Tumulte schon vor dem Spiel

Dieses Thema im Forum "Werder Bremen - Eintracht Frankfurt" wurde erstellt von DerTobibo, 29. November 2008.

Diese Seite empfehlen

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. katteker

    katteker

    Ort:
    NULL
    Platzverweis und Festhalten am Stadion ist also eine undenkbare Lösung ?
    Erstmal alle festhalten und aussortieren? Warum nicht die paar Leute die tatsächlich Böller und Mundschutz dabei hatten? Ein Großteil der Leute ist noch nie polizeilich aufgefallen und hatte nichts gemacht.


    Ich würde darauf wetten, dass MINDESTENS 50 davon eine Auseinandersetzung geplant hatten. Mach die doch selbstständig mit einem Büro für Gesinnungs-Wetten. Schiefgehen kann da ja nix wo du doch Bei Personen die doch nicht nichtmal gesehen hast genau sagen kannst wer eine Auseinandersetzung plant. Erkennst du auch Dealer, Schutzgelderpresser etc. ? Vielleicht solltest du dich mit dieser tollen Fähigkeit bei der Polizei bewerben
     
  2. *Eisbaer*

    *Eisbaer*

    Ort:
    Ein Traum in Flausch.
    Kartenverkäufe:
    +4
    Vielleicht solltest du erstmal richtig lesen, bevor du meinen Post zerpflückst. :rolleyes:
    Du fragst mich Sachen, die keiner von uns weiß. Wir wissen nicht, welche Infos die Polizei hatte, wir wissen nicht, was die an stillen Aktionen(Flyer etc.) gemacht haben oder auch nicht und wir wissen auch nicht, ob sie nicht genauso sortiert haben, wie du es schilderst. Ich geh mal davon aus, dass sie jeden mitgenommen haben, der ihnen verdächtig schien, wie auch immer man das nun definiert. Nur auf Böller achten, wäre auch völlig absurd.

    Dass sich dort mindestens 50 Randalierer drunter aufhielten, ist eine Mutmaßung von mir. Beruht allerdings auf meinen Erfahrungen am/im Stadion dieses und letztes Jahr. Zudem geh ich davon aus, dass eben wirklich von gewissen Leuten was geplant war. Müssen ja nicht alle gewesen sein, aber mit Sicherheit mehr als 10. Aber wie gesagt, das ist nur eine Mutmaßung.

    Ich sag nochmal. Ich begrüße es nicht, wie die Situation im Stadion behandelt wurde, die Festsetzung vorher erachte ich aber als richtig. Ihr müsst diese Meinung nicht teilen, aber auch nicht immer wieder auf die Unschuldigen pochen, die ihr ja nicht einmal kennt. Meine Meinung ist da einfach, dass es Hinweise gab und man dann handeln muss. Da man nicht weiß wer, setzt man eben alle fest. Vielleicht war nur einer drunter. Dann ists im Endeffekt dumm gelaufen, aber immer noch richtig gehandelt.
    Warum man nicht bis zum Stadion gewartet hat ? Watt weiß ich ? Hatte Vossi aber ja was zu geschrieben.
    Vielleicht wars auch wirklich so, dass der Zuständige einen auf dicke Hose machen wollte. Wissen wir nicht.
     
  3. Diese Diskusion wird immer lächerlicher!!!!
    Mittlerweile habe ich den Eindruck das es einigen nur noch darum geht gegen Polizeiaktionen anzustinken. Das dabei Leute "eingepfercht" wurden die ja sooooooo unschuldig sind (evtl. sogar wirklich) spielt den Rechtsstaatskontrollierern natürlich in die Karten.
    Wenn jetzt noch das Argument angeführt wird das man ja nicht von vorn herein sehen kann wer "böse" ist und wer nicht, man deshalb so eine Aktion verurteilen muß, dem ist nicht mehr zu helfen oder er will den Sinn und Zweck der Sache nicht sehen.
    All denen die so vehement die Frankfurter Fans verteidigen.
    Beantwortet mir bitte warum diverse Sachen bei den friedlichen Fans gefunden wurden die nichts, aber auch gar nichts mit Fußball zu tun haben?
    Könnt ihr mir erklären warum die Polizei solche Gegenstände bei den friedliebenden Fußballfans gefunden hat?Laut Polizeibericht:diverse Böller, Sturmhauben, Mundschutze, Abschussgeräte für Signalmunition inkl. Kartuschen und weitere Pyrotechnik (Selbstlaborate)
    Könnt Ihr mir erklären was die im Stadion damit wollten nachdem man eben genau diese "Fans" per Polizeieskorte zum Stadion geleitet hat? (toller Vorschlag in diesem Zusammenhang)
    Hört doch endlich mal auf die gewaltbereiten Fans aus Frankfurt zu verniedlichen und den Fokus auf eine Polizeiaktion zu lenken die ihren Zweck erfüllt hat. Im Übrigen ist es immer leicht hinterher zu meckern und tausend Vorschläge zu machen wie es besser hätte gehen können.
    Mittelerweile haben hier schon zwei Leute beschrieben wie Stimmung vor Ort gewesen ist und trotzdem wird immer noch darüber diskutiert ob Insidertips aus Frankfurt sinnvoll und wahr sind, ob Fußballanhänger nicht mal friedlich hundertfünfzig Mann stark ein Wohnviertel mit Böllern und gegröle belegen dürfen.
    Die gewaltbereiten Fußballfans sind das Problem und nicht die Polizei die endlich mal eingriffen hat bevor Menschen verletzt wurden oder sonstwas passiert wäre.
     
  4. katteker

    katteker

    Ort:
    NULL
    und wir wissen auch nicht, ob sie nicht genauso sortiert haben, wie du es schilderst. doch du kannst jedem Bericht entnehmen das ALLE festgenommen wurden die sich in der Gruppe befanden und nur die Kinder später 6 km vom Stadion ausgesetzt wurde.

    Beruht allerdings auf meinen Erfahrungen am/im Stadion dieses und letztes Jahr Das ist doch ehrlich gesagt Blödsinn. Die Leute wurden ja eben nicht ins Stadion bzw. Stadionumfeld gelassen, also besteht hier überhaupt kein Zusammenhang. Die oft angeführten verletzten Polizisten wurden übrigens von Bremer Fans angegriffen.
     
  5. FatTony

    FatTony Guest

    Das wage ich schwer zu bezweifeln...wahrscheinlich hätte man den Leuten ihre Sachen (die sie natürlich nur zufällig dabei hatten) abnehmen und dann am Stadion absetzen sollen...

    Mir scheint, dass viele gar nicht begreifen, warum man Mundschutz und Sturmhauben so dabei hat...neben der Vermummung hilft sowas zum Beispiel ziemlich gut gegen den Einsatz von Reizgas etc...aber das war sicher nicht die Absicht. Und die Signalmunition wird sicherlich mitgenommen worden sein, weil die Frankfurter eine Rundfahrt mit der Hanseat machen wollten. Da muss man gerüstet sein: Geht das Schiff unter, hat man zum Glück seine signalmunition dabei und wird aus der Weser gerettet...

    Wurden zum Teil Unschuldige von der Polizei verhaftet? Mit Sicherheit. Hätten die Unschuldigen nach fünf Stunden Busfahrt mit u.A. 30 als Hooligans eingestuften Frankfurtern evtl ahnen können, dass es nicht ganz friedlich abgehen wird? Ebenso mit Sicherheit! Und somit haben die es für ich billigend in Kauf genommen verhaftet zu werden.

    Meine Hochachtung für die Polizei, die es nicht zugelassen haben, dass das Viertel aufgrund eines Fußballspiels für normale Bremer nicht mehr zu betreten ist.
     
  6. FatTony

    FatTony Guest

    Warum sollte man ein Gruppe, bei der Böller, selbstgebaute Pyros, Signalwaffen samt Munition, Sturmhauben etc gefunden wurde, ins Stadion lassen?

    Einen Fehler hat die Polizei in der Tat gemacht: Sie hätten die Typen nicht festsetzen sollen, sondern zurück zu ihren Bussen wo sie direkt wieder nach Frankfurt hätten fahren können/müssen!
     
  7. katteker

    katteker

    Ort:
    NULL
    Beantwortet mir bitte warum diverse Sachen bei den friedlichen Fans gefunden wurden die nichts, aber auch gar nichts mit Fußball zu tun haben?
    Könnt ihr mir erklären warum die Polizei solche Gegenstände bei den friedliebenden Fußballfans gefunden hat?Laut Polizeibericht:diverse Böller, Sturmhauben, Mundschutze, Abschussgeräte für Signalmunition inkl. Kartuschen und weitere Pyrotechnik (Selbstlaborate)
    Könnt Ihr mir erklären was die im Stadion damit wollten nachdem man eben genau diese "Fans" per Polizeieskorte zum Stadion geleitet hat? (toller Vorschlag in diesem Zusammenhang)


    Das diese Fans mit den Gegenständen wohl nicht die friedlichsten sind/waren bezweifelt niemand. Für sowas gibt es Kontrollen an den Stadien und so wären diese Leute auch ins Stadion gekommen. Auch eine polizeiliche Durchsuchung im Viertel bei begründetem Verdacht wäre wohl noch akzeptabel gewesen. Die Leute, bei denen man so etwas gefunden hat hätte man dann durchaus bis Spielende in Verwahrung nehmen können. Nicht aber den Großteil der Leute die nichts gemacht hatten und man ihnen auch nicth ansatzweise nachweisen konnte das sie etwas vorhaben.

    Der von dir als lächerlich abgetane Vorschlag die Fans von der Poliztei zum Stadion eskortieren zu lassen ist übrigens überall sonst in der Bundesliga überlich. Meinst du dann ernsthaft es wäre etwas passiert wenn man die Fans mit Böllern, Mundschutz etc. aussortiert hätte und die anderen Fans zum Stadion eskortiert hätte und ihnen für das Viertel aus Rücksicht auf Anwohner etc. einen Platzverweis ausgestellt hätte?
     
  8. FatTony

    FatTony Guest

    Es ist sogar was im Stadion passiert, obwohl man ALLE aussortiert hat. Jene, die nichts dabei hatten waren nicht zufällig mit diesen Typen in den Bussen, sondern bewusst.

    Solche "Fans" haben für mich schlicht ihr Recht verwirkt ins Stadion zu gehen. Man fährt nicht in eine andere Stadt und sorgt dort für eine Stimmung, dass sich normale Menschen kaum auf die Straße trauen!
     
  9. *Eisbaer*

    *Eisbaer*

    Ort:
    Ein Traum in Flausch.
    Kartenverkäufe:
    +4
    1. Das kannst du eben nicht jedem Bericht entnehmen. Es wurden zwar nur wenige gehen gelassen, aber das waren nicht nur Kinder. Unter anderem einer, der seinen Presseausweis vorgezeigt hat(aber als fan da war), was ja beweist, dass sie gefiltert haben, bzw. Ausnahmen gemacht haben. Darum gings mir aber gar nicht so explizit. Sie haben eben alle als verdächtig eingestuft dann.

    2. Von den verletzten Polizisten hab ich erstmal gar nicht geredet. :rolleyes:
    Der Zusammenhang besteht darin, dass ich aufgrund meiner Erfahrungen der letzten 2 Begegnungen darauf schließe, dass sich wie im Stadion, eben auch in dieser Gruppe Idioten aufgehalten haben. Da es im Stadion schon eine Menge waren, eben in der Gruppe auch entsprechend viele.
    Und es gab so einige im Stadion. Hab ich ja schon mehrfach betont, dass ich mittendrin stand.
     

  10. Die Meinungen sind sehr gespalten. Jeder kann diese vertreten und äußern, aber keiner kann wirklich beurteilen, ob die Polizeiaktion richtig war oder nicht. Völlig gleichgültig, wie die Polizei reagiert hätte, es wäre so oder so verkehrt gewesen :rolleyes:

    Sicherlich muss man sich vieles hinterfragen wie z.B warum vermummung?
    Warum Böller in den Taschen?
    Was für Vorinformationen hatte die Polizei wirklich, das man so vorgehen muss?
    Warum bekommen "Problemfans" in Frankfurt Eintrittskarten?
    ...und noch vieles mehr.

    Ich war letztes wochenende leider nicht in Bremen und kann von daher die Situation absolut nicht beurteilen. Ich will die Polizeiaktion auch nicht schlechtreden, ganz im Gegenteil, kann diese sogar teilweise nachvollziehen, aber wäre eine Polizeieskorte bei der Fangruppierung im Viertel nicht möglich gewesen? Bei der Polizeipräsenz hätte die Polizei doch jederzeit eingreifen können und gezielt gegen die Krawallmacher vorgehen können, oder?
     
  11. Nur eskortieren wäre doch der Normalfall.
    Wenn aber auch nur ein Beamter etwas meldet, was Leib und Leben anderer gefährdet, auch sein eigenes und das der Kollegen, dann sieht das nunmal anders aus. Wird eine bestimmte Anzahl einer bestimmten Fußballfankategorie (oder auch in anderen Bereichen gewaltbereite Leute)ausgemacht oder vermutet, gibt es kein Warten mehr. Und das ist auch sehr gut so.

    Anstelle den Idioten die Schuld zu geben, die Dinge dabei haben,was auf eine Menge Gewaltpotential schließen läßt, bis hin zu Abschußvorrichtungen, das Unschuldige eingepfercht wurden, sucht man die Schuld bei der Polizei, die in dem Fall noch gefälligst sondieren soll.
     
  12. Ok, hast recht...
     
  13. Unbash

    Unbash

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +6
    Und genau diese Sortierung ist Aufgabe der Polizei.

    Ich meine, wenn Schäuble morgen sagt: Irgendwo in Berlin ist ein Terrorist. Nehmen wir dann ganz Berlin fest oder wat?
     
  14. FatTony

    FatTony Guest

    Nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich...:rolleyes:

    Wenn Schäuble sagt: In der WG in Straße XY wohnt ein Terrorist. Nehmen wir dann die ganze WG fest?

    Ja, das tun wir dann! Und dann schaut man mal.
     
  15. @unbash

    das ist wirklich was anderes.
    Hier geht es um Sondereinsatzkräfte, sprich speziell Hundertshaften, die regelmäßig eingesetzt werden in großer Zahl um Konfliktsituationen speziel bei großen Menschenmengen zu verhindern. Da hat doch niemand Zeit genau zu schauen, wer innerhalb eines Pulk mit gefahrpotentiellen Leuten vielleicht doch ein netter ist. Das ist einfach unmöglich. Wird von bestimmten Beobachtern zwar versucht, aber das Eingreifen geht halt nunmal nicht anders.

    Ich habe auch immer so gedacht, wie einige hier. Aber wenn man mal miterlebt, wie intensiv die Beamten sowas erleben und wie sie nachher die Dinge mehr oder weniger verarbeiten, denkt man darüber etwas anders.
    Z.B. ist es bei einigen auch so, das das wilde Knüppelschlagen pure Angst ist. Manchmal ist es nur noch blinder Aktionismus.
    Alleine das Gegenüberstehen potentieller gewaltbereiter Gruppen ist so stressintensiv, das kann man eh kaum nachvollziehen. Und es sind oft auch Familienmenschen mit Frau/Mann und Kindern.
    Seht euch mal wenn ihr die Chance habt, die Gesichter der Polizisten an, die in einen aufgebrachte Fanbock gehen müssen.

    Über diese den Oberbfehl beim Einsatz zu haben ist extrm schwer. Passiert Zivilpersonen was, hat man versagt. Passiert seinen LEuten was, wird man sein Lebtag nicht mehr froh. Alles hängt davon ab rechtzeitig bestimmte Befehle zu geben. Und zwar solche, die nicht allen gegenüber fair sein KÖNNEN.

    Urteil fällen ist immer leicht. Aber keiner stellt sich auch nur Ansatzweise vor, wie das wäre, wenn man die Verantwortung selber hätte. Deeskalierende Diskusion ist nicht mehr möglich, wenn über Funk gemldet wird, die eine oder andere polizeibekannte Person ist dort in einer Gruppierung oder diese oder jene Gegenstände wurden entdeckt, sowie die Stimmung heizt sich auf. Da gibts nur eins. Aufräumen. Die Versammlung auflösen. Nette Aufforderungen helfen da nicht mehr.


    Übrigens gezielt Personen aus einer Menge zu holen, ist erstens tabu, weil es die anderen Aufheizt und 2. die Gefahr für einzelne Beamte einfach zu groß ist. Alleine aus Sicherheitsgründen, wird da entweder ganz oder gar nicht eingegriffen.
    Wen man zu packen bekommt wenn eingegriffen, bekommt erstmal ein Schellenband verpaßt. Und später, viel später sieht man weiter. Wer sich wiedersetzt bekommt Gas oder Knüppel oder beides zu spüren.
    Wenn es denen gegenüber passiert, die sich nicht wiedersetzen, so muß man das natürlich bestrafen. Aber es wird imer schwer sein in Extremsituationen, in der sich Polizeibeamte begeben, sowas genau und komplett herauszufiltern.
     
  16. Alleine die Tatsache, dass jedes Wochenende tausende Beamte benötigt werden, um die Bundesligaspiele sicher über die Bühne zu bringen ist schon an sich beschämend.

    Ich denke als Metalfan an viele Konzerte und OpenAirs mit teilweise über 100000 Gästen zurück, bei denen ich kaum Stress gegenüber Sicherheitsleuten bemerkt hatte, warum kann sowas nicht auch Standard beim Fußball werden? Weil man irgendwelche Vereine hasst? Weil ein Fan von x mal Ätsch und andere böse Worte gesagt hat? Nun, ich werde es wohl nicht begreifen!
    Ein paar Bekloppte gibt´s immer (gerade bei Alkoholkunsum), aber da muss die Gruppendynamik dafür sorgen, dass von denen kein Stress ausgeht. Und wenn nicht, dann sich bitte nicht über unschuldige Opfer beklagen... Zivilcourage zeigen, das haben die Bremer Fans doch schon vorbildlich demonstriert!

    :svw_applaus:
     
  17. Wir haben die Demokratie von unseren Kindern nur geliehen...

    Dieser Satz ist 100% nicht gegooglet!
     
  18. Unbash

    Unbash

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +6
    Ne, das ist in meinen Augen genau das gleiche.
    Oder sagen wir besser: Wenn in Bremen ein Terrorist vermutet wird, nehmen wir halt alle fest. Ist ein bisschen überschaubarere von der Zahl der Leute. Und ein möglicher "Terrorist" ist doch wohl für die Bevölkerung gefährlicher als MÖGLICHERWEISE aggressive Fußballfans.

    Ich bleibe bei meiner Meinung, die Polizei darf erst eingreifen, wenn Straftaten begangen werden. Die waren sowieso genug Leute, hätten die Fans also einfach weiter begeleiten können. So wurden die Menschenrechte mit Füßen getreten, wie jeden Tag in Deutschland.
     
  19. *Eisbaer*

    *Eisbaer*

    Ort:
    Ein Traum in Flausch.
    Kartenverkäufe:
    +4
    Oo Das ist doch albern. Wir reden hier von einer Gruppe, Menschenmenge und nicht von einer Großstadt,Kleinstadt,...
    Man kann es nie jedem Recht machen und es trifft immer die falschen Leute.
    Dir wurde ein gutes Beispiel genannt. Scheinbar haste es nicht verstanden.
    Dann darf in deinen Augen auch ein mutmaßlicher Kinderschänder frei herumlaufen, der offen zugibt, dass er sich an einem Kind vergehen will früher oder später ? Laut deiner Aussage dürfte die Polizei ja erst was machen, wenn er die Tat begangen hat. :wall:
     
  20. FatTony

    FatTony Guest

    Alles klar. Wenn einer mit gezogener Waffe vor dir steht, dann wird sich das SEK eine Kippe drehen und warten bis du erschossen wurdest. Dann nehmen sie den Täter fest...:rolleyes:

    Du hast KEINE Ahnung, welche Aufgabe die Polizei in diesem Land hat, das ist wirklich bitter...

    Mach dich mal mit folgendem vertraut:

    # Gefahrenabwehr: Unterbindung und Prävention gemeinsam mit den Sicherheitsbehörden
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.