Thomas Schaaf (z.Zt. vereinslos)

Dieses Thema im Forum "Ehemalige Werderaner" wurde erstellt von Bremen, 15. Mai 2013.

Diese Seite empfehlen

?

Soll Thomas Schaaf eine andere Position beim SVW übernehmen ?

  1. Ja

    67,9%
  2. Nein

    32,1%
  1. :lol:
     
  2. Sehr gut! :XD: :beer:
     
  3. ThomasS: "Thomas... *grml* hast du meine Erbsen gesehn?"

    ThomasT: "Waf? Weffe Erbfen?"

    Baumi: "Thomas!!"

    Thomas: "Was? Waf?"
     
  4. Leute, Leute, was habe ich damals dagegen gewettert, Thomas Schaaf zu entlassen. Und nun? Frage, wie viele Trainer haben es seitdem versucht, auf diesen Trainerstuhl länger sitzen zu bleiben?

    Im Zeitraum nach Otto Rehhagel, der am 30. Juni 1995 aufhörte, flogen 4 Trainer und dann kam endlich am 10. Mai 1999 der Erlöser Thomas Schaaf. Der wurde üblerweise fast auf den Tag genau nach 14 Jahren am 15. Mai 2013 von einem Manager gefeuert, den nur noch eingefleischte Werder-Fans vom Namen her kennen (Thomas Eichin, der es noch nicht einmal bei TSV 1860 München gepackt hat).

    Nach Schaaf vergeigten Rubin Dutt, dann Victor Skripnik und jetzt Alexander Nouri.

    All die Schaaf-Kritiker mit ihrer Überahnung wie Fussball läuft müssten sich jetzt endschuldigen, weil sie diesen Verein mit runtergemacht haben. Große Klappe und nichts dahinter. Ich dagegen kann mir die große Klappe leisten, weil die Zeit zeigt, dass Schaaf einfach die Lösung ist. Manches passt eben und funktioniert. Und bevor Köln sich den Schaaf schnappt, wenn Klaus Allofs dort Manager wird, sollte man jetzt verdammt noch mal reden - und zwar nur mit Schaaf und mit keinem Übergangstrainer.

    Zur Erinnerung: Auch ein Jupp Heynkes wurde einmal bei Bayern wegen Erfolglosigkeit geholt. Aber im Gegensatz zu Werder erkennen die Bayern dann doch, so schlecht war der gar nicht. Und BAYERN-JUPP ist mit seinen 72 ist wesentlich älter als UNSER THOMAS mit seinen 56!!!!
     
    Benni4all und heiko7166 gefällt das.
  5. Madagon

    Madagon

    Ort:
    NULL
    Was Schaaf in Frankfurt und Hannover aufs Parkett gebracht hat, stimmt mich nicht gerade euphorisch. Er kennt jeden Grashalm bei uns und bräuchte Null Anlaufzeit, okay. Aus unserem wirren Kader etwas basteln das die Klasse hält sehe ich bei ihm jetzt nicht gerade als Stärke. Da krieg ich gleich "Rauten-Albträume".
     
  6. CK82

    CK82

    Ort:
    Mannheim
    Obwohl man mit unserem Kader eher Raute spielen könnte als das Nouri System :D
     
  7. In Hannover war der Sarg-Nagel bereits eingehauen und in Frankfurt hat er mit der Mannschaft einen guten Platz belegt. Leider hat er die Sonnenanbeter des Lichterscheins übersehen und als die ihm zu sehr auf den Sack gegangen sind, ist er von selber aus gegangen. Danach stürzte die Zwietracht erst einmal ab.
     
    Gherwin gefällt das.
  8. Einfach mal in der Tabelle nachschauen, dann die Kommentare von Sportmoderatoren ansehen (die sagten u. a. dass Frankfurt eine überraschend gute Saison gespielt hat), Veh wurde als Nachfolger gleich wieder gefeuert. Und Schaaf ist nicht gegangen wurden, sondern hat gekündigt.
     
    Benni4all gefällt das.
  9. Felissilvestris

    Felissilvestris

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +7
    Wenn man den Bericht im WK liest, dann kann man ihn ja schon wieder zu seiner Rückkehr beglückwünschen.
     
  10. Wenn man alles glaubt, was Reporter voreilig schreiben, war Diego beim FC Bayern. :zwink2: :beer:
     
  11. Auf dem Papier sicherlich. Wobei, der Ausdruck "gegangen wurden" die Sache recht gut trifft.

    Die Posse mit Veh war lächerlich, da gebe ich Dir Recht, nur hat das nichts direkt mit Schaaf zu tun.
    In der Saison 2014/15 ließ Frankfurt – soweit ich mich recht erinnere - nach Hoffenheim (Gisdol) und Werder die drittmeisten Torschüsse zu, erspielte selbst aber weniger Torchancen als 11 andere Mannschaften der Liga. Dafür hatte Frankfurt die beste Chancenverwertung der Liga. Beides beruhte speziell auf individuellen Qualitäten. Trapp, der die meisten Großchancen abwehrte und auch statistisch seiner Mannschaft die meisten Spiele rettete im Vergleich zu anderen Bundesligisten. Letztlich hat Trapp seine Klasse auch in der Saison danach bei Paris bewiesen, als er zu einem der besten CL-Torhüter aufstieg. Aber jenen Trapp hatte Veh halt in der Folgesaison nicht mehr. Und zum anderen Meier (Chancenverwertung).

    Dann wurde philosophiert, Schaaf hätte ohne Abgänge von Leistungsträgern auskommen müssen. Die vermeintlichen Leistungsträger- Abgänge hießen Barnetta, Schwegler, Rode und Jung. Bis auf Schwegler hat keiner danach irgendwo wirklich überzeugt und die waren davor auch schon in Frankfurt bzw. woanders nix Großes in der BL. Geholt hat Frankfurt damals Seferovic, Chandler, Hasebe, allesamt auch in der Zeit nach Schaaf bzw. bis heute Leistungsträger. Die Frankfurter Transferpolitik in jenem Sommer, als Schaaf kam, war gut.

    Ein anderes Argument hieß, Frankfurt unter TS wäre von Schiedsrichtern entscheidend benachteiligt worden. In der Anfangsphase stimmte das auch, da bekamen die in 2 Spielen berechtigte Elfmeter nicht, was 4 Punkte mehr hätte bringen können. Dabei geht allerdings unter, dass bspw. in WOB Malanda aus 3 Metern nur den Pfosten traf und in der Gesamtbetrachtung der Spiele Frankfurt nicht selten einiges an Glück hatte. Und beim 5:2 gegen Werder waren die Dosenöffner das 1:0 und das 2:1, beides irrregulär. Der einstellige Tabellenplatz am letzten Spieltag resultierte aus einem hochglücklichen Sieg gegen Leverkusen, auch weil Werder unglücklich in Dortmund verlor. Hinzu kam, dass Schaaf anders als Veh in der Vorsaison ohne Doppelbelastung mit EL auskommen konnte, zudem früh im Pokal raus war.
    Schaaf gelang es über die gesamte Saison nicht, die Frankfurter Spielanlage zu festigen und zu strukturieren. Das wäre in der Anfangsphase noch nachvollziehbar gewesen, komischerweise stabilisierte sich das Team auch in der Rückrunde nicht, im Gegenteil. FFM spielte oftmals noch konfuser, eine klare Strategie im Verhalten gegen und mit Ball war noch seltener zu erkennen als in der Hinrunde. Bruchhagen sagte im Interview: "Du hast nie das Gefühl, dass wir es durchbringen".
    Eine beispielhafte Anekdote: Er ließ mit tiefstehenden Außenverteidigern spielen. Das hat schon bei Werder dafür gesorgt, dass sämtliche Links- und Rechtsverteidiger scheiterten, weil die Abstände sowohl mit (im Aufbau), als auch bei Ballverlust zu groß waren. Weil Schaaf es nie schaffte, im Mittelfeld Laufwege und Raumverhalten abzustimmen.
    Schaaf für sich gesehen spielte zum x-ten Mal eine schlechtere Rückrunde als Hinrunde. Und das ist bezeichnend. Gerade in Rückrunden zeigt sich oft die Qualität von Trainern, wenn ihre Mannschaften besser/ konstruktiver werden. In der Hinrunde kannst Du öfter überraschende Ergebnisse erzielen, weil viele Gegner noch unbedarft sind. Das ändert sich, wenn die Spiele bis Saisonende und damit die zu erreichenden Punkte weniger werden. Dann steigt der Druck, die Konzentration bei allen Mannschaften ist höher. Bruchhagen im Doppelpass: "Wir bekommen keine Solidität hin. Das bringt unnötige Schwankungen.“

    Wer das als überraschend gute Saison preist.... Am Ende stand Schaaf bei Frankfurt massiv in der Kritik und sogar die eigentlichen Schaaf- Befürworter Hübner und Bruchhagen stellten auf neutral. Tatsächlich überzeugt war dort fast keiner mehr von ihm. Letztlich ging Schaaf genau deswegen. Ich würde es deshalb durchaus als "gegangen wurden" bezeichnen, auch wenn das auf dem Papier so natürlich nicht stimmt.

    Und in Hannover war der Sargnagel nicht eingehauen. Hannover war Vorletzter mit 1 Punkt Rückstand auf den Drittletzten und Viertletzten und sogar nur 5 Punkte Rückstand bis zum Zwölften. Alles eng. Im Gegensatz zu Frontzeck vor der Saison hat Kinds Wunschtrainer Schaaf dann in der Winterpause seine Wunschspieler Szalei, Almeida, Fossum bekommen, dazu Wolf, den wir uns gestern nochmal anschauen durften. Dennoch hat TS ab dem 18. Spieltag dafür gesorgt, dass der Sargdeckel in Höchstgeschwindigkeit zugeschlagen wurde.
    Frontzeck in 17 Spielen 14 Punkte. Schaaf in 11 Spielen 3 Punkte. Stendel danach übrigens in 6 Spielen 8 Punkte. TS mit 10 Niederlagen in 11 Spielen! Hat das überhaupt mal ein BL-Trainer geschafft? Selbst Skibbe bei Hertha nicht, der musste früher gehen…

    Allerdings haben Schaaf und Allofs bei Werder den Sargnagel eingehauen. In den letzten 5 KATS-Jahren wurden 4mal die sportlichen Ziele weit verfehlt, was dafür sorgte, dass sich der zu teure Kader zum Boomerang entwickelte. In derselben Zeit schrumpfte Werders Eigenkapital auf ein Fünftel, Vereine wie Gladbach, Mainz oder Augsburg, die Werder früher bestaunten, zogen locker grinsend vorbei (mit zunächst deutlich schwächeren Kadern). Zu Buche standen am Ende die zwei schlechtesten Rückrunden und die zweitschwächste Saison der Vereinsgeschichte (nach dem Abstiegsjahr). Wenn ich die Kader sehe, kommt heute noch Wehmut hoch. In der Winterpause 11/12 verkündete Allofs, dass die viel zu teuren Verträge von Naldo und Pizarro nicht verlängert werden können. Komischerweise verlängerte Werder in derselben Winterpause den Vertrag von Schaaf, zu verbesserten Bedingungen versteht sich. Es war übrigens schon ein CL-Vertrag. Für einen Trainer der schon mehrere Jahre ziemlich erfolgslos arbeitete. Letzten Endes war TS in seinem Sabbatjahr 13/14, als er den Vertrag schließlich aussaß, der am drittbesten bezahlte BL-Trainer.

    Schaaf hat in seinen letzten 270 (!) Bundesligaspielen von 2008 bis 2016 im Schnitt 1,25 Punkte pro Partie geholt. Damit liegt er im Punkteschnitt knapp über Trainern wie Oenning, Frontzeck, Babbel, Schubert oder Skibbe. Nur sogar über einen viel längeren Zeitraum. Und noch geschönt durch die Spielzeit 2009/10. Dazugelernt hat er schon lange nichts mehr. Selbst Hannover spielte im Abstiegskampf Raute mit Hoffmann als Sechser, Sane auf Halbposition und Schmiedebach/ Kiyotake als Zehner hinter 2 Spitzen Almeida, Szalei. Ohne jede Struktur oder Weiterentwicklung nach der Wintervorbereitung, ohne eine zum Spielermaterial passende Zusammenstellung auf dem Rasen. Schon die Aussagen, er hoffe auf den mentalen Befreiungsschlag, wie ihn Stuttgart hatte. Der kam aber auch nach dem Stuttgart-Sieg nicht. Das zeigt, dass Schaaf immer noch hauptsächlich auf Intuition hofft, statt seinen Mannschaften endlich einmal die nötige Struktur zu verleihen. Ein Grund für unsere ständig miesen Rückrunden damals.
     
    cristor, heiko7166, ClaudioSVW und 6 anderen gefällt das.
  12. Statistiken im Fussball haben Unterhaltungswert und jeder sucht sich so seine zusammen,:)

    daher haben wir, die Leser, deine Absicht und Intention schon verstanden,
    ich teile sie aber nicht, wie 67,9%, ist mir ein Rätsel,:D
    das hier aber auch schon ausgiebig gelöst wurde, wenn ich mich recht erinnere. :lol:
    :beer:
     
  13. :tnx::tnx::tnx: schön zusammengefasst :top: überhaupt schon sehr strange, dass ein user hier nur in sachen ts postet. personenkult wie es schlimmer nich geht :dagegen: wahrscheinlich steht auf dem nachttisch ein in gold eingerahmtes ts bild. :rolleyes:
     
    ClaudioSVW gefällt das.
  14. Wenn es dem User gefällt?

    Bei anderen könnte man meinen, sie haben verschiedene Werder-Verantwortliche an der Wand hängen, und es stecken Dartpfeile in den Bildern. Auch nicht besser :beer:

    Btw: Bester Mann! :beer:
     
  15. ob es dem user gefällt oder nich, es zeigt jedenfalls, dass es ihm nich um den club geht, wenn man sich immer nur zu ein und derselben person äußert. da sollte man sich dann nich wundern, wenn man nich erst genommen wird.
    die verantwortlichen pinnen sich ja quasi selbst mit ihren handlungen/nichthandlungen an die wand :top: warum hier viele nach den letzten jahren so sauer sind, is nachvollziehbar, dafür gibbet genügend angriffsfläche.
     
  16. Und für TS gibt es für 11 einmalige Jahre als Trainer neben vielen Jahren als verdienter Spieler und nem ganzen Sack voll Titel genügend Jubelfläche :top:
     
  17. leider hat ts aber mit ka entscheidenden anteil am niedergang des clubs. er hat den absprung zur richtigen zeit verpasst, man sagt nich umsonst "wenns am besten schmeckt, sollte man aufhören." :popcorn:
     
    celine1912 und ClaudioSVW gefällt das.
  18. Ich weiß, wegen dem Jojo-Effekt, nä? :D Den Trainer am besten bei einer SIegesserie feuern, damit man die Niederlagenserie verhindert. Hab ich schon gelernt.
     
  19. celine1912

    celine1912

    Kartenverkäufe:
    +2
    Schaaf-Rückkehr nur bei Klassenerhalt? Hess-Grunewald in Bild über die Position des Technischen Direktors: "Wir haben die Entscheidung, ob wir diese Position einrichten wollen oder nicht, auf Juli 2018 verschoben." #werder