Thomas Schaaf (Technischer Direktor)

Dieses Thema im Forum "Mannschaft" wurde erstellt von Bremen, 15. Mai 2013.

Diese Seite empfehlen

?

Soll Thomas Schaaf eine andere Position beim SVW übernehmen ?

  1. Ja

    66,3%
  2. Nein

    33,7%
  1. DR AKR

    DR AKR Guest

    OK, da möchte ich nicht widersprechen. Ich selbst hatte es beim ersten Lesen anders verstanden.
     
  2. werderiti

    werderiti

    Ort:
    Emsland
    Kartenverkäufe:
    +1
    Ich würde ihn nach einer gewissen Pause noch gerne 4 bis 5 Jahre bei einem anderen möglichst sympathischen Club sehen (am liebsten im Ausland) mit viel Erfolg. Nach seiner Trainerkariere würde ich ihn gerne als Werderpräsident sehen. Ich wüsste eigentlich niemanden der Werder mehr repräsentieren könnte. Im als Vorsitzenden im Aufsichtsrat hätte ich lieber gerne einen der mehr im wirtschaftlichen Bereich aktiv war.
     
  3. Die Balance wird sich erst im Laufe der Zeit einstellen. Das hat Dutt ja stets betont. Die Priorität liegt nunmal zu erst einmal darauf, dass man aus einer stabilen Defensive heraus Tore schießt. Über die Baustelle der Defensive also zur nächsten im Mittelfeld und letzten im Sturm. Bis dahin wird man gerade in schweren Spielen wohl erstmal nur auf Konter bauen können. Aussagekräftige Zwischentendenzen zum Projekt unter TERD wird man wohl frühestens in der Winterpause ziehen können.
     
  4. Richtig. Daher ist es schlichtweg hanebüchen davon zu sprechen das Dutt, wenn er so weitermacht interessant für andere Vereine wäre. Noch hat er dafür schlichtweg zu wenig "gerissen". Was nicht bedeuten soll das ich das auschließen würde. Alles andere ist allerdings Unsinn.
     
  5. 3 Jahre = "zuletzt"? Naja. Und ja, ich bin überrascht, dass Werder in 3 Spielen tatsächlich erst 1 Tor gefangen hat. Auch der Rest wird mir zu negativ bewertet. Für Braunschweig dürfte Werder am 1. Spieltag wohl DAS "Los" gewesen sein. Für Werder hingegen gings nicht undankbarer. Und letzten Endes hat man mMn dort eben nicht unverdient gewonnen. Chancen zur Führung hatte man schon vor der tatsächlichen, BS hatte selbst gerade mal auch 2 brandgefährliche Szenen vorzuweisen. Gegen Augsburg wurde das 2. Tor zu Unrecht nicht gegeben, das 3. wohl korrekterweise nicht. Dass Augsburg seine optische Überlegenheit in wenig Zwingendes ummünzte, lag z.T. an deren Unvermögen aber auch an Werders Defensivspiel. Ein glücklicher Heimsieg war das dementsprechend auch nicht unbedingt, wenngleich man später in der Saison auch etwas mehr aktive Spielkontrolle gegen solche Gegner erwarten darf. In Dortmund hingegen hat man letzten Endes ein ordentliches Ergebnis geliefert, selbst ein 2 - 0 oder 3 - 0 wäre doch im Rahmen des Erwarteten gewesen. Sicher überzeugte der BVB nicht in der Chancenverwertung, aber wenn ein Mielitz einen Sahnetag erwischt oder nach einer Ecke 2 Mal auf der Linie gerettet wurde, spricht das nicht unbedingt von Glück, sondern davon, dass für den Fall des geschlagenen Torhüters und genau solche Situationen jemand dort postiert wurde. Da gab es nämlich auch schon andere Zeiten. Und ja, all das finde ich für diesen kurzen Zeitraum mehr als beachtlich, zumal man auch böswillig meinen könnte, dass TS den Großteil seiner Amtszeit auf der Suche nach der Balance war.

    Und vor allem im vergangenen Jahrzehnt war das halbwegs akzeptabel. Dann zeigte die Formkurve leider nur noch nach unten. Ein Jahr waren es Pizarros Tore, die uns den Arsch retteten, zum Schluss der junge Mann aus Belgien. So einer fehlt übrigens nach wie vor, da ich der Meinung bin, dass Hunt einen stärkeren Offensivspieler an seiner Seite braucht, um paradox gesprochen in dessen Schatten aufzublühen. Hunt ist vom Typ her kein Frontkämpfer. Ab vom Thema Özil mMn übrigens ebenfalls nicht.

    Nein, denn auch du bringst die Automatismen und den Rahmenspielplan nicht zum Einsturz. In der Liga wird nun einmal nach 34 Spieltagen abgerechnet. Und wenn du eine Rückrunde mit 29 Punkten spielst, steigst du halt ab, wenn du in der Hinrunde einen Salto Nullo hingelegt hast. Ich stelle mir das gerade vor:

    Verantwortlicher X: Du Thomas (Eichin), was wird eigentlich aus dem Coach?

    Eichin: Hmmm... bin mir noch nicht ganz sicher, die letzten Auftritte der Mannschaft waren unterirdisch, von der Punktausbeute will ich gar nicht erst reden. Die letzten 2 Jahre waren für Bremer Verhältnisse schon eher unbefriedigend, jetzt droht gar der Abstieg. Tendiere also eher zur Ablösung.

    Verantwortlicher X: Ablösung??? Das kannst du doch nicht machen! Von Spieltag 1 - 5 wars doch ordentlich, von 9 - 12 auch und unsere beiden Siege in der Rückrunde... War das etwa nichts?

    Nein, denn jedem halbwegs wachen Fußballfan sollten diese noch geläufig sein. Glaube kaum, dass ich das nun auch noch explizit erwähnen muss. Dutts (hochgerechnete) 48 - 49 Punkte wären für Leverkusen sicherlich ebenso schwach zu bewerten wie Werders 41 und 42. Von den 34 (bis max. 37) mal ganz zu schweigen.

    Sicher ist das ein Qualitätsmerkmal. Dennoch bleiben Zweifel angebracht. Und diese...

    kann er dann ja ausräumen. Oder auch nicht.

    Von Letztgenanntem gehe ich einfach mal aus. Das ist aber eben eine Frage der Zeit.

    Und ich hoffe eben auf mehr, weil ich diese Meinung nicht teile. Es ist doch für Werder schon positiv, wie man mittlerweile wahrgenommen wird. Früher hieß es doch: Ach, klar führt Werder jetzt. Aber selbst wenn die noch ein zweites schießen, kannst du denen noch immer 3 oder 4 einschenken. Diese Einstellung ist bei den Gegnern schon nicht mehr in der gewohnten Überzeugung vorhanden. Mittlerweile höre ich schon einige Stimmen, die meinen, dass ihnen davor graut, gegen Werder in Rückstand zu geraten, weil sie eben - Stand jetzt - nicht mehr so leicht zu knacken sind. Selbst die Dortmunder waren zwiegespalten. Während einige meinten, dass es gegen die Bremer schwer wird, gab es auch Meinungen, die glaubten, dass es für Schwatzgelb gegen Werder einfacher als gegen Braunschweig werden würde. "Weil Werder gern mitspielt..." Die haben ziemlich blöd aus der Wäsche geschaut, als ich denen mal erklärt habe, dass genau das unter Dutt eben nicht der Fall sein dürfte.

    In diesem Sinne:
    :beer:
     
  6. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    :tnx:

    Manche glauben offensichtlich wirklich an Zauberei. Wie kann etwas (eine völlig desolate Defensivarbeit) was jahrelang in den Sand gefahren wurde innerhalb von wenigen Wochen vollständig behoben sein???

    Gerade von DR AKR dachte ich bisher, das er das weiß und die entsprechende und notwendige Geduld aufbringt.

    Nicht zu unrecht sagt man oft, das man etwa ähnlich lange braucht wieder etwas zurechtzubiegen, wie es zuvor in den Sand gesetzt wurde. Drei Jahre durfte Schaaf Werder in den Sand setzen, jetzt gebt Dutt bitte auch wenigstens diese Zeit, wieder nach oben zu kommen.

    Gruß vom
    Werder-Oldie
     

  7. Drei Jahre durfte Schaaf mit Allofs viel Geld verpulvern für unpassende Spieler und auch vergessen dass wir auf Junge Talente setzen sollten und dass vorhandene Spieler sich weiter entwickeln sollten , jetzt wird es etwas dauern .
    Mein traum ist dass "ABSTIEGGESPENST" verschwindet so schnell wie möglich
     
  8. DR AKR

    DR AKR Guest

    :tnx:

    Ich bringe die Geduld mit. Ich habe derzeit allerdings Probleme damit, das Duttsche Defensivspiel jetzt schon so zu feiern, wie es hier vielfach erfolgt ist. Wir hatten viel Glück und hätten aus den drei Spielen auch mit 2 Punkten rausgehen können. Außer des Einsatzes gibts derzeit noch nicht viel zu loben!
     
  9. Norge

    Norge

    Ort:
    NULL
    Ob TS ein Angebot aus Kaiserslautern bekommt, wo die heute den Foda rausgeschmissen haben?
     
  10. cornholio

    cornholio

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +2
    Du meinst, weil er aufsteigen und direkt Meister werden könnte? :schal:
     
  11. Lautern würde ganz gut passen zu Schaaf. Da hat er seine Ruhe und vor allen Dingen eine ähnliche harmlose Medienlandschaft wie hier in Bremen.
     
  12. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +2
    Why not? ;)
     
  13. Norge

    Norge

    Ort:
    NULL
    Ja, irgendwie musste ich an Otto denken und hatte das Gefühl, dass TS ganz gut nach Lautern passen könnte.
     
  14. :dafür:
     
  15. cornholio

    cornholio

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +2
    Aber nur, wenn sie in der Saison zweimal 0:0 gegen Werder spielen und nach 34 Spieltagen gleich viele Punkte, Tore, Gegentore, Auswärtsgegentore wie Werder nachweisen können.

    :grinsen:
     
  16. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Ich gucke mir gerade zum xten male Werder Videos von Shadiogo an und frage mich, ob Werder irgendwann mal wieder Fußball wie unter Schaaf zelebrieren wird? Ist Dutt dafür der richtige? Ich hab da so meine Zweifel. Vielleicht hätte man doch mit Schaaf weitermachen sollen und mit ihm die Mannschaft umbauen sollen.

    http://www.myvideo.de/watch/8390195/Werder_Bremen_Memories_by_shadiego

    Ich glaube nicht das wir wider so tollen Fußball sehen werden.
     
  17. warum? versteh diese aufregung nicht... geschichte wiederholt sich immer ;) auch nach König Otto wurde wieder erfolgreich fußball gespielt, also wird es auch nach TS wieder erfolgreichen fußball durch unseren SVW geben ;) da mache ich mir überhaupt keine sorgen :bier:
     

  18. Vergiss es!
    So etwas ist Vergangenheit. Die Zukunft heißt Rumpelfußball. Die Mannschaft kann sich auf dem Platz sonst was zurecht stolpern, wenn am Ende with a little help from my friends* ein 1:0 rauskommt, dann wird das sabbernd abgefeiert.
    Ich kann mich dafür leider nicht begeistern.
    Du kannst ganz sicher sein: So tollen Fußball werden wir hier nie wieder sehen. Das hat man für immer kaputt gemacht, weil man meinte, dass man unbedingt Schaaf rausschmeißen muss.

    *
    1. friend: Gegner, der 120 Chancen vergeigt
    2. friend: Gegner, der den Ball ins eigene Tor spielt
    3. friends: Men in black
     
  19. Es geht nicht nur um erfolgreichen Fußball. Er sprach von "zelebrieren".
     
  20. tsubasa

    tsubasa Guest

    mit dem aktuellen spielermaterial ist dafür kein trainer der richtige. also passt man die spielweise richtigerweise an.