TSG 1899 Hoffenheim

Dieses Thema im Forum "Vereinsfußball" wurde erstellt von Christian Günther, 24. Juni 2008.

Diese Seite empfehlen

  1. Lernt man das eigentlich auf eurer Moderatorenschule die Themen gekonnt miteinander zu vermischen damit man irgendwie einen Widerspruch konstruieren und erfinden kann? Ja ich habe genau das geschrieben ohne jeden Widerspruch zu heute. Denn die Leute auf den Tribünen ätzen und halten peinliche Banner hoch. Und jetzt kommt es: Im Gegensatz zu den Halbstarken hier im Forum die Mobben ohne das sich jemand wehren könnte (muss er aber auch nicht weil's am Ende ja komplett irrelevant ist was hier geschrieben wird), kann Hopp sich sehr wohl wehren weil er nämlich im Stadion konfrontiert wird. Und er wehrt sich ja auch, was sein gutes recht ist. Und bevor du mir jetzt wieder mit einem Blödsinn wie der Gleichheit der Menschen kommst: Du bezeichnest einen Milliardär mit großem Einfluss in der deutschen Vereins/Sportszene als schwächstes Glied in der Kette. Darauf muss man wirklich erst mal kommen.
     
    Whythat gefällt das.
  2. "Es ist meine christliche Pflicht, meinen Reichtum mit den Bedürftigen zu teilen und keine Frage meines persönlichen Wohlwollens" klingt es aus den Mündern der Finanz-Oligarchen jeden Tag oder habe ich mich verhört? KIND, gib mir ein Hörgerät, aber hopp hopp!
     
    FatTony gefällt das.
  3. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +4
    Wenn du meinen Beitrag richtig gelesen hättest, dann wäre dir sicherlich aufgefallen, daß sich das schwächste Glied der Kette nicht auf Hopps großen Einfluß in der deutschen Vereins/Sportszene bezieht, sondern daß er als Einzelperson für Beleidungen angreifbarer ist als die hinter Leverkusen / Wolfsburg / Leipzig stehenden Konzerne. Soviel zum Thema "Themen gekonnt miteinander zu vermischen damit man irgendwie einen Widerspruch konstruieren und erfinden kann" ;)
     

  4. Nicht, dass ich das falsch verstehe: Nur weil der DFB also etwas macht, was einigen Teilen des Publikums nicht gefällt, (in dem Fall Kollektivstrafen) dürfen einzelne Personen beleidigt und diskreditiert werden - erst recht, wenn es, wie in diesem Fall einen Milliardär trifft, weil der u.a. die finanziellen Mittel hat um sich zu wehren? Frei nach dem Motto: Der Zweck heiligt die Mittel?!
     
  5. Darum ging es nicht und ich finde es auch nicht ok. Genauso werde ich zum Beispiel nie verstehen warum man bei einem Spiel Werder vs. XYZ "Scheiß HSV" Gesänge hört oder alles mögliche über Uli Hoeneß usw. usf. Wie gesagt, die Ultras machen es ihren Kritikern eben auch recht leicht. Der Auftritt des großen Bosses am Samstag hat aber halt wieder jene Arroganz offenbart die man auch schon im Streit zwischen der DFL und Werder sieht und dann fragt man sich eben schon, mit welchem Maß hier gemessen wird. Der DFB hat nach der Ankündigung auf Kollektivstrafen zu verzichten Kollektivstrafen verhängt und die Reaktion darauf ist es NOCH einen drauf zu setzen. Und warum stehen wir nun dort wo wir stehen? Weil gesundheitsgefährdendes Pyro immer wieder gezündet wird? Weil Spieler rassistisch beleidigt werden? Wegen Gewalt in Stadien? Nein, weil Dietmar Hopp beleidigt wurde. Und bevor gleich wieder kreative Interpretationen kommen:

    ->Es ist Hopps absolutes Recht sich dagegen zu wehren und das tut er auch. Niemand muss sich das bieten lassen, egal wie reich oder arm<-

    Es ist ja nicht seine Schuld, daß sich der DFB um Hopp kümmert, bei Rassismus aber mit den Achseln zuckt.

    P.S.: Dass die Beleidigungen gegen Hopp in einen Kontext mit dem rechtsradikalen Anschlag in Hanau gesetzt wird ist der Gipfel der Unverschämtheit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. März 2020
    Gustav Jacobi und carlos2308 gefällt das.
  6. opalo

    opalo Moderator

    Ort:
    Wo die Ruhr einen großen Bogen macht ;-)
    Kartenverkäufe:
    +216
  7. Hoffenheim trennt sich von Trainer Schreuder.
     
  8. Überraschend ist das nicht... Zuletzt haben die selten ihr Potenzial entfalten können (aber das kennen wir ja nur zu gut)
    Ich denke Nagelsmann hat da wirklich einen sehr guten Job gemacht. Leucht war es für Schreuder von Anfang an nicht.
    Als eine Mannschaft die sich für Europa qualifizieren muss habe ich die TSG jedoch nicht
     
  9. Rosen (41) erklärt: „In wichtigen Detailfragen waren wir unterschiedlicher Auffassung, so dass eine Zusammenarbeit über das Saisonende hinaus keinen Sinn mehr macht.“

    Tja das ist der Unterschied zu Werder, hier wird die komplette Auffassung des Vereins über den Haufen geworfen um den Samariter für einen erfolglosen Trainer zu spielen...egal ob die Zukunft des Vereins aufs Spiel gesetzt wird...
    Halte diese Entscheidung Hoffenheims zwar für hart, wenn man den Tabellenplatz betrachtet, in einem modern geführten Fußballclub darf die zukunftsorientierte Richtung für einen erfolgreichen Weg aber nicht ausser Acht gelassen werden.
     
    Berliner69 gefällt das.
  10. gersche

    gersche

    Ort:
    Berlin
    Kartenverkäufe:
    +1
    Hoffenheim ist aber auch in einer anderen Situation um sowas dann zu diesem Zeitpunkt zu machen. Ich glaube schon, dass man die Saison mit Schreuder beenden wollte, er sich das aber nicht geben wollte (wie Schaaf damals)... bei Werder könnte ja auch schon längst feststehen, dass man mit Kohfeldt nicht weiter macht, es aber aufgrund der Situation noch nicht bekannt geben möchte. Hart ist der Schritt aber allemal, denn der von allen Seiten aus meiner Sicht viel zu hoch gelobte "Supertrainer" Nagelsmann sah letzte Saison jetzt auch nicht viel besser aus, aber seine Art war natürlich viel medienwirksamer... Hmm Kohfeldt würde sowas von ins Beuteschema passen
     
  11. Werder hat dann wohl die Situation falsch eingeschätzt und daraufhin den Zeitpunkt verpasst.
    Jetzt zu diesem Zeitpunkt, ist ein Trainerwechsel natürlich nicht mehr darzustellen, es gab aber etliche Negativsituationen in dieser Saison, wo man mit einem neuen Coach, dass Schiff noch hätte auf Kurs bringen können.

    Wenn dies schon längst feststehen würde, hätte man Kohfeldt nach meinem Empfinden, nach der Entscheidungsfindung, vor die Tür setzen müssen.
    Zieht man ihn dennoch mit durch, grenzt es schon fast an unterlassener Hilfeleistung des Vereins.
     
  12. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +4
  13. Benni4all

    Benni4all Guest

    Berliner69 und FatTony gefällt das.
  14. Wird man sehen....
    S. Hoeneß hat einen guten Job in München gemacht. Hat aber auch bessere Bedingungen dort gehabt wie viele andere 3.Liga Vereine bieten können.
    Schaue gerne dritte Liga.
    Wäre Corona nicht gekommen. Hätte es Waldhof Mannheim schaffen können...
    Die Rückrunde war verrückt..... Dem MSV Duisburg bekam die Corona Pause auch nicht......
    Hätte mich interessiert, ob S. Hoeneß auch mit Duisburg oder Rostock Meister geworden wäre......
    oder beim krisengegeschüttelten 1.FC Kaiserslautern....
    Was wohl das erste Wort von Uli Hoeneß' Sohn war? Zocken...?, Wurst...?, Steuerbetrug..?
     
    BOWLINGEFO gefällt das.
  15. Lübecker

    Lübecker

    Ort:
    53° 52´01´´N 10°40´08´´E
    Kartenverkäufe:
    +2
    Ihr spottet, aber meinem Neffen legten sie einen Ball in das Kinderbett, immer mit den Worten "Ball"! Ich bin mir noch ziemlich sicher, dass das sein erstes Wort war. OK, ist Handballer geworden :D
     
    Berliner69 gefällt das.
  16. Benni4all

    Benni4all Guest

    Na ja der Hoeneß lud ja auch dazu ein .
    Das dein Neffe Handballer geworden ist liegt wohl an der Handballhochburg SH .
    Im allgemeinen haben die Handballer auch mehr auf der Pfanne als die Fußballer .
     
  17. Scheiß Stimmung, Juan Bernat :D :lol:
     
    Berliner69 gefällt das.
  18. Lübecker

    Lübecker

    Ort:
    53° 52´01´´N 10°40´08´´E
    Kartenverkäufe:
    +2
    Ich bin schon Bremer und kenne Handball seit meiner Jugend, weil die ganze Familie so ausgerichtet war. Die Handballgrößen seinerzeit waren z.B. Rolf Harjes, Robert Pries und Wilfried Lankenau.
    Ja, die Handballer sind lange nicht so wehleidig wie die Fussballer.
     
    Berliner69 und Benni4all gefällt das.
  19. Benni4all

    Benni4all Guest

    Handball war seit Zeiten eines Hansi Schmidt ein Thema für mich . Und in den 90er Jahren , also nach der Wende ,
    war hier in Rattencity , Handballtechnisch ja der Teufel los . Von F.-M. Wahl , St. Hauck über M. Hahn bis Wieland Schmitt
    sowie Trainergrößen wie A. Gislason bis Sead Hasanefendic usw.