ein paar mehr Frankfurter diese Überlegung mal angesetzt hätten.... und sich während des Ganges vom Sielwall in Richtung Werder-Imbiss von der Gruppe gesplittet hätten, dann wären es deutlich weniger Festnahmen gewesen. Somit hat es jeder billigend in Kauf genommen sich mit möglichen Konsequenzen auseinanderzusetzen.

    Glaubst Du eigentlich es gibt ein Lager in dem Polizisten liegen und nach Bedarf aus dem Keller geholt werden können? Die Beamten werden extra angefordert und kommen z.T. von weit her nach Bremen. Diese Vertreter des Gesetzes werden auch für eine bestimmte Zeit angefordert. Die Aufgrund der Vorabinfos sowieso deutlich früher/ in größerer Personenzahl vor Ort waren. Ich habe sonst noch nie soviel Polizei um die Uhrzeit in meiner Nachbarschaft gesehen. Noch nicht mal bei Derbys gegen den HSV.
    Wenn die Polizisten nun extra ca. 5 Stunden abgestellt werden um 250 Personen zu umzigneln und betreuten Urlaub zu spielen... Dann fehlen die entweder an anderer Stelle oder es muss nachgeordert werden. Wenn man nun die Vorkommnisse des Vormittags sieht, wäre mit Sicherheit das Zweite geschehen. Ergebnis: höhere Kosten!
    Da die Leute in den Verwahrstellen auch Dienst hatten... sind die Kosten für die Verwahrung auch nicht viel höher, dafür können aber mehere Beamte wieder in den eigentlichen Dienst zurückkehren.

    Vossi
     
  10. Es haben also keine Krawalle stattgefunden? JA, weswegen wohl? Weswegen glaubt ihr denn, warummitlerweile relativ wenig stattfindet? Weil viele Fußballchaoten so zivilisiert gheworden sind? HAHA
    NUR aus Gründen der Überwachung und der Prävention und nichts anderes. Und ich bin froh, das das weiter Intensiviert wird und Leute wie einige hier in der Sache nix zu melden haben.
    Mal zur Information, die Polizei macht normal ne Aansage das sich eine Versammlung aufzulösen hat(bei ungenhemigten Demos z.B.) , wenn ihr diese nicht friedlich erscheint.
    Das diese Samstag nicht imTraum daran dachte aufzulösen, sollte man annehmen dürfen.Nein die schrien noch wir bleiben zusammen und die Polizei kann uns nix. Und nachher rumheulen, oooooh, haben die doch reagiert son schiet.
    Somit hat man einen Richter angerufen. Dieser hat sich die Lage erklären lassen und der Aktion zugestimmt.
    #
    Wenns nach einigen geht, sollte man es erst zu Krawallen kommen lassen und dann mit Leib und Leben diese wieder eindämmen oder unterbinden wie? Einigen gehts glaube ich echt zu gut.
     
  11. Denkt was ihr wollt, mir ist es egal und ich schreib auch nichts weiter zu diesem Thema.

    Für mich geht immer noch Freiheit über Sicherheit. Denn:

    „Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“ ;)
     
  12. Freiheit gibt jeder auf für gesellschaftliche Zwänge und Regeln. Jeden Tag und rund um die Uhr.
    Das ist der PReis für alle , die innerhalb von Gesellschaftsformen leben wollen.
    Das fängt schon mit Erziehung, Kundergarten und Schule an. Oder behauptest du ernstahft du folgst immer deinem freien Willen?
    Stehst du auch vormRichter, wenn du deinen Schein abgeben mußt wegen über rot fahren? Ich bin ein freier Mensch und sone blöde Ampel darfmich nicht einschränken in deiner Freiheit?

    Aber in der Sache, sehe ich die Freiheit anderer viel mehr gefährdet. Und diese hat die Polizei geschützt.
    Wo ist die echte freiheit für jeden normalen an solchen Tagen unversehrt und ohne Beleidigungen dort langzugehen? Siehst du das als Freiheitsrecht an?
     
  13. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +5
    Schon traurig, das einige nach 23 Seiten immer noch nicht begriffen haben, dass es erste Ansätze von "Krawall" stattgefunden haben und auch weitere abzusehen war.

    (Was nicht sagen soll, das der Polizeieinsatz(der schon eher) und der Umfang der Ingewahrsamnahmen in Ordnung war)
     
  14. valor

    valor

    Ort:
    Bremen
    Sowas kannst Du nur schreiben solange Du nicht selber Opfer bist.
    Wurdest Du schonmal von einer vorbeiziehenden horde zusammengeschlagen ?
    Wenn ich Deine Kommentare hier lese denke ich eher nicht da Du wohl eher einer aus der Horde bist !

    Und das Zitat dass Du da niedergeschrieben hast steht in einem ganz anderen Zusammenhang und es für Deine Ansichten zu misbrauchen ist eine Beleidigung.
     
  15. Unbash

    Unbash

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +6
    Provokationen sind ein wichtiges Element unserer Gesellschaft :)

    Ja super, das mag sein, aber genauso wenig weiß man z.B. als Demonstrant, ob man heil wieder zu Hause ankommt, wenn die Polizei mal wieder überreagiert.

    Ja und was sollen sie 5 Stunden vorher am Werder Imbiss? Ist doch klar, dass man noch ein wenig die Stadt erkunden will. Zumindest die, die nicht zum Krawall machen da waren, was ja der Großteil der Leute war.

    Also mal ganz im ernst. An Spieltagen werden die Polizisten solang angefordert, bis das Spiel vorbei ist und die Auswärtsfans die Heimreise angetreten haben.

    Woher willst du denn bitte wissen, dass es zu "Krawall" gekommen wäre? Kennst du die Leute? Du unterstellst den Leuten etwas, was sie vielleicht gemacht haben hätten können, aber du kennst sie nichtmal, das ist doch lächerlich.

    Naja, nicht unbedingt. Dieses Zitat kann man durchaus auch auf unrechtmäßige Eingriffe in die Menschenrechte anwenden. Ist ja bei den Stasi Methoden des Staates nichts anderes, auch da werden Grundrechte eingeschränkt.

    Hä? Du konntest mit Sicherheit da lang laufen, und dass du unversehrt irgendwo hingehen kannst, kann dir keiner versprechen, das hat nicht unbedingt was mit Fußballspieltagen zutun.
     
  16. Klar! Und die Stadt kann man nur in so einer Meute besichtigen!
     
  17. *Eisbaer*

    *Eisbaer*

    Ort:
    Ein Traum in Flausch.
    Kartenverkäufe:
    +4
    Ja Freiheit für die Krawallfans !!11!1!!!

    Mann, wie geht mir das hier langsam auf den Sack.

    Folgendes ist Fakt :
    -Es gab Infos aus Frankfurt bezüglich der Frühankommer
    -Die überwiegende Mehrheit der Frühankommer war schwarz gekleidet und vermummt
    -Viele hatten die besagten Gegenstände dabei und diverse Flyer mit Gewaltaufrufen
    -mindestens 60 Leute waren polizeilich bekannt
    -Die Stimmung war auf beiden Seiten gereizt
    -Es gab im und am Stadion Krawalle, die von den Frankfurtern angefangen wurden
    -Die Polizei hat im Stadion nicht unbedingt den besten Job gemacht, auch wenn es richtig war, die Fans nicht rauszulassen
    -Jeder von uns würde behaupten, er hätte sich nicht prügeln wollen.
    -Gegen Polizei anstinken ist auch Mode

    Anhand dieser Fakten sollte diskutiert werden. Ich verstehe einfach nicht, wie man sich so auf Seite der Festgesetzten stellen kann, wenn man nicht einmal vor Ort war. Selbst eine Aussage von einem Betroffenen muss nicht viel aussagen. Ich denke jeder von euch weiß, dass man gerade unter Alkoholeinfluss Sachen manchmal ganz anders auffasst. Da werden Gewaltaufrufe zu harmlosen Fangesängen und Autos/Straßenbahnen etc. demolieren zu toller Stimmung. Hab ich alles schon mit Freunden durchgemacht und hatte als einzig Nüchterner dann hinterher als Einziger den Durchblick, was wirklich war.

    Ich habe einzig die Situation im Stadion miterlebt und kann mir nur vorstellen, was morgens passiert ist. Auch im Stadion gab es eine Menge Krawallmacher, was aber Frankfurter Zeugen oder Fanbeauftragte nachwievor leugnen. Die Polizei hat daraufhin wohl auch Gewalt angewandt. Was definitiv falsch von der Polizei war, war die Absperrung der Toiletten und die panische Klopperei selbst auf Unschuldige, wobei Letzteres zumindest nachvollziehbar ist, wie sowas zustande kommt.

    Die Tatsachen, dass im Stadion Krawall gemacht wurde und ich morgens nicht dabei war, führen mich dazu, dass ich der Polizei glaube und eben nicht irgendwelchen Frankfurtern. Und nochmal die Aussage : Mitgehangen mitgefangen. Wenn jemand so doof ist und bei einer offensichtlich aggressiven Gruppe bleibt, dann ist er selbst schuld.
    Ich kann mir durchaus vorstellen, dass die Polizei auch hier nicht 100% richtig gehandelt hat, was ja durch Aussagen von Beamten bestätigt wird, aber das macht die grundsätzliche Aktion nicht falsch. Bei der Kritik dürfte es wohl eher um die Art und Weise gehen, sprich Unterbringung, Versorgung etc.

    Auf die Grundrechte zu pochen, ist ebenfalls Unsinn. Das Gesetz ist so, dass einem gewisse Grundrechte entzogen werden können auf Zeit, u.a. das Recht auf Freiheit. Das betrifft auch Präventivmaßnahmen.
    Und Recht auf Meinungsäußerung heißt auch nicht, dass man Polizisten beschimpfen und beleidigen darf.
     
  18. ya=kult

    ya=kult

    Ort:
    Hamburg/Bremen/Heimat: Dresden
    Kartenverkäufe:
    +392
    wieso kann ich polizisten nicht beschimpfen oder beleidigen? sind das andere menschen als ich?
     
  19. *Eisbaer*

    *Eisbaer*

    Ort:
    Ein Traum in Flausch.
    Kartenverkäufe:
    +4
    Natürlich gilt das für alle. Man darf natürlich niemanden beschimpfen oder beleidigen. Es geht aber in diesem Fall explizit um die Polizei und nicht um andere. Außerdem sollte klar sein, dass das eher vor Gericht geht, als bei einer Privatperson.
     
  20. unbash schrieb:

    "Ahja, provozieren darf man nun auch nicht mehr? Na super."

    Du hälst es also tatsächlich für legitim bei einer Veranstalltung wie einem Fußballspiel zu provozieren? Noch dazu in dem Zusammenhang wegen dem hier diskutiert wird?
    In welcher Art von Gesellschaftsform willst Du den leben? Sorry! Da kann ich als mündiger Staatsbürger nur noch mit dem Kopf schütteln. Provokation wie Du sie scheinbar als Element unserer Gesellschaft siehst, sieht anders aus. Das was Du meinst ist notwendige Provokation im legalen Rahmen um z.B. auf Mißstände hinzuweisen und zum nachdenken anzuregen.
    Du willst doch nicht allen Ernstes behaupten das Du die Polizei oder einfache Bürger zum nachdenken anregst wenn man ihnen eine "Bullenschweine" und ähnliches entgegenbrüllt.

    SektionHH schrieb:

    "Denkt was ihr wollt, mir ist es egal und ich schreib auch nichts weiter zu diesem Thema.

    Für mich geht immer noch Freiheit über Sicherheit. Denn:

    „Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“


    Schade das Du nicht auf meine Frage eingehst und stattdessen so tust als ob hier keiner ernsthaft versucht Deinen Standpunkt zu verstehen!
    Ich hätte schon gerne Deine Erklärung zum mitführen von "Pyro" und anderen Dingen am Spieltag gelesen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.