Support

Dieses Thema im Forum "Eintracht Frankfurt - Werder Bremen" wurde erstellt von slin8, 3. April 2011.

Diese Seite empfehlen

  1. Ich hab doch auch garnich behauptet, dass wir ein riesen Mob waren...natürlich hat man uns nich im ganzen Block gehört!^^ Und mit "Die Ultras haben blöd geguckt" meinte ich die paar Leute, die eben direkt vor uns standen, da wo das Ding gezündet wurde!
    Und wenn's die nicht interessiert hat ist es auch egal...wir werden lauter werden!;)

    Warum soll das Ding keine Einzelperson gezündet haben...standen sicher nicht 10 Leute zusammen und haben zeitlich 10 Feuerzeuge angeworfen!^^
    Warum sollte jemand (der außerdem direkt da stand, wo das Ding losging) sonst geduckt aus dem Block verschwinden???
     
  2. Anis

    Anis

    Ort:
    138 km vor Bremen
    Kartenverkäufe:
    +47
    Wenn ihr es konsequent immer, wenn Pyro gezündet wird, durchzieht, werden sich bestimmt bald ein paar den Rufen anschließen. Wäre jedenfalls sehr wünschenswert.

    Ich denke auch, dass es durchaus eine Einzelperson gewesen sein könnte. Spricht doch absolut nichts dagegen.

    Vielleicht auch Asthma. Und da Rauch nach oben zieht, vlt. der Versuch, dem zu entkommen...
     
  3. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +6
    Vorne vielleicht....
    Ich war etwas weiter hinten und links...
     
  4. mr orange

    mr orange

    Ort:
    BO
    Kartenverkäufe:
    +28
    es wird auch in Zukunft niemanden interessieren und das ist auch gut so.
    Pyro-Raus-Rufe sind schon peinlich und lächerlich genug
     
  5. lutscher91

    lutscher91

    Ort:
    Saarland
    Kartenverkäufe:
    +20
    Die zwei Brandherde nach dem Tor waren einen halben Block voneinander entfernt... Wenn sich die Person nicht zweiteilen kann wirds schwierig
     
  6. Anis

    Anis

    Ort:
    138 km vor Bremen
    Kartenverkäufe:
    +47
    Nö. Peinlich und lächerlich finde ich eher "Gegen alle Stadionverbote".

    @lutscher91: Ich meinte damit, dass es sein KANN, dass EINER der Brandherde von einer Einzelperson gezündet wurde. Das man sich nicht zweiteilen kann, ist mir auch klar :rolleyes:
     
  7. :tnx: Das mit Dem Asthma glaub ich nich...denn verdünnisiert hat sich der Typ erst etwa 10-20 Minuten später!

    :tnx::beer:
     
  8. Marvin

    Marvin

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +4
    was soll des denn alles??
    natürlich gibt es 2 Meinungen über Pyro. Ich werde meine nicht äußern, da es eh niochts bringt.
    was die Stimmung betrifft, fand ich sie relativ schwach. Ich kann aufgrund meiner Wohnlage und meines Alters zu wenigen Spielen gehen, wenn ich aber gehe, dann schrei ich immer alles raus ;)
    aber in frankfurt und auch in Freiburg haben höchstens die Hälfte mitgemacht.
    Was mir so vorkommt ist, dass manche gg die Ultras 'arbeiten'. Und für eine gute Stimmung sind die Ultras verantwortlich. Die anderen stehen aber rum und stimmen einfach i-welche lieder an bzw. grölen i-wann einfach rein: "Auswärtssieg..." obwohl ein anderer Fangesang gesungen wird. Vllt liegt es daran dass sie den Text nicht können. Aber dann sollen sie sich hinhocken und diese lernen oder einen Sitzplatz kaufen und andere dafür dahin gehen lassen.
    Ich schaue mir oft Videos auf YT an und dort wird oft über Eastside geredet und dann kommt oft dass es heute keine Stimmung mehr ist. Das liegt aber nicht an den Ultras sondern daran dass die Beteiligung einfach zu gering ist. Ich hoffe und appeliere an die, die nicht mitsingen dies zu ändern. Denn durch eine bessere Stimmung wird mit Sicherheit unsere Mannschaft unterstützt. Und das wollen wir doch alle.:svw_applaus:
     
  9. mr orange

    mr orange

    Ort:
    BO
    Kartenverkäufe:
    +28
    Natürlich ist die Beteiligung zu gering.Man sieht doch schon hier,dass es dann Leute gibt die lieber irgendwelche lächerlichen Pyro-Raus-Rufe anstimmen anstatt mitzugehen und mitzufeiern.Die Kluft zwischen Ultras und den restlichen Fans ist hier größer als in anderen Vereinen und das ist sehr schade.Dennoch muss man generell sagen,dass man unsere Fanszene und damit auch die Stimmung nicht mit Vereinen wie Dortmund, Schalke, Frankfurt, K'Lautern usw. vergleichen kann.Dort gibt es einfach eine viel viel größere Fan bzw. Ultraszene.
     
  10. Guck an - dann sind die Pyromanen also doch identisch mit den Ultras? Bislang wurde das doch vehement bestritten, und die rechtswidrige Zündelei mitten unter den Zuschauern wurde angeblich auch immer nur von Einzeltätern begangen, gegen die man sich nicht schützen könne... :rolleyes:
     
  11. Anis

    Anis

    Ort:
    138 km vor Bremen
    Kartenverkäufe:
    +47
    Die Ultras haben die Möglichkeit als Masse Gesänge anzustimmen, die Einzelpersonen nicht haben. Von daher organisieren sie das Geschehen in der Kurve und man kann in die Gesänge mit einsteigen. Das ist, wenn man nah genug dran steht oder singkräftige Leute um sich rumhat, die die Texte kennen, überhaupt kein Problem. Ich habe mir fast noch nie was im Internet bewusst angehört oder Texte durchgelesen und kann die Gesänge trotzdem. Wenn aber irgendwo eine Gruppe ist, die einen Anfeuerungsruf anstimmt und das Teile der Kurve annehmen, denke ich, sollten auch die Ultras daraufreagieren und einstimmen (tun sie auch manchmal!). Einige Lieder wirken einfach nicht, wenn sie nur von wenigen gesungen werden, viel Text haben und dementsprechend leise sind. Da kann ich es schon verstehen, dass man versucht nach ner Zeit, was neues anzustimmen, wenn das aktuelle nicht ankommt (aber über "Dauergesänge" gibt es ja auch schon zahlreiche Diskussionen). Für eine gute Stimmung sind sowieso alle Fans verantwortlich - nicht nur die Ultras (auch wenn organisierte Fangruppierungen natürlich die meisten Möglichkeiten haben)! Gegeneinander arbeiten passiert leider von beiden Seiten. Die Ultras sind - soweit ich das erlebt habe - ja auch nicht unbedingt am Austausch mit den anderen Fans interessiert. Und die Pyrodebatte verschärft die Gruppenbildung eh (auch wenn es sicherlich auf Seiten der Ultras und der "Normalos" - ich hasse diese Kategorisierungen - pro und contra Meinungen zu Pyro gibt).

    Wenn man einmal in 90 min. seine Anfeuerungsrufe und -gesänge unterbricht, um für 10-20 sek. Pyro-Raus-Rufe anzustimmen, ist das denke ich zu verkraften. :rolleyes: Oder willst du auch den Ultras absprechen, dass es ihnen darum geht, mitzugehen und mitzufeiern, weil sie ihre Anfeuerungsrufe und -gesänge für kurze Zeit unterbrechen und "Gegen alle Stadionverbote" anstimmen?! :lol: Ja, du hast Recht. Leider ist die Stimmung oft sehr mau. Aber Leute, die gegen das illegale Abbrennen von Pyro sind, sind nicht automatisch die, die rumstehen, sich über Piercings unterhalten und ihren Handy rumspielen oder größtenteils zum Nörgeln und Pfeiffen kommen.
     
  12. mr orange

    mr orange

    Ort:
    BO
    Kartenverkäufe:
    +28
    Da hast du natürlich recht.Ich kann auch nachvollziehen,wenn jemand gegen Pyro ist,z.B. wenn man Asthma hat.Das muss man respektieren.Ich bin Pro Pyro und stehe dazu.Diskussionen bringen nichts,aber dieses ständige Verurteilen hier im Forum oder das jetzt schon Bileder/Videos mit Pyro gelöscht werden,das ist doch lächerlich.
     
  13. Anis

    Anis

    Ort:
    138 km vor Bremen
    Kartenverkäufe:
    +47
    Und ich bin gegen das verbotene Abbrennen von Pyro und stehe dazu.

    "Ihr" wehrt euch ja auch dagegen, dass Pyro verboten wurde, indem "ihr" Aktionen wie "Pyrotechnik ist kein Verbrechen" ins Leben ruft und weiterhin Pyro zündet. "Wir" sagen, dass wir das verbotetene Abbrennen nicht richtig finden und versuchen wenigstens das Forum "sauber" vom Feiern dieser Aktionen zu halten und im Stadion ein Zeichen (wenn auch fast ungehört) mit Pyro-Raus-Rufen zu setzen.

    Du solltest eigentlich nachvollziehen können, dass "wir" uns genauso gegen das wehren wollen, was "wir" nicht richtig finden, wir "ihr".

    "Ihr" müsst es genauso wenig richtig finden, was "wir" tun, wie "wir" es nicht richtig finden, was "ihr" tut. Lächerlich ist da eigentlich gar nichts dran. Dass die Diskussionen aller Voraussicht nach nichts bringen, ist mir wohl bewusst. Genauso wie "euch" vermutlich auch bewusst ist, dass Pyro nicht legalisiert wird, wenn man beinahe jede 2. Woche unter Beweis stellt, dass man sich nicht an Regeln hält.
     
  14. mr orange

    mr orange

    Ort:
    BO
    Kartenverkäufe:
    +28
    Wenn man sich so die letzten Wochen und Monaten in den Kurven Deutschlands umsieht,dann wird man feststellen,dass fast bei 80% der Spiele Pyrotechnik zum Einsatz kam.Bis auf unsere dumme Aktion in Mainz habe ich jedenfalls keine negativen Schlagzeilen in den Medien gelesen,die ja bekannt dafür sind, Pyrotechnik sofort mit Randalismus oder Hooiligans in Verbindung zu bringen.Das zeigt doch,dass Pyrotechnik ohne Gefahren benutzt werden kann und das eine Legalisierung noch mehr Sicherheit bringen würde.
     
  15. inwiefern würde eine legalisierung das abbrennen von feuerwerkskörpern in großen menschenmengen sicherer machen? :confused:
     
  16. Anis

    Anis

    Ort:
    138 km vor Bremen
    Kartenverkäufe:
    +47
    Meistens passiert nichts, das stimmt wohl. Aber das eine Mal in Mainz ist mMn schon zu viel. Und es gab auch vorher schon Fälle mit Verletzten. Und Batigoal ist z.B. auch was passiert. Nichts, was sie/ihn dauerhaft geschädigt hat, aber doch unangenehme Folgen hatte.

    So wie es derzeit gehandhabt wird, ist es einfach viel zu gefährlich. Klar, eine Legalisierung würde mehr Sicherheit bringen. Unter bestimmten Voraussetzungen könnte ich mich damit auch anfreunden. Ich weiß nicht mehr, von welcher Organisation das kam, aber es gab mal einen Link zu einem recht guten Konzept, wie man das umsetzen könnte, der im Pyro-Thread gepostet wurde.

    Naja, man dürfte es eben nicht mehr inmitten der großen Menschenmenge machen, sondern z.B. vor den Block ausweichen oder in einen Extrabereich im Block, der extra dafür da ist und in dem genug Platz ist. Es sollte von Leuten gemacht werden, die Ahnung davon haben (die Vereine könnten Seminare anbieten, in denen man eine entsprechende Qualifikation erhalten kann). Man könnte Sand- und Wassereimer aufstellen. Man bräuchte sich nicht mehr hinter Fahnen und Bannern verstecken und die dadurch womöglich versehentlich abzufackeln, aus Angst entdeckt zu werden. Das alles erfordert aber einen geringen Umbau in den Stadien und v.a. die Kooperationsbereitschaft von allen. Und das mit der Rauchentwicklung und damit verbunden Atem- und Sichtproblemen ist dadurch auch noch nicht gelöst. Vlt. ne Abzughaube? :p

    Frage ist: Sind das für die Pyrobefürworter noch die Emotionen, die sie mit dem Abbrennen von Pyro verbinden oder wären das zu viele Regeln?
     
  17. Steh voll hinter deiner Argumentation!:svw_applaus:
     
  18. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +6
    Pyrotechnik ist nach der aktuellen Gesetzeslage ohne Genehmigung nur an Sylvester legal. Somit liegt das Problem das du siehst nicht bei denjenigen die es Verurteilen, sondern denjenigen, die es illegal einsetzten.
    Natürlich würde eine Legalisierung vorraussichtlich mehr Sicherheit bringen, dass ist für mich aber erstmal kein Argument bevor man dies nicht genauer "qualifizieren" kann.
    Das illegale Benutzen ist für mich erstmal "Randale" im weitesten Sinne, da Randale die bewusste illegale Beschädigung oder Zerstörung fremden Eigentums als Selbstzweck ist. Hier zählt für mich auch die Gesundheit von anderen Personen dazu.
    Wenn man es wirklich legalisieren möchte, wird man es nicht dadurch schaffen, dass man sich immer wieder über das Recht hinwegsetzt, sondern eher indem man Lobbyarbeit betreibt.
     
  19. *Eisbaer*

    *Eisbaer*

    Ort:
    Ein Traum in Flausch.
    Kartenverkäufe:
    +4
    @Torbinsky1899
    Es wird in den Medien auch nicht über jeden Verkehrsunfall etc. berichtet. Das heißt nicht, dass nichts passiert ist. Im Stadion passiert IMMER etwas. Alleine im Weserstadion gibt es bei jedem Spiel bestimmt 30-40 Patienten, teilweise eben auch durch Pyro. Aber lohnt doch nicht, darüber dauernd zu berichten.
     
  20. achso. :tnx:
    unter den bedingungen hätte ich an pyrotechnik im stadion absolut nichts auzusetzen.