Thomas Schaaf (Technischer Direktor)

Dieses Thema im Forum "Mannschaft" wurde erstellt von Bremen, 15. Mai 2013.

Diese Seite empfehlen

?

Soll Thomas Schaaf eine andere Position beim SVW übernehmen ?

  1. Ja

    66,3%
  2. Nein

    33,7%
  1. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +2
    1899% Zustimmung :tnx:

    Werders Selbstverständis war und ist der eines Ausbildungsvereins, vor allem, um mit der finanzstärkeren Konkurrenz einigermaßen Mithalten zu können. Aber seit dem Doublegewinn wurde unter Schaaf wurde diese elementare Säule der Werder-Philisophie vernachläßigt, sowohl bei dem eigenen Nachwuchs als auch der Förderung von talentierten Spielern von anderen Clubs aus dem In- und Ausland.
     
  2. mola23

    mola23

    Ort:
    H€$$€N
    Kartenverkäufe:
    +1
    Die Ergebnisse -bislang- sprechen für sich, ebenso die Art und Weise, wie diese Ergebnisse zustande kamen. Zudem zeigt das bislang offenbarte auch die fragwürdige Argumentation einiger aus der letzten Saison auf, die sich im wesentlichen auf eine Behauptung stützte: Egal wer oder was Schaaf auf der Bank ablöst garantiert alleine dadurch besseren, erfolgreicheren Fußball, und das aus dem Stand.

    Wie gesagt: Dutt ist ein kompetenter Trainer, Lorenz sagt heute in der SKZ zum Beispiel auch, wie genau er arbeitet und was er für gute taktische Vorgaben an die Spieler versucht zu vermitteln, diese es allerdings nicht umsetzen. Kommt mir bekannt vor.
     
  3. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +2
    Garantiert? Dann poste diese Beiträge bzw. eine Auswahl daraus doch mal bitte.
     
  4. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +2
    Schon mal darüber nachgedacht, daß "die letzte Trainerbank" an der Kopfsache höchstwahrscheinlich eine Mitverantwortung trägt? Es kann ja kein Zufall sein, daß bei unterschiedlichen Spielertypen und menschenlichen Charakteren weitesgehend sportlicher Entwicklungsstillstand bzw. sogar Stagnation zu beobachten war.
     
  5. Anders herum macht es einen Sinn. Meine Beobachtungen und meine Meinung zu verschiedenen Vorgängen haben bei mir - in der Summe - den Eindruck verfestigt, dass ein 100% Festhalten an Thomas Schaaf die clevere Alternative gewesen wäre.
    Ich beobachte die Vorgänge schon genau und unvoreingenommen. Wenn ich in der Vorbereitung und den Testspielen sowie in dem kommunikativen Umgang von Eichin / Dutt hiermit irgendwelche positiven, mutmachenden Tendenzen erkennen könnte, wäre ich sicher nach wie vor offen und latent positiv gestimmt. Dann bliebe nur, dass ich - trotzdem - die Art und Weise des Rausschmisses für nicht angemessen betrachte.

    Es ist nur leider so, dass ich seit Trainingsauftakt so gar keine positiven Tendenzen ausmachen konnte. Als die ersten positiven Spieler O-Töne kamen, von wegen "neuer Trainer, setzt neue Reize" etc. hab ich noch gedacht, "ok. dann wird ja wohl ein positiver neue-Besen-Ruck durch die Mannschaft gehen". Spätestens das Auftreten und die Ergebnisse in den Testspielen im weiteren Verlauf der Vorbereitung haben dann aber absolut gar nichts von positivem Ruck gezeigt. Insbesondere das fehlende bzw. nicht auszumachende taktisches Konzept fand ich erschreckend. Hinzu kamen die üblichen Schönrede-Aussagen (der Drittligist sei ja schon weiter in der Vorbereitung, bla bla). Dann der blutleere Auftritt gegen einen (in der Vorbereitung noch längst nicht so weiten ...) FC Fulham, wo ich spontan sagte: "Gegen Saarbrücken würde ich die vermeintliche "B-Elf" spielen lassen, die Dutt zur 70. Minute eingewechselt hat". Selbst MA war da ja relativ dynamisch mit gelaufen (war wohl auch ihm klar, dass das blöd aussieht, wenn alle rennen und er nicht ...), wenngleich er sich als Chancentod erwies.

    Dass man gegen den (schlecht in die Liga gestarteten) Drittligisten Saarbrücken wohl eher ausscheiden würde (weil die ja überraschender Weise schon "weiter" sind ...), war mir klar.

    Es ist definitiv nicht so, dass ich sage "TS forever" und mir jedes Fitzelchen raussuche, um diese Grundhaltung zu unterfüttern. Es ist nur eben so, dass ich seit Trainingsauftakt NICHTS erkennen kann, das auf eine auch nur latent positive Perspektive hindeuten könnte.
    Das einzig Positive bleibt damit - jedenfalls für die Leute, die schon länger "Trainer raus" gerufen haben - dass "der alte Trainer endlich weg ist". Wenn ich hier alles lese, was von dieser Fraktion so kommt, dann finden sich so gar wenig Fakten, die seit Trainingsauftakt für einen Aufwärtstrend sprechen könnten. Ich meine, ich hätte überhaupt noch keine solche Fakten gelesen. Es wird nur immer - gebetsmühlenartig - die Platte aufgelegt, wie schlimm doch alles war und dass man den neuen Verantwortlichen Zeit geben müsse (weil eben alles so lange so schlimm war). Das ist mir - auch wenn es bislang nur 6 Wochen mit einigen Testspielen und einem Pflichtspiel waren - einfach deutlich zu wenig.

    Ich glaube auch nicht, dass Eichin am Samstag seine eindrucksvolle Serie ohne Pflichtspielsieg seit Amtsantritt wird beenden können (ich weiß, er kann nichts dafür ...). Allein die zu erwartende kämpferische Einstellung der Braunschweiger - in diesem 6-Punkte-Spiel - legt die Latte für den SV Werder derzeit wohl deutlich zu hoch.

    Und - wenn der SV Werder am Ende Platz 6 erreicht, wäre ich der letzte, der noch Klagelieder singt, dass man mit Thomas Schaaf besser oder gleich gut abgeschnitten hätte. Wenn es aber doch nur Platz 15 (hoffentlich schafft man das) oder der Abstieg sein sollte, darf ich doch bestimmt - dann ungestraft - weiter in Frage stellen, ob der Trainerrauswurf wohl eine clevere Entscheidung war ?!
     
  6. mola23

    mola23

    Ort:
    H€$$€N
    Kartenverkäufe:
    +1
    Nö, dass brauche ich nicht und diese Argumentation ist auch Dir nicht unbekannt. Dazu brauchst Du sicher nur kurz die, sagen wir mal, letzten 50 Seiten im alten TS-Thread durchlesen.

    Ja, selbstverständlich habe ich darüber nachgedacht und auch nichts gegenteiliges behauptet, auch wenn ich tatsächlich die Nummer etwas, in Nuancen, aber doch entscheidend, anders sehe. DENN: Die Transferpolitik war ja für viele "nur" ein kleiner Anteil an den letzten drei Jahren. Entscheidender war doch die angebliche Sturheit des Trainers, an gewissen Spielern festzuhalten. Seine angebliche taktische Unflexibilität, seine falschen Einwechselungen, die mangelnde Qualität der Standards, das Fehlen von Automatismen / einstudierten Spielzügen, das schlechte Bewegen im Raum, das Halten der richtigen Abstände und das Defizit bei den Basics, wie zum Bsp. kurze Pässe zum Mitspieler.

    So, jetzt aber mal ab an Strand. :cool:
     
  7. werderiti

    werderiti

    Ort:
    Emsland
    Kartenverkäufe:
    +1
    Natürlich hätte sich KDB als Flop erweisen können das kann jeder Spieler. Es ist aber schon so das KDB auch vor Werder schon ein hohes Niveau an den Tag gelegt hat. Sei es bei Genk oder den diversen belgischen Nationalmannschaften das war schon ein Fingerzeig wo die Reise wohl vermutlich hingeht. Da hätte ich von der Qualität definitiv de Bruyne bevorzugt. Gegen ihn sprach nunmal lediglich das man sich ihn nur als Leihe leisten konnte. Deine Vorstellung das sozusagen TS ihn "gemacht" hat teile ich nicht. Ich sage damit aber nicht das er sich hier nicht weiterentwickelt hat und auch nicht das Thomas daran keinen Anteil hatte. Was aber alles nicht bedeutet das ich Makiadi als schlecht oder als Fehleinkauf ansehe.
     
  8. Norge

    Norge

    Ort:
    NULL
    Auch ich hatte mir erhofft, dass sich mit dem Trainerwechsel schneller etwas verändert und bin im Moment sicher nicht zu euphorisch, was die kommende Zeit angeht. Aber die Mannschaft ist (bis auf zwei Ausnahmen) genau die, die letztes Jahr unter Schaaf nah am Abstieg war und mittlerweile 14 Pflichtspiele ohne Sieg in den Köpfen hat. Klar kann es sein, dass auch RD nichts bewirken kann und die Mannschaft noch eine Saison mit erschreckenden Leistungen durch die Liga taumelt. Aber dann werde ich genau so RD dafür kritisieren, wie ich in den letzten Jahren TS dafür kritisiert habe. Sicher ist der Kader von der Qualität und wohl auch von der Mentalität her schwierig, aber es ist und bleibt die Aufgabe eines Trainers, daran zu arbeiten und dafür zu sorgen, dass sich eine positive Entwicklung erkennen lässt. RD hat sicher eine schwierige Aufgabe übernommen mit einem qualitativ begrenzten Kader und metal angeschlagenen Spielern. Aber jetzt alles auf die Spieler zu schieben, um letztendlich TS im Nachhinein zu rehabilitieren, wird ganz bestimmt nicht mein Weg sein.

    So habe ich nie argumentiert und werde deswegen auch nicht jetzt auf diesem Niveau diskutieren.

    Die Stichprobe ist noch viel zu klein, um irgendwelche Vergleiche oder gar Schlüsse ziehen zu können.
     
  9. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +2
    Vllt. reden wir gerade aneinander vorbei aber zwischen "Argumente" und "Garantien" liegen sachlich himmelweite Unterschiede.
     
  10. Norge

    Norge

    Ort:
    NULL
    Ab hier habe ich aufgehört weiterzulesen. :lol:
     
  11. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +2
    1899% Zustimmung. :tnx:

    Die Leihe von KvB war eine Notverpflichtung, um der Offensive mehr Kreativität zu verleihen. Notverpflichtung deshalb, weil in der Saison das konzeptlose agieren im OM so offensichtlich war, so daß ein Piza sich die Bälle dort oftmals selber holen mußte und sowohl durch das Talent von KvB als auch die fehlende Kaufoption - abgesehen davon, daß Werder sich diesen Kauf wohl kaum hätte leisten können (!) - abzusehen war, daß es bei einem einjährigen Gastspiels des Belgiers bleiben wird. Dies kann man weder mit dem Kauf von Makiadi gleichsetzen noch es TERD dies als "Schwächung" anlasten.
     
  12. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +2
    Dann hast du aber viel gelesen. Bei der Sowjet-Zeitung Prawda (Wahrheit) reichte schon der Name, um das Lesen zu beenden.

    ;)
     
  13. Dann verstehe ich ...
     
  14. Norge

    Norge

    Ort:
    NULL
    Tippfehler? "Das verstehe ich ..." würde mehr Sinn ergeben. :wink:
     
  15. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +2

    Deine Anischt, daß du bedingslos hinter Thomas Schaaf stehst und seine Arbeit durch die Bank lobst, sei dir ja gegönnt. Ebenso ist es dein Ding, wenn du bei der gerade erst begonnene Arbeit von Robin Dutt andere Maßstäbe als bei Thomas Schaaf ansetzt und Dutts Wirken noch vor seinem ersten Buli-Spiel durch Bank schlechtredest. Aber wenn du dir dabei dann noch Unvoreingenommenheit attestierst, dann ist es auch nicht verwunderlich wenn solche Reaktionen wie die von Norge dabei rauskommen.
     
  16. So wird eher ein Schuh draus...

    Oha, 2 Dumme, ein Gedanke...
     
  17. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Dito...
     
  18. DR AKR

    DR AKR Guest

    Ohne es zu belegen, glaube ich, dass auch Du Dich daran erinnern kannst, dass viele User es genauso ausgedrückt haben, wie von mola23 formuliert.

    Genügend Belege zu finden, dürfte keine Schwierigkeit bereiten. Allein der Zeitaufwand sprengt derzeit ein wenig den Rahmen. Ohnehin erscheint auch der Beweis der Aussagen vor dem Hintergrund ständiger Ausflüchte der Gegenpartei nutzlos zu sein! ;)
     
  19. DR AKR

    DR AKR Guest

    Wenn`s tatsächlich so wäre, würde es viele Deiner Posts erklären! "Flucht nach vorn", bevor man nochmal getroffen wird!

    Das Leben ist eigentlich differenzierter als Deine Beiträge, der Profi-Fußball auch! ;)
     
  20. Also - ich lese eigentlich immer weiter - auch wenn es bei manchen Leute z.T. recht schwer fällt. Denn - auch wenn ich von der Grundtendenz her hier und da eher anderer Auffassung bin, bin ich Argumenten gegenüber eigentlich immer aufgeschlossen. Mein Gesamtbild setze ich durchaus auch aus Ideen/Meinungen von Leuten, die den Trainerrauswurf als Schritt nach vorn betrachten, zusammen. Wenn das argumentativ und nicht so platt vorgetragen ist, ist da eigentlich auch oft etwas Bedenkenswertes dabei.

    Die Erfahrung hier sagt mir, dass es manchen Leuten, die in Lagern denken und jeden in eine feste Schublade einsortieren müssen, einfach lästig ist, wenn sie mit Argumenten konfrontiert werden, zu denen es schwer fällt, Stellung zu nehmen (weil man da irgendwie nichts sachliches dagegensetzen kann).
    Zunächst wird geschrien: "Dann begründe doch mal, warum ..." Wenn man dann ausführlich schildert, warum man zu seiner Auffassung kommt, ist das Interesse aber schnell dahin. Bestenfalls greift man sich dann noch die ein bis zwei Punkte aus der Argumentation heraus, zu denen man überhaupt eine andere Meinung vertreten kann, die man auch sachlich begründen kann und macht den Gesamtvortrag damit platt. Auf die übrigen - vorher geforderten - sachlichen Begründungen wird nicht weiter eingegangen. Dann wird der Vortrag auch schnell für "zu lang" befunden.

    Schließlich wird noch die Schublade aufgezogen ("TS-Jünger" bla bla), was immer ein paar Beifallklatscher zum Vorschein bringt, und gut is.

    Ich könnte jede Menge Posts von mir - aus allen TS-Zeiten - hervorkramen, in denen ich ihn für dies und das z.T. hart kritisiert habe (mache ich aber nicht, weil das dann wieder keinen interessiert s.o.).
    Das ändert aber trotzdem nichts daran, dass ich die jüngere Entwicklung auf der Trainer/Sportdirektor Position derzeit immer noch für eher negativ als positiv befinde. Auch das mag sich aber ändern, wenn sich erste positive Auswirkungen der Arbeit des neuen Trainers/Sportdirektors zeigen. Das hatte ich aber auch schon gesagt - allerdings in den Ausführungen, die einige nicht lesen konnten, weil sie es einfach nicht ausgehalten haben :)