Todesfall im Stadion

Dieses Thema im Forum "Borussia Dortmund - Werder Bremen" wurde erstellt von ahamay, 28. Januar 2009.

Diese Seite empfehlen

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ya=kult

    ya=kult

    Ort:
    Hamburg/Bremen/Heimat: Dresden
    Kartenverkäufe:
    +392
    hast recht:tnx:

    dein ava sagt ja auch schon alles...

    dachte bis jetzt dass immer noch die begeisterung am fußball und/oder support im vordergrund steht,...
     
  2. Tut er auch, aber gegen nen paar Bier is ja nichts einzuwenden. Die Leute die "voll" im Stadion sind, haben doch meistens eh vorher getrunken. Ich hab es glaube im Stadion noch nie geschafft mehr wie 3 Bier zu trinken - wenn du überlegst wie lange du dafür nichts vom Spiel siehst.
    Ausschankverbot bringt mMn gar nichts, dann wird eben vorher gesoffen, beim reingehen sich kurz zusammengerissen und gut is.

    Und die Frage ist auch immernoch, wie viel er wirklich getrunken hat und ob er das nicht auch nüchtern gemacht hätte…

    Traurig ist es trotzdem und es wird sicher auch gehandelt werden, aber wir sollten die Kirche mal im Dorf lassen.
    Mein Beleid.
     
  3. Finde ich gut das du mein Trinkverhalten anhand meines Avatares feststellst. Ich darf davon ausgehen das jeder der einen Ps-Starken Wagen fährt in deinen Augen ein rücksichtloser Raser, Drängler und nötiger auf der Bahn ist.

    Merkst du eigentlich noch was Du von dir gibst?
     
  4. ich habe als ordnungsdienst beim bvb gearbeitet, und wenn ich sowas lese das der ordner dafür zuständig sein sollte, lache ich, ihr wisst garnicht was der ordner alles machen muß, wenn er sich jetzt noch um die besoffenen kümmert dann hat er viel zutun, auserdem wird nur darauf geachtet das einer der unter 18 ist kein alk bekommt, seine pflicht ist nicht abzuschätzen wer zuviel hat und wer nicht, dafür ist jeder selber zuständig der alk trinkt, wenn einer mit alk randaliert, dann schreitet der ordner ein
     
  5. Dann sollte man diesen Leuten den Zutritt in das Stadion verbieten. Ich bin der Meinung das solche Leute auch andere Leute gefährden "KÖNNTEN".
     
  6. dupree91

    dupree91

    Ort:
    Bremerhaven
    Kartenverkäufe:
    +14
    Man sollte aber das Schicksal auch nicht herausfordern.


    Oh man. :wall: Dann kommst du aber nicht wegen des Fußballs ins Stadion!
     
  7. Tyson81

    Tyson81

    Ort:
    Marl
    ich dachte es geht hier um Beileidsbekundungen und Ausdruck des Mitgefühls, stattdessen wird hier ne Schuldfrage geführt die zu ncihts führt und erst Recht nicht den amen Mann zurück zu seiner Familie und/oder Freunden holt. Beileid meinerseits an dieser Stelle!
     
  8. ich versteh hier einige nicht. warum sollte es verboten werden im stadion alk zu trinken. oder noch besser, vor dem spiel und vor dem stadion :stirn:
    mal angenommen der bvb'ler war randvoll, warum sollte man den alk im stadion verbieten. und vorallem, warum sollte man fans den einlass verwähren die ange- oder betrunken sind? wißt ihr wieviel todesfälle es gibt wo leute einfach nur auf ner party gesoffen haben? dann kann man ja auch sagen das man generell alk verbieten muß weil zuviele sich tot saufen. autofahren, fliegen, zug fahren, alles verbieten!! ist alles zu gefährlich!

    und überhaupt, im moment weiß man doch gar nicht zu 100% wie es passiert ist. jedenfalls die öffentlichkeit weiß es nicht. was soll das ganze also??? viel blabla um nichts....
     
  9. Jana14

    Jana14

    Ort:
    NRW
    Ich finde das wirklich ganz schrecklich. Mir tut der Verstorbene einfach nur leid.

    Mein Beileid an die Familie!
     
  10. so leid es mir für seine familie tut, aber wer besoffen auf nen zaun klettert der in 7m höhe ist, darf sich nicht wundern wenn er den abflug macht. selbst schuld
     
  11. beileidsbekundungen führen auch zu nichts und machen ihn auch nicht mehr lebendig. also die disskussion hier macht da mMn fast schon mehr sinn.

    :tnx:
    sicherheit sicherheit sicherheit.. ich mag diesen sicherheitswahn nicht.
     
  12. weltenbauer

    weltenbauer

    Ort:
    Aachen
    Kartenverkäufe:
    +44
    z4ck, da du schwarze spieler anderer vereine als affen bezeichnest, werde ich mit dir gar nicht erst diskutieren...

    wie man hier behaupten kann, jemand sei selbst schuld, wenn er stirbt, werde ich niemals verstehen (wollen)...
    wir reden hier nicht von nem eingerissenenen zehnagel! hier ist jemand gestorben. das ist einfach nur tragisch... natürlich ist es dumm, auf geländern rumzuturnen... hätte er sich nen fuss gebrochen, hätte ich gesagt: hätteste mal besser aufgepasst. aber der junge ist tot - steht nicht mehr auf und schüttelt sich... nein, er wird nie wieder aufstehen. wie man sich hier erdreisten kann, seine coolness zur schau zu stellen, indem man beweisen will, wie sehr man über solchen dingen steht, werde ich nicht begreifen!
    haltet doch einfach die finger still, wenn ihr nicht euer mitgefühl audrücken wollt... euer mackergehabe braucht hier kein mensch!
    wir wissen, dass ihr die härtesten seid - lasst uns weicheier hier unser mitgefühl ausdrücken und haltet euch einfach zurück. man geht nicht auf die beerdigung irgendwelcher leute und gröhlt rum, dass der tote selbst schuld ist. und nur weil das hier das anonyme internet ist, heisst das nicht, dass hier keine regeln gelten. so ein paar grundsätzliche benimmregeln sollte man doch fähig sein, einzuhalten...
    und wenn es nur aus respekt vor denen ist, die bereit dazu sind.
     
  13. gott, wie lächerlich. :wall:
    und was für ein rassistisches denken von dir.
     
  14. jarleene

    jarleene Guest

    Ich stelle mir gerade vor es wäre kein BVB Fan sondern ein Werderfan gewesen in welchem Stadion auch immer. Alkoholisiert rumgeturnt, abgestürzt, tot.

    Ob dann teilweise merkwürdigen Kommentare dieselben wären wie jetzt?

    Ich wage es einfach mal zu bezweifeln und stelle die ganze Sache mal in das Regalfach "aus jugendlichem Leichtsinn und Überforderung mangelnde Fertigkeit eines angemessenen Auseinandersetzens mit Extremsituationen aus der Hoffnung heraus dass man selbst nie in eine solche gerät"
     
  15. @ weltenbauer

    das hat nix mit coolem mackergehabe zu tun. wo ist denn dein problem? sag mir mal bitte wessen schuld das denn sonst ist? tut mir leid, aber wenn jemand besoffen irgendwo rumklettert und abstürzt, dann ist ist das seine eigene schuld. die tatsache das er jetzt nicht mehr am leben ist, ist ohne zweifel tragisch. aber es ändert nix an der tatsache. ich versteh deine predigt hier nicht. :rolleyes:
     
  16. weltenbauer

    weltenbauer

    Ort:
    Aachen
    Kartenverkäufe:
    +44
    das ist dann aber doch wohl eher dein problem...
     
  17. Mein Beileid! wirklich! War selber im Stadion und auch nicht weit von der Südtribüne entfernt.

    Schuldzuweisungen sind hier eh fehl am Platz bei so einer Geschichte!
     
  18. jarleene

    jarleene Guest

    Habe im BVB Forum einen guten Beitrag dazu gelesen, denn auch bei den Borussen gibt es natürlich verschiedene Meinungen dazu.

    Der Kernsatz war eigentlich inhaltlich folgender:

    "Möge das Gedenken an diesen schrecklichen Unfall dazu dienen dass wir alle im Stadion besser auf unseren Nebenmann/Nebenfrau aufpassen"

    Ob die Sache dadurch hätte verhindert werden können - who knows. Aber die Kernaussage stimmt und sollte nachdenklich stimmen

    Das ist doch der Punkt. Die meisten trinken mal einen über den Durst. Warum und wieso dies am mittwoch gerade an dieser Stelle so abgelaufen ist sei dahingestellt und kann von uns gar nicht beurteilt werden.
    Aber wenn es eine solche Situation schon gibt dass jemand anfängt irgendwo rumzuturnen uns sich in Gefahr begibt wäre es schon wünschenswert dass Umstehende - sofern möglich - eingreifen und denjenigen davon abhalten sich das Genick zu brechen. Wir sind schließlich alle Anhänger einer Leidenschaft und Sportfamilie: FUSSBALL.
    Wir stellen das MITEINANDER und FÜREINANDER immer so in den Vordergrund. Das gilt dann also auch für solche Situationen.

    Als ich 17 war ist ein Mitschüler von mir auf dem Heimweg von einer Party stinkehackevoll in einem Waldstück auf der Straße liegend eingeschlafen. Es war eine kurvenreiche Strecke und er ist dann pünktlich zur Dämmerung gegen Fünf Uhr von einer jungen Frau überfahren worden.
    Er hatte auch selbst Schuld. Aber trotzdem war/ist er tot und die ganze Situation mehr als Scheiße.
    Klar, ihn habe ich persönlich gut gekannt, andere Situation. Aber dennoch finde ich ist es schon einfach auch ein Zeichen von Schulterschluss bzw. eines MITEINANDERS wenn man kurz innehält und zum Ausdruck bringt

    "Es tut mir leid was dort passiert ist, ich fühle mit denen die direkt betroffen sind und ich hoffe das so etwas nicht wieder passiert"


    ohne dass man sich nachher irgendwelche blöden Sprüche anhören muß.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.